Erfahrungen mit Billig-Produkten - Rüttelplatte

Diskutiere Erfahrungen mit Billig-Produkten - Rüttelplatte im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Forenmitglieder, Ich wollte hier anfragen, ob jemand Erfahrungen mit der Billigmarke xxxxxxxxx hat. Konkret geht es um die 90kg...

  1. #1 Schaffner55, 15. Juni 2010
    Schaffner55

    Schaffner55

    Dabei seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwalt
    Ort:
    Sissach
    Hallo liebe Forenmitglieder,

    Ich wollte hier anfragen, ob jemand Erfahrungen mit der Billigmarke xxxxxxxxx hat. Konkret geht es um die 90kg Rüttelplatte. Ich habe hier im Forum schon ein paar Hinweise gelesen, da handelte es sich aber um einen anderen Anwendungsbereich (Unterbau für Terrasse).

    Die Rüttelplatte würde eingesetzt zur Verdichtung einer Sandfläche auf einem Sportplatz (konkret Baseball). Obwohl Verdichtung ist fast zu viel gesagt, es geht vielmehr darum, die Sandschicht von rund 8cm Dichte (Sand = Ziegelsand 0-3mm Körnung) in regelmässigen Zeitabständen von rund 3-4 Wochen auszuebnen und eine vernünftige Härte hinzubekommen. Die oberste Schicht von etwas 2-3 cm wird aber fortwährend im Spielbetrieb wieder aufgerissen, was an den Metallstollen der Spieler liegt.

    Nun meine Frage, ob jemand Erfahrungen mit dieser Rüttelplatte hat und einen Tip geben kann, ob sie für eine solche Anwendung taugen könnte?

    Ich weiss, dass es sich hier um ein Billigprodukt handelt, aber es muss ja auch nicht gerade ein Haus darauf gebaut werden. Zudem ist der Preis unschlagbar (uns liegt ein Sonderangebot für EUR 300.-- fabrikneu) vor. Eine teurere Platte kommt aus Budgetgründen nicht in Frage und unter Berücksichtigung, dass eine bessere yyyyyy-Platte im Baugeschäft um die Ecke 70 EUR pro Tag kostet, könnte sich die Investition unter Umständen lohnen, auch wenn das Teil nach 2 Jahren auseinander fällt.

    Danke schon im Voraus für Antworten oder Tips...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Fragen in Einklang mit den Nutzungsbedingungen beantwortet werden können.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 Schaffner55, 15. Juni 2010
    Schaffner55

    Schaffner55

    Dabei seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwalt
    Ort:
    Sissach
    Auf welche Bestimmung beziehen Sie sich? Auf Punkt 5. weil der Name des Herstellers genannt ist?
    Das würde ja Bedeuten, dass man überhaupt keine Erfahrungsberichte zu Produkten erfragen darf. Wenn dies zutrifft kann der Beitrag natürlich gelöscht werden...
     
  5. #4 Shai Hulud, 15. Juni 2010
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    ....
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Danke Shai.

    Allein schon "Billigmarke" in Verbindung mit dem Herstellernamen kann zu Stress führen. Wenn dann noch subjektive Meinungen hinzu kommen ist der Ärger vorprogrammiert.

    Gruß
    Ralf
     
  7. #6 Schaffner55, 15. Juni 2010
    Schaffner55

    Schaffner55

    Dabei seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwalt
    Ort:
    Sissach
    Dann entschuldige ich mich für diesen Regelverstoss.

    Falls das möglich ist, würde ich dann die Frage in Bezug auf die Anwendung umformulieren und der Rest kann gelöscht werden (Edit geht ja wegen Zeitablauf nicht mehr), da der Hersteller an sich nicht zentral ist.

    Kann eine 90kg Rüttelplatte sinnvoll für die folgende Tätigkeit eingesetzt werden:

    Die Rüttelplatte würde eingesetzt zur Verdichtung einer Sandfläche auf einem Sportplatz (konkret Baseball). Obwohl Verdichtung ist fast zu viel gesagt, es geht vielmehr darum, die Sandschicht von rund 8cm Dichte (Sand = Ziegelsand 0-3mm Körnung) in regelmässigen Zeitabständen von rund 3-4 Wochen auszuebnen und eine vernünftige Härte hinzubekommen. Die oberste Schicht von etwas 2-3 cm wird aber fortwährend im Spielbetrieb wieder aufgerissen, was an den Metallstollen an den Schuhen der Spieler liegt.
     
  8. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    der oberste text ist entschärft, falls ich was übersehen hab .. melden.

    ist e. rüttelplatte überhaupt das richtige?
    oder eher eine walze, ggfs mit quad oder traktor?
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Den Vorschlag mit der Walze finde ich gut.
    Dauert das mit einer Rüttelplatte nicht viel zu lang?

    Ich könnte mir vorstellen, dass ein Rasentraktor, der evtl. sowieso vorhanden ist, eine Walze problemlos über den Platz ziehen kann. Da ist man ruckzuck fertig, und vermutlich wird es auch eben, was ich mir bei Sand und Rüttelplatte nur schwer vorstellen kann. Ist aber nicht mein Fach.

    Gruß
    Ralf
     
  10. gast3

    gast3 Gast

    Rüttelplatte m.E. für die Fragestellung vollkommen ungeeignet.

