Elektrosmog und Schlafstörungen

Diskutiere Elektrosmog und Schlafstörungen im Baubiologie Forum im Bereich Rund um den Bau; - Schlafstörungen infolge Wasseradern/Erdverwerfung habe ich mit gemacht (!) - Schlafstörungen infolge Erdstrahlung hab ich ebenfalls mitgemacht...

  1. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    - Schlafstörungen infolge Wasseradern/Erdverwerfung habe ich mit gemacht (!)

    - Schlafstörungen infolge Erdstrahlung hab ich ebenfalls mitgemacht (!)

    - Schlafstörungen infolge Elektrosmog wie DECT/W-Lan. auch das kenn ich seit 6 Monaten in allen Phasen (!)

    - schläft Ihr Kind nicht durch kommt stündlich verschwitzt an und hat
    Augenringe bis auf den Boden ? ... auch das kenne ich (!)

    beim Elektrosmog bin ich mir sicher daß jener in den nächsten 5-10 Jahre unser aller Leben verändern wird (!)

    es gibt zig alternativen diesen E-Smog aus dem Haus zu
    verbannen, viele wissen gar nicht welche Zeitbomben sie da
    im Haus haben (!)

    ich weiß noch nicht wie ... "aber" die Menschheit muss über
    diesen Elektrosmog aufgeklärt werden ... denn wenn es zu
    spät ist können nur noch Baldachine etc. helfen (!)

    der Beitrag ist für mich vorrübergehend nur ein Platzhalter
    bis ich weiß wie ich dieses Thema angehen werde.

    Gruss und frohe Weihnachten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Wie wurde das Ganze zweifelsfrei auf genau diese Ursache zurückgeführt?

    Zum einen müssen wir uns darüber im Klaren sein, dass der Schlafbedarf abnimmt, zum anderen kann ich gut vorstellen, dass Druck aus dem privaten und/oder geschäftlichen Umfeld starken Einfluss ausübt (auch wenn man es sich vielleicht nicht eingestehen will) und 3. hat ein Matratzenwechsel (am selben Ort) bei mir eine erhebliche Wirkung gehabt....

    gruss und erholsame Festtage
     
  4. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    vor 10 Jahren hätte ich noch denjenigen den Vogel gezeigt
    der solche Worte wie ich oben in den Mund genommen hätte (!)

    mein Leben hat sich geändert heute lächle ich über solche Sätze:

    meine Geschichte ist so lang das es für ein Buch reichen würde ...
    daher "nur" ein kurzer Auszug dieser Woche:

    Diesen Montag bin ich operiert worden ... die erste Nacht hab ich
    alle 5min. auf die Uhr geschaut ... Schlaf dabei keine 1/2 Std. die
    Nacht ... dicke Augen (Augentränen) und Kopfschmerzen

    total gerädert musst ich durch den Dienstag ich durfte aufstehn und
    umher laufen sobald ich mich im Eingang des Krankenhauses aufgehalten
    habe ging es mir besser, benommen von der Nacht
    und den Schmerzen hab ich die Symptome nicht zugeordnet ...
    obwohl ich sie kenne ... abends lies ich mir 2 Schlaftabletten und
    Schmerzmittel geben danach hab ich eine satte Stunde geschlafen (!) ...
    die restliche Nacht lief dann so ab wie die letzte :(

    Tag 3 ... nochmehr gerädert hing ich den halben Tag in der
    Eingangshalle rum ... erst als ich zurück zu Station kam kam
    das Augentränen und die Kopfschmerzen zurück ... plötzlich wurde
    mir bewusst das Symptom kennst Du doch ... Dect und W-Lan
    aber "nur" im Krankenhaus auf der Station das kann doch gar
    nicht sein dachte ich ... ich ging wieder runter und telefonierte
    mit meinen Freund einen Fernmeldetechniker ... ich bat in zu
    mir zu kommen mit seiner Ausrüstung:
    http://www.gigahertz-solutions.de/de/Online-Shop/Messtechnik/Hochfrequenz/Messgeraete/HF59B.html

    zwischenzeitlich war ich natürlich wieder in der Eingangshalle,
    da fand ich ein nettes Hinweisschild ... "gegen Bezahlung können
    Sie auf Ihren Zimmern Internet nutzen" ... wie blöd muss man eigentlich
    sein seine Patienten auf den Stationen zu grillen dachte
    ich, "nie" im Leben hätte ich dran gedacht daß man in W-Lan
    Sosse auch im Krankenhaus gebacken wird.

