Erfahrungen mit Foamglas

Diskutiere Erfahrungen mit Foamglas im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo, hat hier jemand Erfahrungen mit dem Dämmstoff Foamglas als Perimeterdämmung oder als Fassadendämmumg gemacht? Oder anders gefragt kennt...

  1. goenore

    goenore

    Dabei seit:
    21. Februar 2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    iso
    Ort:
    dorsten
    Hallo,
    hat hier jemand Erfahrungen mit dem Dämmstoff Foamglas als Perimeterdämmung oder als Fassadendämmumg gemacht?
    Oder anders gefragt kennt sich jemand damit aus?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ibrahim

    Ibrahim

    Dabei seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Angestellter
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Hallo,

    das interessiert mich auch!
    Mein Planer hat uns Foamglas als Daemmstoff vorgeschlagen, aber kein einziger der angefragten Dachdeckerbetriebe wollte das anbieten.
    Die meisten haben sogar unverhohlen gesagt, dass sie auf den kompletten Auftrag (Volumen immerhin ca. 35 TDEuro) verzichten sollte ich auf dem Foamglas bestehen..

    Also, auch von mir die Frage: Was macht Foamglas zum Teufelszeug?
     
  4. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Ich hatte schon in kleinen mengen als Wärmedämmsteine genutzt, habe nun ein Angebot für Foamglas als perimeterdämmung abgegeben, war fast teuer wie ein halber keller. Also richtig teures zeug.
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    nix.

    im einzelfall sind bspw. bauphysikalische und finanzielle argumente
    zu berücksichtigen.
     
  6. planfix

    planfix Gast

    wenn es um reine dämmwerte geht gibt es sicherlich besseres und günstigeres.
    aus welchem grund wurde foamglas gewählt?
    als perimeterdämmung wahrscheinlich selten wirschaftlich, auf dem dach, kann es schon sinn machen. je nach zweck und randbedingungen.
     
  7. Ibrahim

    Ibrahim

    Dabei seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Angestellter
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Unser Planer hat vor Allem damit argumentiert, dass Foamglas unterlaufsicher ist. Den deutlich hoeheren Preis haben auch die diversen Dachdecker als Gegenargument genannt..
    In unserem Fall sollen damit zwei kleine Flachdaecher gedaemmt werden, die innerhalb der thermischen Huelle des Gebaeudes liegen, eines dieser Daecher als Balkon begehtbar.
    Gibt es denn klassische Anwendungen, bei denen Foamglas DAS Mittel der Wahl ist?
     
  8. Lebski

    Lebski Gast

    Flachdächer und Parkdecks.

    Wobei aus Kostengründen doch oft mit Perimeterdämmung gearbeitet wird.
     
  9. goenore

    goenore

    Dabei seit:
    21. Februar 2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    iso
    Ort:
    dorsten
    Also ich kenne Foamglas aus meinem Beruf als Isolierer in der Chemiebranche.
    Die ganz klaren Vorteile sind das es Wasserdicht,Dampfdicht,Druckfest,nicht brennbar,Schädlingssicher und säurebeständig ist.
    Denn ganz klaren Nachteil hat Foamglas durch den doch sehr hohen Preis.

    Ich bin mir nur nicht sicher ob sich der Mehrpreis lohnt.
    Aber andersrum finde ich gerade bei der Perimeterdämmung die Eigenschaften gerade die Wasserdichtigkeit als sehr gut.

    Mehr Informationen gibt es hier :
    http://www.foamglas.de/produkte/eigenschaften_foamglas/

    Wenn mann ein bischen Googelt bekommt mann den m² Foamglas 60mm DD
    für etwa 25€,-
     
  10. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Naja, es ist nicht nur das Material, die Verarbeitung ist auch ein bisschen aufwendiger...

    Ausserdem STINKT das Zeug bei der Verarbeiten *grmpf*

    Ich kenne es halt nur zum Einschwemmen in Bitumen, so hab ich damit Brandschutzschneisen auf Industriedächern gemacht...
     
  11. Gast360547

    Gast360547 Gast

    schaumglas

    Moin,

    es gibt nur 2 Nachteile bei Schaumglas

    a) der relativ hohe Preis bei (nur) einer WLG 0,040 W/mK

    b) die nicht ganz einfache Verarbeitung mit Heißbitumen

    Vorteile sind die extrem hohe Druckbelastbarkeit, die den Einsatz für Parkdecks und befahrbaren Flächen rechtfertigen.
    Es braucht keine Dampfsperre, was auch durchaus für Innendämmungen nicht uninteressant ist und die KOsten wieder etwas relativiert.
    Es ist nicht hinterläufig, da vollflächig verklebt mit Heißbitumen.

    Bei der Verwendung al Perimeterdämmung tritt allerdings Pkt. b) in Kraft.

    Ich mag das Material.

    Grüße

    stefan ibold
     
  12. goenore

    goenore

    Dabei seit:
    21. Februar 2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    iso
    Ort:
    dorsten
    b) die nicht ganz einfache Verarbeitung mit Heißbitumen

    Bei der Verwendung al Perimeterdämmung tritt allerdings Pkt. b) in Kraft.

    Ich mag das Material.

    Grüße

    stefan ibold[/QUOTE]

    Also das bei der Perimeterdämmung eine Verarbeitung mit Heißbitumen angewendet wird ist so nicht ganz richtig.
    Foamglas bietet den Kaltkleber PC - 56 dafür an.
    Und die Verabeitung des PC - 56 ist ziemlich einfach.
     
