Erfahrung mit Hebeanlage für KG eines Neubaus

Diskutiere Erfahrung mit Hebeanlage für KG eines Neubaus im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir sind gerade an der Planung eines EFH mit Einliegerwohnung im Keller. Für das KG ist jedoch eine Hebeanlage erforderlich. Ich habe...

  1. 1heros

    1heros

    Dabei seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (FH)
    Ort:
    München
    Hallo,

    wir sind gerade an der Planung eines EFH mit Einliegerwohnung im Keller. Für das KG ist jedoch eine Hebeanlage erforderlich. Ich habe mich bei meinem Installateur informiert und dieser hat mir 2 Hebeanlagen empfohlen:

    1. Compli 400 von Jung (Kosten in Ebay: ca. 1.500 EURO)
    2. SANICUBIC von SFA oder CANICUBIC-PRO (Kosten in Ebay: ca. 1.000- 1.300 EURO)

    Hierbei noch folgende Details bzgl. der Rahmenbedingungen meines KG:
    a) Förderhöhe über Rücksauebene ca. 3 m (= 1 Geschosshöhe)
    b) Entfernung zum Kanal: ca. 15 – 20 m
    c) Was wird eingeleitet: alles was in der ELW im KG einer 2-Zimmerwohnung anfällt, also sowohl Fäkalien als auch Abwässer von Bad und Küche (aber nur von KG!!!)
    d) Platz der Anlage: aktuell ist der Heizraum vorgesehen, also innerhalb des Gebäudes wegen Zugänglichkeit bzw. Wartung (ist mit 24er Mauer von Wohnraum getrennt)

    Meine Fragen sind nun:
    1. Gibt es Erfahrungen, welche Hebeanlagen am zuverlässigsten bzw. wartungsfreundlichsten sind? Gerne auch Vorschläge für andere Hersteller bzw. Typen!
    2. Die 2 obigen Anlagen sind vom Wirkprinzip komplett unterschiedlich
    -> SFA ist Doppelhebepumpe + mit Schneidwerk
    -> Jung ist nur Einfachhebepumpe und ohne Schneidwerk
    Welches Wirkprinzip ist für meinen Anwendungsfall besser?
    3. Habe im Forum gelesen, dass man als Standort eher außerhalb des Gebäudes anbringen soll. Leider sind hierzu die genauen Gründe nicht angeführt!

    Da wie gesagt die ELW vermietet werden soll, wäre die Zuverlässigkeit am wichtigsten.

    Freue mich schon auf euer Feedback. Ich hoffe, die Ausgangssituation möglichst verständlich beschrieben zu haben.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. PTausMG

    PTausMG

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Installateurmeister
    Ort:
    Mönchenglabach
    Hallo zu empfehlen ist die JUNG Hebeanlage,
    weil es sich hier auch um eine Hebeanlage handelt und einen Behälter besitzt der die Pumpe erst ab einen gewissen Niveau (Füllmenge) abpumpt. Was Nachts von Vorteil sein kann, weil die Geräte nicht gerade leise arbeiten.
    Deshalb auch der Vorschlag außerhalb vom Haus, ist in der Praxis aber gar nicht durchführbar, weil wer macht sich einen 3m tiefen Schacht und 2x2m vorm Haus ??? In der Praxis packt man die Hebeanlage in den Heizungskeller,
    also beste Voraussetzungen.

    Nur die Anschlußkkosten der 100er Druckleitung die gegen auseinanderrutschen der Rohrleitung gesichert werden muss ist etwas kostenintensiver. Dafür aber auch viel zuverlässiger als dein Zerhacker mit Doppelpumpe, weil die verträgt nicht wenn der Besuch mal etwas zuviel Papier oder ein OB in die Toilette wirft.

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter

    P.S : Habe übrigens auch eine Jung im Keller und schon viele montiert und ein Zerhacker sollte eine Notlösung bleiben.
     
  4. #3 Achim Kaiser, 4. November 2007
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    ....es gibt fertige Pumpschächte, mit eingebauter Hebeanlage ... da ist sowas kein Problem.

    Ich kann jedem nur empfehlen raus mit dem Ding aus dem Gebäude.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  5. PTausMG

    PTausMG

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Installateurmeister
    Ort:
    Mönchenglabach
    Hallo Kaiser, da stimm ich Dir zu ...