    ich ging auf die Station und krallte mir den Oberarzt ... pampig
    hat er versucht mir klar zu machen daß ich ja auf eigene
    Verantwortung gehn könnte ... "nur" das konnte ich mir nicht
    leisten (!)

    Mein Freund kommt misst bis 150µW/m² ... und dazu noch
    DECT für die Personaltelefone ... hat mich zu dem Zeitpunkt auch
    nicht mehr überrascht nun hiess es Schadensbegrenzung ... 1 Nacht
    war noch min. erforderlich ... der Arzt erlaubte alle Maßnahmen die ich
    für nötig hielt diese Nacht darin zu verbringen.

    Geschlafen hab ich ganz neben dem Fenster ... Matratze am Boden
    mit 3 krankenhausüblichen Nachtkästen aus Metall davor gespickt mit
    Wasserflaschen und das ganze zur Show abgedeckt mit Bademäntel
    und Handtüchern ... noch ne Nacht mit der Ausstattung und die hätten
    mir dort ne Zwangsjacke verpasst (!)

    hinter dieser Barrikade aus Wasserflaschen und Metall hat mein
    Freund Belastungen von bis zu 15watt pro qm festgestellt ... ich
    hab dann ohne Schmerzmittel in 1-2 Stunden Rhythmus die
    Nacht verbracht.

    Tag 4 zuhause ... erste Nacht 3mal aufgewacht hat mich nicht
    gewundert nach der Tortour ... zuhause liegt die Belastung bei bis
    zu 3 µW/m²

    Tag 5 alles vergessen ich schlafe wieder durch ... ich werde mir
    jetzt garantiert einen Baldachin gegen E-Smog für solche
    Geschichte zulegen.

    bernix ... mein Freund hat in Deutschland das W-Lan mit aufgebaut
    bzw. vorangetrieben ... heute ist der so dermaßen krank von dem
    Zeug daß er nirgendwo anderst mehr schlafen kann als in seinem
    präparierten Schlafzimmer ... und ich hab in 5 Jahren mit 4 W-Lan
    Kisten und 6 Dect-Telefonen im Haus auch so nen Schlag bekommen daß
    mir die Augen tränen und ich Kopfschmerzen bekomme wenn ich nur
    in die Nähe einer solchen Anlage komme ... und da helfen
    garantiert keine Gute Nacht Geschichten mit Matrazenwechsel etc.

    zuhause ohne irgendwelche Elektrosmog schlafe ich innerhalb
    5min. sofort ein ... aber erst seit ich des Zeug aus dem Haus
    samt bei meinen Mitmietern rausgeworfen hab (!)

    es gibt Studien die besagen das alles über 3 µW/m² beim
    nächtlichen Schlaf zuviel ist ... ich denke ich kann diese Studien
    blind unterschreiben (!)
     
  5. Vossi

    Vossi

    Dabei seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wohnraumgestalter
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Benutzertitelzusatz:
    Freigeist und Erfinder
    Wow, Josef. Viel von dem was Du erzählst, wurde jahrelang als Unfug abgetan. Man kann aber wirklich messen, wie krank unsere Technik uns macht.
    Unsere Richtfunker/EloKa'er beim Bund sind ständig durch den Wind gewesen. Zwei von meinen Freunden haben Leukämie bekommen.
    Man muss es tun wie Du und möglichst viel "Verschmutzung" aus dem Haus verbannen. W-Lan in der Bude braucht man nicht, oder wenn, dann die Übertragungsstärke des Routers runterdrehen. DECT und Handy in geschlossenen Räumen vermeiden.
     
