Entwässerung Nachbars Mauer

Diskutiere Entwässerung Nachbars Mauer im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, folgendes würde mich einmal interessieren: Nachbar hat eine ca. 1-1,20 m hohe Mauer zu unserer Grenze gesetzt. Die Mauer steht...

  1. Cherim

    Cherim Gast

    Hallo,

    folgendes würde mich einmal interessieren:

    Nachbar hat eine ca. 1-1,20 m hohe Mauer zu unserer Grenze gesetzt. Die Mauer steht allerdings nicht AUF der Grenze sondern wenige cm davor. Grund: Die Mauer ist mit überstehenden Abdeckplatten versehen, die ja ebenfalls nicht auf unser Grundstück ragen dürfen. Weiterer Grund ist aber, dass die Entwässerung hinter der Mauer, also zwischen Mauer und unserem Grundstück erfolgt.

    Und das ist in einem Teilbereich ein Problem: Beide Grundstücke haben ein leichtes Gefälle. Über ein Gemeindegrundstück läuft bei Starkregen Wasser über die Grundstücke. Der Nachbar hat durch die Mauer dieses Wasser nun auf unser Grundstück umgeleitet. Zum Gemeindegrundstück sind Tiefbordsteine gesetzt, die zwar Regenwasser durchaus etwas aufhalten. Aber der Grenzstein wurde hier ausgespart, das heißt hier drückt es nun Wasser auf unser Grundstück. Zwischen Mauer und unserem Grudnstück hat der Nachbar ein Vlies sowie Schotter gelegt. Diesen Schotter hat es nun bei den letzten Unwetter komplett weggespült; er liegt nun in unserem Kiesstreifen auf unserem Grundstück.

    Und nun meien Fragen:

    1. Ist es unsere Sache dafür zu sorgen, dass hier bez. Entwässerung für Abhilfe gesorgt wird, sprich dafür zu sorgen, dass solche Aktionen zukünftig entschärft werden.

    2. Ist die Art der Entwässerung so in Ordnung ?

    Um es vorweg zu nehmen. Wir haben direkt vor dieser Mauer selbst einen Maschendrahtzaun gestellt; der stand schon vorher. Wie das mit der Mauer ausschaut, kann sich jeder hier jetzt vorstellen. Aber wir haben große Hunde und unserem Nachbar war klar, dass wir hopch einzäunen würden.
    Die Mauer konnte von dieser Seite auch nicht verputzt und gestrichen werden. Sieht also auch nicht toll aus. Wir hatten hier auch ein Beet. Das hat es uns durch diese Aktion nun auch ziemlich weggespielt, sprich Lehmboden wurde ebenfalls mitgerissen. Deis haben wir nun durch zusätzlichen Rollrasen etwas entschärft. Sorgen macht uns lediglich dieser "tote Raum" zwischen Mauer und Grenze. Wir dachten daran, dass man hier einfach groberen Kies reinlegen könnte, der nicht so einfach weggespült werden kann. Ist das aber unsere Sache ?

    Wir haben ein neutrales Verhältnis zum Nachbar, weder besonders gut noch irgendwie schlecht. Aber dieser Nachbar lebt so nach dem Motto "ich mache das was für mich sinnvoll ist". Absprachen fanden nur von unserer Seite bisher statt. Dennoch möchten wir das Verhältnis nicht beschädigen. Möchten jedoch wissen welche Möglichkeiten wir haben, bevor wir das Gespräch suchen.

    Für Tipps sind wir also sehr dankbar.

    Danke schon mal !

    VG Cherim
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Erstmal die Gemeinde auffordern, zu verhindern, daß von deren Grund derartige Wassermassen auf Eure Privatgrundstücke laufen!
     
  4. Cherim

    Cherim Gast

    Hallo,

    ich vergass zu erwähnen, dass es sich um ein Neubaugebiet handelt und dieses gemeindliche Grundstück noch brach liegt. Dort soll ein Spielplatz errichtet werden. Man hat auch bereits einen Erdwall aufgeschüttet, damit vom Wirtschaftsweg selbst kein Wasser eindringen kann. Aber da derzeit nur Unkraut wächst, nimmt der schwere Lehmboden derzeit Starkregen nur schwer auf. Das Grundstück sollte eigentlich schon längst bebaut sein (Spielplatz). Allerdings zieht sich das wohl noch, da der zuständige Galabauer in Arbeit erstickt.

    Aber es ist gut zu wissen, dass hier auch die Gemeinde durchaus für Abhilfe schaffen muss.

    Was ist aber in der Zeit, bis dieses Grundstück in der Tat so angelegt ist, dass diese Problematik entschärft wird ?

    VG Cherim
     
  5. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    ob da später mal ein Spielplatz drauf kommt wird an der Situation wohl nicht viel ändern.

