Erdgeschoss aus WU-Beton und Hochwasser

Diskutiere Erdgeschoss aus WU-Beton und Hochwasser im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hi, ich überlege wie man ein Bungalow (ohne Keller) von Hochwasser schützen kann. Klar höher aufschütten, aber leider begrenzt möglich ca....

  1. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Hi,

    ich überlege wie man ein Bungalow (ohne Keller) von Hochwasser schützen kann. Klar höher aufschütten, aber leider begrenzt möglich ca. 15-20 cm.

    Kann das Erdgeschoss aus WU-Beton erstellen lassen? Bei Keller geht es doch auch. Dann braucht man nur noch die Eingangstür und Terrassentür von Hochwasser schützen z.B. durch eine Stahlplatte die man dranschraubt.

    Gruß
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lebski

    Lebski Gast

    Womit willst du Dämmen? Und wie verhinderst du Auftrieb?
     
  4. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Naja ich hoffe dass das Hochwasser maximal 30-40 cm ist :D und da müsste man noch berechnen ob schon einen Auftrieb gibt. Man kann doch bestimmt zusätzlich an den streifenfundamenten verankern, die sind doch ca. 40x100.

    Ja die Dämmung ist so oder so hin und wird dann ausgetauscht. Edit: Bei keller wird auch Dämmung benutzt, die auch Hochwasser übersteht oder?

    Also das Grundstück befindet sich auf der Linie von 200 Jahre Hochwasser, also eigentlich noch nicht so schlimm. Mir geht es eher darum ... falls es passiert, dass so wenig Schaden wie möglich entsteht.
     
  5. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Auftrieb verhindern ist überhaupt kein Problem... Musst nur die Bodenplatte entsprechend dick machen...
    Oder die Kellerdecke...

    Deine Bauweise ist z.B. in Hafengebieten recht üblich... Da wird so gebaut, das man alles leer räumen und dann fluten kann. Danach trocknen lassen und alles wird gut...
     
  6. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    also da wird das Ergeschoss aus WU-Beton gemacht?
     
  7. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    jupp, kann dann nicht durchnässen. Tapete ist natürlich dann auch doof...
     
  8. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Tapete ist auch doof? wie soll ich das verstehen. Ja genau das will erreichen, dass im Haus alles heile bleibt.
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 3. Juli 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
  10. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Naja, die lassen absaufen, ist Garage und Abstellraum fürs Fahrrad...

    Aber du kannst das natürlich auch anders rum lassen, aussperren, alles auf Drucksicher machen. Geht... Sind bei dir ja nur ein paar Zentimeter, bei denen sind das eher Meter... Balkon wird dann zum Anleger...
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 3. Juli 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Oder sowas bauen - quasi eine Arche Noah. Zwei Pfähle als Führung und das Hochwasser kann kommen!

    http://www.drijvendemmerich.nl/de/modellhausboot

    Ist jetzt übrigens kein plöder Witz, in Holland wird ernsthaft über solche Lösungen nachgedacht, bei denen Häuser in Überschwemmungsgebieten quasi als Hausboot mit Liegeplatz auf dem Trockenen konzipiert werden, die mit Flexleitungen ans Versorgungsnetz angeschlossen sind und so bei Hochwasser aufschwimmen und nach dem Ablaufen wieder landen können.
     
  12. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Ralf kannst bitte ernst bleiben. Hast du dir eigentlich mal angeschaut wie weit Hannover eigentlich bei 200 Jahr Hochwasser überflutet wird? Ganze Innenstadt, wenn man nahc der HQ200 Linie geht.

    Was ist falsch daran andere Wege zu gehen und jetzt schon so zu bauen, dass genau solches Hochwasser aushält? Da braucht man sich überhaupt nicht lustig zu machen oder ein anderes Grunstück zu suchen. In Raum Hannover sind fast nur Überschwemmungsgebiete wenn man nach der HQ200 Linie geht.

    Ich will einfach nur, dass da Erdgeschoss Wasserdicht ist. Sollte doch nicht so schwer sein. Ein Keller kann man auch Wasserdicht bauen.
    Heut zu Tage werden normale Wohnkellergebaut, wo Leute ihr Büro, Hobbyraum usw. haben. Warum nicht auch im Erdgeschoss?
     