  6. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Wen interessiert der zweifelsfreie Nachweis?

    Ohne bei mir selbst solche Zusammenhänge erkennen zu glauben, kann ich mir gut vorstellen, daß es Menschen gibt, die von solchen Dingen beeinflusst werden. Eine unterschiedliche Sensibilität wäre das, was mich nicht wundern würde.

    Grenzwerte, die von irgendjemandem festgelegt werden, auf welcher Grundlage auch immer, sind nicht sehr aussagekräftig und augenscheinlich auch nicht auf jeden Menschen gleich anwendbar.

    Das mit dem Matratzentausch hat mir auch schon mal sehr geholfen. Das ist aber wohl ne andere Baustelle.

    W-Lan oder DECT gibts bei mir nicht. Dafür aber ne 15kV Bahnleitung in unter 10m Entfernung. Die scheint mich nicht zu stören. Das Funktelefon schläft meist im Nebenzimmer - ausschalten geht nicht.

    Selbst wenn es ein Placeboeffekt sein sollte... ich find den Effekt gut, weil er ja hilft.
    Ich denke, daß das Kind noch nicht mal weiß, was ein Placebo ist. Spätestens sowas hat eine gewisse Beweiskraft.

    Etwaige Studien halte ich für weniger belastbar, weil die wohl selten frei jeden Einflusses sind.

    Gruß Lukas
     
  7. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    dann will ich die Geschichte um meinen Sohn nicht vorenthalten.

    mein Sohn ist heute 11 Jahr ... es gab eine Zeit da brachte man
    ihn ins Bett und er schlief durch.

    W-Lan und DECT-Telefone ich weiß nicht wielange wie das
    Zeug im Haus hatten ... ich denke DECT seit dem Einzug vor
    über 10 Jahre.

    bestimmt die letzten 3 o. 4 Jahren kam mein Sohn mit Abstand
    von ner 1/2 bis Stunde runter konnte nicht schlafen und
    war total nass geschwitzt ... die Augenringe wurde in den Jahren
    dadurch immer mehr.

    im Sommer dieses Jahres wurde bei mir im Büro eine neue
    W-Lan Anlage installiert ... danach ging es gesundheitlich mit
    mir rapide bergab ... Kopfschmerzen & Augentränen bzw.
    geschwollen Augen waren Tagesordnung ... gott sei Dank
    hab ich nen Freund der sich damit auskennt dem hab ich
    mein Leid geklagt danach ist erst heim holte seine
    Meßgeräte und fing mit messen an.

    zu diesem Zeitpunkt war mein Sohn ne Woche bei
    meiner Schwägerin bzw. deren beiden Söhnen.

    in dem Haus wo ich wohne sind 6 Parteien folgendes hatten
    wir dadurch intus:

    4 mal W-Lan und 6 mal Dect-Telefone mein Sohn hatte davon:

    - ein Tec und ein W-Lan mit ca. 5m Abstand links von ihm
    - ein Tec und ein W-Lan mit ca. 3m Abstand über ihm
    - 2mal Tec und ein W-Lan ca. 3-4m Abstand unter ihm

    (meine Dosis war sogar höher aber andere Baustelle)

    wir haben an dem Tag bzw. am nächsten alle W-Lan Geräte
    gegen D-Lan und alle Detc-Telefone gegen
    Detc-Telefone mit ÖKO-Plus Modus ausgetauscht.

    mein Sohn hat von der ganzen Aktion nix mitbekommen,
    er schläft seit der Rückkehr von meiner Schwägerin fast
    immer durch und hat keine Augenringe mehr (!)

    dieser Umstand sollte einigen zu denken geben.

