Energieverbrauch Lüftungsanlage

Diskutiere Energieverbrauch Lüftungsanlage im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wie kann ich den Energieverbrauch für eine zentrale Zu- und Abluftanlage rechnerisch ungefähr einschätzen, sprich wieviel Watt hat die...

  1. #1 Blumenschein, 6. November 2011
    Blumenschein

    Blumenschein

    Dabei seit:
    9. Februar 2009
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Münster
    Hallo,

    wie kann ich den Energieverbrauch für eine zentrale Zu- und Abluftanlage rechnerisch ungefähr einschätzen, sprich wieviel Watt hat die Anlage, der Ventialtor und wieviele Stunden im Jahr läuft dieser?

    Hat jemand diesbezüglich Erfahrungswerte und kann diese hier teilen?
    Vielen Dank,
    Gruß
    --
    Blumenschein
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    aus dem Kopf bei uns:, jeweils beide Ventilatoren an:
    Stufe 1: ca. 40 W
    Stufe 2: ca. 80 W
    Stufe 3: >> 100W

    Die Anlage läuft bei uns durch.

    Gruß
    Frank Martin
     
  4. Biotron

    Biotron

    Dabei seit:
    11. August 2009
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    nix am bau
    Ort:
    Berlin
    30W bei 140m^3 pro Stunde
    Anlage läuft ebenfalls durch.
     
  5. Polklemme

    Polklemme

    Dabei seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalter
    Ort:
    zu Hause
    25 Watt bei 100m³
    75 Watt bei 200m³
    150 Watt bei 300m³
     
  6. #5 ReihenhausMax, 7. November 2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Wir liegen so zwischen 80 und 100 Watt
     
  7. gonso

    gonso

    Dabei seit:
    16. Mai 2011
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Informatiker
    Ort:
    Regensburg
    Ich würde euch vorschlagen den Planer nach dem Volumenstrom zu fragen.
    Dann am besten einige Geräte vergleichen.

    Ich hab festgestellt das kleine Anlagen überproprotional mehr benötigen als eine größere.
    Es sieht für mich so aus als wäre es günstiger eine größere Anlage bei 30% zu betreiben als eine kleinere bei 70% Last, obwohl der Volumenstrom idenitsch ist hatte in meinem Fall die größere Anlage eine geringere el. Leistung.

    Gruß

    PS: alles Theorie, nur aus Datenblättern - keine Praxiserfahrung
     
  8. #7 Deadmoon666, 10. November 2011
    Deadmoon666

    Deadmoon666

    Dabei seit:
    16. September 2011
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Unterfranken

    Und welchen jährlichen Stromkosten entspricht das ungefähr?
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Mathe?

    Nehmen wir mal die 80W * 24h = 1.920 Wh
    Macht bei 25Ct./kWh -> 1,92*0,25€/kwh = 0,48 €/Tag
    Über´s Jahr bei 365 Tage ergibt das 365 Tage * 0,48€/Tag = 175,20 € p.a.

    jetzt kommt es darauf an, ob die Anlage tatsächlich 24/7 auf mittlerer Stufe durchläuft und ob Du einen anderen Stromtarif hast. Wer weiß, vielleicht läuft sie ja ständig mit nur 40W, und Du zahlst bei Deinem Stromversorger nur 20Ct./kWh.

    Gruß
    Ralf
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    So ist es tatsächlich.
    Und das ist auch nachvollziehbar.
     
  11. Bulla2000

    Bulla2000 Gast

    Läuft bei uns mit Wärmepumpenstrom, weil kombiniert.
     
  12. gonso

    gonso

    Dabei seit:
    16. Mai 2011
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Informatiker
    Ort:
    Regensburg
    Nur sagt einem das keiner und ich habe festgestellt das Planer lieber eine Anlage auswählen die gerade so ausreicht.
    Ich hab jetzt das Angebot noch nicht bekommen aber im I-Net sind die Preisunterschiede von klein auf groß 250€, die will ggf. jemand sparen der einen Festpreis zum Einbau anbietet.
    Der Beauftragende zahlt dann die 250€ während der Betriebszeit 5 mal an den Versorger :shades

    Bei meinem Beispiel wäre es die HÄLFTE der Leistung bei identischem Volumenstrom.
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Der Preisunterschied ergibt sich ja nicht nur aus den reinen Kosten des Geräts, sondern eine leistungsfähigere Anlage braucht dickere Rohre, diese mehr Platz etc.
    Auf das Komplettsystem bezogen können da schon einige Tausender zusammenkommen (die meist auch noch finanziert werden müssen, was den im Endeffekt zu zahlenden Betrag weiter hochtreibt).
    Ob man die je über den Betriebsstrom wieder hereinsparen kann, kann fraglich sein...
     
  14. gonso

    gonso

    Dabei seit:
    16. Mai 2011
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Informatiker
    Ort:
    Regensburg
    Warum brauch ich dickere Rohre?
    Ich lege die Rohrung mit einem Volumenstrom von ca 280m³/h aus.
    In beiden Fällen !!!

    Helios KWL EC 370 280 m³/h 2x62W Leistungsaufnahme Lüfter
    Helios KWL EC 500 275 m³/h 2x30W Leistungsaufnahme Lüfter

    Das ergibt einen Unterschied von 64W also ca 128€/a

    Wer mehr PS hat muss nicht rasen!
    Und ich lass mich gerne überzeugen, nur bis dato kam kein Argument warum ich die kleine nehmen soll.

