Entscheidungshilfe bei der Baufinanzierung/Bausparer

Diskutiere Entscheidungshilfe bei der Baufinanzierung/Bausparer im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, wir stehen kurz davor ein Reihenendhaus zu kaufen. Hierfür haben wir zwei Finanzierungsangebote eingeholt. Leider können wir die...

  1. wogga

    wogga

    Dabei seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Obersüßbach
    Hallo zusammen,
    wir stehen kurz davor ein Reihenendhaus zu kaufen. Hierfür haben wir zwei Finanzierungsangebote eingeholt. Leider können wir die beiden Angebote nicht so wirklich miteinander Vergleichen. Vielleicht könnte uns jemand dabei helfen.

    Das Haus soll ca. 112000 Euro kosten, was auch die Finanzierungsumme wäre. Die Kosten für notwendige Renovierungen tragen wir aus eigener Tasche.

    Beide Angebote sind mit Riesterförderung, wir sind nicht verheiratet und haben keine Kinder.

    Angebot Sparkasse:
    2 Bausparer LBS-Pro3 im Tarif LBS-F6+ R über je 56000 Euro.
    Zinsen bis Zuteilung 3%.
    Zinsen nach Zuteilung 3,5%
    Guthabenzins 1%
    Monatliche Rate bis Zuteilung 340 Euro + ca.140 Zinsen.
    Monatliche Rate nach Zuteilung 425 Euro.
    Sonderzahlungen jederzeit möglich
    Gesamtlaufzeit ca. 13,5 Jahre


    Angebot Schwäbisch Hall:
    Dieses müsste aber noch erhöht werden, da hier nur von 102000 Euro Finanzierungssumme ausgegangen wird.

    2 Bausparer WohnBauRente über je 40000 Euro.
    Zinsen bis Zuteilung 3,25%.
    Zinsen nach Zuteilung 2,95%
    Guthabenzins 1%
    Monatliche Rate bis Zuteilung 162 Euro + ca.108 Zinsen.
    Monatliche Rate nach Zuteilung 270 Euro.
    Sonderzahlungen erst nach Zuteilung möglich.
    Gesamtlaufzeit ca. 13,5 Jahre

    Zusätzlich ein Bankkredit über 22000 Euro.
    Zinssatz 3,25%
    Monatliche Rate: 335 Euro
    Sonderzahlungen jederzeit möglich.
    Laufzeit ca. 4 Jahre und 9 Monate bei jährlich 1000 Euro Sonderzahlung.


    Das wars, denke ich. Vielleiht könnt ihr uns ein paar Tips geben was denn das bessere Angebot wäre, oder ob vielleicht beide Angebote nicht gut sind.

    Vielen Dank schonmal.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Verstehe ich das richtig, dass die Bausparverträge NEU abgeschlossen werden sollen, um die Riesterförderung mit einbauen zu können???
     
  4. fmjuchi

    fmjuchi

    Dabei seit:
    14. September 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öffentliche Verwaltung
    Ort:
    Speyer
    Hi,

    bei den Angeboten über Bausparverträge wird man schnell auf´s Glatteis geführt.
    Du nimmst zunächst ein Darlehen auf. Für dieses Darlehen zahlst du keine Tilgung, nur die Zinsen. Die Einzahlungen gehen auf den Bausparvertrag und werden dort sehr niedrig verzinst (</= 1 Prozent).

    Bei einem Annuitätendarlehen reduziert sich sofort die Restschuld und damit die Zinsen. Jeder getilgte € bringt dir bei einem Annuitätendarlehen sofort Zinserleichterungen. Bei der Variante mit dem Bausparvertrag bekommst du 1 % verzinst und zahlst bei Darlehen weiter deine 3 %.

    Eine Bausparkasse/private Krankenkasse bietet eine solche Finanzierung auf 15 Jahre mit einem eff. Zinssatz von 2,92 % an. Bei dem Angebot wird darauf hin gewiesen, dass dies einem Annuitätendarlehen von 4,03 % entspricht. Auf Wunsch schicke ich dir den link.

    lg frank
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was ist mit den Nebenkosten die beim Kauf entstehen? Tragt Ihr die auch selbst?

    Ihr habt hohe Raten angesetzt und somit eine kurze Laufzeit. Aufgrund der Darlehenssumme finde ich das gut, denn ihr habt Euch in absehbarer Zeit entschuldet.

    Die Frage wäre, ob man nur mit einem Annuitätendarlehen nicht besser fahren würde. Das sollte man auf jeden Fall mal durchrechnen und vergleichen. Aufgrund des geringen EK Anteils werden die Konditionen wohl nicht berauschend ausfallen.

    Gruß
    Ralf
     
  6. wogga

    wogga

    Dabei seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Obersüßbach
    @ecobauer
    Bei dem Angebot der Schwäbisch Hall, könnte ich meinen bereits bestehen Rieser-Bausparer mit knapp 6000 Euro Wert weiterführen. Meine Freundin nutzt Riester momentan noch als reine Altervorsorge. Diesen Vertrag würde Sie vorrübergehend stilllegen und dann einen neuen bei der Schwäbisch Hall machen.

