Erfahrung mit Spiralkollektoren

Diskutiere Erfahrung mit Spiralkollektoren im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, unser Bauträger legt uns eine Erdwärmepumpe mit Spiralkollektoren nahe, mit denen die Firma nach eigenen Angaben gute Erfahrungen gemacht...

  1. Heribert

    Heribert

    Dabei seit:
    28. April 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Potsdam
    Hallo,
    unser Bauträger legt uns eine Erdwärmepumpe mit Spiralkollektoren nahe, mit denen die Firma nach eigenen Angaben gute Erfahrungen gemacht haben und die sie bevorzugt vor Flächen- und Tiefensonden verbauen. Diese 2 m langen und 50 cm breiten Spiralen sollen (je nach Bodenverhältnissen senkrecht oder waagerecht) in 2 m Tiefe bis ca. 4 m tief eingebaut werden; 15 Stück mit einem jeweiligen Abstand von 2 m. In den Gräben über den Spiralkollektoren soll das Regenwasser vom Dach unseres geplanten Bungalows (9,50 x 12 m) versickert werden, um den Wärmeübergang zu den Kollektoren zu verbessern.

    Unsere Frage: hat jemand schon Erfahrungen mit solchen Kollektoren gemacht, vielleicht sogar positive? Wir haben bisher nur Zweifel an dieser Technik gefunden, das waren aber alles nur theoretische Überlegungen und keine Erfahrungsberichte.
    Was uns unklar ist: der Wärmenachschub per Versickerungswasser wäre ja v.a. im Winter wichtig, aber bei Minusgraden gibt´s da schon Schwierigkeiten...

    Viele Grüße und Danke im Voraus für Eure Antworten
    Heribert
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich bin kein Freund von Spiralkollektoren, denn egal ob waagrecht oder senkrecht, das Zentrum der Spirale kann schnell vereisen, und dann dauert es bis dieser Teil des Kollektors regeneriert.

    Anders ausgedrückt, ein Teil der Kollektorfläche (Rohrwandung) steht nicht zur Verfügung.

    Besser wäre es die "Ringe" nebeneinander auf dem Boden des Grabens zu verlegen. Dadurch wird der Energieeintrag "von oben" nicht gestört.

    Google mal nach "Ground Source Heat Pump Slinky Installation "

    Regenwasser versickern kann sinnvoll sein, aber ich bezweifle, dass damit die Schwächen des Spiralkollektors ausreichend kompensiert werden.

    Gruß
    Ralf
     
  4. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    hat sich der Bauträger auch schon mal zu den Preisen geäußert?
     
  5. Heribert

    Heribert

    Dabei seit:
    28. April 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Potsdam
    Hallo Alex2008,

    bisher haben wir nur einen Komplettpreis, keinen Eizelpreis für die Heizung (Wärmepumpe, Spiralkollektoren, Montage und was alles noch dazu gehört).
    Es gibt aber eine Eventualposition: Minderpreis für Austattung mit einer Luftwärmepumpe: 2000€.

    Gruß
    Heribert
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die 2.000,- € passen nicht, für diese Einsparung sollte man keinesfalls auf eine LWP setzen.

    Aber niemand kann sagen wie Dein BT kalkuliert.

    Gruß
    Ralf
     
  7. #6 Heribert, 1. Mai 2011
    Heribert

    Heribert

    Dabei seit:
    28. April 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Potsdam
    Genau, die 2000 € Differenz kamen uns auch komisch vor.

    Wir konnten gerade einen zufriedenen Besitzer einer Spiralkollektorenheizung besuchen und fragen uns, ob es vielleicht in Deutschland noch jemanden gibt, der sich sowas hat einbauen lassen - er möge sich doch bitte hier melden.
    Vielen Dank
    Heribert
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Konntet Ihr auch die Leistungszahl und JAZ seiner WP überprüfen? Hatte er Infos dazu? Heizlast? Auslegungsleistung der WP? WW-Erzeugung? Nutzt er nur die WP oder heizt er sonst noch zu?

    Diese Besuche von "zufriedenen Besitzern" sind zwar ganz lustig, aber der Nährwert für eine Entscheidung ist doch stark begrenzt. Die meisten Leute wissen nicht einmal genau was für eine Heizung da im Keller steht, geschweige denn mit welchen Betriebsdaten diese funktioniert. Dann hört man so Argumente wie "wir zahlen nur 600,- € für Strom", dabei weiß jeder Fachmann, dass das nichts aber auch gar nichts über die Anlage aussagt.

    Jede Heizung macht die Hütte warm, alles eine Frage der Leistung.

    Bei einer Sole-WP ist die Temp.Differenz zwischen Quelle und Senke der entscheidende Faktor. Unterstellen wir mal, dass der Heizkreis für niedrige Temperatur ausgelegt wird, dann ist der Kollektor das entscheidende Kriterium für einen effizienten Betrieb.

    Eine Sole-WP die richtig geplant, ausgeführt und betrieben wird, schafft problemlos eine reale JAZ zwischen 4 und 4,5. Eine schlechte Quelle kann diese auf LWP Niveau drücken.

