Erdung Neubau Richtig erstellt?

Diskutiere Erdung Neubau Richtig erstellt? im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, ich baue zur Zeit ein Einfamilienhaus inklusive Keller der Firma EGAL. Ich möchte mich nur vergewissern, dass die Erdung richtig erstellt...

  1. Exotic

    Exotic

    Dabei seit:
    12. Dezember 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertreter
    Ort:
    Nentershausen
    Hallo,
    ich baue zur Zeit ein Einfamilienhaus inklusive Keller der Firma EGAL. Ich möchte mich nur vergewissern, dass die Erdung richtig erstellt wurde, wir bauen einen WU Keller (weisse Wanne, kein Blitzschutz).

    -Unser Tiefbauer hat Flachstahl unterhalb der Sauberkeitsschicht verlegt und eine Anschlussfahne aus dem Schotter gucken lassen, diese wurde in den Technikraum durch die Bodenplatte einbetoniert.
    -Unsere Kellerbaufirma hat einen Ringerder rund um den Keller verlegt auf Höhe der Bodenplatte und 2x durch druckwasserdichte Dichtungen (jeweils auf einer Seite) in den Keller eingeführt nach DIN 18014.
    -In der Bewehrung der Bodenplatte wurde ein Funktionspotentialausgleich hergestellt und mit der Anschlussfahne verbunden.

    Kann es sein, dass wir hier einmal zu viel geerdet haben? Ich habe mehrfach gelesen, dass ein Ringerder ausserhalb des Kellers reicht wenn man keine Blitzschutzanlage hat.

    Bin leider auch Laie auf dem Gebiet.

    Beste Grüsse
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nordpassat

    Nordpassat

    Dabei seit:
    21. Juni 2014
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektromeister
    Ort:
    Cuxhaven
    Zu viel geerdet?
    Das hab ich ja noch nie gehört, sei doch froh :-)
    Ist der Erder im Erdreich in V4A?
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 12. Dezember 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sind denn die Wand- und Bodendurchführungen mit entsprechenden Bauteilen für WU-Bauteile hergestellt worden oder nur die Metallteile einbetoniert worden???
     
  5. Exotic

    Exotic

    Dabei seit:
    12. Dezember 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertreter
    Ort:
    Nentershausen
    Ja ist er und ja es sind entsprechende Bauteile für WU Beton.
     
  6. Exotic

    Exotic

    Dabei seit:
    12. Dezember 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertreter
    Ort:
    Nentershausen
    Aber zurück zu meiner frage :-) sind die erdungen ausreichend?
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 12. Dezember 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Im Grundsatz ja, ob es im Detail (richtige Anschlüsse, richtige Verbinderabstände usw) passt - keine Ahnung.

    Was ich nicht glauben kann, ist eine druckwasserdichte Durchführung des Flachstahls! Ich kenne keine und da diese für Erdverlegungn nicht zugelassen sind, kann ichs mir auch nicht vorstellen, das es da was gäbe.
    VA - ja!
    Aber Flach = :wow
     
  8. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen

    Funktionspotentialausgleich in der BoPla und Ringerder (bei mangelnder Erdfühligkeit der Bopla, z.B. auf Grund Perimeterdämmung unter der BoPla) sind der Standard. Der zusätzliche Flachstahlerder unter der Sauberkeitsschicht schadet der Erdung nicht, ist aber nicht erforderlich. Wie dieser Flachstahl durch die BoPla in den Technikraum gefuehrt wird, wäre interessant.
     
  9. aladini

    aladini

    Dabei seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Augsburg
    gibt vielleicht Fotos von der Ausführung?
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT-Meister
    Ort:
    Leinfelden-Echterdingen
    Nach DIN 18014 sind Maschenweiten von max. 20 m für den Potenzialausgleich und den Ringerder gefordert. Mit Blitzschutzanlage muss der Ringerder max. 10 m Maschenweite aufweisen, für erdungspflichtige Dachantennen ist das ziemlich unlogisch nicht gefordert. Folie 9 im gepinnten Fundamenterder-Thread gibt noch den Wortlaut der DIN 18014:2007 wieder, wonach Fundament- und Ringerder gleiche Maschenweiten aufweisen müssen. Je 20 m Gebäudeumfang bzw. je Anschlussfahne sind beide Systeme zu verbinden. Für Dachantennen oder PV-Anlagen sollte man eigene Anschlussfahnen einplanen.

    Das wären gleich mehrfache Fehldarstellungen, Quellen?

    Wenn weder Bodenplatte noch wenigstens die Fundamentsohle erdfühlig sind, ist ein Ringerder und ein Funktionspotenzialausgleichsleiter gefordert, welcher alle 2 Meter korrekt mit der Bewehrung (keine Keilverbinder!) verbunden muss. Selbst wenn entgegen DIN 18014 vor dem Betonieren der Bodenplatte keine Messdokumention durch eine konzessionierte Elektrofachkraft ausgeführt wurde, wäre diese Ausführung ein Fortschritt gegenüber dem noch immer üblichen normfernen Standard.

    Die Dichtmanschetten mit 1 bar Druckfestigkeit sind relativ neu, deinem Fachplaner für Elektro sind die vielleicht schon bekannt.

    @ Mods: Bitte die Folien 9 und 10 im gepinnten DIN 18014-Thread gegen die nachstehenden Versionen austauschen:
     

    Anhänge:

  12. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT-Meister
    Ort:
    Leinfelden-Echterdingen
    Da mir die falsche Schreibweise von Fundamenterder erst nach Ablauf der Änderungszeit aufgefallen ist, zur Abwechslung Folien ohne Legasthenie-Anlehnung und mit Hinweis auf die DIN VDE 0100-444.

    Folie9.jpg Folie10.jpg
     
Thema: Erdung Neubau Richtig erstellt?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fundamenterder maschenweite

    ,
  2. neubau erden

Die Seite wird geladen...

Erdung Neubau Richtig erstellt? - Ähnliche Themen

  1. Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP

    Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP: Hallo zusammen, nach einigen Monaten Bedenk- und Planzeit habe ich heute nun von meiner Bank den Startschuss/die Freigabe für unser neues Heim...
  2. Dampfbremse richtig ausführen

    Dampfbremse richtig ausführen: Hallo, Dämme heute mein Dach. Ich habe da aber ein Anliegen zur Dampfbremse. Es ist im übrigen eine Holzbalkendecke mit OSB-Platten darauf....
  3. Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten)

    Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten): Hallo zusammen, ich hab meine „Türausspanner“ beim Angurten auf dem Hänger ruiniert (jo, gespannt wie Ochs weil da sonst noch n Haufen Krempel...
  4. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  5. Neubau, Brauchwasser-Solaralage

    Neubau, Brauchwasser-Solaralage: Ich plane ein kleines Fertighaus zu bauen, 1,5 geschossig mit insgesammt 55qm Wohnfläche füreine Person. Als Heizung soll eine Gasbrennwert...