Entwässerungsprobleme

Diskutiere Entwässerungsprobleme im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Guten Morgen Zusammen, wir haben auf unserem Grundstück (Neubaugebiet, voll erschlossen) bereits einen Revisionsschacht in dem nachher unser...

  1. lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    Guten Morgen Zusammen,

    wir haben auf unserem Grundstück (Neubaugebiet, voll erschlossen) bereits einen Revisionsschacht in dem nachher unser Abwasser angeschlossen wird. So wie es aussieht bekommen wir Probleme mit der Entwässerung im UG. Das Abwasserrohr im Revisonsschacht ist leider nicht tief genug um die Dusche zu entwässern:mauer.

    Es gibt jetzt verschiedene Varianten zur Lösung.

    - Abwasserrohr im Esstrich
    - Hebeanlage (nur für die Dusche)

    Was meint Ihr was ist besser?

    Frage zwei:
    Könnte da auch eventuell ein Fehler, bei der Planung des Baugebiets der Gemeinde vorliegen :Baumurks.
    Nach welchen vorgaben müssen die planen? Gibt es zum Beispiel eine Bestimmung, dass ein UG entwässert werden können muss?

    Danke schon mal für Eure Hilfe

    Gruß

    LordBauer
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    1. da die abwasseranschlüsse im ug sinnvollerweise über die rückstauebene (~strassenniveau) geführt werden sollten. -> hebeanlage
    2. nein, warum? völlig normal, daß die anschlußhöhe nicht überall unter sohle kg liegt.

    abwasserleitung im estrich.. nie! (wohin auch mit der rückstauklappe?)
     
  4. lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    hatte noch die dritte Möglichkeit vergessen. Dusche erhöhen. Podest oder ähnliches.

    Gruß
     
  5. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Die einzig sinnvolle (und meist einzig zulässige) Lösung stellt der Einbau einer Hebeanlage dar. Oder wie schützen Sie Ihr Untergeschoss vor Rückstau aus der öffentlichen Kanalisation?
     
  6. lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    Hallo,

    Hebeanlage wird dann wohl die einzige vernüftige Lösung sein.

    Was ich auch noch vergessen habe, ist das im Bebauungsplan für jedes Grundstück eine Bezugshöhe angegeben ist. Und dann finde ich es halt schon komisch, daß es mit der Entwässerung nicht hinhaut, naja was soll man machen.

    Jetzt habe ich noch eine wahrscheinlich etwas "blöde" Verständnissfrage.
    Da wir ja das Abwasserrohr nicht unter der Bodenplatte legen können, wegen den Kanalhöhen und das verlegen im Estrich nicht sinnvoll ist, wohin kommt dann das Rohr hin von dem Küche, Bäder usw. entwässert werden?

    Gruß

    LordBauer
     
  7. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Grundsätzlich sollen ja gar keine Grundleitungen mehr unter der Bodenplatte verlegt werden. (bzw. so wenig und so kurz wie möglich)

    Die Fallleitung aus den Obergeschossen, werden im Untergeschoss an der Wand bzw. unter der Decke (als Sammelleitung) verlegt und verlassen das Haus dann durch eine Kellerwand nach aussen.
     
  8. planfix

    planfix Gast

    Dusche auf Sockel? ...wäre das eine Option?
    Wer hat die Dusche im KG geplant?
    Wie funzt der Entwässerungsplan?
    Wenn es bei der Dusche nicht funzt, wie soll dann für Waschmachine und Co. passen?
    Wo ist die Rückstauebene?
    Brauchts nicht sowieso eine Hebeanlage????
     
  9. lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    @Planfix

    Laut dem Architekten kann bisher alles außer der Dusche entwässert werden. Werde aber mal nachhacken wie das mit der Waschmaschine ist und so weiter ist.
    Rückstauebene wird wohl die Strasse sein siehe: http://de.fotoalbum.eu/lordbauer/a191486/00000006.

