Erdarbeiten bei Nässe und Frost

Diskutiere Erdarbeiten bei Nässe und Frost im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Expertenrunde. Wir sind hier Zeit beim Aushub der Baugrube. Leider ist im Südwesten nun Montag und Dienstag Schnee gemeldet,...

  1. VanTide

    VanTide

    Dabei seit:
    10. März 2013
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Neunkirchen
    Hallo liebe Expertenrunde.

    Wir sind hier Zeit beim Aushub der Baugrube.
    Leider ist im Südwesten nun Montag und Dienstag Schnee gemeldet, nächste Woche soll das Wetter wieder besser werden und dann auch die Bodenplatte kommen.ä

    Die Frage ist nun ob ich mir um die Baugrube Sorgen machen muss. Wir haben Schluff, stark feinsandig, lehmiger Boden.

    Zur Zeit ist nur ausgebaggert und weggefahren worden.
    Die Schotterschicht und Kies Schicht von insgesamt 45cm ist noch nich auf dem freigelegten Erdplenum. Nun steht im Bodengutachten das das Erdplenum vor Nässe und Frost zu schützen ist.

    Da noch ca 10-15cm ausgebaggert werden soll bevor der Schotter drauf kommt ist nun die Frage wie sehr das kommende Wetter die Konsistenz des Bodens gefährdet und was ihr mir raten würdet.

    Zb ist es notwendig das Plenum abzudecken bzw ich habe etwas von aufweichen des Bodens im Internet gelesen.

    Vorab herzlichen Dank.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. peterk61

    peterk61

    Dabei seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Geologe
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Dem Erdbauer gebührt ein Lob. Er hat eine Opferschicht in der Grube gelassen. Die letzten 10 bis 15 cm, die noch ausgehoben werden müssen, können ruhig aufweichen. Sie schützen die darunter liegende Gründungssohle Tiefer reicht die Aufweichung erfahrungsgemäß nicht. Vor dem Einbau des Schotters muss der aufgeweichte Boden noch ausgehoben werden.

    Abdecken mit Folien nützt bei einer Grube wenig, da das Wasser sich auf der Folie staut oder seitlich über die Böschung unterhalb der Folie zufließt. Für das Abdecken mit Schotter ist es zu spät. Aber der Erdbauer hat mitgedacht.
     
  4. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    So schnell wie möglich auf die passende höhe ausbaggern, aufschottern, abdecken und ggf. für offene wasserhaltung sorgen.
     
  5. VanTide

    VanTide

    Dabei seit:
    10. März 2013
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Neunkirchen
    Hi, was bedeutet offene wasserhaltung?

    @peterk: das mit den 10-15 cm war eine Vermutung von mir, muss ich morgen noch abklären. Was ist wenn Die Tiefe schon erreicht ist, kann man das Plenum dann ne Woche trocknen lassen und es passt dann wieder oder ist der Zug schon abgefahren sozusagen?

    Danke an euch
     
  6. peterk61

    peterk61

    Dabei seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Geologe
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Wenn keine Opferschicht vorhanden ist, dann entsprechend Vorschlag von Yilmaz vorgehen. Aufgeweichte Schluffe trocknen können uach durch trocknen nicht mehr gerettet werden.

    Offene Wasserhaltung bedeutet Planum mit Gefälle zu einer Draniage herstellen, Planum statisch abwalzen (=glätten) und Niederschlagswasser über Drainage abpumpen.
     
  7. VanTide

    VanTide

    Dabei seit:
    10. März 2013
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Neunkirchen
    Ok dann telefoniere ich morgen mal und besprechendes weitere Vorgehen, danke für euren Rat ist echt sehr nett hier im Forum.

    Eine frage noch zum Verständnis will ja auch was lernen bei der Sache :)
    Wenn Jetzt Schotter und Kies drüber kommen, da sickert doch auch Wasser durch und geht in das Plenum unten oder?
     
  8. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    deswegen sollte da ja dann auch so zügig wie möglich die Bodenplatte drauf. Bis dahin sollte eben Wasserhaltung betrieben werden.
    Also Planum mit Gefälle hin zum Rand der Baugrube dort bspw. einen kleinen Sammelgraben und nen Pumpensumpf
    Der versierte Erdbauer weiß da eigentlich was zu tun ist
     
  9. VanTide

    VanTide

    Dabei seit:
    10. März 2013
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Neunkirchen
    Könnt ihr mir kurz noch sagen wie sich das Ganze auf Schnee auswirkt? Also wenn nun 15cm Neuschnee auf das Plenum kommen...danke euch
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 11. März 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Plenum gibts im Parlament (wenn zufällig mal alle Parlamentarier da sind), auf dem Bau heisst das Planum!

    Der Schnee an sich tut nicht viel, er schützt sogar als "Wärmedämmung" vor den tiefen Nachtemperaturen.
    Schlimmer ist das (ggf ungleichmässige) Auffrieren des Bodens und das Tauwasser, dass weder richtig abfliessen noch verdunsten kann (unterm Schnee).

    Wenn keine "Opferschicht" gelassen wurde, dann muss eben nochmal tiefer gebaggert und mehr Sand eingebaut werden!
    Weiterbauen erst, wenn der Frost aus dem Boden unter dem Haus raus ist!!!!
     
  11. VanTide

    VanTide

    Dabei seit:
    10. März 2013
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Neunkirchen
    Habe es nun abgeklärt es ist eine Opferschicht von 30cm vorhanden. Das sollte doch ausreichen für die nächsten Tage mit Frost oder? Danke an euch.
     
