Empfehlung EFH 1957 Sattel Dach eindecken + Dämmung

Diskutiere Empfehlung EFH 1957 Sattel Dach eindecken + Dämmung im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir haben ein Haus vermietet. Satteldach BJ 1957, Frankfurterpfanne, Grundfläche ohne Überstand bebaute Fläche 7,21 x 9,31 m² Jetzt...

  1. Emanuel

    Emanuel

    Dabei seit:
    15. Januar 2014
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    wir haben ein Haus vermietet. Satteldach BJ 1957, Frankfurterpfanne, Grundfläche ohne Überstand bebaute Fläche 7,21 x 9,31 m²
    Jetzt soll Vulkanschwarz engo, 11 Dachziegel drauf, Der Spitzboden ist oben begehbar mit Auszugstreppe.
    Dachboden eignet sich wohl kaum für Ausbau trotzdem 2 Dachfenster mit eingeplant.
    Die Dachbalken müssen aufgedoppelt werden und Gibelwände sind nur Klinker. Was für eine Dämmung und Material schlagt Ihr vor? Soll aber den U-Wert für KFW 152 Programm erfüllen...
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Was willst du ausgeben?
     
  4. Emanuel

    Emanuel

    Dabei seit:
    15. Januar 2014
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Hamburg
    Kalle88
    Der Kaufmann reagiert mit Gegenfrage und der Dachdecker - antwortet der auch? Ich will Dich nicht verärgern aber die Frage disqualifiziert Dich als Dachdecker, oder ? ;-)
     
  5. Flip74

    Flip74

    Dabei seit:
    24. Januar 2012
    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Neuss
    Hallo,

    KfW 152 = energetische Einzelmassnahmen

    Förderung gibts nur, wenn auch Wände und Fenster zum neuen U-Wert des Daches passen.

    Nur Dach alleine = keine Förderung

    Der

    Tom
     
  6. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Hä? Du willst ne KFW-Förderung, also bist du an die Effizienzklassen der KFW gebunden (115,100,85,70,55 - denkmal ausgenommen). Also hängt deine Maßnahme am zu erreichenden Standard und dafür ich nicht wenig maßgeblich was du gedenkst ausgeben zu wollen. Sagst du, nicht mehr wie 20.000 € dann brauch ich mir die Finger auch nicht wund tippen ;)

    Was du von meine "Qualitäten" als DD hälst lasse ich mal außen vor...
     
  7. Flip74

    Flip74

    Dabei seit:
    24. Januar 2012
    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Neuss
    Emanuel, ein guter Dachdecker muss auch ein guter Kaufmann sein, sonst hat er nix zum futtern ..... deshalb muss ich Kalle mal in Schutz nehmen ... ;-)

    Ein gutes Dach kostet Geld ......
     
  8. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker

    Blödsinn... Es ist eine sinnvolle Eingrenzung der Materialien.
     
  9. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Kalle & Flip: Quatsch
     
  10. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Im übrigen werden auch Einzelmaßnahmen gefördert. Ergo: Das Dach kann förderfähig sein. Die Gesamtsituation sollte aber bewertet werden. Denn, ein KFW 70 Dach bringt nichts, wenn es an Fenster und Fassade wieder verpulvert wird. Dann lohnt sich, in meinen Augen, keine erhöhte Mehrinvestition als der Standard nach EnEv.
     
  11. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Klär mich auf Taipan.
     
  12. Flip74

    Flip74

    Dabei seit:
    24. Januar 2012
    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Neuss
    So, aber jetzt zu Deiner Frage wegen der Dacheindeckung. Prüfe erstmal ob Du in der Wahl der Eindeckung frei entscheiden darfst, oder ob z.B. das Bauamt irgenwelche Auflagen in Form von z.b. Farbe oder so macht.

    Ansonsten, die Dacheindeckung muss immer zum Verblender passen, sonst passt das optisch nicht.
     
  13. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    hast es zum Teil schon selbst gemerkt.
     
  14. Flip74

    Flip74

    Dabei seit:
    24. Januar 2012
    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Neuss
    @ Taipan

    Wenn der TE das Dach von der KfW bezahlt haben möchte, müssen U-Werte vom Dach, Fenstern und Ausenwänden im Verhältnis stehen.

