EnEV 2004, Nutzer

Diskutiere EnEV 2004, Nutzer im EnEV 2002 / 2004 / 2007 / 2009 Forum im Bereich Bauphysik; Wer ist gemäß EnEV als Nutzer eines Gebäudes anzusehen? Beispiel: Zu einem Nichtwohngebäude gehören verschiedene Bereiche wie Lager, Büro usw....

  1. Otter

    Otter

    Dabei seit:
    19. Februar 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bremen
    Wer ist gemäß EnEV als Nutzer eines Gebäudes anzusehen?

    Beispiel:
    Zu einem Nichtwohngebäude gehören verschiedene Bereiche wie Lager, Büro usw. Das Gebäude wird von einem Unternehmen genutzt.

    Ist der Nutzer das als Gebäudenutzer (das Unternehmen) oder als Nutzer eines Raumbereiches (z.B. Büro) anzusehen.

    Ist der Begriff Nutzer irgendwo definiert?

    Beste Grüße

    Otter
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hendrik42

    Hendrik42

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobby
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Wärmepumpenbetreiber
    Worauf willst Du hinaus?
     
  4. #3 BauherrHilflos, 19. Februar 2008
    BauherrHilflos

    BauherrHilflos

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Euskirchen
    Kann es sein, das dies im Sinne "Verpachtung" usw. gemeint ist?
     
  5. Otter

    Otter

    Dabei seit:
    19. Februar 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bremen
    Hallo Hendrik42,

    Zum Hintergrund:
    Gemäß Anlage 5 der EnEV gibt es bei einem Nutzer keine Anforderung an die Dämmdicke von Wärmeverteilerleitungen (sofern sie in beheizten Räumen liegen & über frei liegende Absperreinrichtungen verfügen). Bei mehren Nutzer ist die Dämmdicke vorgegeben.

    Soweit mir bisher bekannt ist, kommt der Begriff "Nutzer" aus der alten Heizungsanlagenverordnung und wurde in die EnEV übernommen. Dort sah man den Nutzer als denjenigen an, der die Kosten trägt. In diesem Fall würde es sich in meinem Beispiel um einen Nutzer handeln. Folglich bestehnen keine Anforderungen an die Dämmdicke für das genannte Beispiel.

    Stimmst Du zu?
     
  6. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Worum geht es?

    Eine Nutzungseinheit, einer bezahlt alle Wärme, nur eine Abrechnungseinheit, dann bleiben auch die Leitungsverluste im Gebäude und kommen diesem einen zugute.

    Mehrere Nutzer, mehrere Abrechnungseinheiten, dann wird getrennt abgerechnet und die nicht erfaßten Mengen und vagabundierende Wärmeverluste sind zu begrenzen, wenn nicht eindeutig zuzuordnen.

    Ein Eigentümer, ein Mieter für alles - einen Nutzungseinheit

    Mehrere Eigentümer, mehrere mieter - mehrere Nutzungseinheiten.
     
Thema:

EnEV 2004, Nutzer

Die Seite wird geladen...

EnEV 2004, Nutzer - Ähnliche Themen

  1. §10 EnEV bei Altbau

    §10 EnEV bei Altbau: Hallo, am 24.11. haben wir einen Notartermin bezüglich eines Hauskaufs. Im Vertragsentwurf des Notares steht folgendes: "auf mögliche...
  2. EnEv Quatsch bei Neubau pflicht? Was wenn nicht...

    EnEv Quatsch bei Neubau pflicht? Was wenn nicht...: Hallo! Wir planen für kommendes Jahr ein Haus zu bauen. 155m² Wohnfläche, Keller und Doppelgarage. Es soll zwar vom Stand der Technik nach KFW 55...
  3. Anrechnung Kaminofen (Holzbefeuert EnEV 2014)

    Anrechnung Kaminofen (Holzbefeuert EnEV 2014): Hallo, wir stehen grade vor der Entscheidung der Heizanlagen, Luft-Wasser-Wärmepumpen sind mir aus einigen Gründen unsympatisch, von daher...
  4. Solaranlage vorgeschrieben nach ENEV ?

    Solaranlage vorgeschrieben nach ENEV ?: Hallo, wir bauen mit OKAL und planen eine 10 kwp PV-Anlage mit 4,6 kWh Stromspeicher zu verbauen. Nun haben wir das Problem das OKAL uns...
  5. Ohne KfW Förderung 3fach Verglasung wirklich von Nutzen???

    Ohne KfW Förderung 3fach Verglasung wirklich von Nutzen???: Hallo zusammen, ich weiss nicht, ob alle Angaben die ich mache wirklich korrekt sind, daher bitte ich um Korrektur, falls ich was falsches...