    Beim Angebot der Sparkasse müssten wir beide einen neuen Bausparer machen. Ich könnte allerdings den Inhalt meines Schwäbisch Hall Bausparers sofort als Sonderzahlung dort einzahlen und Schwäbisch Hall kündigen.

    @Frank
    Klingt einleuchtend was du sagst. Die Sparkasse hätte uns auch als Alternative ein normales Bankdarlehen angeboten, aber ein Zinssatz unter 3,5% wäre da nicht drin gewesen. Den Link würde ich mir aber trotzdem gerne mal anschauen.

    @Ralf
    Für Nebenkosten und Renovierungen würden uns 20000 Euro aus eigener Tasche zur Verfügung stehen. Das sollte für den Anfang durchaus ausreichen. Es muss ja nicht gleich alles renoviert werden.

    Unsere gewünschte monatliche Belastung von rund 900 Euro ist bei den beiden Angeboten recht gut genutzt und auch mit der Laufzeit bin ich eigentlich sehr zufrieden.

    Das mit dem Durchrechnen ist so ne Sache. Laut Sparkasse wäre die Riester-Bausparvariante für uns besser als das von Ihnen angebotene Bankdarlehen, da günstigere Zinsen + Riesterförderung. Wobei Riester natürlich auch wieder ein paar Nachteile mit sich bringt.

    Wie sieht es bei den beiden von mir geschriebenen Bausparvarianten aus. Wo kämen wir günstiger davon? Ich tu mich da irgendwie schwer die beiden direkt miteinander zu vergleichen.
     
  7. Ayla

    Ayla

    Dabei seit:
    1. November 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    x
    Hallo wie sieht das mit höhen Beträgen bei ca 300000€ aus Annuität oder Bauspar ???:bef1006:
     
  8. ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    @Ayla: Es gibt keine pauschal richtige Finanzierung für ALLE!!! Das ist immer im Einzelfall durchzurechnen und am Ende entscheiden persönliche Faktoren, welche Art der Finanzierung sinnvoll ist. Alles andere ist Augenwischerei!!!!!!!!!!!1

    @wogga: Einen Bausparvertrag zu kündigen um das Guthaben in einen neuen Bausparvertrag einzuzahlen ist ja der größte Schwachsinn des Jahrhunderts! Tut mir leid für die deftige Ausdrucksweise, aber hier geht es offensichtlich mal wieder eindeutig um die Provisionsinteressen des Beraters aber nicht um eine solide Finanzierung für euch!
    Schaut euch mal in eurem privaten Umfeld um, ob es da nicht jemanden gibt, der euch unabhängig beraten kann. Ansonsten zahlt ihr am Ende erheblich mehr, als bei den gegebenen Voraussetzungen notwendig wäre. Und nur um die Bänker reich zu machen, braucht man das wahrlich nicht!!!
     
  9. Lynx1984

    Lynx1984

    Dabei seit:
    30. September 2010
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kundenbetreuer
    Ort:
    Großraum Karlsruhe
    Hallo Wogga,

    die Angebote kommen mir ein wenig ungewöhnlich vor.
    Warum solltest Du einen Bausparvertrag aufkündigen, um dann einen neuen zu erhalten :yikes Damit sich dieses abenteuerliche Konstrukt rechnet, müsstest Du "damals" wirklich unterirdische Konditionen akzeptiert haben.
    Lasse Dich erst einmal unabhängig beraten. Lasse Dir ein Angebot von einem Baukredit Anbieter geben der mehrere Angebote für Dich vergleicht und das für Dich raus sucht was am besten zu Deiner persönlichen Situation passt... (findest Du auch locker im Inet)...

    Bei Dir könnte es sich z.B. wie folgt darstellen:

    Möglichkeit 1:
    Nettodarlehensbetrag: 112.000,00 Euro
    Monatsrate: 430,27 Euro (inkl. 1% Tilgung)
    Restschuld: 98.535,17 Euro nach 10 Jahren.
    Diese Restschuld von ca. 100.000€ kannst Du dann mit Deinem bestehenden Bausparvertrag ablösen. Zu den 430€ musst Du jetzt natürlich noch die Summe einkalkulieren die Du monatlich für Deinen Bausparvertrag aufwendest... Sollte der Bausparvertrag früher als die 10 Jahre zuteilungsreif sein oder nicht in dieser Höhe sein, so musst Du das Darlehen splitten.

