Erdkabel richtig verlegen

Diskutiere Erdkabel richtig verlegen im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, muss ein ca. 70m langes Erdabel zum Hausanschlußkasten vor dem Grundstück legen. Braucht es denn überhaupt ein Rohr oder reicht ein...

  1. saxofon

    saxofon

    Dabei seit:
    25. Mai 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo, muss ein ca. 70m langes Erdabel zum Hausanschlußkasten vor dem Grundstück legen. Braucht es denn überhaupt ein Rohr oder reicht ein spezielles Erdkabel aus?
    Falls Rohr, da bekomm ich das Kabel doch nie rein über 70m? Braucht es mit Rohr immer noch Erdkabel oder reicht dann ganz normales Kabel aus?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    was meinen Sie,

    was es für Leerrohre gibt :D ?
    Im Rohr aber dennoch Erdkabel erforderlich.
    Schon ein Kabuflex DN63 könnte hier reichen, aber die gibt's noch viel größer ...
    Spezielles Erdkabel allein reicht aber - dann Trassenschutzband mindestens, besser spezielle Steine drüber zum Schutz, mal bei fraenkische (google) nachlesen, die haben schöne Prospekte dazu: http://www.fraenkische.de/download/drainage/prospekte/kabuflex.pdf
    Gruß
    Distler
     
  4. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Hallo
    Das Erdkabel bitte im Sandbett legen und wenn machbar auch tief genug(ca 80cm) 20cm drüber dann das Trassenband, damits später der Baggerfahrer vorm Erdkabel findet.Im eigenen Interesse Trassenführung in einem Plan vermerken(falls in 10 Jahren ein Pool gebaut wird :D ).
    Viel Spass beim buddeln.
     
  5. contoso

    contoso Gast

    Leerrohr

    Hi,

    ein flexibles Rohr über das Kabel zu stecken macht schon Sinn, wenn beim verfüllen doch mal ein Stein drückt hast Du noch einen Schutz. Da das Rohr ja flexibel ist, sollten auch die 70 Meter kein Problem sein. Wenn das Kabel aus dem HA kommt ist es doch nicht mehr so stark (25mm²?), läßt sich doch noch gut verarbeiten. Bei mir haben das die Stadtwerke auch so verlegt und mein Kabel war wesentlich stärker, da mein HA im Keller liegt.
    In das Erdreich gehört immer Kabel (NYY) und keine Leitung (NYM)!


    MfG Contoso
     
  6. #5 elisabeth, 26. Mai 2006
    elisabeth

    elisabeth

    Dabei seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Niedersachsen dort wo es schön ist :-)
    hallo
    und das trassenband bitte genau darüber machen!

    hier war irgend jemand so lustig gewesen und hatte es gut 30cm daneben gelegt...und ich hatte dann das erdkabel mit der schaufel schon ein wenig angedätscht....lach...aber nur ein wenig....mit dem miniebagger wäre es ab gewesen...das wäre bestimmt nicht lustig gewesen...
    nur als tip für die zukunft...man weiß ja nie wann man da mal wieder dran muss

    lg... elisabeth
     
  7. saxofon

    saxofon

    Dabei seit:
    25. Mai 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Stuttgart
    Danke für die lebhafte Resonanz, ich hole also das NYY-Kabel mit 15mm Durchmesser, ein kabuflex das schätzungsweise doppelt so dick ist (Distler: ich weiss was es sonst noch für Leerrohre gibt...danke für das Gespräch), buddle das ganze ein, ziehe wie ein Ochse bis die Einziehschnur abreißt, merke dass ich erst durchziehen, dann eingraben hätte sollen....Prinzip verstanden.
     
  8. contoso

    contoso Gast

    Stücke machen!

    Hi,

    einziehen und dann verbuddeln ist natürlich recht sinnvoll! Du brauchst das Schutzrohr ja auch nicht aus einem Stück auf das Kabel zu keulen! Wenn Du immer Stücken von 10..15m nimmst und die dann verbindest ist es nur halb so viel Mühe.


    Contoso
     
  9. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    NYY 15 mm Durchmesser

    hat höchstens 5 x 2,5 mm² ...
    ich biete 22,5 mm
     
  10. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Überboten

    ca.70m Hauptleitung ?
    mein Bauch sagt da mindestens 4x35mm² ==> 27,7mm Aussendurchmesser !
    Sollte aber jemand gerechnet haben oder mindestens gut geschätzt haben, aber Vorsicht bei der Hauptleitung hat das EVU meistens auch noch was zu sagen(in München war mal NYCWY gefordert).
    Grüsse
    Jonny
     
  11. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    ok, jetzt mal richtig

    1. Der Spannungsfall im Hauptstromversorgungssystem (Hausanschluss bis Zähler) darf folgende Werte nicht überschreiten:
      bis 100 kVA 0,5%
      100 – 250 kVA 1,0%
      250 – 400 kVA 1,25%
      250 – 400 kVA 1,25%
    • Es handelt sich um Drehstrom 400V, bis 100 kVA, damit delta U = 0,5% = 2V
    • Bemessungsstrom = 63 A (muß)
    • Länge = 70m

    dann gilt:

    Querschnitt der einzelnen Ader = (Wurzel(3) x Länge X Strom)/(Materialkonstante für Cu x delta U)
    = (3^0,5 * 70 * 63)/(56 * 2)

    Ergebnis? 68,2 mm² !

    Und da der nächst höhere Querschnitt zu verwenden ist, hoffen wir inständig, ein TNC-Netz zu bekommen und den PEN erst in der HV aufzutrennen, dann haben wir NYY-O 4 x 70mm² (34 mm Durchmesser) oder wir müssen den HAK ans Haus versetzen. NYY-J 5 x 70 mm² gips nich.