    Wenn Wasser mal über einen Bordstein drüberschwappt liegt es mit der Entwässerung der Straße m.E. schon recht im Argen.
     
  6. Cherim

    Cherim Gast

    Hi,

    es ist ja keine Straße im eigentlichen Sinn, wo das Wasser runtersprudelt, sondern ein Wirtschaftsweg. Inzwischen hat man dort ordentlich aufgeschottert mit leichten Bodenwellen drinne. Vielleicht ist das ja ein Versuch die Lage zu entschärfen.

    Dennoch bleibt meine Frage, ob es sinnvoll ist, den Entwässerungsstreifen statt mit Schotter mit groberen Kies aufzufüllen. Als Laie denke ich mir, dass dieser sich etwas schwer durch Wasserkraft fortbewegt, als z.B. Schotter.

    Oder liege ich da falsch ?

    VG Cherim
     
  7. Cherim

    Cherim Gast

    und noch was:

    Zwischen diesem WIrtschaftsweg und dem Spielplatz ist ein hoher Erdwall. Wir persönlich bekommen also nicht das Wasser über diesen Wirtschaftsweg ab sondern das ist schlicht Regenwasser, das auf der Oberfläche des gemeindlichen Grundstücks nicht versickern kann (Lehmboden nimmt nunmal nur beschränkt Wasser auf vor allem nicht solche Mengen, die es in der eltzten Zeit runterhaut). Das Wasser sucht sich also einen Weg des geringsten Widerstandes und da das gemeindl. Grundstück leichtes Gefälle zu unserem Grundstück hin hat, läuft es in unsere Richtung. Wir haben unser Grundstück dann so modelliert, dass es notfalls in eine bestimmte Richtung abfließen kann. Aber unser Rasen nimmt das meiste schon auf. Allerdings eben nicht an der Nachbarmauer wo wir einen Teil Beete errichtet haben. Dort hat das Regenwasser fast keinen Widerstand (auch durch das Loch im Tiefbordstein bedingt siehe Eingangsbeitrag). Diese Ecke ist also die Schwachstelle und die haben wir im Augenblick erst mal mit einem Holzstück zugemacht, wobei wir hier das Loch komplett mit betin zuschmieren werden. Klar, das wäre sicher nicht unsere Sache. Aber WIR haben ja jetzt erst mal ein Interesse dass schnell was geschieht. Dauerhaft muss sicher die Gemeinde da für Abhilfe sorgen. Schwachpunkt ist aber immer noch der Entwässerungsstreifen der Mauer, der an unser Grundstück grenzt. Was gäbe es da (außer ev. groben Kies) für Lösungen ?

    Hat einer eine Idee ?

    VG Cherim
     
  8. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo Cherim,

    vielleicht mal mit dem nachbarn grillen:biggthumpup:

    dabei läst sich sowas mit sicherheit wunderbar besprechen,
    vielleicht anstatt den kies und nem fließ einen drainageschlauch ca 15cm unter erdoberfläcke einlegen und dann fließ und kies(oder groben schotter)
    dann läuft das wasser oder wenigstens ein teil davon schonmal besser ab als nur im kies......(das hat bei meinen eltern abhilfe gebracht, hinter ihrem grundstück ist eine große wiese und wenns richtig schüttet kommt da richtig was raus.....)

    aber da das ( der kiesstreifen) auf dem grundstück deines nachbarn ist solltet Ihr das miteinender bei einem gemütlichn bierchen besprechen-vorallem da es ja dein anliegen ist, weil dein nachbar diese problem ja scheinbar durch die mauer für sich gelöst hat....... und immer dran denken, ihr müsst (oder dürft) noch sooooo viele jahre nabeneinederwohnen............

    viele grüße
    pascal
     
  9. Cherim

    Cherim Gast

    Hallo,

    danke für diese Idee.
    Wie oben schon gesagt, haben wir mit diesem Nachbarn ein ganz normales Verhältnis und eben weil wir dieses gerne so beibehalten wollen, informiere ich mich bereits im Vorfeld über Möglichkeiten, damit wir ganz gezielt das Gespräch suchen und Lösungen besprechen können. Nichts anderes ist ja meine Absicht.

    An so einen Drainageschlauch habe ich auch schon gedacht. Nur wie soll man den noch unterbringen ?

    1. Steht die Mauer im Weg und
    2. steht unser Zaun im Weg, den man zwar abbauen kann, aber nur mit entsprechenden Aufwand und last but not least
    3. konsequenterweise müsste dieser Schlauch weiter geführt werden und zwar an unserer Garage vorbei bis zur Straße. Unser Grundstück liegt in 2. Reihe und diese Mauer schmückt unsere ganze Einfahrt.
    Zwischen Mauer und Garage ist nun dieser Streifen und auch hier liegt Schotter. Man müsste also - um hier eine wirksame Maßnahme zu ergreifen- diese Drainage auch hieran vorbeiführen. Und das ist schlicht unmöglich.

