Erster Sturm -> Ziegel kaputt...

Diskutiere Erster Sturm -> Ziegel kaputt... im Dach Forum im Bereich Neubau; Hi, vor ca einem Monat ist das Dach gedeckt worden und ich dachte eigentlich, dass das ordentlich gemacht wurde. Jetzt komm ich zur...

  1. -Jay-

    -Jay-

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    TA
    Ort:
    Heidelberg
    Hi,

    vor ca einem Monat ist das Dach gedeckt worden und ich dachte eigentlich, dass das ordentlich gemacht wurde.

    Jetzt komm ich zur Baustelle und muss feststellen, dass dem Sturm vor 2 Tagen 6 Ziegel zum Opfer gefallen sind...

    Da stimmt doch was nicht. Also es ist nichts aufs Dach gefallen.
    Anscheinend hat der Wind die Ziegel angehoben und als die wieder in ihre ursprüngliche Position zurück "gefallen" sind, sind sie gebrochen...

    An den Ziegel kanns eigentlich nicht liegen. Sind Braas Rubin 13 engobierte Tonziegel...

    Wie kann das sei ?
    Unser Haus ist das einzige bei dem so etwas passiert ist...

    Mit hat jemand gesagt, dass bei jedem Dach eine Sogsicherung oder so ähnlich mitverlegt werden muss ?!
    Stimmt das ? Kann das daran liegen oder sind die Ziegel irgendwie schlecht verlegt worden ? Wie gesagt äußerlich sah eigentlich alles gut aus...

    Jay
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant

    Nicht grundsaetzlich. Erstmal muss berechnet werden, ob eine Klammerung
    der Ziegel ueberhaupt erforderlich ist, dabei gehts nach Deckunterlage,
    Windzone, Firsthoehe, Dachneigung, Dachform und Ziegel/Steine pro qm,
    ggf. noch Sonderanforderungen wie Hoehe ueber NN, ob nicht vielleicht
    Biberschwaenze verwendet wurden und ob das Gebaeude exponiert ist.

    Schaue ich fuer Windzone I (alle Weisswurstgebiete und noch mehr) fuer
    Daecher mit geschlossener Deckunterlage, Firsthoehe bis 25m, zweiseitig
    geneigt finde ich keinen Grund fuer Windsogsicherung.
     
  4. -Jay-

    -Jay-

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    TA
    Ort:
    Heidelberg
    Und warum hats meine Ziegel dann erwischt ?
     
  5. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Vielleicht hat der Wind sich nicht Normgerecht verhalten :confused:
    Und warum hats die (vermutlich auch nicht uebermaessig
    windsoggesicherten) Nachbarhaeuser nicht erwischt?
    Gibts eine Gaube, an der sich der Wind fangen kann?
    Welche Windgeschwindigkeiten wurden bei dem Sturm gemessen?
     
  6. -Jay-

    -Jay-

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    TA
    Ort:
    Heidelberg
    Keine Ahnung
    Keine Gaube
    Wie die Windgeschwindigkeit war kann ich auch nicht sagen. War aber nicht sooo schlimm, da wir nicht an der Küste wohnen -> sondern Raum Heidelberg
     
  7. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Prinzipiell ist ein Sturmschaden bei einer Windstaerke von 8 oder hoeher
    erstmal ein Versicherungsfall, schliesslich dauert die Gewaehrleistung des
    Handwerkers zum Glueck nicht ewig und hat mit Naturgewalten erstmal
    wenig zu tun.
    voellig egal wo Du wohnst. Bei dem Neubau wird die Versicherung nun
    hinterfragen, ob das Dach, bzw. die Windsogsicherung fachgerecht
    ausgefuehrt wurde (bei einem Altbau analog den Nachweis regelmaessiger
    Wartung verlangen). Nun ist in Windzone I aber Klammerung eher selten
    auszufuehren und leichte Brisen heben keine Dachziegel an - wen sonst
    als die Versicherung solls da treffen? Du koenntest mir noch verraten, ob
    Euer Haus mehr als 600 m ueber NN liegt oder die Deckunterlage im
    Spitzboden nicht geschlossen ist (d.h. weder gedaemmt, noch geschalt,
    noch verklebte Stoesse und Ueberdeckungen bei der USB), dann kommt
    ggf. was ganz anderes bei der Berechnung raus.
    "Kueste" kann uebrigens von Windzone II bis IV alles sein, je nach dem, wo.
     