    1. Geräuchbelästigung
    2. Geruchsbelästigung bei der Wartung

    ... hatte irrtümlich gelesen das nach draußen nicht geht

    und das ist ja eigentlich die Frage gewesen

    also die Geräusche die beim abpumpen enstehen können sehr störend sein, gerade Nachts

    ist wohl auch ein gewaltiger Kostenunterschied nach draußen

    Gruß Peter
     
  6. 1heros

    1heros

    Dabei seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (FH)
    Ort:
    München
    Hallo,

    in meinem Fall ist das Schlafzimmer im KG durch zwei 24er Mauern vom Heizraum bzw. "Hebeanlagenraum" abgetrennt. Sind dann auch noch Geräuschprobleme zu befürchten?

    Reicht die Compli 400 für meine Zwecke aus oder muss ich von Jung auf eine Doppelhebepumpbe oder anderen Typ ausweichen?

    Die angesprochene Druckleitung kann der Installateur vor Ort herstellen oder muss diese bereits fertig konvektioniert eingekauft werden?

    Es ist auch eine Geruchsbelästigung angesprochen worden! Ist der Pumpensumpf möglichst luftdicht auszuführen, was mir jedoch aufgrund der Druckleitung als nicht sehr einfach erscheint?
     
  7. 1heros

    1heros

    Dabei seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (FH)
    Ort:
    München
    Sollte der Pumpeschacht nach außen verlegt werden, könnte dies dann nicht gleich mit dem Revisionsschacht für die Abwasserleitungen verbunden werden?
     
  8. 1heros

    1heros

    Dabei seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (FH)
    Ort:
    München

    Könnten Sie mir hierzu eine Link schicken, wie sowas aussieht? DANKE
     
  9. #8 Achim Kaiser, 4. November 2007
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
  10. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...bin auch gerade dabei eine Einliegerwohnung auszubauen. compli 400 ist mittlerweile im Schacht eingebaut, aber noch nicht komplett angeschlossen,daher kann ich zu den Laufgeräuschen meiner noch nichts sagen. Im Leerlauf (probelauftaste) ist die Pumpe nicht übermässig laut (Schacht offen)
    Insgesamt wird das Gerät nur selten laufen und selbst wenn es mal nachts angeht...in weniger als eine Minute ist der Tank leer.
    Der Schacht darf/muss nicht luftdicht sein, da die Belüftung der Anlage entweder über einen Innenraumlüfter (zB Durgol)oder über eine zweite Leitung erfolgt.
    Die Druckleitung kann vor Ort hergestellt werden. Wichtig ist das die richtigen Schellen (mit Haltekrallen) verwendet werden.
    gruss
     
  11. #10 Achim Kaiser, 4. November 2007
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Seit wann ist das statthaft ?

    Ich lerne gerne dazu :)

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  12. 1heros

    1heros

    Dabei seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (FH)
    Ort:
    München
    Hallo,

    die Durgolüfter sollen sehr beliebt sein, wobei diese jedoch mein Architekt jedoch verteufelt. Ich werde deshalb eine separate Belüftungsleitung zum Dach verlegen.

    Das Problem bei Durgolüfter ist hauptsächlich Standschäden, d. h. der Verschluss klebt an der Dichtung fest und kann dann nicht mehr öffnen.
     
  13. 1heros

    1heros

    Dabei seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (FH)
    Ort:
    München
    Hallo Bernix,

    Könnten Sie von Ihrer Anlage mal ein Foto einstellen, würde gerne mal sehen wie sowas installiert aussieht.
     
  14. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "hmmm"

    meinereiner muss jetzt mal saudumm nachfragen (!)
    .
    1.) es geht um nen Hächsler der die Leitungen die unter der
    Bodenplatte in nem Schacht zusammen gefasst werden
    in das Abwasserrohr befördert.
    .
    2.) in diesen Schacht reicht daß Rohr der Grundleitungen
    ... an dem Rohr wird der Hächsler angeschlossen um mit
    der Abwasserleitung über Rückstauebene verbunden.
    .
    3.) die Grundleitungen im Raum München müssen einer
    sogenannten Abdrückprobe unterzogen werden ... die
    Prüfung ist alle 10 Jahre wiederkehrend (!)
    .
    4.) warum geht man nicht her und nimmt einen
    druckwasserdichten Fertigteilpumpensumpf in der
    Grösse 100*100*80cm ... da rein kommt dann dieser Häcksler ???
    .
    5.) zur wiederkehrenden Prüfung bzw. Wartung
    kann man das Verbindungsrohr abnehmen und
    die Wartung etc. vornehmen (!)
    .
    6.) was kosten diese Plastetank´s ???
    .
    7.) die Plastetanks sind doch garantiert ned
    druckwasserdicht mit der Bodenplatte zu verbinden (!)
    wer ist für deren Dichtigkeit durch die Bopla verantwortlich ???
    .
    meinereiner würde auf die Barrikaden gehn, wenn
    der Bauherr bzw. der Installateur mit so nem Zeug
    bei mir ankommen würde (!)
    .
     
