Erdarbeiten Doppelhaus an Doppelhaus

Diskutiere Erdarbeiten Doppelhaus an Doppelhaus im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo! heute leider von unseren künftigen Nachbarn folgendes erfahren: Kellertiefe wurde während Erdarbeiten geändert, somit kommer der Keller...

  1. Heicor

    Heicor

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Bruchsal
    Hallo!

    heute leider von unseren künftigen Nachbarn folgendes erfahren:
    Kellertiefe wurde während Erdarbeiten geändert, somit kommer der Keller 25 cm weiter raus als auf den Plänen.

    Wir wussten dies bei der Planung nicht (Architekt auch nicht).
    Nun haben wir das Prob, dass wir (um nicht gegen den Bebaunungsplan zu vertoßen) tiefer graben müssen, als die Bodenplatte des Nachbarhauses ist.

    Heute hatten wir auch das Gespräch mit unserem "Aushuber".
    Laut ihm ist es sehr schwierig uns teuer das Haus des Nachbarn zu "stützen" wenn er gräbt.

    Meine Fragen: Ist die Gefahr echt so groß, wenn wir 30cm tiefer gehen?
    Was muss getan werden, was kostet dies (Spanne)?

    werd dies nächste Woche erst mal mit Architekt besprechen.
    Evtl. gibts ja über WE schon ein paar Tips vn hier ;)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Wessen...

    ... Architekt, wessen "Aushuber"?

    *Nachtigallickhördirtrapsen*
     
  4. ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Wenn es einen Bebauungsplan gibt: Wer hat denn nun anderes vorgehabt, als dort vorgegeben ist???
    Im Übrigen ist das eine Frage für den Statiker und wird im Wesentlichen davon abhängen, wie der Nachbar gegründet hat.
     
  5. #4 Heicor, 18. Dezember 2010
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2010
    Heicor

    Heicor

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Bruchsal
    ich versteh die frage nicht?!
     
  6. Heicor

    Heicor

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Bruchsal


    wir wollen im Rahmen des Plans bauen!

    das Problem noch genauer zu beschreiben:
    Wir bauen in Rheinnähe, sprich wir haben sehr sandigen Boden und müssen druckwaserdicht bauen wegen GRundwasser.
    Wir werden bei den Erarbeiten bereits auf Wasser kommen.
    Ich sehe einfach die Gefahr, dass sich Nachbarhaus senken kann wenn wir Arbeiten.
     
  7. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Und Euer Nachbar hat nicht im Rahmen des Plans gebaut?!
     
  8. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Auf wessen Seite...

    ... steht der Architekt? Hast Du ihn Dir selbst mitgebracht und der regelt alles, oder kommt der von Deinem Hausbauer?

    Wer hat das alles geplant?

    Ob ich nu x-2,50 buddel, oder x-2,80, die Maßnahmen bleiben dieselben, wenn da schon frühzeitig Grundwasser kommt und nebenan schon was steht. Teurer können höchstens die Mehrmengen werden, es sei denn, Dein GU nimmt einen satten Regiezuschlag. Oder der Aushuber einen Gewinnoptimierungszuschlag:shades
     
  9. Heicor

    Heicor

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Bruchsal
    der Architekt kommt vom Bauunternehmen.
    Geplant wurde es von denen.

    Also sehr ihr auch, dass Gefahr besteht?
    Solange wir genau so tief bleiben oder drüber passiert nichts!?

    Nachbar ist nicht im Beb.plan
     
  10. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker

    Da ist schon mal ein grundsätzlicher Baufehler...

    Kauf dir eigenen Sachverstand ein!
     
  11. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Doch, da kann...

    ... was passieren. Aber das Beste daran ist: Du darfst das auch noch alles bezahlen. Und zwar jeden Preis, den Dein Bauunternehmer (der gleiche Spezi wie der mit dem diffusionsoffenen Wandaufbau??) fordert, solange der nicht sittenwidrig ist.
     
  12. Heicor

    Heicor

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Bruchsal
    auch wenn wir drüber bleiben? wo besteht die Gefaht?

    ja, es ist der selbe wie bei der Wand.

    Sachverstand einkaufen? Wie uns wen?
     
  13. Heicor

    Heicor

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Bruchsal
    Ergänzung:

    Dadurch, dass der Keller bei beiden Häuser kleiner ist wie das Haus sind die beiden Keller / Bodenplatten ca 30 cm auseinander (da vo die Dämmung draufkommt!)
    kann dies nicht abschwächen?
     
  14. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ihr braucht eine selber bezahlte Bauüberwachung. Einen Architekten oder Sachverständigen der eure Interessen vertritt. Kann man käuflich erwerben, diesen Sachverstand. Kostet ein paar Euros, sind in meinen Augen aber die bestinvestierten Euros die man am Bau machen kann...
     