    Nehmen wir mal die eingebauten 2-fach verglasten Fenster haben einen U-Wert von 2,0 und die KfW verlangt beim Dach einen U-Wert von 0,24 dann gibbet von KfW kein Geld ................
     
  15. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Ich glaube du hast mich eher missverstanden ;) Lies dir mal den Text des TS durch. Da steht was von U-Wert. Ja welcher U-Wert denn jetzt? U-Werte nach Effizienzklassen, wie ich geschrieben hab. Oder doch der max. U-Wert bei Dachflächen von 0,14? KFW 152 ist das Programm für Einzelmaßnahmen, wie du ja selber weißt. An was sollte ich da jetzt den U-Wert koppeln?

    Aber ich denke wir verstehen uns schon, was wer gemeint hat :) Ich habs wohl auch etwas "undeutlich" geschrieben.
     
  16. Flip74

    Flip74

    Dabei seit:
    24. Januar 2012
    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Neuss
    Taipan, Du hast recht. Sorry .........

    Das gilt nur bei Austausch von Fenstern, das U-Werte von Dach und Fassade kleiner sein müssen als der U-Wert der eingebauten Fenster. Hatte das falsch in Erinnerung ..... Also, sorry
     
  17. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Seht ihr? Ihr habts selbst gefunden und werdet es euch jetzt merken. Damit habe ich erreicht, was ich andachte. Bei meinen Lehretten funzt das auch immer so *d&r*.

    @kalle: er fragt womit der den U-wert der 152 erfüllt ... und fängst an was von effizienzhäusern zu schreiben ... daraufhin ich: quatsch ... DAS war SO schon richtig ... Aber jetzt haben wir es aufgeklärt und ich gebe dem TE eine Antwort: MiWo.
     
  18. Emanuel

    Emanuel

    Dabei seit:
    15. Januar 2014
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Hamburg
    Also vielen Dank und ich wollte keinen beleidigen sondern nur etwas freundlich ;-) provozieren. Zum einen müssen alle Kaufleute sein, das ist klar.
    Bei uns ist es so, das ein "teurer KFW Kredit ausgelöst werden kann". Der Zinsvorteil ist 1,92 % über 20 Jahre. Da dieser dann auf das Vermietobjekt läuft, sind das Kosten die gegen die Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung laufen. Ich will aber kein Geld aus dem Fenster werfen und sinnvoll dämmen. Damit meine ich nich die teuerste Variante, sondern dann ggf. das Restgeld in die z.B. Klellerdeckendämmung stecken... . Das Haus verbraucht ca. 130 EUro bisher an Gas im Monat und das finde ich so schon OK. Überlebenserwartung des Hauses so 20-35 Jahre. Ich kann also nur eine Einzelmaßnahme machen, dann ist die Wand im Drempel auch isoliert und nicht so kalt. Wenn iich vom KFW-Programm gezwungen werden würde (ist mir heute noch nicht ganz klar) auch die Iso Glas mit Rahmen rauszuwerfen, dann kann ich das Haus praktisch platt machen.
    Ich will KFW Kredit mit WK-Fördrung für Dach und 2 Fenster, sinnvoll 20-30 TEuro ins Dach investieren, da ich vom Neubau immer auf das alte Haus schau. Der Drempel ist isoliert für die neuen Mieter und auch der Dachboden ist dann top. Es werden die gleichen Ziegel sein wie beim Neubau, daher dürfte es keine Problme mit der BB geben. Dort werden ich wohl aber mal anrufen und nachfragen...
    Auf der linken Seite ist eine vor 10 Jahren neu verleidete Gaube. Würde Ihr der Schornstein (etwas verwittert) in die Hülle runterkürzen und ggf. das Edelstahlrohr der Gasheizung einkürzen und nur das aus dem Dach schaun lassen? Soll der Dachüberstand etwas länger werden, in Holz weiss gestrichen? Tips und auch Angebot, zumindest Kostenschätzungen würden mir sehr helfen... Danke
     

    Anhänge:

  19. #18 Ravensburger, 28. Februar 2014
    Ravensburger

    Ravensburger

    Dabei seit:
    20. März 2013
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter Logistik
    Ort:
    Oberschwaben-Bodensee
    Damit das Dach als Einzelmaßnahme über die KFW gefördert wird musst du einen U-Wert von 0,14 erreichen. Um das zu erreichen muss einiges
    aufs Dach drauf.
    Hierzu gab es gestern schon mal eine Diskussion. Ob Aufsparrendämmung mit PIR / PUR oder Zwischensparrendämmung in Kombination mit Holzfaser kann dir ein Planer
    deines Vertrauens sagen.
    PUR wird hier manchmal nicht so gerne gesehen, wir haben letztes Jahr unser komplettes Dach incl. Anbau damit saniert und sind sehr zufrieden damit. Allerdings mit
    zusätzlichen Maßnahmen wie Holzschalung und Einblasdämmung wegen Schall / Hitzeschutz.

