End- bzw. Abzweigdosen für Leerrohre im Estrich verlegen?

Diskutiere End- bzw. Abzweigdosen für Leerrohre im Estrich verlegen? im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo! Noch läßt mich die Planung meiner LAN und Sat Verkabelung nicht in Ruhe. Leerohr, klar. So viele wie möglich, gerne! Nun ja, an einigen...

  1. Axel

    Axel

    Dabei seit:
    17. Oktober 2004
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    System Ingenieur
    Ort:
    Haan
    Benutzertitelzusatz:
    Im August 05 hoffentlich wieder entspannter
    Hallo!

    Noch läßt mich die Planung meiner LAN und Sat Verkabelung nicht in Ruhe. Leerohr, klar. So viele wie möglich, gerne!
    Nun ja, an einigen Positionen in den Räumen könnte ich mir ja vorstellen, irgendwann einmal neue Anschüsse zu gebrauchen aber nicht im ersten Schritt. Außerdem will ich auch die Wände nicht unbedingt zu Schweizer Käse machen, nur weil eventuell in vielen Jahren vielleicht einmal ein Anschluß gebraucht wird.

    Dabei kam mir der Gedanke, die Leerrohr in Dosen, als End- bzw. Abzweigdosen im Boden ganz nahe an der Wand enden zu lassen. Wenn diese auch noch ein paar Zentimeter im Estrich versinken, soll das auch nicht stören. Klar die Dose muß einen trittfesten Deckel haben.
    Zusätzlicher Vorteil wäre, daß die Kabel vielleicht leicher gezogen werden können, da der scharfe 90° Winkel, vom Boden in die Wand, erst hinter der Dose liegt.

    Ist der Gedanke völliger Blödsinn, oder gibt es vielleicht sogar diesbezüglich Erfahrungen?

    Ciao

    Axel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Reniar

    Reniar

    Dabei seit:
    6. November 2003
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    L
    Ort:
    Regensburg
    Hallo!

    Ist grundsätzlich möglich. Versenkbare Dosen oft mit Metalldeckel haben Siemens, Busch-Jäger und sicher auch andere wie Gira im Programm. Ist allerdings ein Aufwand. Evtl. kennst Du die Dosen sogar: In Schulen sind diese oft in Physikräumen im Boden eingelassen.

    Alternative: Dünne Randleisten, hinter denen 2-3 Kabel passen.....Müssen ja keine sein, die ganze Kabelstränge/Rohre verstecken müssen.. Da man diese oft (teilweise) abcklipsen kann, ist das Einziehen gar nicht so schwierig, wie du annimmst.

    Aber ich gebe zu: Diese Metalldosen für den Boden kommen bei mir ins Wohnzimmer zwecks TV Surround-Sound. :D Also nicht abwegig ;) Liegt aber auch daran, dass ich nicht rundherum eine entsprechende Randleiste ziehen kann.
     
  4. Axel

    Axel

    Dabei seit:
    17. Oktober 2004
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    System Ingenieur
    Ort:
    Haan
    Benutzertitelzusatz:
    Im August 05 hoffentlich wieder entspannter
    Danke Reniar,

    ich denke aber die Bodenauslässe für den gewerblichen Bereich sind mir ein wenig zu groß. Andererseits sind die Fußleistenalternativen auch nicht wirklich mein Fall und außerdem werden es an einigen Stellen bestimmt auch mehr als 2, 3 Kabel :)!

    Im Arbeitszimmer rechne ich eher mit 5 bis 6. Mein Gedanke ist, daß ich mir sehr stabile "normale" Abzweigdosen besorge und den Estrichleger milde stimme, mir diese einigermaßen sauber einzugießen. Die Dosen sollen ja auch nur "vorsichtshalber da liegen und nicht dauerhaften Zugriff ermöglichen.

    Schaun 'mer mal...
     
  5. manni

    manni

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr + Stromer
    wenn du mir folgst:
    vergiss den Schei**

    Willst du den estrich als Schweizer Käse haben? Bodenbelag? Wie sieht das aus?
    Und später dann der Kabelauslass aussen Fussboden. Deine Frau bedankt sich wenn sie wischt oder staubsaugt.

    Mach in die Wand auf 35cm ganz normal deine Unterputzdosen und verbinde die mit Leerrohr. Federdeckel drauf und drüber tapezieren, fertig.
    Und wenn du sie brauchst: Tapete einschneiden, Doseneinsatz rein und fertig.
    Im Estrich hat das nix verloren. Bringt nur Ärger und ist aufwendig.
     
  6. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    lieber manni
    bodentanks und zugdosen sind gebräuchliche elemente und nicht nur im bürobau.
    der vorteil ist, dass du in ein paar jahren deine lan oder wasauchimmer-leitungen auf neuere technologien umrüsten kannst (optische leitungen usw.) die oberfläche kann dem material des bodenbelages angepasst werden (fliesen,holz, teppich).
    der bodenkanal kann trittschallgedämmt ausgeführt werden mit bestimmter anzahl von leitungen.
     