  15. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker

    Wieso sollte der Keller 30 cm auseinander stehen? da kommt doch keine Wärmedämmung zwischen...
     
  16. Heicor

    Heicor

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Bruchsal
    ja, das stimmt - ich meinte ja die Bodenplatten. Die haben ja keine Verbindung zueinander - nur später die Dämmungen
     
  17. ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Junge, das ist ein heißes Eisen, ein ganz heißes!!!
    Da müsste schon fast ein Wasserbauing. dran!

    Im schlimmsten Fall schwimmt Nachbars Häuschen weg, wenn ihr euer Loch macht!
     
  18. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Ist doch ganz einfach: Die Akte Kölner U-Bahn-Bau- Stadtbibliothek - lesen und dann weißt Du, was alles auf Dich zukommen kann.

    Kosten? Keine Ahnung was eine Schlitzwand für Deine Baugrube kostet. Ist halt ein bes.... Grundstück, was Du Dir hast angedrehen lassen. Mehr hat Dir der BU des Nachbarn auch nicht sagen wollen. Mußt es halt nur verstehen.
     
  19. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Wieso?

    Der Nachbar hat die vorgeschriebene Firsthöhe eingehalten. Unser Fragesteller will offenbar das Grundstück nur besser ausnutzen und deshalb den Keller tiefer setzen :biggthumpup:.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Heicor

    Heicor

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Bruchsal
    ja, wir wollten halt tiefer bauen - damit der Keller höher wird!

    wenn wir nun auch so tief gehen (auf Kosten eines niedrigen Kellers) wäre das Problem ja nicht!?
    Beide Bodenplatten wären auf gleicher Höhe...

    Nachbar hat ja gerade auch die Gräben um das Haus noch nicht verfüllt - da schwimmt ja auch nichts weg
     
  22. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Moin,

    D.h., daß das Nachbarhaus -anders als ursprünglich geplant- 25 cm höher kommt, somit ihr -bei gleicher Kellerhöhe- tiefer zum Liegen kommt?

    Frage1: Selber BU u. Architekt o. anderer?
    Frage2: Warum geht ihr nicht auich etwas höher? O.K.,...war nicht geplant...zugegeben. Aber unter die Bopla des Nachbarn zu gehen ist nicht die allerbeste Idee...Unterfangung (teuer), Gefahr von Schäden (zu Euren Lasten!)....nicht gut.

    Grüße

    Thomas

    PS: externer Sachverstand ist hier sicher dringend anzuraten...wenn der BU den A. "mitbringt", kannst Du nicht erwarten einen Partner (Berater) uaf DEINER Seite zu haben. Er mag von berufswegen Architekt sein, steht aber nicht -wie dies beim A. eigentlich sein sollte- auf der Seite des BH, der ihn gegen die Unbill des Bauens schützt...."Wer die Musik bezahlt...." und hier zahlst Du sie nicht!
     
Thema:

Erdarbeiten Doppelhaus an Doppelhaus

Die Seite wird geladen...

Erdarbeiten Doppelhaus an Doppelhaus - Ähnliche Themen

  1. Erdarbeiten Frostschürze

    Erdarbeiten Frostschürze: Hallo zusammen. Ich bin mit dem Erdbau leider nicht sehr vertraut muss mir aber Angebote einholen und da kommt es ja immer darauf an wie tief...
  2. Doppelhaus - unterschiedliche Baugenehmigungen

    Doppelhaus - unterschiedliche Baugenehmigungen: Hallo! Das Landratsamt hat den Bau unserer Doppelhaushälfte mit einem Abstand von 13,80m zur Straße genehmigt. Es könnte sein, dass im...
  3. Kosten für Erdarbeiten?

    Kosten für Erdarbeiten?: Hallo zusammen, da ich neu bin möchte ich mich kurz vorstellen: Ich heiße Martin, bin 26 und von Beruf Installateur und Heizungsbau Meister...
  4. Doppelhaus: Eine Hälfte Massiv.- eine Hälfte Holzstenderbauweise

    Doppelhaus: Eine Hälfte Massiv.- eine Hälfte Holzstenderbauweise: Hallo zusammen, wir planen derzeit mit unseren Nachbarn zusammen die Bebauung eines Grundstücks welches lauf Bebauungsplan als Doppelhaushälfte...
  5. Kostenfrage... was gehört zu den Erdarbeiten, was zu den Bauarbeiten?

    Kostenfrage... was gehört zu den Erdarbeiten, was zu den Bauarbeiten?: Hallo, wir bauen massiv, im Vertrag mit der Massivbaufirma sind die Erdarbeiten nicht enthalten. Gerade sind wir an dem Punkt, schwarze Wanne,...