Entscheidungshilfe Heizung im Neubau Wärmepumpe+Kaminofen <-> Evtl. Pellets

Diskutiere Entscheidungshilfe Heizung im Neubau Wärmepumpe+Kaminofen <-> Evtl. Pellets im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, wir Planen momentan den Neubau eines Efh und habe wie so viele mit der Wahl des richtigen Wärmeerzeugers zu kämpfen. Vorab wird...

  1. Tom1234

    Tom1234

    Dabei seit:
    3. Oktober 2011
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    Deutschland
    Hallo zusammen,

    wir Planen momentan den Neubau eines Efh und habe wie so viele mit der Wahl des richtigen Wärmeerzeugers zu kämpfen.

    Vorab wird sind noch in der Planungsphase, es wird definitv ein Haus ohne Keller, deshalb benötige ich ein Nebengebäude für
    die Heizung und deshalb auch die "falsche" Reihenfolge der Heizungsauswahl bzw Planung damit die Größe des Nebengebäudes richtig geplant werden kann.

    Vorab einige Daten zum geplanten Gebäude:
    - EFH nach KFW 70 (Mauerwerk 42cm Ziegel)
    - ca. 12m x 9m mit ca 180m2 Wohnfläche
    - Satteldach mit ca. 1,80m Kniestock
    - Im Erdgeschoss ein Anbau ca. 6mx9m aufgeteilt in 2 Räume (Direkt ans Haus angrenzend Heizraum, nachfolgend Raum mit Garagetor, Welche aber als Bastel und Motorrad-Werkstatt genutzt wird und deshalb mitgeheizt werden soll, Auto kommt in den Carport)
    - Lüftungsanlage nur dezentral in den Feuchträumen, nicht weil das Geld dazu fehlt, sondern weil ich keine Luft aus Kanälen atmen möchte.
    - Grundstück 1300m2, hoher Grundwasserstand, Lehmboden

    Zur Heizsituation:
    - Ich bin im Besitz eines kleinen Waldgrundstücks, Maschinen und Freude an der Arbeit sind vorhanden, so das ich jährlich kostenfrei ca 10 Ster Brennholz zur Verfügung habe.
    - Außerdem ist von meiner besseren Hälfte ein Kaminofen im Wohnbereich gewünscht.

    Nun war meine Vorstellung, sowohl Warmwasser als auch FBH im ganzen Haus über eine Sole/Wasserwärmepumpe mit Flächenkollektoren sowie die Anbindung eines Kaminofens mit Heizungsunterstützung. Desweiteren eine Fotovoltaikanlage um denn Benötigten Strom selbst zu erzeugen. Für Meine kleine Werkstatt wäre dann evtl. nochmal ein kleiner Kaminofen vorgesehen.

    Nun habe ich nach langem Studium des Forums hier und Gesprächen mit Bekannten den Eindruck das eine Kombination aus aus diesem beiden System nicht sinnvoll ist bzw. Brauchwassererwärmung mit Erdwärmepumpe im Sommer auch nicht besonders sinnvoll ist.
    Was habt ihr für eine Meinung zum Thema, wäre evtl. doch eine Pelletsanlage mit unabhängigen Kaminofen im Wohnbereich sinnvoller?

    Vielen Dank vorab!

    Gruß
    Tom
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. juni74

    juni74

    Dabei seit:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bayrischer Wald
    Das wird nix. Du erzeugst den Storm im Sommer, brauchst ihn aber im Winter. Ansonsten solltest du erst mal wissen, von welcher Heizlast du ausgehen musst. Alles andere ist ins Blaue raten.
     
  4. Tom1234

    Tom1234

    Dabei seit:
    3. Oktober 2011
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    Deutschland
    Hallo,
    Das Strom-Speicherproblem ist mir bewusst, ich meine mit dem "Finanziellen" Stromübschuss im Sommer möchte ich dann eben auch durch den Winter kommen, muss die Anlage dann eben dementsprechend groß dimensioniert werden.
    Heizlastberechnung ist eben nun mein Problem, ohne Heizungsanalge weiß ich den Platzbedarf nicht, demnach kann ich keinen Architekten mit den Plan beauftragen und somit auch keine Heizlastberechnung machen. Es geht mir auch nur um eine Hilfe bei der Auswahl des für meine Vorgaben sinnvollste System.
     
  5. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Du atmest also lieber abgestandene Luft. Schon mal Auto gefahren oder Flugzeug geflogen?
    Damit könntest Du wahrscheinlich Deinen Bedarf doppelt abdecken. Aber wie lange hält Dein Körper die Arbeit im Wald noch aus?
     
  6. Tom1234

    Tom1234

    Dabei seit:
    3. Oktober 2011
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    Deutschland
    Ich wohne im bayerischen Wald habe ein gute Luft vor der Türe und öffne gerne 2,3 mal am Tag meine Fenster.