    Möglichkeit 2:
    Du löst den Bausparvertrag sofort auf und bringst diese Summe als Teil Deines Eigenkapital mit ein. Eigenkapital für das Vorhaben aufzuwenden drückt die Zinsen enorm! Wenn Du z.B. "lediglich" 12.000€ zusammen hättest, dann würde es sich wie folgt darstellen:
    Nettodarlehensbetrag: 100.000,00 Euro
    Monatsrate: 383,33 Euro (1% Tilgung)
    Restschuld: 87.984,99 Euro nach 10 Jahren.
    Nach diesen 10 Jahren musst Du Dich dann um eine Anschlussfinanzierung kümmern oder auf einen Schlag die Restsumme abbezahlen.

    Wie Du merkst ist es ziemlich ungeschickt eine Immobilie zu erwerben und zugleich einen Bausparvertrag am laufen zu haben, den man noch nicht für die Finanzierung einsetzen kann/will. ;)


    Beste Grüße
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Bankmensch

    Bankmensch

    Dabei seit:
    12. Januar 2010
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Nürnberg
    Benutzertitelzusatz:
    Finanzierungsfachmann
    Riester Annuitätendarlehen

    Riester in die Finanzierung mit einzubauen kann mitunter ein grosser Vorteil sein.
    Leider wird die Riester Förderung zum Erwerb von Eigenheim/Haus von 97 % aller (Berater,Kunden,Vermittler, etc) nicht richtig verstanden bzw schlecht geredet.

    Riester ist allerdings NICHT NUR Lbs und Schwäbisch Hall = Bausparen/vorgeschaltetes Darlehen OHNE Tilgung für ca 12 Jahre !!!! :mauer

    Es gibt auch Anbieter die ein reines Annuitätendarlehen anbieten, wo die Riester Förderung direkt in die Tilgung mit einfliesst :28:

    Eine Gegenüberstellung Riester Annuitätendarlehen und Riester Bausparen wird schnell zeigen, dass das Annuitätendarlehen deutlich günstiger ist, obwohl meistens der Zinssatz auf den ersten Blick nicht so verlockend scheint, wie bei einer Bausparkasse.

    Ich habe hier leider schon mehrfach einen Anbieter (Riester Darlehen Vermittler) genannt, der kostenlose Vergleichsrechnungen anbietet (ein vorhandenes Angebot wird hingeschickt und verglichen), jedoch wurde der Verweis/Link immer gelöscht (seltsam weil so ein Hinweis sehr hilfreich für alles Bauinteressenten sein könnte) diverse Debeka/Lbs/Allianz/Schwäbisch Hall Nennungen/Werbungen werden nicht gelöscht .... ich verstehe allerdings auch, das dieses Formun nicht zum Werbeforum werden soll.

    Der Anbieter kann gerne bei mir erfragt werden (und damit bin ich weder verschwägert, verwand oder sonst irgendwas )
     
  12. #10 geisterlein, 9. November 2010
    geisterlein

    geisterlein

    Dabei seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermögensberater
    Ort:
    kassel
    Würde keines davon wählen!
    Es gibt keine Alternative zum Annuitätendarlehen. Alles Andere sind Einkommensproduzierende Aktivitäten. Wenn Bausparen, dann Parallel zur Tilgung ansparen, falls noch finanzieller Spielraum vorhanden ist. Und auf keinen Fall an die Bank abtreten lassen.
     
Thema:

Entscheidungshilfe bei der Baufinanzierung/Bausparer

Die Seite wird geladen...

Entscheidungshilfe bei der Baufinanzierung/Bausparer - Ähnliche Themen

  1. Erfahrung Höchster Pensionskasse?

    Erfahrung Höchster Pensionskasse?: Hallo, unser Finanzierungspartner hat uns für unseren Baukredit die höchster Pensionskasse vorgeschlagen. Hat jemand zu diesem Kreditgeber...
  2. "Konstant-Zinsen-Baufinanzierung" Erfahrungen?

    "Konstant-Zinsen-Baufinanzierung" Erfahrungen?: Tag zusammen. Ich habe zum Thema Baufinanzierung von einer Finanzierungsmöglichkeit erfahren, die sich "Konstant-Zinsen-Baufinanzierung" oder...
  3. Entscheidungshilfe Wechsel von Öl auf Gas?

    Entscheidungshilfe Wechsel von Öl auf Gas?: Ich nenne jetzt mal die Rahmenbedingungen: Haus Baujahr 1907, Anbau 1977. Wohnfläche 240m². Ca. 1/4 mit Fußbodenheizung => RTL-Steuerung....
  4. Finanzierung der Außenanlage nach Fertigstellung des Neubaus

    Finanzierung der Außenanlage nach Fertigstellung des Neubaus: Hallo Bauexperten, Ich benötige einen Kredit für die Gestaltung meiner Außenanlage und habe dabei leichte Verständnisprobleme. Als Einstieg...
  5. Entscheidungshilfe Aussenputz Phorenbeton

    Entscheidungshilfe Aussenputz Phorenbeton: Guten Abend, ich bitte um Hilfe bei der Auftragsvergabe für den Aussenputz von unserem kleinen Anbau (Phorenbeton). Anbieter K ist unsere...