Energieverbauch T9

Diskutiere Energieverbauch T9 im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, da wir jetzt unsere Gastherme mal auswählen müssen mal die Frage ob jemand Erfahrungen mit dem T9 hat was den Jahresheizwärmebedarf...

  1. Micha123

    Micha123

    Dabei seit:
    20. Oktober 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur (Brückenbau)
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    da wir jetzt unsere Gastherme mal auswählen müssen mal die Frage ob jemand Erfahrungen mit dem T9 hat was den Jahresheizwärmebedarf angeht.
    Besten Dank.

    Grüße

    Micha
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 8. Dezember 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Machts auch die BoPla und das Dach aus T9 (als Schildasches Rathaus)?
    Wenn nein, ist die Frage unsinnig.
    Oder anders: Ich fahre Konntnie WinterFlutschi 215/65R17 103/109. Was verbraucht mein Auto damit?
     
  4. Micha123

    Micha123

    Dabei seit:
    20. Oktober 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur (Brückenbau)
    Ort:
    Berlin
    Tschuldigung

    Hallo,

    hatte etwas verfüht auf senden gedrückt... Und dann gibt es ja die 5 Minuten-Sperre.
    Zum Haus:
    - 12,25 x 9 m AUßenmaß
    - T9, innen Lehmputz 2-lagig , außen Kalk-Zement-Faser Leichtputz Mgr PII 15-20 mm
    - Dach als Pultdach (Dämmung Isofloc), Gründach (extensiv)
    - berechnete Heizleistung max. 14 kW bei 176 m2 Wohnfläche
    - Erdgas (Angebote Pardigma bzw. Junkers)
    - Grundofen mit etwa 6 kW (später)
    - Fußbodenheizung im EG und Wandheizung im OG
    - Holzfenster (etwa 1,1-1,2)
    - berechnete kWh-Zahl/m2 allein Heizung etwa 40 kW
    Wenn mehr Daten gebraucht werden einfach fragen. :-)
    Mir geht es an sich nur um Erfahrungen ob Berechnung und Realität etwa dekcungsgleich sind. Verbraucht man bspw. weniger als berechnet, würde ich zu einer niedriger modulierenden Therme greifen.
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 8. Dezember 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich werd es wohl nicht mehr lernen.
    Warum wird bei NEUbauten Isofloc eingesetzt, wenn ich für weniger Geld bessere Dämmwerte bekommen kann?
    Weils Öko ist? Naja!

    MfG
     
  6. Micha123

    Micha123

    Dabei seit:
    20. Oktober 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur (Brückenbau)
    Ort:
    Berlin
    Nun...

    Hallo,

    nun ist es schon eingeblasen...:Baumurks???
    Zu was hätte Sie geraten?

    Grüße

    Micha


     
  7. Andreas77

    Andreas77

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreinermeister, staat.gepr. Bautechniker
    Ort:
    Hessen
    Nicht nur Öko! Der sommerliche Hitzeschutz ist unübertrofen!
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 8. Dezember 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Kein Baumurks. Aber MiWo gibts WLG 035.

    Naja - da möcht ich dann schon mal zwei vergleichbare Räume haben - einmal Isofloc, einmal MiWo.
    Obs dann wirklich SO toll ist?

    MfG
     
  9. Andreas77

    Andreas77

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreinermeister, staat.gepr. Bautechniker
    Ort:
    Hessen
    Man spürt den Unterschied! Keine Frage! Nur würde ich aufgrund von Brandverhalten,Wärmeschutz, Preis und der Verarbeitung (Isofloc ist nix für Eigenleistung! Hier brauchts Maschine und Erfahrung) jederzeit wieder zur MIWO greifen!
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich würde zuerst einmal klären ob die 14kW realistisch sind. Wie wurden die berechnet?

    Die Praxis passt normalerweise schon zu den Berechnungen, vorausgesetzt es wurde bei der Berechnung auch mit realistischen Vorgaben gerechnet. (Stichwort: Schönrechnen).

    Für meinen Geschmack sind die 14kW etwas zu hoch, aber ich kenne ja die Berechnungsgrundlage nicht. Deswegen würde ich noch einmal genauer hinschauen wo die 14kW herkommen. Eine Heizlastermittlung nach EN12831 sollte wohl einen Wert unter 10kW liefern, mehr kann ich mit meiner Glaskugel nicht sagen.

    Eine 14kW Therme bei 176qm und zusätzlich noch ein Grundofen, das braucht´s höchstens am Nordpol (oder Ihr bevorzugt Raumtemperaturen ab 30°C aufwärts).

    Gruß
    Ralf
     
  11. Micha123

    Micha123

    Dabei seit:
    20. Oktober 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur (Brückenbau)
    Ort:
    Berlin
    Grundofen

    Hallo,

    der Grundofen ist konzeptionell schon dabei. Allerdings soll das Ganze (gesundheitsbedingt) so dimensioniert sein, daß man es auch warm bekommt wenn man nicht Holz zum Ofen schaffen kann...

