Erdsondenbohrung: Anzahl und Tiefe

Diskutiere Erdsondenbohrung: Anzahl und Tiefe im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Hallo ist es eigentlich egal ob, mal für eine Erdsonde (Sole/Wasser-Wärmepumpe) 1 tiefes (tiefer als 100m, so ca. 160-180m) oder 2...

  1. #1 thomasgoetz, 1. November 2008
    thomasgoetz

    thomasgoetz

    Dabei seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Service Manager
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo

    ist es eigentlich egal ob, mal für eine Erdsonde (Sole/Wasser-Wärmepumpe)

    1 tiefes (tiefer als 100m, so ca. 160-180m) oder
    2 weniger tiefe (so ca. 80-90m) Löcher bohrt?

    ... oder gibt es da entscheidende Unterschiede (außer dann man eine andere Genehmigung braucht für Löcher die tiefer als 100m sind?)

    Zusätzlicher Hintergrund: Das Grundstück ist im Vorgarten (in den die Erdwärmesonde rein soll) 10x10m groß, so dass in diese Fläche eigentlich genau eine Bohrung rein passt, wenn man die 5m Abstand von den Grundstückgrrenzen berücksichtigt.

    Allerbesten Dank
    Thomas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. gast3

    gast3 Gast

    zu 1:
    ist von den geologischen Bedingungen abhängig

    zu 2:
    bei uns darf man max. 99 m - ist aber ebenso regional unterschiedlich

    müsste dir aber jeder regionale "Bohrfritze" oder auch Heizungsbauer sagen können (1 + 2)
     
  4. #3 HolzhausWolli, 1. November 2008
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Bei uns ist ebenfalls ab tiefer 99m eine Genehmigung vom Bergbauamt erforderlich, was aber offenbar soo einfach nicht ist.

    Stattdessen wurden bei uns für 11 KW Entzugsleistung die erforderlichen 180m mit 3 x 60m realisiert. Beabsichtigt waren 2x 90, allerdings fielen die Bohrlöcher nach 80 m beim Herausziehen zusammen....
     
  5. #4 thomasgoetz, 1. November 2008
    thomasgoetz

    thomasgoetz

    Dabei seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Service Manager
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo

    ad2: Ich habe verstanden, dass man hier auch tiefer als 100m bohren darf.
    ad1: Verstehe ich das richtig, dass je nach Bodenbeschaffenheit entweder ein tiefes oder 2 weniger tiefe Löcher günstiger sind für den Wärmeentzug? ... d.h. dieses Ergebnis würde mir ein Geologe, der die Berechnung der Bohrmeter durchführt mitteilen können?

    Korrekt?

    Gibt es sonst noch Vor- oder Nachteile von einem tiefen oder 2 flacheren Bohrungen?

    Beste Gruesse
    Thomas
     
  6. ManfredH

    ManfredH Gast

    2 flachere (mit insgesamt gleicher Gesamtlänge) sind teurer als 1 tiefe, weil das Bohrgerät 1x umgesetzt werden muss, was üblicherweise als Extraposition in Rechnung gestellt wird
     
  7. gast3

    gast3 Gast

    es sei denn ..

    auf Grund der Geologie wird das Bohren in größerer Tiefe erheblich aufwendiger.

    Ansonsten Thomas : korrekt (meine Meinung)
     
  8. #7 HolzhausWolli, 1. November 2008
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Kommt auf die Bohrfirma an. Unsere Bohrungen wurden nach Entzugsleistung berechnet. 11 KW x soundsoviel EUR. Egal wieviele Bohrungen die benötigen.
     
  9. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Um diese Bohrtiefengrenze zu umgehen, werden heutzutage Schrägbohrungen angeboten.

    Gruß

    Bruno
     
  10. #9 HolzhausWolli, 2. November 2008
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Mit der Schrägbohrung wußte ich zwar auch noch nicht, aber in diesem Fall ein super Tipp! Hauptsache der nächste und übernächste Nachbar kriegt nix mit :mega_lol:
    Und ich ging immer davon aus daß es im Grunde um die erforderliche Bohrtiefe geht....somit ist also der Weg das Ziel.
     