    Gruß
    Ralf
     
  9. #8 Rokklith, 3. Mai 2011
    Rokklith

    Rokklith

    Dabei seit:
    7. Juni 2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Brunnenbauer
    Ort:
    Leipzig
    Wie viele Lenze hat den die Spirellisammlung hinter sich? Im ersten Jahr ist immer alles Gut.
     
  10. eckse

    eckse

    Dabei seit:
    19. April 2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Wuppertal
    Sehe ich auch so - in der MItte der Spiralen ist es immer ziemlich kalt und dummerweise zeigt die halbe Rohr-(=Wärmetauscher-) Fläche in eben genau diese Richtung.

    Die "Slinky"-Verlegung in Gräben ist imo wesentlich besser.

    Dazu kannst du auch mal im Hautechnikdialog-Forum "Grabenkollektor" eingeben - und viel Zeit zum lesen mitbringen! :biggthumpup:

    Für beide Kollektor-Typen ist übrigens feuchter Boden (z.B. kein Sand) hilfreich...
     
  11. #10 alex80ander, 4. Januar 2012
    alex80ander

    alex80ander

    Dabei seit:
    1. Januar 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo Zusammen,

    ich würde dieses Thema ganz gern noch einmal "aufrollen" bin ganz frisch im Forum, bitte nicht gleich drauf hauen ;o)


    Ich werde in Magdeburg ein Haus bauen, ca. 145 m². (KfW70)

    Meine Baufirma hat mir ein Angebot erstellt mit einem Mehrpreis von knapp 20.000€ für eine WP mit Spiralkollektoren und ohne Heizpatrone!
    leider ein Pauschalangebot, so das ich nicht sehe wie viele Kollektoren zum Einsatz kommen.

    Mein Energieausweis
    Primärenergiebedarf 54 kWh/m² im Jahr
    Endenergiebedarf 20.5 kWh/m² im Jahr
    - Heizung 9.3 kWh/m² im Jahr
    - Warmwasser 7.1 kWh/m² im Jahr
    - Hilfsgeräte 4.1 kWh/m² im Jahr (Heizpatrone oder was soll das sein???)

    Nun hab ich im Wasseramt angerufen die Dame meinte das ich nach 2-3m bereits Wasser habe, optimal oder???

    Einen Brunnen können wir uns auch noch bohren (6-8m), der ist dann nur Meldepflichtig beim Wasseramt.

    Ist es bei den Gegebenheiten Sinnvoll Spiralkollektoren zu nutzen oder Flächenkollektoren?
    Die Angebotene WP hat einen COP von 4,2 (Herstellerangaben B0 / W35)
    Welche Nennleistung sollte die WP haben?
    Es gibt hier in MD ein Unternehmen mit WP die bei einem COP 4,6 liegen B0 / W35 lohnen sich da Mehrkosten (die weiss ich noch nicht, Betriebsferien^^)

    Hoffe es kann mir jemand weiter helfen =)

    Gruss Alex
     
  12. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Die Endergebnisse vom Energieausweis taugen recht wenig. Dass ist auf pauschalierten Angaben berechnet und dabei kann man an einigen Stellen auch noch recht kreativ herumrechnen.

    Was benötigt wird ist eine Heizlastberechnung. Die ist für die Auslegung der Anlage unerlässlich.

    Für erste wirtschaftlichkeitsberechnungen tut es meist auch eine vereinfachte Berechnung um zu wissen in welcher Leistungsklasse der WP man unterwegs ist. Die meisten Anbieter haben ihre WP leistungsmäßig in rd. 2kw Schritten abgestuft.
    Daraus kann man dann auch die benötigte Fläche für einen Kollektor abschätzen. Bzw. eine Machbarkeit bspw. gleich mal ausschließen.
    Abgesehen davon sollte ein Haus in der Größe aber von den Wärmeverlusten her schon so gut sein, dass eine Heizlast unter 6kw herauskommt.

    20.000€ als Aufpreis (ggegenüber Gas+Solar?) für eine WP-Anlage halte ich allerdings doch für überzogen.

    Ein hoher Grundwasserstand käme einer Wärmequelle Grundwasser kostenmässig sehr zugute.
    Allerdings sind da noch ein paar Aspekte mehr zu prüfen.
    - Wasserqualität
    - Grundwasserströmung, lassen sich die beiden Brunnen überhaupt wie benötigt auf dem Grundstück anordnen
    - darf überhaupt GW entnommen werden?
    - Leistungsfähigkeit der beiden Brunnen ausreichend

    Dies weis man allerdings immer erst nach Invest in Probebohrungen, Schluckversuch etc. Bleibt also durchaus ein Kostenrisiko im 4-stelligen Bereich.
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Zuerst hatte ich die 20T€ gesehen und dabei gedacht, endlich mal ein Angebot das im Rahmen liegt, doch dann fiel mir auf, dass Du von einem MEHRPreis sprichst. :mauer

    Eine GW WP wäre eine Alternative, aber die Punkte die Alex angesprochen hat, sollte man genau prüfen. Eine WP mit Flächenkollektor ist da einfacher.