    Laut dem Entwässerungsplan ist das Entwässerungsrohr auf Höhe der Bodenplatte mit 1,5% Gefälle. Im Schnitt beginnt es Oberkante Bodenplatte und verlässt das Haus Unterkante Bodenplatte.

    Ob ich eine Hebeanlage brauche kann ich nicht beurteilen. Der Architekt meint er versucht das zu vermeiden da man damit irgendwann auf jeden Fall Ärger damit hat.

    Wir haben bisher nur GPS-Höhen. Niveliert wurde noch nicht, kommt im Januar. Wobei die GPS Höhen (Sapos) auch nicht mehr als 5cm abweichen.

    Dusche auf Sockel war nur so eine Idee von mir.

    Die Planung kann immer noch geändert werden.

    Bitte meine Aussagen in Kontext des Bauherren sehn, den das bin ich nämlich. Danke.

    Gruß

    LordBauer
     
  10. #9 VolkerKugel (†), 11. Januar 2009
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Hilfe ...

    ... halt Dich lieber an Isybau :konfusius .
     
  11. lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    Hallo,

    sehe ich das dann richtig?

    OG + EG wird extra entwässert und zwar unter der EG Decke?
    UG über Hebeanlage?

    oder alles an Hebeanlage?

    Gruß
     
  12. Volker E

    Volker E

    Dabei seit:
    6. Januar 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rechtsanwalt
    Ort:
    Neuwied
    Wir hatten genau das gleiche Problem. Deshalb werden bei uns EG und OG unterhalb der Kellerdecke durch die Kellerwand nach außen geleitet. Die Dusche des Saunaraums im Keller ist über eine Hebeanlage angeschlossen.
    Das funktioniert seit 1990 bisher ohne eine einzige Störung völlig einwandfrei. Der einzige Nachteil der vielleicht zu erwähnen wäre, ist, daß das Abpumpen recht laut erfolgt. Unsere vierjährige Tochter schreckt dann jedesmal zusammen, wenn die Pumpe ansaugt.

    Grüße
    Volker E
     
  13. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Gibt es zu dem Grundsatz irgendeine Vorgabe, Norm, ...?

    Ich staunte (rein ausm Bauchgefühl) daß unser Planer das gesamte Abwasser (OG-EG-UG) genau in der Mitte und längs unter der gesamten Bodenplatte nach aussen ins Entwässerungsgesuch eingezeichnet hat.
    Wir haben auch noch das Thema, daß es dabei mit der Höhe vorauss. knapp wird.

    Danke und Gruß Seev
     
  14. #13 Manfred Abt, 11. Januar 2009
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    bevor ich hier viel zusammenschreibe verweise ich mal auf mein Rückstauhandbuch, zu finden in den Serviceseiten meiner Homepage.
    Und natürlich gehören die Entwässerungsleitungen für OG(s) und EG unter die Kellerdecke aufgehängt.
     
  15. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Ja, genau so :28:
     
  16. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Ja, die DIN 1986-100.
     
  17. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Obwohl - oder vielleicht weil - so einfach, sind einige Planer bzgl. der Entwässerung auf einem sehr frühen Kenntnisstand stehen geblieben. Leider ist das so. Eine fundierte Erklärung habe ich dafür aber nicht. Gleiche Problematik gilt für die Planung von rückstausicheren Gebäuden.
     
  18. lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    Hallo,

    um an die DIN 1986-100 muss man ja Geld ausgeben.

    Gibts dir auch irgendwo umsonst?
     
  19. #18 Manfred Abt, 12. Januar 2009
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Nein, Normen gibt es nie umsonst.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    aber ihr planer wird die din 1986-100 bestimmt haben
     
  22. lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    Hallo,

    hoffen wirs mal. Die Frage ist wahrscheinlich welche Ausgabe. Werde das mal schnellst möglich klären.

    Gruß

    LordBauer
     
Thema: Entwässerungsprobleme
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dusche rückstauklappe vermeiden podest