  11. #10 Stromfresser, 2. November 2008
    Stromfresser

    Stromfresser

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Erfurt
    Neues Betätigungsfeld für den RA: Erdwärme-Diebstahl! :shades
     
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Da warst Du ein Irrländer:
    Nein, es kommt im Wesentlichen auf die Streckenlänge an (um viel Erdvolumen anzubinden).
    Merklich höheres Temperaturniveau würde man erst in wesentlich größeren Tiefen (dreistellig) erreichen.
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Zuerst einmal frage ich mich, wie die 11kW Entzugsleistung gerechnet wurden. Grob 15kW Heizleistung, da komme ich auf eine Heizlast die bei einem modernen Haus locker für 300qm ausreicht, von KfW60 oder 40 mal ganz zu schweigen.

    Dann frage ich mich ob die 160-180 Bohrmeter ausreichen. Fast 70W/m bei 160 Bohrmetern, na hoffentlich hat sich da keiner verschätzt.

    Meine Meinung, die Frage ob schrägbohren oder 1,2, oder 3 Bohrlöcher, die stellt sich im Moment noch nicht. Zuerst einmal die Zahlen überprüfen. Da hatte wohl einer einen dicken Daumen.

    Gruß
    Ralf
     
  14. ManfredH

    ManfredH Gast

    Wie weit gehört mir eigentlich der Boden unter meinem Grundstück ? Bis zum Erdmittelpunkt ?
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Gehört Dir der Boden überhaupt?
    Da gab´s doch mal etwas....Unterschied zwischen Besitz und Eigentum oder so ähnlich. Die Juristen wissen das sicherlich besser.

    Gruß
    Ralf
     
  16. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    ... und die Fläche wird nach unten immer kleiner und kleiner und kleiner :mega_lol:
     
  17. #16 VolkerKugel (†), 2. November 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    @Bruno ...

    ... :28:

    Obwohl, bei 60m Tiefe macht sich das noch nicht so sehr bemerkbar :biggthumpup:
     
  18. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
  19. koschi

    koschi

    Dabei seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Singapur
    Natuerlich, und dem gegenueber auch. Du hast quasi einen Chinesen zum Nachbarn
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ... oder einen alien. :biggthumpup:
     
  22. ManfredH

    ManfredH Gast

    Stimmt .... sofern der in Neuseeland wohnt

    Edit: Obwohl ... eigentlich hab ich dann ja *alle* zum Nachbarn !
     
Thema:

Erdsondenbohrung: Anzahl und Tiefe

Die Seite wird geladen...

Erdsondenbohrung: Anzahl und Tiefe - Ähnliche Themen

  1. Fuge in Betonaußenwand 24cm tief wie verfüllen

    Fuge in Betonaußenwand 24cm tief wie verfüllen: Hallo, bei mir hat sich das Haus im Laufe der Jahre abgesenkt und ein Teil der Betonfertigteile ist vom anderen abgerissen. Über die zwei...
  2. Höhe/Tiefe der Dränanlage

    Höhe/Tiefe der Dränanlage: Hallo Zusammen, kurze Frage: Das Anlegen der "Drainage" steht unmittelbar bevor. Es geht um ein EFH mit Keller (keine WW), tragende Bodenplatte...
  3. Beton-Regentank: zu tief und leicht schief sitzender Deckel

    Beton-Regentank: zu tief und leicht schief sitzender Deckel: Moin, bei unserem Neubau haben wir nun endlich die Wüste im Garten platt gemacht, um eine ordentliche Wiese anzulegen, und stellen nun fest,...
  4. Fragen an Gerichtsgutachter: Bodenplatte zu tief, zu dünn, mit falscher Betongüte

    Fragen an Gerichtsgutachter: Bodenplatte zu tief, zu dünn, mit falscher Betongüte: Vor langer Zeit fingen wir mit dem Bauen an - Baustopp jedoch vor 2 Jahren. Trotz Bodengutachten wurde die Bodenplatte, eine Kombination aus...
  5. Heizkreisverteiler - Tiefe ? wird wie festgelegt ?

    Heizkreisverteiler - Tiefe ? wird wie festgelegt ?: Worab legt der Heizungsbauer die Tiefe des Heizkreisverteilers fest wenn die Bautiefe des Verteilers 86mm ist? Der eine sagt wir brauchen eine...