    Wie groß ist da Grundstück?

    Wasser in 2-3m Tiefe ist schon einmal gut, denn das Wasser transportiert eine Menge Energie die man nutzen kann, auch wenn man das Wasser nicht direkt der WP zuführt.

    Gruß
    Ralf
     
  14. #13 alex80ander, 4. Januar 2012
    alex80ander

    alex80ander

    Dabei seit:
    1. Januar 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Magdeburg
    Danke für die schnellen Antworten!!!!

    Das Grundstück ist 500m² groß.

    Zum Mehrpreis...
    der ist gegenüber einer Gasbrennwertanlage, mit "normalen" Heizkörpern
    Mehrpreis für FH+Warmwassererzeugung (Hersteller darf man nicht nennen oder?)

    Beim Wasseramt sagte man mir das ich für die private Nutzung (Gartenbewässerung) problemlos bohren kann, müsste dort nochmals nachfragen ob WP für Wasser dort erlaubt sind.

    Eine Heizlastberechnung werde ich mal vom Planer anfordern, kostet doch nichts im normal Fall oder?
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist gut, da findet sich sicherlich Platz für einen Erdkollektor.

    Mehrpreise kann man am besten einschätzen wenn man alle Positionen kennt. Für die von Dir genannten Punkte erscheinen mit 20T€ Aufpreis schon etwas hoch. Das wäre also mit spitzer Feder zu überprüfen.

    Denke daran, es geht nicht nur um die Genehmigung für die Nutzung, sondern auch um die Wasserqualität. Sonst ist die WP innerhalb von Monaten hinüber (Stichwort: Wärmetauscher), oder die Brunnen funktionieren nicht mehr (Stichwort: Verockerung).

    Es gibt also einige Dinge zu beachten.

    Frage nach einer Heizlastermittlung nach EN12831. Ob es die kostenlos gibt? Normalerweise nicht, aber ich weiß ja nicht, was Du mit Deinem Planer vereinbart hast, wer die HT Planung übernimmt usw.

    Gruß
    Ralf
     
  16. #15 alex80ander, 6. Januar 2012
    alex80ander

    alex80ander

    Dabei seit:
    1. Januar 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Magdeburg
    Ich habe nun vom Planer eine Schätzung (Berechnung nach DIN V 4108-6) bekommen 8,4kW.
    Da kommt dann noch Wasseraufbereitung dazu (glaube ich)
    die Berechnung selbst müsste der Anlagenbauer erstellen, wenn ich es richtig mitbekommen habe. also werde ich das dort mal abfordern.

    Ich habe dann noch eine Seite gefunden mit ein paar Häusern und live Daten, könnt Ihr einschätzen ob dies vertrauenswürdig erscheint oder nur Werbung ist?

    Beispielhaus
     
  17. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Öhm...

    ... 145 m² und 8,4 kW.....

    Pimp my house...:cool:
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    über die dargestellen Verbrauchsdaten von H......... gibt es dort einige lesenswerte threads

    und RüBe hat Recht...

    Gruß
    Frank Martin
     
  20. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    und selbst wenn die Referenzanlagen ihre Werte auch wirklich bringen.
    Bleiben hohe Investitionskosten die erst mal zu finanzieren sind und die Anlage ist in der Abschreibung deutlich teurer als andere. Beides zusammen frisst denn Einspareffekt bei den Verbrauchskosten doch auf.
     
Thema:

Erfahrung mit Spiralkollektoren

Die Seite wird geladen...

Erfahrung mit Spiralkollektoren - Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen Internorm / Gealan Fenster

    Erfahrungen Internorm / Gealan Fenster: Hallo, hat hier jemand Erfahrung mit Internorm oder Gealan Fenster (sowohl gute als auch schlechte) und kann berichten? Grüße gaby886
  2. Erfahrungen mit Klick-Vinyl?

    Erfahrungen mit Klick-Vinyl?: Hallo, wir wollen unbedingt einen Bio-Vinylboden - Wineo 1000 heißt die Serie: [Link entfernt] Unser Bodenleger hat uns jetzt, unabhängig von...
  3. Erfahrung mit Infrarot Heizkörper

    Erfahrung mit Infrarot Heizkörper: Hallo, hat jemand schon Erfahrung mit diesen neuartigen Infrarot Heizkörpern?? Es wäre vielleicht bei kleineren Räumen eine Option. Gruß Atomio
  4. Erfahrungen mit Velux Tageslichtspots?

    Erfahrungen mit Velux Tageslichtspots?: Hallo, wir bauen gerade unser Haus um und planen unser Bad im OG. Dieses misst ca. 4,5m x 2,0m und hat keine Fenster. Um trotzdem an Tageslicht...
  5. Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht

    Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht: Hallo zusammen, hat jemand Erfahrungen vom Kleben von Styroporplatten auf Betonwände auf der Innenseite und möchte davon berichten? Die...