    vor 10 Jahren hätt ich auf nen Müllberg schlafen können,
    ich hab früher draussen an Amper- und Isar mit ner Decke
    geschlafen ... soll heissen die Wahl und Art des Schlafplatzes
    war mir eigentlich immer egal ... sie ist mir sogar heute noch
    egal ich kann mit ner Decke auf dem Wohnzimmerholzboden
    schlafen ... aber mittlerweile vorausgesetzt der Dreck den
    man Elektrosmog nennt bleibt draussen (!)

    und weil auch da Wörtchen Wissenschaft gefallen ist.

    es ist erwiesen daß der menschliche Körper dadurch daß
    er überwiegend aus Wasser besteht solche Strahlungen
    absolviert sondern aufnimmt ... daß heisst unser Körper
    frisst daß Zeug ... der eine länger der andere weniger (!)

    das dieses Thema gegen die Industrie geht ist ist klar ...
    Geld regiert die Welt und die Industrie hat genügend davon
    m.e. ist denen die Gesundheit der Menschheit egal und
    sollte irgend jemand das belegen ... was soll´s die Regierung
    verbietet des Zeug und morgen geht beim nächsten Sektor
    ein neues Lämpchen auf (!)
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 26. Dezember 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Dect ist wirklich ein Teufelszeug.
    Ich hab irgendwann abends mal unser Funktelefon in der Hemdtasche gehabt und habs - zu faul, das Ding wieder runter zu schleppen - auf meinen Nachttisch gelegt.
    Ich hab zwar geschlafen, aber ich bin morgens mit einem Schädel aufgewacht, als hätte ich versucht, das Oktoberfest trocken zu saufen.

    W-Lan hab ich nur für die Kinder im Haus und das wird nur angeschaltet, wenn die ins Netz müssen.
    Microwelle gibts bei uns nicht, auch wenn meine Frau manchmal nörgelt.

    Beim Bund musste ich als Fahrer auch die Radarstellungen unserer FlaRak-Einheit anfahren. Dazu brauchte ich ne Sicherheitseinweisung.
    Bei der kam im "praktischen" Teil der Ufz mit einem Besenstiel, Stahlwolle und ner Leuchtstoffröhre (nur die Röhre) angeschlappt.
    Als der Operator das Radar angeworfen hatte, hat der erst die Neonröhe hochgehalten - das Ding hat geleuchtet wie in einer normalen Installation :yikes und dann hat er die Stahlwolle an den Besenstiel drangebunden und vor die Radarschüssel gehalten. Die Stahlwolle ist abgebrannt (Ja Eisen kann brennen).

    Seit dem habe ich vor hochfrequenter Strahlung (nix anderes ist ne Microwelle) einen riesen Respekt.
     
  9. Vossi

    Vossi

    Dabei seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wohnraumgestalter
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Benutzertitelzusatz:
    Freigeist und Erfinder
    Wer schon mal gesehen hat wie ein Schwarm Vögel neben dem 1000W Trupp gebraten vom Himmel gefallen ist, sieht Funkwellen mit anderen Augen....
     
  10. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Aber ne Miwe läuft doch nur kurzzeitig.:confused:
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 26. Dezember 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ja und. Das kann aber reichen, wenn da Strahlung durch ein Abschirmungsleck austreten kann und Du jeden Tag ein bissel gegrillt wirst.
     
  12. jturtle

    jturtle

    Dabei seit:
    1. November 2009
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Raumausstattermeisterin
    Ort:
    Mainz
    vor jahren brachte uns mal ein vertreter muster und broschüren über eine "emv"tapete vorbei...
    so ein carbonvlieszeugs...
    sowas schon mal getestet...? (also nicht unter laborbedingungen, sondern im wahren leben)
    das sollte ja abhilfe schaffen...
     
