Erste Schale bei Klinkerwand aus Blähton sinnvoll?

Diskutiere Erste Schale bei Klinkerwand aus Blähton sinnvoll? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo, momentan plane ich ein Einfamilienhaus zu bauen. Natürlich möchte ich kostengünstig arbeiten, es muss aber nicht billigstmöglich sein....

  1. HendrikW

    HendrikW

    Dabei seit:
    23. April 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    momentan plane ich ein Einfamilienhaus zu bauen. Natürlich möchte ich kostengünstig arbeiten, es muss aber nicht billigstmöglich sein.
    Was ich nicht mag, auch wenn es sehr subjektiv sein mag, ist die plastikartige Haptik von Wärmedämmverbundsystemen. Ich wäre nie ganz froh mit meinem Haus, wenn es so hohl klingt. Auch will ich micht nicht um Spechte kümmern oder aucm mal eine markise anbringen können.
    Das Haus wird in der Nähe von 2 Seen (ca 500m Luftlinie) auf einem Waldgrundstück erbaut, Bewuchs mit Algen oder Moosen könnte daher auch eher ein Problem sein.

    Ich präferiere momentan monolithisch Porenbeton (36,5-42 cm) mit Putz. Ist massiv, hat einen ausreichenden U-Wert, im Gegensatz zu Poroton kann der Maurer weniger falsch machen, man kann später auch mal problemlos reinbohren.

    Alternativ schlägt meine Baufirma Blähtonwände mit WDVS vor. Bähton finde ich toll, das WDVS aber nicht.
    Kann ich stattdessen die Blähtonwand nicht auch mit normaler Mineralwolle dämmen und dann verklinkern?
    Es gibt kaum Infos dazu im Netz und scheinbar kaum Leute die das machen.
    Vermutlich nehmen die Leute bei Klinkern eher konventionelles Mauerwerk (Poroton, Porenbeton, Kalksandstein).

    Wie sähe es in meinem Falle mit dem U-Wert aus. Ich denke, es würde eine 15 cm Blähtonwand, dann eben Dämmung, dann ggf. Luft und dann die Klinker. Wieviel Dämmung wäre hier nötig, um einen U-Wert von 0,2 oder kleiner zu erreichen, und ist das sinnvoll? Wie dick würde die Mauer?
    Blähton gefällt mir, weil es schnell geht, stabil ist, guten Schallschutz haben soll, im Sommer die Hitze draussen halten soll und nicht mehr verputzt werden muss. Wie ein Kalksandstein mit besserem Dämmwert (stimmt das überhaupt?).

    Würdet Ihr/ würden Sie mir obigen Wandaufbau empfehlen, oder gibt es sinnvollere Tipps?
    Danke und viele Grüße,
    Hendrik.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 baufix 39, 23. April 2016
    baufix 39

    baufix 39

    Dabei seit:
    6. März 2013
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    haan
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister seit 1976
    "....man kann später auch mal problemlos reinbohren."

    und das wäre bei den dünnen Wändchen von 17 cm problematisch.
    Mauerwerk 24-36 cm, Dämmung und Klinker wäre optimal. (nach meiner bescheidenen Meinung).. :-)
     
  4. HendrikW

    HendrikW

    Dabei seit:
    23. April 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Berlin
    Vielen Dank für Ihre Antwort!
    Sie meinen also, daß die Blähtonwand nach Ihrem Geschmack zu dünn ist? Versteh ich Sie richtig? Welche Art Mauerwerk würden Sie präferieren? Porenbeton 24 cm plus Dämmung plus Klinker? Wäre ich dann vom Dämmwert sogar besser als 36 oder 42 cm Porenbeton?
    Und sind 15 cm Blähtonbeton nicht "massiver" als 24 cm Porenbeton?
     
  5. Wieland

    Wieland

    Dabei seit:
    6. Oktober 2012
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u. Stahlbetonbauermeister
    Ort:
    Bürstadt
    Ich würde eine Kork-Dämmung Favorisieren.

    Grüße
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Erste Schale bei Klinkerwand aus Blähton sinnvoll?

Die Seite wird geladen...

Erste Schale bei Klinkerwand aus Blähton sinnvoll? - Ähnliche Themen

  1. Tiefengrund zwischen erstem und zweiten Spachtelgang

    Tiefengrund zwischen erstem und zweiten Spachtelgang: Hallo, ich hab lange via Google gesucht um auf die obige Frage eine Antwort zu finden. Leider ohne Erfolg. Daher bleibt mir keine andere Wahl als...
  2. Technikraum vor Einbau von Estrich und Technik streichen oder erst später?

    Technikraum vor Einbau von Estrich und Technik streichen oder erst später?: Hallo zusammen, wie habt ihr das gehandhabt? Habt ihr den Technikraum vor dem Einbau der ganzen Technik und Estrich gestrichen oder erst...
  3. Dämmplatten hinter Heizkörper sinnvoll???

    Dämmplatten hinter Heizkörper sinnvoll???: Hallo, ich würde gerne mal eure Meinungen und Erfahrungen zum Thema Dämmplatten hinter Heizkörper hören. In meinem Fall handelt es sich um...
  4. Antennenverkabelung beim Neubau noch sinnvoll

    Antennenverkabelung beim Neubau noch sinnvoll: Hallo Zusammen, wir sind grade dabei ein EFH neu zu bauen. Aktuell setzen wir uns grade mit der Elektroplanung auseinander. Dabei hat sich für...
  5. Welches Analyseverfahren ist sinnvoll bei Asbestverdacht

    Welches Analyseverfahren ist sinnvoll bei Asbestverdacht: Guten Tag, in welchem Fall und wie lange nach möglicher Asbestfreisetzug ist welche Möglichkeit, eine Wohnung nach Sanierung auf Asbest zu...