Erdboden aus Gummi?

Diskutiere Erdboden aus Gummi? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, als ich heute auf unserer Baustelle den Erdaushub beobachtet habe ist mir folgendes aufgefallen: Der Radlader zum Verladen des...

  1. Bolanger

    Bolanger

    Dabei seit:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo,

    als ich heute auf unserer Baustelle den Erdaushub beobachtet habe ist mir folgendes aufgefallen:

    Der Radlader zum Verladen des Aushubs musste über den vorderen Bereich des Grundtücks fahren, auf dem ein alter Keller verfüllt wurde. Wenn man auf die Räder des Laders geschaut hat, dann dah es so aus, als ob der Boden aus Gummi ist oder als ob der Radlader über eine große Matratze fahren würde. Der Boden wurde noch ca. 20 cm neben dem Laderrad beim Drüberfahren nach unten gedrückt und hat sich dann aber wieder hochgestellt, nachdem der Lader weitergefahren ist.

    Welche Effekte bewirken eigentlich dieses gummiähnliche Verhalten des Bodens?

    Danke,

    Bolanger
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Lehmiger Boden kann so Effekte hervorrufen, oder sonstiger feuchter bindiger Boden.
     
  4. planfix

    planfix Gast

    und, was steht im baugrundgutachten?
     
  5. Gast vS

    Gast vS

    Dabei seit:
    8. Februar 2012
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodengutachter
    Ort:
    NRW
    nennt sich "Walkeffekt" und ist leider ein ganz "normaler" unsachgemäßer Umgang mit bindigem (= lehmigen) Boden.

    Dieser darf bei ungünstigem Wassergehalt nicht dynamisch beansprucht werden, wird weich bis breiig, verliert jedweilige Tragfähigkeit und ist dann ggf. auszutauschen - sollte in jedem Bodengutachten stehen und jeder Tiefbauer wissen ....


    Verfüllung Keller ???? Mit bindigem Boden ... wäre keine gute Idee ...



    Gruß
     
  6. Bolanger

    Bolanger

    Dabei seit:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo,

    das Bodengutachten sagt:

    30 cm Mutterboden
    20 cm Sand mit humosen Spuren
    600 m Mittelsande, teils feine Mittelsande

    Das Bodengutachten sagt aber nicht viel aus, da es an der Stelle des Neubaus gemacht wurde. Im Zuge des Abriss des alten Hauses an anderer Stelle trat dann eine Mischung verschiedenen Bodenarten auf. Durch den Sandboden ist beim Entfernen der Kellerfundamente natürlich eine recht große Böschung abgerutscht. Neben dem Altbau war gepflastert mit Schotter darunter etc.

    Wahrscheinlich werde ich nun wohl doch ein neues Bodengutachten machen lassen müssen um die Tragfähigkeit und Verdichtung des Boden zu überprüfen. Weß jemand, wie man die Tragfähigkeit eines Boden überprüfen kann? Wir dda nicht etwas mit Schlägen gemacht und dann die Verbreitung der Schallwellen gemessen?

    Gruß,

    Bolanger
     
  7. Gast vS

    Gast vS

    Dabei seit:
    8. Februar 2012
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodengutachter
    Ort:
    NRW
    ein wenig dubios ...

    Verdichungsprüfung durch Lastplattendruckversuche, tiefere Bereiche durch Rammsondierungen.
     
  8. Stock

    Stock

    Dabei seit:
    12. Februar 2010
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baustoffprüfer
    Ort:
    München
    Lastplattendruckversuche sind keine Versuche um die Verdichtng sondern um die Tragfähigkeit zu prüfen. Bei nicht bindigen Böden wie Sand und Schotter mit weniger als 15% Feinanteilen kann man noch aus dem EV2/EV1-Wert Rückschlüsse auf die Verdichtung ziehen, aber wenn der Boden schon so viel bei dem Radlader nachgiebt, dann ist ein Plattendruckversuch eh die falsche Wahl.

    Wenn es sich um eine größere Fläche mit weichen bindigen Böden handelt, dann kann man über eine Bodenverbesserung mit untergefräßten Zement oder Branntkalk nachdenken. Die nötige Zementmenge sollte aber die Fachfirma bestimmen.
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Stock

    Stock

    Dabei seit:
    12. Februar 2010
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baustoffprüfer
    Ort:
    München
    Lastplattendruckversuche sind keine Versuche um die Verdichtng sondern um die Tragfähigkeit zu prüfen. Bei nicht bindigen Böden wie Sand und Schotter mit weniger als 15% Feinanteilen kann man noch aus dem EV2/EV1-Wert Rückschlüsse aus dem Plattendruckversuch ziehen, aber wenn der Boden schon so viel bei dem Radlader nachgiebt, dann ist ein Plattendruckversuch eh die falsche Wahl, weil die Platte zu weit eingedrückt wird und der Versuch wegen zu hohen Setzungen oder einer Schrägstellung der Platte abgebrochen werden muss. Wenn man doch ein Ergebnis errechnen kann, dann sagt das eh aus, dass der Untergrund scheiße ist.

    Wenn es sich um eine größere Fläche mit weichen bindigen Böden handelt, dann kann man über eine Bodenverbesserung mit untergefräßten Zement oder Branntkalk nachdenken. Die nötige Zementmenge sollte aber die Fachfirma bestimmen.
     
  11. Gast036816

    Gast036816 Gast

    wieviel ist die fahrebene des radladers denn über dem aktuellen grundwasserstand?
     
Thema:

Erdboden aus Gummi?

Die Seite wird geladen...

Erdboden aus Gummi? - Ähnliche Themen

  1. Abdichtung zum Erdboden hinter einer Vorwandinstallation

    Abdichtung zum Erdboden hinter einer Vorwandinstallation: Hallo Zusammen Ich habe mich schon viel hier im Forum informiert und bin nun aber auf eine Situation gestoßen, bei der ich ein paar Meinungen...
  2. Gummi zwischen Mauerwerk und Filligrandecke

    Gummi zwischen Mauerwerk und Filligrandecke: Hallo Wir haben nun eine Filligrandecke für unser Haus bestellt. Der Mitarbeiter der Deckenfirma hat uns gesagt, dass wir Gummibahnen zwischen...
  3. Totwasserraum im Lichtschacht beseitigen - Mit Gummi/Silikon auffüllen?

    Totwasserraum im Lichtschacht beseitigen - Mit Gummi/Silikon auffüllen?: Hallo zusammen. Wir haben an unserem Neubau folgendes Problem: Hohes Schichtenwasser teilweise bis GOK bei überwiegend Lehmboden. Keller als...
  4. Feuerschutztüre T30 --> Gummi-Dichtung

    Feuerschutztüre T30 --> Gummi-Dichtung: Liebe Feuerschutztüren-Bauexperten, ich möchte bei meiner Keller die T30-Feuerschutztüre, welche zur Kelleraußenstiege führt, mit einer...