    Kosten denke ich eher 30 wie 20 TEUR.

    Bin aber Laie und hier gibt es natürlich Profis welche dir noch andere Tips geben können.

    Grüße
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Elopant

    Elopant Gast

    Hallo,

    ich würde kombinieren um möglichst schlank ( bezogen auf den Dachaufbau ) auf U <= 0,14 W/(m²*K) zu kommen. Zwischensparrendämmung und Aufdachdämmung mit Holzfaser, Gaubenwände von aussen mit gedämmt. Den Schornstein würde ich, je nach Zustand, dämmen und verkleiden ( Stehfalz, Schiefer, o.ä. ). Den Dachüberstand würde ich nicht in weiß machen, da er sonst nach ein paar Jahren durch Spinnen und Co. nicht mehr besonders gut aussieht, Sichtschalung und Ortbrett erneuert und in einem dunklen Ton gehalten, ähnlich wie Bestand.
    Zur Kostenschätzung aus der Ferne für 170 - 180 m² Dach ca. 35 T€
     
  22. Emanuel

    Emanuel

    Dabei seit:
    15. Januar 2014
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    Hamburg
    Danke, ja das ist wohl preislich richtig. Die Holzfaserplatten, das klingt schon gut so kann ich mir vorstellen, dann ist es innen gleich glatt. Sichtschalung und Ortbretter sollten schon in weiss, das soll hell und freundlich zum Neubau passen. Wie kann ich die Dachfläche berechnen? An die Höhe komme ich nicht so ran - Höhenangst, mit 1,4 Faktor komme ich auf 140 m². 2 Fenster der Firma V gibt es da Vorschläge?

    Grundsätzlich ist klar, was ich selber einkaufe, Container, da verdient der DD nichts dran muss an anderen Dingen draufhauen. Ich weiß aber wie teuer man über die Hausbaufirma des "Neubau" Listenpreise Zahlen sollte. Die Fliesen wurden mir vom gleichen Anbieter für die Hälfte angeboten für den Keller...:yikes aus Protest dann etwas teurer beim anderen Anbieter gekauft. Mein Bruder arbeitet im Baustoffhandel...
    Wenn ich die Internetpreise bei irgend einen "Sepp" mir ansehe, kann ich davon ausgehen, dass dann der DD noch 1/4 günstiger bezieht? Steinigt mich nicht - ich hatte doch schon betont, dass der DD dann woanders drauflegen muss. Im Form wird schon der naive Bauherr belächelt, und kaufmännische Kostenkontrolle ist doch vernünftig!
    Wie sieht es mit dem Gerüst aus oder so? Selber? Versicherung, d.h. die Lieblings-BG? Wie lange braucht man für die Ausführung? Dachfenster = Baugenehmigung?
     

    Anhänge:

Thema:

Empfehlung EFH 1957 Sattel Dach eindecken + Dämmung

Die Seite wird geladen...

Empfehlung EFH 1957 Sattel Dach eindecken + Dämmung - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Dämmung

    Feuchte Dämmung: Guten Tag, ich war gerade an unserem Neubau und seit dem Trockenprogramm für den Estrich das erste mal auf dem Dachboden. Dort musste ich mit...
  2. Empfehlung Fugenmaterial (Nachdunklung/ Feuchtraum)

    Empfehlung Fugenmaterial (Nachdunklung/ Feuchtraum): Hallo zusammen; Ich renoviere gerade mein Bad. Unter anderem ist eine Begehbare Dusche drin. Diese ist größtenteils Fertiggestellt (Boden komplett...
  3. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  4. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  5. Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?

    Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?: Guten Morgen, Mittag oder Abend. Stelle mich kurz vor, ich bin Felix, 22 und Student. Meine Frau und ich wohnen in einem Neubau. Dieser besitzt...