    Walze ist eine gute Idee. Ausgleichen muss man es eh händisch - mit Walze andrücken - warum nicht. Befahren wird bei 0/3 schon wieder schwierig - mit den entsprechenden im landschaftsbau eingesetzten Fahrzeugen / Reifen aber bestimmt möglich (nur schön langsam fahren)
     
  11. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...wir haben so ein kleines 90kg Gerät aus fernöstlicher Produktion.

    Damit kann man verdichtbares feines und mittleres Material ganz gut bearbeiten (für Veranda und Gehwege reichts...für die normalgenutzte Einfahrt vermutlich auch).
    Ob das Zielmaterial verdichtbar ist und ob die Fläche nicht zu gross ist (vielleicht nicht so sehr das Thema wenn nur alle 3-4Wochen 1x) kann ich nicht beurteilen.
    Eine gleichgrosse Mietplatte sollte ca 40-50 Euro/Tag kosten...
    Eine Walze halte ich nicht für vergleichbar...wenn es auf Verdichtung ankommt wird bei den richtigen mW auch eine Rüttelfunktion zugeschaltet...
     
  12. #11 wasweissich, 15. Juni 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wer bock hat hinter einem unkontrolierbar herumhüpfenden billigrappel (rüttelplatte ist was anderes) herumzueiern soll es tun . tennisplätze werden auch gewalzt , und ich denke , das die anforderungen ähnlich sind .

    und eine 300 kg walze sollte für zwei durchtrainierte sportler kein problem sein und das ergebnis alle male besser als beim rütteln .
     
  13. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Na...da haben wir doch schon mal einen Anhaltspunkt:28:
    (Ich bin da von wesentlich weniger ausgegangen)

    Wir nehmen uns ein 400er KG Rohr 1m lang und schneiden den Flansch ab.
    Anschliessend giessen wir das Teil mit Beton aus. Nach dem Aushärten Bohren von zwei 16er Löchern zentriert in beide Seiten.
    Danach bauen wir ein Umfassungsgestänge mit Zugstange aus ...was weiß ich
    und befestigen es drehbar per Dübel und 12er Schlüsselholzschrauben in den vorbereiteten Bohrungen...
    Und dann: fröhliches Walzen.....
     
  14. #13 wasweissich, 15. Juni 2010
  15. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Preis liegt über dem Budget....:biggthumpup:
     
  16. #15 wasweissich, 15. Juni 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    aber das ding hält ewig (wenn man zum winter das wasser rauslässt.........)
     
  17. mazepan

    mazepan

    Dabei seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektmanager
    Ort:
    Donaueschingen
    Wenn es darum geht, eine günstige Rüttelplatte zu kaufen, hat eine große Baumarktkette (Namen lass ich mal weg) gerade einen Rüttler für 199€ und man bekommt 5 Jahre Garantie drauf.

    Ob gut oder nicht - keine Ahnung, sollte nur ein Tipp sein.
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 wasweissich, 16. Juni 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    und du hast garantiert fünf jahre lang die hoffnung , verdichtet zu haben , und dabei hast du nur krach gemacht und die luft verschmutzt......
     
  20. #18 meisterLars, 17. Juni 2010
    meisterLars

    meisterLars

    Dabei seit:
    21. März 2008
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Straßenbauermeister
    Ort:
    Kreis Soest
    ...und, mal aus technischer Sicht betrachtet, haben diese Rüttelplattensimulationsgeräte Motoren verbaut, die auf den ersten Blick wie Honda-Qualitätsprodukte aussehen, auf den zweiten Blick (also dann, wenn mal was kaputt geht) aber eine miese Ersatzteilversorgung bzw eine nicht vorhandene reparierbarkeit vorzuweisen haben.

    Und das Gerät geht ja immer dann kapuut, wenn man es gerade dringend benötigt. Also muß man dann zumieten.

    Für 199€ bekommt man im Händler-EK nicht mal nen passenden Honda-Motor...

    Hier mal ein Link zu einer ähnlichen Diskussion in einem anderen Forum
     
Thema:

Erfahrungen mit Billig-Produkten - Rüttelplatte

Die Seite wird geladen...

Erfahrungen mit Billig-Produkten - Rüttelplatte - Ähnliche Themen

  1. Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht

    Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht: Hallo zusammen, hat jemand Erfahrungen vom Kleben von Styroporplatten auf Betonwände auf der Innenseite und möchte davon berichten? Die...
  2. Erfahrungen mit U8 PLAN Ziegel?

    Erfahrungen mit U8 PLAN Ziegel?: Hallo, mir wurde von zwei GU's der U8 PLAN Ziegel angeboten und ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. Hat jemand von euch schon...
  3. Erfahrung Höchster Pensionskasse?

    Erfahrung Höchster Pensionskasse?: Hallo, unser Finanzierungspartner hat uns für unseren Baukredit die höchster Pensionskasse vorgeschlagen. Hat jemand zu diesem Kreditgeber...
  4. Erfahrung mit der Firma Treuhandwerk Hamburg GmbH

    Erfahrung mit der Firma Treuhandwerk Hamburg GmbH: Hallo, hat jemand Erfahrung mit der Firma Treuhandwerk GmbH? Ich habe eben mit dem Inhaber telefoniert und hatte ein nettes Gespräch mit...
  5. Erfahrung Geka Exklusive Fenster

    Erfahrung Geka Exklusive Fenster: Hallo, Ich plane ein Haus zu erwerben in dem 2013 alle Fenster durch Vollsprossenfenster der Marke "Geka Exklusiv" getauscht worden sind. Die...