  7. Lebski

    Lebski Gast

    sepp:
    Hoffentlich gut geplant. Was im EFH nicht immer der Fall ist.
    Und in Büros putzen Firmen. Und da sind weder Hausfrauen noch Kinder...
     
  8. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    nun, bevor die kinder rankommen werden sie wohl erst den phonoschrank -g- beiseite schaffen müssen und die hausfrau kann man(n) konditionieren :D
     
  9. Axel

    Axel

    Dabei seit:
    17. Oktober 2004
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    System Ingenieur
    Ort:
    Haan
    Benutzertitelzusatz:
    Im August 05 hoffentlich wieder entspannter
    Ist eine interessante Diskussion geworden und Danke für die Antworten.

    Alles was ich erreichen möchte, ist die Leerrohre (vom wohlgestimmten Polier) ohne Beschädigung in den Beton gelegt zu bekommen. Herausforderung könnte, ich betone könnte sein, alle Rohrenden genau richtig an der künftigen Wand sauber zu positionieren. Da ich prophylaktisch das ein oder andere Rohr legen möchte, wo noch nix geplant ist, fand ich die Idee ganz nett, diese in einfachen Dosen unter dem Estrich enden zu lassen, anstatt auf Teufel komm raus, Dosen in die Wand zu hauen. Diese sollen auch nicht gleich Bodentanks werden, sondern eher Zugdosen. In dieser Funktion als Zugdose kann ich mir vorstellen, wird das Nachziehen von Kabeln auch einfacher, da ich vor dem 90° Knick Boden-Wand einen einfacheren Zugang habe und von der Dose aus, nur noch 30 bis 40 cm "um die Ecke ziehen muß.

    Mir ist schon klar, daß ich Fliesen oder Tepich rausreißen muß, um da später wieder ranzukommen, das sehe ich aber nicht als so tragisch an.
     
  10. Reniar

    Reniar

    Dabei seit:
    6. November 2003
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    L
    Ort:
    Regensburg
    Hallo Alex!

    Also die Leerrohre solltest schon du legen ;) Allerdings natürlich in Abstimmung mit den Handwerkern. Und immer die Enden mit Klebenband verschliessen. Nichts bringt dich mehr auf die Palme, wie ein durch einen Klecks Beton nicht verwendbares Leerrohr..

    Denkbar wäre bei deiner Methode doch gleich eine tiefe "Wand"dose in den Estrich zu setzen (Füllmaterilal nicht vergessen, nicht dass es Beton wird. Das Leerrohr zudem lieber nen halben Meter rausragen lassen!) . Dann nach dem Estrich einbringen das Leerrohr bündig in der Dose kürzen, Styroporwürfel in die Dose, und dann Bodenbelag drauf. (Nur so ne Ideee von mir, aber bitte mit Foto!, lege einen Meterstab daneben!)

    Und die Thematik: Im Büro putzen Firmen... Die Hausfrau arbeitet in der Regel sorgfältiger und mit weniger Wasser... Und SAT und LAN sind zudem keine 230V-Steckdosen..
     
  11. Axel

    Axel

    Dabei seit:
    17. Oktober 2004
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    System Ingenieur
    Ort:
    Haan
    Benutzertitelzusatz:
    Im August 05 hoffentlich wieder entspannter
    Ja Reniar, klingt gut, so in der Art werde ich es versuchen. :)
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Lebski

    Lebski Gast

    Wundert euch nur nicht über Risse im Estrich.

    Ich sag nix mehr, ist eh umsonst (kostenlos auch).
     
  14. Axel

    Axel

    Dabei seit:
    17. Oktober 2004
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    System Ingenieur
    Ort:
    Haan
    Benutzertitelzusatz:
    Im August 05 hoffentlich wieder entspannter
    Hi Lebski,

    nicht gackern, ohne Eier zu legen :) Auch auf Deine Meinung lege ich Wert, zumal Du hier einen neuen Aspekt eingebracht hast.
     
Thema: End- bzw. Abzweigdosen für Leerrohre im Estrich verlegen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. verteilerdose unter estrich

    ,
  2. dose für estrich

    ,
  3. estrich dose

    ,
  4. dose in estrich
Die Seite wird geladen...

End- bzw. Abzweigdosen für Leerrohre im Estrich verlegen? - Ähnliche Themen

  1. Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?

    Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?: Hallo, in unsere ETW wird Estrich mit Fußbodenheizung eingebaut. Unsere zukünftige Küche baue ich selbst auf (Ikea). Jetzt benötigen wir wegen der...
  2. Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?

    Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?: Hi, ich habe ein Frage zur Positionierung bzw. Notwendigkeit einer Dampfsperre in 2 Fällen: Grundlegend: Es handelt sich um einen Neubau in...
  3. Estrich ausgleich und belegen

    Estrich ausgleich und belegen: Hallo, wir haben folgendes Problem bei einer Renovierung Altbau, bestehender Estrich hat ein Gefälle von 0 - 3,5 cm, wie können wir diese...
  4. Fliesen auf jungem Estrich

    Fliesen auf jungem Estrich: Moin zusammen. Ich habe ein altes Haus saniert habe meinen gipsputz gerade trocken und bekomme nächten Freitag am 8.12 Zementestrich. Der Estrich...
  5. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...