    Eine Lösung sollte also in einem überschaubaren Rahmen bleiben.

    Vielleicht hat noch jemand eine Idee ? also mir fällt als einzige einfache Variante nur dieser Kies ein. Einen Teil des Schwungs vom Wasser nehmen wir ja schon durch das Abdichten des Lochs im Tiefbordstein. Aber dann schwabbt es ÜBER den Tiefbordstein ? Das wäre dann aber Sache der Gemeinde, das zu vermeiden.

    Ich muss gestehen, irgendwie fehlt mir hier die Kreativität.

    VG Cherim
     
  10. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo,

    kann mir das bildlich leider gerade nicht so ganz vorstellen, aber wenn du sagst es ist nicht möglich- wirds wohl so sein.

    (ich weiß ja nicht ob mans darf, aber so einen schlauch kann man u.U auch in einen dachrinnenanschluss einleiten)

    wenn das auch nicht möglich ist, kannst du dir nur ein hügelbet ums ganze grundstück anlegen, dann kann auch kein wasser mehr rein, quasi ein daich...

    viele grüße
    pascal
     
  11. Cherim

    Cherim Gast

    Dachrinnenanschluss:
    Geht nicht; Dachrinnenanschluss ist auf dieser Seite der Garage keiner.

    Hochbeet:
    Lustige Idee ... wir könnten uns ja auch ummauern :-).

    Eine Lösung scheint hier wohl etwas schwierig zu sein.

    Zur Vorstellung ganz einfach:

    Garage Grenzbebauung. Daneben Nachbars Mauer mit kleinem Abstand zur Grenze. Ergebnis --> zwischen Mauer und Garage ist ein kleiner Streifen, über den die Entwässerung läuft. Eine tote Zone quasi ... sieht schön aus :-(.

    VG Cherim
     
  12. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    sag mal in welchem Winden ist dass denn?
    bei uns das Tal hoch gibts auch ein Winden
    dann würd ichs mal angucken
     
  13. #12 Der Erfahrene, 8. August 2009
    Der Erfahrene

    Der Erfahrene

    Dabei seit:
    8. August 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Landschafts/straßenbau-Vorarbeiter
    Ort:
    Sachsen
    Hi,

    warum bindest du den drainageschlauch nicht an das regenfallrohr deines hauses an! wobei du die vorschriften für regen- und schmutzwasser beachten solltest denn die können sehr verschieden ausfallen.
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 wasweissich, 8. August 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    lieber micha , um eine zeile zu posten eine halbe seite zitieren finde ich überflüssig .du köntest einen grossteil des zitats eifach weglöschen , dann weiss man auch , worauf du dich beziehst.
     
  16. #14 wasweissich, 8. August 2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    für edith zu spät ...n.... ..n....:shades
     
Thema: Entwässerung Nachbars Mauer
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wasser von mauer Nachbarn

Die Seite wird geladen...

Entwässerung Nachbars Mauer - Ähnliche Themen

  1. Betontreppe geht durch Mauer

    Betontreppe geht durch Mauer: Hallo zusammen! Für den Neubau unseres Bungalows ist eine Betontreppe (Ortbeton) gegossen worden, die das EG mit dem DG verbindet. Nun haben wir...
  2. Zwischen Balken und Mauer abdichten im nachhinein.

    Zwischen Balken und Mauer abdichten im nachhinein.: Ich bin dabei eine Werkstatt zu bauen. Nachdem der Putz nun auf den Wänden ist, ist mir aufgefallen das der Platz zwischen Wand und Leimbinder...
  3. Setzrisse Mauer und Estrich nach Anbau

    Setzrisse Mauer und Estrich nach Anbau: Ich schildere die folgende Situation: Bestand ca. 12 Jahre altes Reihenendhaus bis vor 2 Jahren ohne Setzrisse. Vor zwei Jahren ist eine neue...
  4. Mauer aus Muschelkalksteinen

    Mauer aus Muschelkalksteinen: Hallo zusammen, wir wollen bei unserem Neubau als Abgrenzung zum Bürgersteig und um der Hanglage des Grundstücks entgegenzukommen mit zwei...
  5. Kosten für Punkt-Fundamente und Carport-Entwässerung

    Kosten für Punkt-Fundamente und Carport-Entwässerung: Hallo, ich hab von unserer Baufirma ein Angebot für Vorbereitung eines Carports erhalten: - 12 Punkt-Fundamente 40x40x80 cm (BxTxH) - ca. 1m...