Energiebedarf Luft-Wasser-Wärmepumpe

Diskutiere Energiebedarf Luft-Wasser-Wärmepumpe im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, ich bin mir nicht sicher, ob das Thema an dieser Stelle richtig eingehängt ist. Ansonsten möge es bitte entsprechend verschoben...

  1. #1 sebastian75, 8. September 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. September 2010
    sebastian75

    sebastian75

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Oberursel
    Hallo zusammen,

    ich bin mir nicht sicher, ob das Thema an dieser Stelle richtig eingehängt ist. Ansonsten möge es bitte entsprechend verschoben werden.

    In unserem Mehrfamilienhaus (Baujahr 2008/2009, Gesamtwohnfläche rund 700 qm, "KfW-40-Standard" - wurde bestätigt) wurde mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe (vermutlich 13-8) eingebaut. Zusätzlich wurden auf dem Dach Kollektoren als Ergänzung der Warmwasseraufbereitung angebracht. Es existiert eine elektrische "Zuheizung".

    Nunmehr liegt die erste Stromrechnung für die Wärmepumpe vor. Der Verbrauch liegt von Juni 2009 bis einschl. Mai 2010 bei rund 32.000 kWh. Auf die Hauptzeit (6-22 Uhr?) entfallen rund 22.500 kWh, auf die Nebenzeit etwas mehr als 9.100 kWh.

    Ist der Energieverbrauch der Wärmepumpe plausibel oder so eindeutig zu hoch, daß man von einem Einbaufehler ausgehen kann?

    Vielen Dank schon mal im voraus.
    Sebastian
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Gibt es noch Infos zur

    - Heizlast des Gebäudes
    - Art der Heizflächen
    - eingestellte Heizkurve

    Die rund 32.000kWh können sehr gut, gut, mittelmäßig, schlecht oder sehr schlecht sein. So pauschal kann man das nicht sagen.

    Von einem Einbaufehler würde ich mal nicht ausgehen, das passiert nur in den seltensten Fällen. Meist liegt das Problem in einer Fehlplanung oder einer falschen Betriebsweise der Wärmepumpe.

    In der Anlage ist doch sicherlich irgendwo ein WMZ (Wärmemengenzähler) verbaut. Damit könnte man grob die Effizienz der LWP ermitteln.

    Also, bitte mehr Infos. Dann kann man den "Verbrauch" etwas besser einschätzen.

    Gruß
    Ralf
     
  4. JuChriFe

    JuChriFe

    Dabei seit:
    27. Juni 2010
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Manager
    Ort:
    Berlin
    Wenn man mal ganz plump rangeht, wären das etwa 45kWhm²/a.
    Das ist zwar nicht ganz KFW40. Aber da KFW sowieso mit Phantasiewerten berechnet wird, finde ich den Verbrauch für eine LWP bei diesem Winter doch ziemlich gut.
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Denkfehler.
    KfW und Primärenergiebedarf hat nicht viel mit dem realen Verbrauch zu tun.

    Bei der LWP müsste man auch die erzeugte Wärmeenergie betrachten und nicht nur die el. Stromaufnahme.

    Gruß
    Ralf
     
  6. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Bei ner angestrebten JAZ von roundabout 1-komma-irgendwas schon...
    :biggthumpup:
    Mal im ernst Ralf, wie kommste du drauf, dass das auch nur irgendwie
    "sehr gut" sein könnte? Vielleich bei 700qm ... Hallenbad... :e_smiley_brille02:
    Irgendwas ist faul - entweder wird zuviel Energie verbraucht und die Anlage
    hat nen Wirkungsgrad "ok" - oder die KFW40 stimmen - dann passt aber der
    Verbrauch doch nicht dazu, oder?
    WMZ ist das Stichwort um überhaupt erstmal grob was abzusehen wovon
    hier gesprochen wird.
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Sehr gut gehörte halt zur Palette....von...bis.

    Meine persönliche Meinung zu dem genannten "Verbrauch" sieht etwas anders aus, sonst hätte ich nicht nach weiteren Infos gefragt. Unterstellen wir mal eine JAZ von 3, dann reden wir von 96.000kWh die die Hütte verbraten hat. Das ist selbst für 700m2 schon ganz gewaltig.
    Leider fehlen mir aber alle Infos um diese Vermutung zu untermauern.

    Der Heizstab wäre ja auch noch ein Thema, und Solar muss man auch noch berücksichtigen. Aber erst einmal Schritt für Schritt.

    Gruß
    Ralf
     
  8. Karlheinz

    Karlheinz

    Dabei seit:
    28. November 2008
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Amateur
    Ort:
    Rheingau
    Wie Ralf schon fragte - versuch' doch mal herauszufinden, wieviel Energie die WP (der Kompressor) und wieviel der Heizstab verbraucht hat. Diese Information ist vermutlich in den Tiefen irgendeines "Info" Menüs versteckt, wobei die Wärmequellen auch nicht unbedingt mit "Kompressor" und "Heizstab" bezeichnet sind, das wäre ja auch zu einfach.