    In den nächsten 25 Jahren die ich jetzt einmal für die Lebensdauer meiner Heizung ansetze sollte das kein Problem sein.
     
  7. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Du kannst doch weiterhin die Fenster öffnen. Aber du MUSST es nicht...
     
  8. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Das wünsche ich Dir, aber der Zahn der Zeit nagt sehr beständig an Deiner Gesundheit. Ich würde diese nicht fest verplanen.
     
  9. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Wenn es danach geht darf man gar nix mehr machen... Nicht mal ein Haus kaufen
     
  10. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Man kann natürlich nicht alle Eventualitäten einplanen und berücksichtigen. Aber ich würde nicht unbedingt davon ausgehen, körperlich harte Arbeit noch 25 Jahre lang ausführen zu können. Ich gehe mal davon aus, dass der TE schon älter als 5 Jahre ist.
     
  11. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    es sind doch nur 10 Ster...
     
  12. vollmond

    vollmond

    Dabei seit:
    18. Dezember 2012
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    PL
    Ort:
    Würzburg
    Kommt darauf an wieviel Geld Du verbrennen willst.

    Kaminofen mit Heizungsunterstützung ca. 10k€

    Dazu:
    a) Gastherme ca. 5k€
    b) WP ab 10k€


    Photovoltaik kannst Du rauslassen, da das eh nur Geldverschieberei ist.

    Ich habe mich für einen Gastank im Garten entschieden.
    - Wp sorgt nur für "lauwarmes" Wasser, Kaminofen für Heißes. Diesen Unterschied muss dein Gesamtsystem erst mal abkönnen.
    - Je besser die Dämmung desto unwichtiger die Heizungsanlage, da die Gesamtkosten fallen und das Delta der Investitonen mit amortisiert werden muss
    - Zusätzliche Vorfinanzierung (ca. 5k€ +Zins+Tilgung)

    Aber war so meine Entscheidung. Ob Sie richtig war sehen wir in 20 Jahren.
     
  13. vollmond

    vollmond

    Dabei seit:
    18. Dezember 2012
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    PL
    Ort:
    Würzburg
    Und somit hat man einen Grund im Winter mal in den Wald zu gehenund ein bisschen "Sport" zu machen.....
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Genau, den positiven Nutzen sehe ich jedes Jahr bei mir am Bauch... 2 Monate Holz hacken und das Sixpack sitzt... (ich hab etwas mehr als nur 10 Ster zu hacken im Jahr...)
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist doch Quatsch. Natürlich kannst Du das Haus planen auch ohne dass Du die Heizungsanlage bis auf die letzte Schraube definiert hast. Dein Holzlager wirst Du wohl kaum beheizen, und ob dann ein Pelletkessel oder Holzkessel oder eine WP in einem HWR steht, da geht´s um Unterschiede von vielleicht 1m2. Das hat auf die Heizlast keinen nennenswerten Einfluss.
    Wenn ohne Keller gebaut wird muss man sowieso einen üppigen HWR und einen Lagerraum vorsehen.

    Das mit dem Kaminofen in der Werkstatt ist mit Vorsicht zu genießen, nicht überall darf man eine Feuerstätte in einer Garage betreiben.

    Und das Thema PV und im Sommer ernten damit man im Winter Energie hat, wird auch nicht funktionieren. Dann läuft es auf eine Einspeisung hinaus, d.h. im Sommer für wenig Geld einspeisen und den Strom im Winter für viel Geld kaufen. Das amortisiert sich nie.
     
Thema:

Entscheidungshilfe Heizung im Neubau Wärmepumpe+Kaminofen <-> Evtl. Pellets

Die Seite wird geladen...

Entscheidungshilfe Heizung im Neubau Wärmepumpe+Kaminofen <-> Evtl. Pellets - Ähnliche Themen

  1. HAR neben Schlafzimmer? Lautstärke Wärmepumpe innen

    HAR neben Schlafzimmer? Lautstärke Wärmepumpe innen: In unserem Neubau wird mit LW-Wärmepumpe geheizt werden. Im Moment plane ich den Grundriss noch. Mich würde mal interessieren, wie laut so eine...
  2. Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP

    Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP: Hallo zusammen, nach einigen Monaten Bedenk- und Planzeit habe ich heute nun von meiner Bank den Startschuss/die Freigabe für unser neues Heim...
  3. Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.

    Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.: Nach drei Anläufen weiß ich nicht mehr weiter. Zur Ausgangslage: Wir haben eine Doppelhaushälfte mit Nahwärme sprich Übergabestation im...
  4. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  5. Neubau, Brauchwasser-Solaralage

    Neubau, Brauchwasser-Solaralage: Ich plane ein kleines Fertighaus zu bauen, 1,5 geschossig mit insgesammt 55qm Wohnfläche füreine Person. Als Heizung soll eine Gasbrennwert...