Enthalpiewärmetauscher

Diskutiere Enthalpiewärmetauscher im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Guten Abend! Info vorweg, ich baue dieses Jahr ein Einfamilienhaus welches nach derzeitiger Berechnung unter KFW 70 liegt mit Fußbodenheizung...

  1. martj

    martj

    Dabei seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Trier
    Guten Abend!

    Info vorweg, ich baue dieses Jahr ein Einfamilienhaus welches nach derzeitiger Berechnung unter KFW 70 liegt mit Fußbodenheizung EWP und zentraler Lüftungsanlage.
    Lüftung, Problem trockene Luft. Lösung ein Enthalpiewärmetauscher welcher die Feuchtigkeit wieder in die Zuluft und somit in´s Haus zurück gibt.
    Mein Heizungsbauer schlug mir eine Zehnder - Anlage mit ggfs diesem Enthalpiewärmetauscher vor.

    Frage A:
    Wenn das Wasser in die Zuluft soll, dann muss es ja irgendwo "durch" wo die Luft selbst nicht durch kommt, wie geht das, und, kann dieses "Wasserdurchlassding" nicht mit der Zeit verstopfen und muss somit gewartet werden?

    Frage B:
    Taugt dies Ding etwas? ....hier interessieren mich Eure Meinungen, werde also später niemanden daran "festmachen"!

    Frage C:
    Welche Lösungen werden sonst so eingebaut?

    In der Suche fand ich nichts zu o.g. Schlagwort.
    Ich danke Euch im Voraus für Eure Antworten!

    Martin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ReihenhausMax, 12. Mai 2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Das Wasserdurchlassding ist eine Membran, die Wasser binden, durchlassen und freisetzen kann. Wir haben eine Rotationsenthalpietauscher, wo die durch einen Filter
    gehende Abluft den Austauscher freispülen dürfte (in der Zuluft ist
    der Filter hinter dem Austauscher). Im letzten Winter hatten wir nie unter 38%
    Feuchtigkeit, scheint zu funktionieren. Und ich hätte vor allem auch keine
    Lust, daß mir das Ding einfrieren kann und eine Kondenswasserleitung
    wäre auch ein weiterer Aufwand gewesen. Klarer Vorteil bei Deinem Kandidaten ist
    aus meiner Sicht der Sommerbypaß, den unsres nicht hat bzw. der wohl rein über einen
    unverschämt frech teuren Softwareaustausch emuliert wird (in dem sich der Rotor
    wohl nur ganz langsam dreht).
     
  4. #3 Behauserin, 13. Mai 2011
    Behauserin

    Behauserin

    Dabei seit:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    BaWü
    Wir haben uns für eine Helios KWL EC 500 Pro entschieden. Der Enthalpiewärmetauscher kann hier anscheinend problemlos nachgerüstet werden. Wir versuchen´s also erstmal ohne und wenn es Probleme mit der trockenen Luft gibt, rüsten wir nach.

    Erfahrungswerte kann ich noch keine mitteilen, da das Haus sich momentan noch in Bau befindet. Finde das Thema auch sehr interessant.
     
  5. Lufti

    Lufti

    Dabei seit:
    11. Juni 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischerberater Lüftung
    Ort:
    Althegnenberg
    macht meiner meinung wenig Sinn im Winter wenn die Luft eh sehr troken ist wasswilst du da fiel Tauschen Spar dir das Geld und kauf dir eine KWL mit vernüftieger Regelung
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Enthalpiewärmetauscher