  8. Volker09

    Volker09

    Dabei seit:
    3. Januar 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing
    Ort:
    Obersulm
    Um Ziegel aus dem Sattel zu heben , muss Wind von hinten kommen können.
    Es müßte sich ein Überdruck aufbauen auf der Rückseite der Ziegel. Wahrscheinlich gibts offene Stellen durch die der Wind von hinten blasen kann. Genagelt sind bei uns nur die Ortgangziegel am Rand. Ich würde mal die Folien unterhalb der Dachziegel überprüfen , ob hier zuviel Luft reinkann.
    Mit den Ziegeln dürfte das nichts zu tun haben. Der Wind kann eigentlich nur von den Seiten eindringen. Diese Stellen würde ich im Notfall mit Titanzinkblechen oder ähnlichem verkleiden , also dicht machen.
    Gruss Volker
     
  9. #8 Gast360547, 16. Januar 2007
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    neeeeeeeeeeeee

    Moin,

    @volker09,
    wo hammse denn das gelernt?????????

    Ihr Annahme ist - mit Verlaub geschrieben - irrig. Es ist nicht der Druck, der die Ziegel aus dem Sattel hebt, es ist der Sog.
    Ich habe nun gar keine Lust, hier über Aerodynamik einen Aufsatz zu schreiben. Bevor Sie aber mit Blechen anfangen, erstmal besser recherchieren.

    Grüße
    stefan ibold
     
  10. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Moin Stefan,

    Du mußt Dir nicht die Finger wund schreiben.
    Da stehts.

    Gruß Lukas
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Genau! Der Wind ist in DIN 1055-4 geregelt. :deal
     
  13. Gast360547

    Gast360547 Gast

    danke lukas

    Moin Lukas,

    haste schön gemacht *tätschel*:28:

    Grüße
    si
     
Thema: Erster Sturm -> Ziegel kaputt...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Dachziegel vom Sturm runtergefallen

Die Seite wird geladen...

Erster Sturm -> Ziegel kaputt... - Ähnliche Themen

  1. Tiefengrund zwischen erstem und zweiten Spachtelgang

    Tiefengrund zwischen erstem und zweiten Spachtelgang: Hallo, ich hab lange via Google gesucht um auf die obige Frage eine Antwort zu finden. Leider ohne Erfolg. Daher bleibt mir keine andere Wahl als...
  2. balkontür kaputt

    balkontür kaputt: hallo, ich bin neu hier. ich habe mal eine frage an leute die sich auskennen. ich habe eine terassen / balkontür mit sturmschaden, die äußere...
  3. Erfahrungen mit U8 PLAN Ziegel?

    Erfahrungen mit U8 PLAN Ziegel?: Hallo, mir wurde von zwei GU's der U8 PLAN Ziegel angeboten und ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. Hat jemand von euch schon...
  4. Technikraum vor Einbau von Estrich und Technik streichen oder erst später?

    Technikraum vor Einbau von Estrich und Technik streichen oder erst später?: Hallo zusammen, wie habt ihr das gehandhabt? Habt ihr den Technikraum vor dem Einbau der ganzen Technik und Estrich gestrichen oder erst...
  5. Welche Ziegel? Creaton oder Erlus???

    Welche Ziegel? Creaton oder Erlus???: Hallo, wir möchten bei unserem Altbau das Dach sanieren. Es sollen auf jeden Fall Tonziegel verwendet werden. Eine Auswahl haben wir bereits...