    Gruß

    Micha123
     
  12. Andreas77

    Andreas77

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreinermeister, staat.gepr. Bautechniker
    Ort:
    Hessen
    Wird denn so ein Ofen mitberechnet? Ich dachte immer der bleibt aussen vor?
     
  13. Micha123

    Micha123

    Dabei seit:
    20. Oktober 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur (Brückenbau)
    Ort:
    Berlin
    Ofen

    Hallo,

    nein, der Ofen ist nicht in der Berechnung der Heizung enthalten.
    Zum einen kann die Norm das sicher schwierig fassen (gleichmäßige Verteilung der Wärme) und zum Anderen wollte ich den aus gesundheitlichen Gründen auch mal weglassen können...
    Nutzt man ihn jedoch sollte die Therme schon eine niedrige kW-Zahl fahren können, da sie sonst halt viel takten muß.
    Hat denn keiner mit T9 gebaut und wei0 was man da pro m2 verheizt?

    Grüße

    Micha
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 8. Dezember 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Das ist doch Blödsinn.
    Wenn Sie nicht schon 70 sind und wir den Unfall/plötzliche schwere Erkrankung mal rauslassen, müssen Sie bis zu dem Zeitpunkt, da Sie den Ofen nicht mehr feuern können, noch zweimal die Heizung wechseln (wahrscheinlich).
    Also warum jetzt für eine Leistung auslegen, die wohl nie abgefordert werden wird.

    Oder kaufen Sie jetzt auch schon ein Auto mit elektr. ausfahrbarem Fahrersitz - für den Fall, dass Sie mal nicht mehr einsteigen können?

    MfG
     
  15. Micha123

    Micha123

    Dabei seit:
    20. Oktober 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur (Brückenbau)
    Ort:
    Berlin
    Blödsinn...

    Hallo,

    kein Blödsinn! Habe Krankheit, die manchmal massiv schubweise verläuft. Da braucht es dann die Gastherme. Bin ich nun blöd, daß ich diese als Rückfallebene so dimensioniere daß es mich auch mal ein paar Tage im Winter entschärft!?!?!:irre

    Grüße

    Micha

     
  16. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Häh?
    Wie meinen???
    Auch für nen Bau-Ing. ne schwache Leistung...
     
  17. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    und das von einem Ing. :respekt
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    :motz :motz :motz

    Tja, wer nur aufgrund des verwendeten Steins bereits die Leistung der Heizung dimensionieren will, der darf auch kW und kWh durcheinander würfeln. Darauf kommt es auch nicht mehr an.

    Immer noch nicht verstanden?
    Das kann man so nicht beantworten


    Also bitte an meinen Beitrag und die dort gestellten Fragen denken. Vielleicht bewegen wir uns ja dann in eine Richtung daß man zumindest mal die Glaskugel polieren kann.

    Gruß
    Ralf
     
  20. Micha123

    Micha123

    Dabei seit:
    20. Oktober 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur (Brückenbau)
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    ich suche mal die Unterlagen heraus und melde mich dann wieder.
    Bin derzeit projektbedingt unterwegs.

    Grüße

    Micha
     
Thema:

Energieverbauch T9

Die Seite wird geladen...

Energieverbauch T9 - Ähnliche Themen

  1. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  2. T9 Kleben oder doch Leichtmörtel

    T9 Kleben oder doch Leichtmörtel: Hallo, welche vor und Nachteile hat das Verwenden von Leichtmörtel LM21 bzw. Kleber bei T9 Steinen mit 42,5 cm? Wie unterscheiden sich die...
  3. Lüftungröhre an der Aussenwand Poroton T9

    Lüftungröhre an der Aussenwand Poroton T9: Hallo, mir liegt meine KWL Lüftungsplanung vor, und folgendes: Hersteller/Planer schlägt Innen-Wände Zu-Luftsröhre (75er) in OG bei eine...
  4. T9 gefüllt oder U9 ungefüllt - T8/T9 gefüllte Erfahrung gesucht!

    T9 gefüllt oder U9 ungefüllt - T8/T9 gefüllte Erfahrung gesucht!: Hi, meine Frage steht ja schon im Betreff. Ich schwanke gerade, den Rohbau mit T9 oder T8 auszuführen. T8 nur dann, wenn wir auf KFW55...
  5. Mauerwerk - Kalksandstein + WDVS oder T9 (einschalig)

    Mauerwerk - Kalksandstein + WDVS oder T9 (einschalig): Hallo zusammen, wir stehen vor der Wahl des Mauerwerkaufbaus. Zur Auswahl stehen: a) 17,5 cm. Kalksandstein + 20 cm. WDVS b) 36,5 cm....