  15. 1heros

    1heros

    Dabei seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (FH)
    Ort:
    München
    Hallo Josef,

    deine Annahmen für Punkt 1 und 2 sind richtig!

    Kannst du mir mal einen Link zu dem "Fertigteilepumpensumpf" schicken?

    Bzgl. der anderen Punkte müssen die "Experten" antworten :)
     
  16. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
  17. firefox_i

    firefox_i

    Dabei seit:
    9. Juni 2006
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. (FH)
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,
    der folgende Satz macht mich stutzig :

    Ich denke mich daran zu erinnern, dass bei einer vermieteten Wohnung die über eine Hebeanlage verfügt eine Doppelpumpe installiert werden MUSS.

    Ich kann durchaus falsch liegen....

    Sven
     
  18. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    falls nicht, sorry

    ich lerne auch gerne dazu :biggthumpup:
     
  19. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...wenn ich Zeit hab, heut Abend. (Bilder sind auf einem anderen PC)
    gruss
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    Kessel hat entsprechende Tanks. Wir haben so einen drin und das ist absolut dicht. Allerding nur für fäkalienfreis Wasser.

    Uwe
     
  22. PTausMG

    PTausMG

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Installateurmeister
    Ort:
    Mönchenglabach
    Hallo Heros!!!

    Man kann den Kunden natürlich auf Kosten treiben

    Eine Doppelpumpe ist überflüssig. Man hat ja auch keine 2 Toiletten im Bad falls mal eine verstopft. Wichtig ist nur daß das Gebäude eine Toilette oberhalb der Rückstauebene hat.
    Und was die Lautstärke betrifft von der Jung Hebeanlage, ca. 15-20 sekunden und ca so laut wie ein Aktenvernichter. Türe zu und nur noch ein etwas lauteres Surren stellt sich nur die Frage läuft die Druckleitung durch das Schlafzimmer???

    mfg PTausMG
     
Thema: Erfahrung mit Hebeanlage für KG eines Neubaus
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fäkalienhebeanlage schneidwerl oder ohne

    ,
  2. hebeanlage lautstärke

    ,
  3. fäkalienhebeanlage ohne schneidwrrk

    ,
  4. hebeanlage abwasser erfahrungen
Die Seite wird geladen...

Erfahrung mit Hebeanlage für KG eines Neubaus - Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen Internorm / Gealan Fenster

    Erfahrungen Internorm / Gealan Fenster: Hallo, hat hier jemand Erfahrung mit Internorm oder Gealan Fenster (sowohl gute als auch schlechte) und kann berichten? Grüße gaby886
  2. Kg-Rohr einschieben um gesetzte Tonmuffe zu überbrücken!?

    Kg-Rohr einschieben um gesetzte Tonmuffe zu überbrücken!?: Guten Morgen an Alle Finde im Netz keine Antwort. Ich bin gerade dabei meine Klärgrube kurzzuschliessen. D.h.am öffentlichen Kanal ist sie schon....
  3. Erfahrungen mit Klick-Vinyl?

    Erfahrungen mit Klick-Vinyl?: Hallo, wir wollen unbedingt einen Bio-Vinylboden - Wineo 1000 heißt die Serie: [Link entfernt] Unser Bodenleger hat uns jetzt, unabhängig von...
  4. Erfahrung mit Infrarot Heizkörper

    Erfahrung mit Infrarot Heizkörper: Hallo, hat jemand schon Erfahrung mit diesen neuartigen Infrarot Heizkörpern?? Es wäre vielleicht bei kleineren Räumen eine Option. Gruß Atomio
  5. Erfahrungen mit Velux Tageslichtspots?

    Erfahrungen mit Velux Tageslichtspots?: Hallo, wir bauen gerade unser Haus um und planen unser Bad im OG. Dieses misst ca. 4,5m x 2,0m und hat keine Fenster. Um trotzdem an Tageslicht...