  13. Ibrahim

    Ibrahim

    Dabei seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Angestellter
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Vielen Dank fuer die Infos erstmal!

    Besonders druckfest muss es ja in meinem Fall nicht sein.
    Wobei - selbst wenn ich mich fuer Foamglas entscheiden wuerde - noch immer das Problem bleibt, dass ich bisher keinen Dachdecker gefunden habe, der Foamglas verarbeiten kann / moechte.
     
  14. MaurerSepp

    MaurerSepp

    Dabei seit:
    10. Januar 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    Steinheim
    Der Thread zwar schon etwas älter, ich bin erst seit gestern hier angemeldet, aber trotzdem folgendes:

    Egal wo und wann, ob im Beruf oder privat, das erste was ich in der Regel in Verbindung mit Foamglas zu hören bekomme ist der "teure Preis", die niedrigere WLG und die umständliche Verarbeitung. Nun gut, ich bin bzw. war mal gelernter Maurer, kann bzw. könnte vieles selbst, sehe also vieles mit etwas anderen Augen.
    Aber hinsichtlich des Kostenfaktors von Schaumglasplatten frage ich mich immer wieder: Denken die Leute eigentlich auch an später, die Umwelt, die Lebensdauer des Baustoffes? Von der Dämmung einer Bodenplatte einmal abgesehen rechnet man bei einer Wanddämmung aus EPS oder XPS mit einer durchschnittlichen Lebensdauer von 20, max. 30 Jahren. Die Lebensdauer von Foamglas ist laut meinen Informationen (verbessert mich wenn ich falsch liege) noch nicht ganzheitlich aussagekräftig, aber dennoch mindestens genauso hoch, wenn nicht länger. Was aber passiert mit einer "Kunststoffdämmung"? Wer kann heute voraussagen, was mit den Millionen von m² Dämmung, welche jetzt im Moment an irgendwelche Häuser gedübelt oder geklebt werden passiert? Zum jetzigen Zeitpunkt sind sie Sondermüll, welcher dann irgenwann einmal auf Deponien landen soll. Und ich bin mir sicher, keiner hier im Forum will weder heute noch morgen eine solche Deponie neben seinem Wohnhaus.
    Nun aber noch kurz zum klaren, zukunftsträchtigen Vorteil von Foamglas, die jetzigen Mehrkosten durch höhere Dämmstärken etc. mal aussen vor gelassen. Sollte ich heute noch schaumglasplatten als Wanddämmung an meinem Haus verbauen und sich in 20 Jahren ebenfalls herausstellen, dass diese sich in Wohlgefallen auflösen und ihren Zweck nicht mehr erfüllen, bieten sich folgende Möglichkeiten:

    -sie werden wieder eingeschmolzen und erneut zu Dämmplatten verarbeitet (kleines Manko könnte hier die verklebung mit Heissbitumen darstellen, welcher getrennt werden müsste)
    -sie werden geschreddert und als Granulat im Straßenbau eingesetzt
    -sie werden geschreddert und kommen als kapillarbrechende Schicht als Schotterersatz bei der Bodenplatte meiner/ unserer Nachkommen zum Einsatz
    -sie werden eingeschmolzen und als Anteile in Fensterglas verarbeitet

    Lange Rede, kurzer Sinn, meine Botschaft sollte eigentlich sein: NICHT IMMER AN HEUTE, AN MICH UND MORGEN DENKEN, SONDERN AUCH EIN KLEINWENIG AN ÜBERMORGEN.
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Liesepetz

    Liesepetz

    Dabei seit:
    3. Januar 2014
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialwissenschaftler
    Ort:
    RLP
    Wer meldet sich den 2 Jahre später extra zum Werbe-Spammen an?
     
  17. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Wer fragt weitere 2 Jahre später danach?
     
Thema: Erfahrungen mit Foamglas
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schaumglas dachdämmung

    ,
  2. dämmung mit schaumglas erfahrungen

    ,
  3. foamglas perimeterdämmung

Die Seite wird geladen...

Erfahrungen mit Foamglas - Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen Internorm / Gealan Fenster

    Erfahrungen Internorm / Gealan Fenster: Hallo, hat hier jemand Erfahrung mit Internorm oder Gealan Fenster (sowohl gute als auch schlechte) und kann berichten? Grüße gaby886
  2. Erfahrungen mit Klick-Vinyl?

    Erfahrungen mit Klick-Vinyl?: Hallo, wir wollen unbedingt einen Bio-Vinylboden - Wineo 1000 heißt die Serie: [Link entfernt] Unser Bodenleger hat uns jetzt, unabhängig von...
  3. Erfahrung mit Infrarot Heizkörper

    Erfahrung mit Infrarot Heizkörper: Hallo, hat jemand schon Erfahrung mit diesen neuartigen Infrarot Heizkörpern?? Es wäre vielleicht bei kleineren Räumen eine Option. Gruß Atomio
  4. Erfahrungen mit Velux Tageslichtspots?

    Erfahrungen mit Velux Tageslichtspots?: Hallo, wir bauen gerade unser Haus um und planen unser Bad im OG. Dieses misst ca. 4,5m x 2,0m und hat keine Fenster. Um trotzdem an Tageslicht...
  5. Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht

    Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht: Hallo zusammen, hat jemand Erfahrungen vom Kleben von Styroporplatten auf Betonwände auf der Innenseite und möchte davon berichten? Die...