    Ok, die kleine Anlage ist für Passivhäuser zertifiziert, auf den Aufkleber kann ich aber verzichten.
     
  15. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Dann werden sich aber auch nicht die angenommenen Unterschiede in der Leistungsaufnahme ergeben. Zumindest nicht in voller Höhe.
     
  16. BitteDanke

    BitteDanke

    Dabei seit:
    13. September 2011
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Mainz
    Sicher?
    Ein WP-Kombigerät wird normalerweise an zwei Zähler angeschlossen...
     
  17. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das kann durchaus so sein.
    Die Regelungen sind da von VNB zu VNB sehr unterschiedlich!
     
  18. BitteDanke

    BitteDanke

    Dabei seit:
    13. September 2011
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Mainz
    Haben die meisten Netzbetreiber nicht den Passus im Vertrag stehen, dass sie den WP Strom eine gewisse Zeit pro Tag abschalten dürfen?
    Wenn dann die gesamte LWWP inklusive KWL dort dran hängt, dann funktioniert die Lüftung nicht mehr, und die Steuerung der WP wird auch komplett lahmgelegt.
    Bei uns hängen nur der Verdichter sowie der Heizstab am WP Zähler.
     
  19. gonso

    gonso

    Dabei seit:
    16. Mai 2011
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Informatiker
    Ort:
    Regensburg
    Das würde ja heißen das der Volumenstrom der Lüfter in den Datenblättern eine Abhängigkeit zu dem Rohrsystem haben. Ich bin davon ausgegangen die Volumenströhme gelten ohne Rohre, Schalldämpfer, Verteiler usw.
    Wenn dem nicht so ist müsste man ja in den Datenblättern angeben bei welchen Wiederständen die Daten erzeugt wurden.

    Das der tatsächliche Volumenstrohm bei dickeren Rohren größer wäre als mit den dünnen ist klar, der Strömungswiederstand ändert sich ja. Weniger Wiederstand -> weniger Verlust -> weniger Leistung bei gleichem Volumenstrom. Aber das sollte ja für die kleine und die große gelten.

    Aber am Bau hab ich schon mitbekommen das man das eine oder andere auch gerne mal kompliziert macht, kann mir also auch vorstellen das da in den Datenblättern Rohrdurchmesser, Sonnenstand und Mondphase eingeflossen sind. Mir solls wurst sein, ein Mehrverbrauch wird ja wohl nicht rauskommen.

    Gruß
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. lumo

    lumo

    Dabei seit:
    29. Juli 2010
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Mainz
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Deshalb wird der Volumenstrom in den Datenblättern immer bei einem bestimmten Druck angegeben. Bei dünnen Rohren wird für den gleichen Volumenstrom ein höherer Druck benötigt.
     
  22. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    ist im p-V-Diagramm drin.

    Dort kann man den Zusammenhang zw. Volumenstrom, elektrischer Leistung und Druckerhöhung ablesen.

    Der Widerstand hängt vom Rohrnetzaufbau, den Filtern etc. ab. daher haben baugleiche Anlagen in verschiedenen Häusern bei gleichem Volumenstrom unterschiedliche Leistungsbedarfe.

    Gruß
    Frank Martin
     
Thema:

Energieverbrauch Lüftungsanlage

Die Seite wird geladen...

Energieverbrauch Lüftungsanlage - Ähnliche Themen

  1. Fragen zum Lüftungskonzept/ Auslegung der KWL für ein unterkellertes EFH

    Fragen zum Lüftungskonzept/ Auslegung der KWL für ein unterkellertes EFH: Hallo liebes Forum, meine Frau und ich befinden uns gerade in der Werkplanung und Vorbereitung der Ausschreibungen für den Neubau unseres...
  2. Luftwechselrate nach BDT 0,35 - keine Lüftungsanlage notwendig?

    Luftwechselrate nach BDT 0,35 - keine Lüftungsanlage notwendig?: Hallo, als absoluter Laie und Käufer eines 2013 fertiggestellten Reihenmittelhauses von einem Bauträger bräuchte ich Hilfe bei der Beurteilung...
  3. Lüftungsanlage und Klimaanlage

    Lüftungsanlage und Klimaanlage: Hallo, macht es Sinn bzw. ist es möglich eine Lüftunsanglage mit Wärmerückgewinnung und eine Klimaanlage zu verwenden? Was sind die...
  4. Lichtschächte im Untergeschoss bei Lüftungsanlage notwendig oder überflüssig?

    Lichtschächte im Untergeschoss bei Lüftungsanlage notwendig oder überflüssig?: Hallo, wir wollen ein Hanggrundstück bebauen (befinden uns noch in der Planung, nichts vertraglich vereinbart bisher, keine Kosten genannt),...
  5. Wasserschaden durch undichten Kondensatanschluss an der Lüftungsanlage

    Wasserschaden durch undichten Kondensatanschluss an der Lüftungsanlage: Hallo zusammen, ich hatte letzte Woche einen Fleck an der Decke vom Kinderzimmer entdeckt und nun einen Wasserschaden ausfindig gemacht. Der...