  13. Lebski

    Lebski Gast

    Ob es Beweise für sowas gibt, ist mir persönlich egal. Früher wurden in Krankenhäusern nur abgeschirmte Stromleitungen verlegt, wegen Strahlung. Das hat mir damals zu Denken gegben.
    Als Folge habe ich beim Hausbau auf einiges geachtet, abgesehen von der Messung der Grundstücks hat das alles nicht mehr als ein paar DM für Kabel gekostet. Und ein bischen Planung und Muskelkraft. Die Zimmer und Betten sind nach der Grundstücksmessung ausgerichtet, zum Glück ging das mit etwas hin- und herplanen.
    Telefonanlage im Haus spart die elenden Funktelefone, LAN ist auch Verkabelt. Händys werden von allen in einem unbewohnten Raum auf der Fensterbank Richtung Empfangsstation abgelegt. Nervt zwar die Kinder, aber da bestehe ich drauf.
    Stromkabel in Schlafzimmern sind nie hinter dem Bett verlegt, sondern von 2 Seiten im Raum angeschlossen. Mikrowelle haben wir bis heute nicht.
    Geschadet hat uns das nicht, der Aufwand hält sich in Grenzen. Schlafstörungen hat bei uns keiner.
    W-Lan im Krankenhaus würde mich zu einer Beschwerde veranlassen. Das Grenzt an Körperverletzung, aufgeklärte Ärzte sollten sowas nicht zulassen.
     
  14. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Hmm,
    "kann"
    Ob das Ding ein Leck hat, könnte man messen.
    Ich steh auch nicht davor. Das Ding macht seinen Job auch ohne mein Beisein.

    Ich bekam mal unerwartet Besuch. Da hab ich gesagt: Kein Problem - die TK-Truhe ist voll und ich tau schnell was in der Miwe auf.
    Der Gast meinte, daß er das nicht essen möchte.

    Es ging nicht darum, daß man jetzt danebengesessen hätte.

    Gruß Lukas
     
  15. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    @jturtle

    Soweit mein gefährliches Halbwissen reicht, kann man den Teufel auch mit dem Beelzebub austreiben.
    Eine schlechte Abschirmung ist wohl schlimmer, als keine.

    Gruß Lukas
     
  16. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Das sollteste aber mal bitte etwas präzisieren.
    Es gibt jede Menge Sender, die mit solchen und höheren Leistungen senden. Da müsste es ja nur noch gebratene Vögel regnen.

    Jeder Kriegsminister könnte sich herkömmliche Munition sparen und den Gegner von Himmel funken.

    Gruß Lukas
     
  17. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    mein Freund hat unsere laufende Microwelle mit über 10000 µW/m² in
    1.00m Abstand gemessen ... ja die läuft nur kurz am besten einschalten
    und in den 3 min. Laufzeit sich hinter nen Bleimantel werfen.

    gefunden:

    http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/16/061/1606117.pdf
    (kaputt gelacht hab ich mich dort über die angebenen Werte
    von 10µW/m² ... 300µW/m² hatten unsere W-Lan Anlagen
    und je billiger die war desto mehr watt hatte die ... und
    genauso war es bei den DECT Anlagen(!)

    ich leite ab und finde solche Geschichte:

    http://www.der-mast-muss-weg.de/013Arzteschaft01.htm

    da rückt die umgedrehte Matratze aber in weiter Ferne (!)

    ich bin nicht fit in diesem Thema ich schreib mal wie mein
    Freund der wirklich zig Jahre in der Materie gelebt hat,
    heute daß betrachtet bzw. für sich daß entscheidet: (und das ist kein dummer !)


    - W-Lan = raus aus dem Haus ... altern. Kabel oder D-Lan

    - Dect-Telefon = raus aus dem Haus ... für Kurzgespräche DECT
    mit Öko-Plus Modus aber Achtung beim Neukauf muss stets
    ÖKO-Plus erst aktiviert werden :irre

    - Bluetooth gerade die am Kopfhörer sind schlimmer als W-Lan ...
    am besten ganz vergessen daß es da was gibt ... wenn Handy mit
    Freisprechung dann mittels Kabel (!)