    Hübschere Alternative: Man läßt sich etwas mehr Spannungsfall erlauben (1%), dann reichen 35 mm² und damit hat Jonny recht. Die gibt's auch in NYY-J 5 x 35 mm² und die Netzform ist wurscht

    @ Jonny: bitte nachrechnen (ernst gemeint)

    Gruß Distler
     
  12. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Hab

    jetzt Bauchweh!
    Sagte ja mindestens :D
    Wo stehen die 0,5% ? Hab da noch nen grösseren Wert im Kopf.
    Werd mal wieder in die Blauen Ordner reinschauen.:Roll
     
  13. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    @ Jonny

    das hier: Hübschere Alternative: Man läßt sich etwas mehr Spannungsfall erlauben (1%), dann reichen 35 mm² und damit hat Jonny recht. Die gibt's auch in NYY-J 5 x 35 mm² und die Netzform ist wurscht


    hatte ich rein-geedit-et :winken
     
  14. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Nachtrag

    Ähm!
    Gleichzeitigkeit beachten (Imax mal ca. 0,7).
    Hauptleitung muss mit 63A absicherbar sein aber muss sie auch für 63A Last ausgelegt sein? Ich würd in so einem Fall mal beim EVU nachfragen,weil wenn da ein Häuschen mit nur ein paar Quadratmetern dortsteht halt ich ein 70mm² für wirtschaftlich nicht sinnvoll!
    Nur mal so zum drüber nachdenken!
    Grüsse
    Jonny
    @Distler :Warst schneller wie Ich.
     
  15. #14 Distler, 27. Mai 2006
    Zuletzt bearbeitet: 27. Mai 2006
    Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    ich bin doch auch

    für 35 :28:

    Edit: Der Gleichzeitigkeitsfaktor gilt doch nur für für den Anschlusswert des ganzgen Hauses relativ zur Summe aller Verbraucher (in normalem Deutsch: man nimmt an, dass höchsten 70% aller Verbraucher gleichzeitig eingeschaltet sind), aber ein kabel, dass 63A abgesichert ist, MUSS das natürlich auch aushalten, oder?

    Edit2: bei 1% zwischen HAK und HV und 0,5% zwischen HV und UV bleiben immer noch 2,5% für UV -> Endverbraucher, und damit darf das berüchtigte NYM-J 3x1,5 mm² 16A abgesichert unter Spannungsfallgesichtspunkten immer noch 15,75m lang sein, geht doch
     
  16. RolSim

    RolSim

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stromer
    Ort:
    Kahlgrund
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr mit schmalem Buget aber hohen Ansprüchen
    Ähem, nochmal zum mitschreiben ......

    Muss ja ein phänomel großes Grundstück sein. Der HAK ist also schon
    vom VNB als Außengehäuse gesetzt und du (bzw. dein Eli) musst jetzt
    die 70 m bis zum Zählerschrank verlegen ??
     
  17. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    @Saxofon
    Mich würde mal interessieren was Du für ein Kabel jetzt kriegst.
    :biggthumpup: Weil das mit den 35mm² ist schon fast das minimum für ein EFH(ohne Wärmepumpe,Elektrohzg.,PV).
    @RolSim
    So ein Grundstück hät ich auch gern!
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ich bin auf so einem Grundstück großgeworden, weißt du wie viel du da im Winter Schnee scheppen und im Sommer kehren mußt??? :cry :cry :cry


    Aber Klasse für die Kinder und den Traktor:28: :28: , und den Holzspalter :smoke , und den Holzschuppen :smoke :smoke ....


    Gruß Holger
     
  20. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Es wäre hilfreich, wenn Du uns verraten würdest, wo der Zähler sitzen soll:
    In der Hausanschlußsäule oder erst im Haus? :think
     
Thema:

Erdkabel richtig verlegen

Die Seite wird geladen...

Erdkabel richtig verlegen - Ähnliche Themen

  1. Riss verpressen. Welches System ist das Richtige?

    Riss verpressen. Welches System ist das Richtige?: Hallo, durch setzen des Fußbodens (nicht Thema dieses Threads) hat sich an Wand ein Riss zwischen der eigentlichen Wand und einer vorgeblendeten...
  2. Edelstahlgitter (Kellerfenster) richtig befestigen am Kellermauerwerk aus Porenbeton

    Edelstahlgitter (Kellerfenster) richtig befestigen am Kellermauerwerk aus Porenbeton: Hallo Miteinander, ich versuche verzweifelt nun mehr als 5 Monate ein Verbindungsmittel (Dübel mit Schraube) für die Montage unserer...
  3. Balkontür lässt sich nicht mehr richtig schließen

    Balkontür lässt sich nicht mehr richtig schließen: wir haben das Problem unsere Balkontür lässt sich nicht mehr richtig schließen und wir haben sturm draußen wenn die Türe unten auf...
  4. Bruckstein in Dickbett verlegen

    Bruckstein in Dickbett verlegen: Hallo, Ich möchte gerne vor den haus bruchsteine in dickbett verlegen. der untergrund ist ca. 20 frostschutzkies und darüfer nochmal 20 cm...
  5. Richtige Ausführung vom Pfosten in den H-Anker

    Richtige Ausführung vom Pfosten in den H-Anker: Hallo. Nachdem unser Haus fertig gestellt worden ist, soll nun der Carport folgen. Unser Carport wird frei stehend und soll ausgepflastert...