  13. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Jan, es ist kein Problem sowas zu bauen.

    Alles aus Beton, Keller Druckwasserdicht, Türen mit Wasserschotten, alles so schwer das nix aufschwimmen kann... (da helfen die Betonmöbel allerdings wieder ;))

    Allerdings aufpassen mit Kanal ... Da kommt das Wasser durch die Hintertüre...
     
  14. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Welche Dämmung würde ihr für diese Aktion empfehlen?
     
  15. #14 Gast036816, 3. Juli 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    wu-beton bis brüstung des tiefsten fensters! hast du auch die wanddicken beachtet? 30 cm wu-beton sollten es schon sein, wenn deine bude dann mal so richtig wasserumspült wird. dazu kommt noch eine perimeterdämmung und putz. das ist aber im falle des falles auch abgesoffen.
     
  16. #15 Ralf Dühlmeyer, 4. Juli 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich bin ernst! Ich habe hier schon Hochwasser (oder heisst es Hochwässer?) erlebt, da warst Du noch nicht mal geplant!

    Wenn man schon Karten liest, dann bitte richtig! Innenstadt bleibt trocken! Südstadt säuft ab!
    Können die Leute aber auch wissen. Der Maschsee ist schließlich bis in die frühen 30er ein Überschwemmungsgebiet der Leine gewesen. Masch sagts ja schon - nasse Gegend, nasse Wiesen!
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Hannover.jpg

    nur Südstadt? Ist auch egal ich will deswegen nicht streiten. Mir ist schon klar, dass Hochwasser in Hannover und in der Region nichts neues ist.

    Nur man kann doch irgendwie so Häuser bauen, dass die nicht absaufen oder wegschwimmen.
     
  19. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    30 cm ist schon viel und das immer aufheizen. Dann müssen schon min 10 cm Perimeterdämmung drauf. Klar 100% Sicherheit gibt es nicht, nur ca 1 Meter mehr kann das Haus im Wasser steht.

    Ob es irgendwelche Referenz Häuser gibt?
     
Thema:

Erdgeschoss aus WU-Beton und Hochwasser

Die Seite wird geladen...

Erdgeschoss aus WU-Beton und Hochwasser - Ähnliche Themen

  1. Bodenaufbau Erdgeschoss Bj. 1936

    Bodenaufbau Erdgeschoss Bj. 1936: Hallo zusammen, habe bisher schon viel bei euch nachlesen können. Dafür erst einmal danke ! Jetzt muss ich aber doch mal selber aktiv fragen....
  2. Dampfbremse abkleben mit Butylkautschuk und Primer - OSB3 an Giebelwand/Beton

    Dampfbremse abkleben mit Butylkautschuk und Primer - OSB3 an Giebelwand/Beton: Hallo zusammen, ich habe eine Frage bzgl. der Verwendbarkeit einiger "Überbleibsel" aus der Verlegung meiner Holzfaserplatten auf dem Dach. Diese...
  3. Balkon/Beton im Sichtbereich abdichten

    Balkon/Beton im Sichtbereich abdichten: Hallo liebe Bauexperten, ich habe leider schon nach wenigen Jahren die ersten Probleme mit dem Balkon. Er ist einfach nicht dicht, so dass die...
  4. Beton-Regentank: zu tief und leicht schief sitzender Deckel

    Beton-Regentank: zu tief und leicht schief sitzender Deckel: Moin, bei unserem Neubau haben wir nun endlich die Wüste im Garten platt gemacht, um eine ordentliche Wiese anzulegen, und stellen nun fest,...
  5. Aufwertung Kellerraum: Fragen zu Farbe auf Beton, Farbe und Fugen an Styrodur

    Aufwertung Kellerraum: Fragen zu Farbe auf Beton, Farbe und Fugen an Styrodur: Hallo, ich habe angefangen einen Kellervorraum optisch etwas aufzuwerten, der bisher nach außen offen (zur Kellertreppe) war und nun mit einer...