  12. peterk61

    peterk61

    Dabei seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Geologe
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Die Opferschicht von 30 cm reicht allemal. Der Erdbauer bekommt ein dickes Lob.
     
  13. VanTide

    VanTide

    Dabei seit:
    10. März 2013
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Neunkirchen
    Ok perfekt so soll es ja auch sein :) dh wenn er jetzt Ende der Woche aufschottert und es stark regnen soll macht man dann eine plane drueber und leitet das Wasser dann nach außen ab? Dann sollte ja alles trocken bleiben so dass naechste Woche die Bodenplatte kommen kann. Seht ihr die Vorgehensweise so als okay an? Danke euch.
     
  14. VanTide

    VanTide

    Dabei seit:
    10. März 2013
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Neunkirchen
    Hallo zusammen, die letzten beiden Tage ist Schnee gefallen, es liegt ca 2-3 cm Schnee auf der 30cm Opferschicht. In der Nacht haben sie -3 bis -7 grad gemeldet. Am Tag 1 bis 7 grad und leichter Regen.
    Die Bodenplatte soll Dienstag kommen.

    Würdet ihr empfehlen das nun druchzuziehen also restliche 30cm ausbaggern, Schotter und Kies Schicht plus verdichten oder soll ich das ganze verschieben? Die frage ist auch noch ob man wenn das Freitag Samstag fertig ist es abdecken muss bis Dienstag wegen dem Regen und dem Bodenfrost. Danke für eure Tipps.
     
  15. peterk61

    peterk61

    Dabei seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Geologe
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Die Erdarbeiten können wir geplant ausgeführt werden.
     
  16. VanTide

    VanTide

    Dabei seit:
    10. März 2013
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Neunkirchen
    Hallo, ich will euch kurz informieren das alles gut geklappt hat wir haben die 2 schönen Tage nun genutzt um schotter und Kies drauf zu machen.

    Ich habe noch eine frage bezüglich Kies.
    Wir haben eine 15cm Kies Schicht drauf, muss diese Kies Schicht verdichtet werden oder wird Kies nicht verdichtet und die bodenplatte kommt dann auf den losen Kies drauf?

    Danke euch.
     
  17. VanTide

    VanTide

    Dabei seit:
    10. März 2013
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Neunkirchen
    Achso noch ne frage direkt hinterher: macht es etwas negativ statisch aus , wenn es nun leicht auf den Kies regnet?
     
  18. VanTide

    VanTide

    Dabei seit:
    10. März 2013
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Neunkirchen
    Splitt meine ich, nicht Kies
     
  19. #18 tkoehler78, 23. März 2013
    tkoehler78

    tkoehler78

    Dabei seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    Bollberg
    Wenn ich solche Fragen höre, würde ich Dir dringend empfehlen, Deine Arbeiten an einen Fachmann zu übergeben, sonst geht das alles in die Hose.....:yikes

    Gibt es bei Dir überhaupt eine Planung oder wird alles live vor Ort entschieden???
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. VanTide

    VanTide

    Dabei seit:
    10. März 2013
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter
    Ort:
    Neunkirchen
    Ja klar das ist alles geplant will nur hier Fachmaennisch beraten werden um dann zu schauen ob mein Erdbauer richtig erarbeitet. Koennt ihr mir oben genannte fragen bitte kurz beantworten ? Das waere prima
     
  22. fengi

    fengi

    Dabei seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gärtnermeister GaLaBau
    Ort:
    Ascheberg/Holstein
    Dafür solltest du eigentlich einen eigenen Bauleiter haben, aber ich fürchte fast, dass der schon das Weite gesucht hat, weil du ihm genauso wenig Vertrauen entgegen gebracht hast, wie den bei dir arbeitenden Fachbetrieben.
    Ich hätte es jedenfalls getan.
     
Thema: Erdarbeiten bei Nässe und Frost
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. erdarbeiten bei regen

    ,
  2. Erdarbeiten Regen loc:DE

    ,
  3. baugrube bodenfrost

    ,
  4. erdarbeiten bei regen abdecken ,
  5. tiefbau bei frost
Die Seite wird geladen...

Erdarbeiten bei Nässe und Frost - Ähnliche Themen

  1. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...
  2. Sanitärentlüftung EPDM Manschette nass

    Sanitärentlüftung EPDM Manschette nass: Guten Morgen zusammen, ich weiss noch nicht ob ich ein Problem habe oder nicht. Es geht um die Sanitärentlüftung im Spitzboden. Wir haben ein...
  3. Nasse Stelle Kaltdach

    Nasse Stelle Kaltdach: Hallo zusammen, erst mal eine kurze Einführung. Wir haben diesen Monat ein Einfamilienhaus gekauft Baujahr 2007 und sind jetzt gerade dabei es zu...
  4. Erdarbeiten Frostschürze

    Erdarbeiten Frostschürze: Hallo zusammen. Ich bin mit dem Erdbau leider nicht sehr vertraut muss mir aber Angebote einholen und da kommt es ja immer darauf an wie tief...
  5. Nasser Teilkeller von außen nicht zugänglich

    Nasser Teilkeller von außen nicht zugänglich: Hallo zusammen! Ich bin neu hier und habe noch nicht den passenden Beitrag gefunden, so dass ich einen neuen erstelle. Hier die Problemstellung:...