    Und noch etwas: Wie ist denn die Bivalenztemperatur eingestellt, d.h., ab wann schaltet sich der Heizstab zu?

    Und schließlich, weil MFH: Wie viele Leute könnten denn so an den Einstellungen rumgefummelt haben?
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Och, mit einer ausreichend großer Kollektorfläche kann man die Umgebung mit der WP-Wärme schon ganz gut beheizen. Dafür geht dann einiges an Strom drauf... :eek:

    @ Sebastian:
    Was heißt "unser Haus"?
    Bist Du Mieter oder Alleineigentümer oder Miteigentümer (WEG)?
     
  10. #9 sebastian75, 9. September 2010
    sebastian75

    sebastian75

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Oberursel
    Vielen Dank für die Antworten und die "Informationsanforderungen". Ich werde mich mal drum kümmern, die Infos zu besorgen!

    P.S.: Es ist eine WEG mit 7 Einheiten: 2 pro Etage und eine im Untergeschoß.
     
  11. planfix

    planfix Gast

    bei 7 Haushalten, ist auch der Warmwasserbedarf nicht zu verachten.
    Könnt Ihr den extra messen?
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Jepp, vor allen Dingen wenn der aufgrund der gewünschten hohen Temperatur nicht ohne Heizstabeinsatz zu bewältigen ist.

    Gruß
    Ralf
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. sebastian75

    sebastian75

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Oberursel
    Zugang zum Heizungskeller und den Bedienelementen hat jeder, der im Haus ist. Allerdings war der Heiungsinstallateuer schon so oft da, daß ich diese "Fehlerquelle" ausschließen mag, zumal sich keiner an die Technik rantraut.

    Heizstab ist vorhanden, mehr kann ich dazu aber nicht zu sagen. Eine Bedieneinheit für das Ding habe ich (natürlich) nicht gefunden. Auch einen speziellen Wärmemengenzähler konnt ich nicht ausmachen. Nur die Bedienelemente für die Kollektoren im Garten und ein Bedienelement für die Kollektoren aufm Dach.

    Ich habe mal die Menüs gecheckt, und bin da nur sehr bedingt fündig geworden:
    - Heizkurve ist auf 20 Grad (Werkseinstellung) eingestellt - zumindest meine ich, das der Anzeige entnommen zu haben
    - Heizflächen? Das Gebäude ist mit ner Fußbodenheizung ausgestattet. In den Bädern sind Handtuchheizkörper vorhanden, die mit der gleichen Heizflüssigkeit gespeist werden wie dei Fußbodneheizung, d.h. sie werden nicht "kochend" heiß.
    -Heizlast ???

    Ich habe mal nen Auszug aus dem Energieausweis beigefügt, vielleicht hilft das ja schon weiter?

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Die restlichen Daten versuche ich bei den Miteigentümern bzw. dem Heizungsbauer herauszubekommen.

    Gruß
    Sebastian
     
  15. Biotron

    Biotron

    Dabei seit:
    11. August 2009
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    nix am bau
    Ort:
    Berlin
    Was mir auch hier unverständlich ist:
    wie kann mit einer so großen Solaranlage und einer Wärmepumpe der Primärwert höher als der Endenergiewert sein?

    Der Fisch stinkt!
     
Thema:

Energiebedarf Luft-Wasser-Wärmepumpe

Die Seite wird geladen...

Energiebedarf Luft-Wasser-Wärmepumpe - Ähnliche Themen

  1. Kellerschacht Wasser

    Kellerschacht Wasser: moin liebe bauexperten. Ich bin Amt verzweifeln, da ich seit einigen Monaten folgendes Problem habe: Ich habe einen kleinen Kellerschacht /...
  2. Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.

    Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.: Nach drei Anläufen weiß ich nicht mehr weiter. Zur Ausgangslage: Wir haben eine Doppelhaushälfte mit Nahwärme sprich Übergabestation im...
  3. Trockenbau Platten stoß an stoß oder etwas Luft?

    Trockenbau Platten stoß an stoß oder etwas Luft?: Ahoi Würde gerne mal wissen ob man Rigipsplatten Stoß an Stoß legen tut, oder etwas Luft lässt zwischen den platten so 1mm-2mm ? . Die Frage...
  4. Drückendes Wasser

    Drückendes Wasser: Hallo liebe Forumsteilnehmer und Experten, ich bin neu hier, da ich mir Rat und Hilfestellung für ein Problem von Euch erhoffe. Ich bewohne ein...
  5. Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe

    Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe: Hallo, wir sind ein 4 Personen Haushalt in einem Einfamilienhaus. Das Haus hat ca. 130 m³ Wohnfläche und ist Baujahr 1998. Unsere aktuelle...