    - Handy ... nie länger im Hosensack oder in der Jacke haben,
    Sicherheitsabstand >2.00m ... das Teil unterhält sich im Takt
    mit dem Masten ob es noch empfangsbereit ist ... und wenn
    telefonieren dann wie oben mit Kabel und das Handy weg vom
    Kopf

    - Metallbetten & elektronische Wecker & Fernseher und sonstige
    Elektrogeräte im Schlafzimmer sollte man sofort rauswerfen (!)

    - Radiomasten/Funkmasten/Radar am besten dort leben
    wo solche Geräte den geringsten Empfang haben
    die Abschirmung dagegen ist sehr kostenintensiv (!)

    das alles sind Geschichten die man mit diversen Messgeräten
    auch ermessen kann ... Wasserader/Erdfelder/Erdverwerfungen
    stehen auf einen anderen Blatt ... leider durfte ich die auch schon
    erleben.

    Mein Freund lebt in einem Schlafzimmer dessen Boden/Wände/
    Türen& Fenstern sowie die Decke mit abschirmenden Mitteln bearbeitet
    worden sind ... seine Belastung liegt bei unter 1µW/m² ... ich kenne
    mich damit nicht aus aber ich hab einen pdf Katolog von ihm da
    steht vieles drin ... falls interesse kann ich gerne zumailen.
    und falls dbzgl. weiter Interesse besteht kann ich ihn vielleicht
    animieren dazu was zu schreiben ... er hat ja einen Account im
    Forum.
     
  18. Vossi

    Vossi

    Dabei seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wohnraumgestalter
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Benutzertitelzusatz:
    Freigeist und Erfinder
    Tun Sie Lukas. Es handelt sich dabei um einen Störsender der EloKa. Frequenz unbekannt. Aber , damit kann man Vögel toasten...
    http://de.wikipedia.org/wiki/Fernmeldetruppe_EloKa
     
  19. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Sach mal, Josef,

    hast Du R.B. etwa Forumsurlaub gegeben?

    Gruß Lukas
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    der iss bestimmt mit auspacken noch ned fertig :p
     
  22. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Vossi!

    Achtung! Ich bin radikaler/militanter Pazifist.

    Warum schickt man dann noch dumpfes Menschenmaterial und nicht ein paar kW?

    Gruß Lukas
     
Thema:

Elektrosmog und Schlafstörungen

Die Seite wird geladen...

Elektrosmog und Schlafstörungen - Ähnliche Themen

  1. LED-Lampen & Elektrosmog?

    LED-Lampen & Elektrosmog?: Hallo zusammen, die neuen LED-Leuchtmittel werden ja als die Technik der Zukunft angepriesen: robust, sparsam, langlebig, ohne Quecksilber etc....
  2. Elektrosmog in der Nähe von Unterverteilern?

    Elektrosmog in der Nähe von Unterverteilern?: Hi! Folgende Situtation. Im Schlafzimmer bei uns gibt es zwei Möglichkeiten das Bett zu stellen. 1. Kopfteil an die Aussenwand 2. Kopfteil...
  3. Dämpfung "Elektrosmog" bei Perlite gefüllten Ziegeln

    Dämpfung "Elektrosmog" bei Perlite gefüllten Ziegeln: Hi, mal ne Frage nach Erfahrungen, ob das Folgende andere auch kennen, oder ob ich mir das einbilde. Haben letztes Jahr neu gebaut mit...
  4. Unterverteiler neben dem Schlafzimmer

    Unterverteiler neben dem Schlafzimmer: Alles vorbereitet für eine spätere Trennung der Geschosse und Nutzung des OGs als eigene Wohnung. Nun soll daher ein Elektro-Unterverteiler in...
  5. Elektrosmog

    Elektrosmog: Hallo zusammen, ich hab aktuell ein paar Bedenken was das Kinderzimmer von unserem Kleinen angeht. Wie ist das eigentlich mit dem Elektrosmog?...