Erdreich für Bodenplatte noch vor dem Winter ausheben?

Diskutiere Erdreich für Bodenplatte noch vor dem Winter ausheben? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich hab mal ne Frage, wir wollen nächstes Jahr, so früh wie möglich anfangen zu bauen. Da haben wir jetzt überlegt, ob es sinnvoll wäre...

  1. dreasonne

    dreasonne

    Dabei seit:
    2. August 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dienstleistung
    Ort:
    Schwarzenbek
    Hallo,

    ich hab mal ne Frage, wir wollen nächstes Jahr, so früh wie möglich anfangen zu bauen. Da haben wir jetzt überlegt, ob es sinnvoll wäre (wir leben in Norddeutschland, da ist gibt ja nicht so strenge Winter:e_smiley_brille02:), die Erdarbeiten für die Bodenplatte dieses Jahr noch zu machen.

    Und ab welchen Themperaturen könnten wir mit der Bodenplatte beginnen?

    Bin für ne Antwort sehr dankbar.bef1007:

    LG
    Dreasonne:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. gast3

    gast3 Gast

    gut ..

    ich weiß nicht, was für ein Bauvorhaben ihr plant, dass die "endlosen" Erdarbeiten nachher wirklich zeitlich relevant sind .. (ich tippe mal: Bodenplatte = nicht unterkellert = 2 Tage)

    ich weiß aber, dass es keiner Baugrubensohle gut tut über den Herbst oder Winter oder wie auch immer offen liegen gelassen zu werden.

    Muss dann nachgearbeitet werden, Tiefbauer kommt also auf jeden Fall noch einmal - wofür ?

    Und auch wenn norddeutsche Sande nicht so störungs- / witterungsempfindlich sind: im schlimmsten Fall - also bindige Böden (z.B. auch schluffige Sande) oder durch Niederschläge "verschlammte" Bereiche, könnt ihr dann auch noch austauschen.


    also: nicht so wirklich eine gute Idee ..


    Gruß

    Helge
     
  4. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Wenn der Boden über Winter freiliegt, wird er gefrieren, sich heben und dabei lockern. Das ist das Gegenteil von dem was man von einem soliden Untergrund braucht.

    Bleibt er bedeckt, behält er seine Festigkeit und man kann darauf solide gründen. Sinnvoll sollte man dann im Frühjahr mit der Sauberkeitsschicht beginnen.

    Frostfrei muß der Boden bei Beginn sein. Zumindest unmittelbar unter der Bodenplatte. Der Boden der abgeräumt wird darf auch noch gefroren sein. Aber dann muß der freigelegte sofort vor Frost geschützt werden.

    Also beser warten bis es ausreichend warm ist.

    pauline
     
  5. meisterLars

    meisterLars

    Dabei seit:
    21. März 2008
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Straßenbauermeister
    Ort:
    Kreis Soest
    Mal aus (leider) eigener Erfahrung:

    Ausschachtung für EFH mit Keller ganz mutig, auf Grund eines eng gesteckten Zeitplans, mitte Januar, sofort im Anschluss das Schnurgerüst gesteckt. Und dann kam übers Wochenende der dicke Frost mit -15°C. Also Baustopp. Dieser zog sich dann 5 Wochen hin, weil nach dem Frost Schnee, dann Tauwetter, nochmal Frost, wieder Schnee und dann natürlich Tauwetter kam.

    Das Ende vom Lied war dann, dass die mit Planen zum Wetterschutz abgehangenen Böschungen der Baugrube allesamt ins Rutschen gekommen waren. Desweiteren hatte sich die Absteckung auch erledigt, weil auch der Untergrund etwas zu viel Feuchtigkeit aufwies.

    Also haben wir den Schlamm mit nem Minibagger in der Baugrube zusammengekratzt, mit nem großen (20t) Mobilbagger den Schlamm auf LKWs verladen und zur Deponie gebracht. Danach die Baugrube mit 0/45 wieder auf die Ursprungshöhe gebracht. Hat uns knapp 8000€ Zusatzkosten gebracht...

    Fazit: lieber sein lassen...
     
  6. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    spricht was dagegen die Bodenplatte dieses Jahr noch komplett fertig zu machen?
     
  7. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Ja, sehr viel!!

    Die Bodenplatte leitet die Kälte in den Boden. Das Wasser im Boden gefriert und die ganze Platte hebt sich.

    Entweder man schafft den Keller komplett und macht ihn über Winter dicht, einschließlich beifüllen, oder man hat Probleme.

    pauline
     
  8. dreasonne

    dreasonne

    Dabei seit:
    2. August 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dienstleistung
    Ort:
    Schwarzenbek
    Das ist ja lieb, das da so viele Antworten kommen.

    Wir bauen ohne Keller, aber unser Grundstück ist leicht schräg, auf 20 m senkt es sich um 1 m.

    Außerdem muß auf der Einfahrt reichlich aufgeschüttet werden, da das Grundstück etwa 2 m tiefer als die Straße liegt. Deshalb hatten wir gedacht, wir legen das schon mal soweit frei und machen damit, soweit es reicht, die Auffahrt, da die Auffahrt so nicht befahrbar ist und wir dann im Frühling gleich hätten anfangen können. Und das Erdreich wäre ja jetzt auch noch weicher, weil wir das alleine machen wollen.

    Aber, nach dem was ich hier lese, wäre das wohl nicht so ratsam, schade!!!:think

    Oder was meint Ihr, mit den genaueren Angaben ausgerüstet?:e_smiley_brille02:

    Lieben Gruß

    dreasonne
     
  9. gast3

    gast3 Gast

    also ..

    ich halte nach wie vor nichts davon (s.o.).

    Und wenn die "Auffahrt" im Zuge der Baumaßnahme auch für Transportfahrzeuge, Bagger etc. genutzt werden soll, halte ich von selber machen noch viel weniger.

    Zwei Meter sind schon eine Größenordnung, wo wirklich und gewissenhaft eingebaut und verdichtet werden sollte .. ob ihr das könnt ? Keine Ahnung. Die Gefahr besteht auf jeden Fall, dass das die entsprechenden "Bedenken" der ausführenden Firma nach sich zieht - und das zu Recht (vom Gefahrenpotenzial abgerutschter, abgekippter Fahrzeuge mal ganz zu schweigen).

    Vor allem, das nachher bei hoffentlich dann entsprechender Witterung mit zu machen, kann nicht der Aufwand sein. Ich würde also nicht am falschen Ende anfangen zu sparen - so eine Baumaßnahme, die möglichst stressfrei beginnt, hat was.


    Gruß

    Helge
     
  10. acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    Also irgendwie überzeugt's mich überhaupt nicht.

    Das Ganze (Bodenplatte, Zu- und Abläufe, Frostschürzen ??) etc. muss ja frostsicher gemacht werden. Im Detail gibt's da wahrscheinlich eher mehr Risiken als dann man Vorteile erkennen könnte.

    Meine Meinung: Mit dem Rohbau anfangen und dann ohne Pausen den Rohbau fertigstellen.
     
  11. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Also Helge....

    ob dus glaubst oder nich: Norddeutschland besteht nicht nur aus Sand. Hier gibts auch Lehm und den nicht zu knapp:konfusius

    @ Fragesteller: Frage vorweg: gibts nen Baugrundgutachten? Ansonsten: diese paar Erdarbeiten dauern ne Woche. Da würd ich gar kein Zirkus drum machen und mir die Pest an den Hals holen...
     
  12. gast3

    gast3 Gast

    ach ?

    aber du hast recht, wenn ich beim "selber machen" auch noch berücksichtige, dass bindige Böden ausgehoben und bei ggf. ungünstigen Witterungsbedingungen wieder eingebaut werden sollen, müsste ich darauf hinweisen, dass dadurch ggf. zusätzliche Kosten entstehen (weil im Frühjahr machen wir eh alles noch einmal) und die Erdarbeiten im Chaos (= Matsch) versinken würden ... und .. und .. und

    Gruß


    Helge
     
  13. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo,

    hättet ihr ein paar wochen früher gefragt hättet ihr euren zeitplan umstecken können und den rohbau noch vor dem winter hinstellen können, nun ists wahrscheinlich schon zu spät...........

    hätte den vorteil gehabt das ihr den rohbau übern winter hättet trocknen lassen können und im frühjahr mit voller ennergie an den innenausbau
    gehen könntet...... naja seis drum, fangt im frühjahr zeitig an und gut,
    vorher würd ich nix rumbaggern- höchstens die revisionsschächte setzen,
    wobei das mit nem kleinen bagger auch an einem tag gemacht ist......

    viele grüße
    pascal
     
  14. derF

    derF

    Dabei seit:
    9. März 2009
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Isen
    Warum solls denn jetzt schon zu spät sein für nen Rohbau?
     
  15. lawrence

    lawrence

    Dabei seit:
    1. Mai 2009
    Beiträge:
    1.389
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Nordbaden
    Im unserem Neubaugebiet bauen derzeit 2 BH und habe gerade frisch angefangen. Bin mal gespannt wie weit die noch kommen.
     
  16. Pollox2001

    Pollox2001

    Dabei seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Rostock
    richtfest mitte november, und alles wird gut!!!
    mfg, torsten

    p.s. bei uns kommen auch erst montag die deckenplatten für den keller...
    und mitte märz MUSS alles fertig sein, da ist wiedereröffnung unseres restaurants!
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. BauKran

    BauKran

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Duisburg
    Denmach wäre ein Baubeginn 01.11. oder später pauschal nicht empfehlenswert?

    :(

    Dann wirds wohl erst Ende Februar losgehen können?
     
  19. shneapfla

    shneapfla

    Dabei seit:
    24. April 2008
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Im schönen Bayern
    Würde mich auch interessieren - ich hab' Ende Oktober (2007) angefangen und zum ersten Advent (02.12) war der Dachstuhl oben...
     
Thema: Erdreich für Bodenplatte noch vor dem Winter ausheben?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. baugrube winterfest

    ,
  2. baugrube winter

    ,
  3. bodenplatte gründen im winter

    ,
  4. bodenplatte über winter stehen lassen
Die Seite wird geladen...

Erdreich für Bodenplatte noch vor dem Winter ausheben? - Ähnliche Themen

  1. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  2. Holzflachdach über den Winter provisorisch dichten

    Holzflachdach über den Winter provisorisch dichten: Hallo, ich habe eine Garage mit Flachdach Holz, 2% Gefälle...ca 70 qm. Dort soll eigentlich Epdm drauf...leider spielt das Wetter nicht ganz mit...
  3. Aufgestemmte Fuge zum Erdreich wieder abdichten

    Aufgestemmte Fuge zum Erdreich wieder abdichten: Hallo, wir haben einen Anbau, der ca. 30 cm Tiefer als der Altbau liegt. Die Bodenplatte des Anbaus wurde 1978 an das Fundament des Altbaus...
  4. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...
  5. Frostschürze / Bodenplatte seitlich abdichten?

    Frostschürze / Bodenplatte seitlich abdichten?: Hi, wir Bauen ein Haus ohne Keller, mit folgendem Aufbau: Bodenplatte: - 15cm Schottertragschicht - 25cm Tragende Bodenplatte - 24cm Hohe...