Estrich auf Balkon, selber machen weil keiner will?

Diskutiere Estrich auf Balkon, selber machen weil keiner will? im Bastelecke Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen Ich bin dabei meinen Balkon zu renovieren, und wollte eigentlich neuen Zementestrich mit Gefälle darauf verlegen lassen. Aber...

  1. #1 Zaldoran, 10. Mai 2011
    Zaldoran

    Zaldoran Gast

    Hallo zusammen

    Ich bin dabei meinen Balkon zu renovieren, und wollte eigentlich neuen Zementestrich mit Gefälle darauf verlegen lassen. Aber anscheinend sind 12qm nicht lukrativ genug. Entweder will man es garnicht machen, oder man verlangt luxoriäse 1800 Euro dafür (Das sind schlappe 150,- pro qm was mir dann doch ein bischen zu übertrieben erscheint). Einer wollte gleich den ganzen Balkon abreißen und neubauen.

    Jedenfalls, da sich keine Firma findet die es zeitnah und zu einigermaßen vernünftigen Konditionen machen würde, trage ich mich mit dem Gedanken es selber zu machen, und da bleiben erstmal eine ganze Menge Fragen. Daher wird mein erstes Thema hier im Forum gleich etwas länger...

    Zunächst mal, der Balkon ist 10 Meter lang, und 1,20 Meter breit. Über die 1,20 Meter brauchs Gefälle zur Dachrinne. Der Untergrund ist wasserfester Stahlbeton, der aber (da das ganz früher mal ein Flachdach war) mit Bitumen eingestrichen ist. Ich bin geneigt das zu ignorieren, denn auch der alte Estrich (Zement Verbundestrich) wurde damals direkt auf den Bitumenanstrich gelegt, und hat immerhin 20 Jahre gehalten. Marode wurde der alte Estrich vielmehr dadurch, dass man anscheinend die Estrichmatten gleichmäßig verteilt hatte, und stellenweise ein halber Meter garkeine Estrichmatte war. Dort ist er dann auch sauber an den Enden der Estrichmatten gebrochen, Wasser eingedrungen und über lange Zeit durchnässt, so das man ihn letztlich mit den Fingern zu Sand zerreiben konnte. Wenn der neue Estrich wieder 20 Jahre hält wäre ich ja schon zufrieden...

    Zurück zum Untergrund. Es hängt also noch reichlich von dem Bitumenanstrich drauf, stellenweise guckt aber auch schon der nackte Beton raus - so plackenweise. Aber ich sollte dennoch den Untergrund sogut vorbereiten wie es mir mit meinen Mitteln möglich ist. Erstmal also gründlich reinigen, soweit ist klar. Und dann? Den Bitumenanstrich vielleicht mit einer Drahtbürste zumindest aufrauhen? Und dann erstmal eine Zementschlemme aufbringen? Nehme ich dazu Estrichbeton - einfach nur sehr dünn? Ich hab gesehen, es gibt auch Zementschlemme extra zu kaufen, macht das Sinn?

    Warum ich nicht gleich Gleitestrich nehme, das ist die Dicke. Der Estrich darf an der Vorderseite maximal 3,5-4cm Dick werden, und das ist für Gleitestrich etwas zu dünn (auch wenn mir eine Firma erzählen wollte, auch Zement Verbundestrich muß mindestens 5cm dick sein, so stünde es in der DIN - ich habe in der DIN nur gefunden, dass er nicht dicker als 5cm sein sollte. Und 3,5 cm mindest Dicke sollte, wenn ich das richtig verstanden habe, mit CT-C25-F4-V30 machbar sein).

    Dann ist da noch die hintere Wand, dort war früher mit einem Streifen Bitumen zum Boden abgedichtet. Ist das überhaupt erforderlich? Die Wand ist vom Dachüberhang geschützt, es muß schon extrem schräg regnen, damit es dort naß wird, und dann sind ja dann auch Fliesen drauf, und es gibt Gefälle so dass das Wasser ablaufen kann. Oder ist es Ratsam, für den Fall dass irgendwann mal wieder der Estrich den Geist aufgibt, damit kein Wasser richtung Dachmitte gelangen kann (wie gesagt, es war ein Flachdach, und das Gefälle im Beton geht daher zur Dachmitte hin).

    Gut, Untergrund vorbereitet. Nun hab ich mir gedacht, ich mach eine kleine Verschalung an der Dachrinnenseite, ermittele die Höhe und zeichne mit der Messlatte in Waage an (oder spanne eine Schnur). Dann übertrage ich mit der Wasserwaage auf die Wand, gehe dort 2cm höher damit ich Gefälle habe, und zeichne auch dort oder spanne ebenfalls eine Schnur. Und dann sollte es ja eigentlich losgehen dürfen....

    Estrichmatten auslegen, mit ein paar Feldern Überdeckung, Estrich anrühren und rein damit. Oder sollten die Estrichmatten nicht eher im Estrich liegen, und nicht darunter? Und schon kommt auch das nächste Problem, wie darf ich mir das "verdichten" denn bildlich vorstellen? Mit dem Hammer draufhauen wohl kaum. Was ist da zu tun?

    Nach dem Verdichten wird der Estrich mit einer Latte abgezogen, da würde ich mich dann an meinen Linien bzw. Schnüren orientieren, und dann soll er abgereiben werden. Aber doch nicht gleich danach, sondern erst wenn er anfängt abzubinden, oder? Aber wie komm ich dann noch an das andere Ende?

    Wenn das dann alles erledigt ist und geklappt haben sollte, dann drei Tage vor Sonne Wind und starkem Regen schützen, und am besten leicht berieseln damit er nicht zu früh austrocknet. Korrekt? Nach 5 Tagen begehbar, nach 7 Tagen stärker belastbar, und verlegereich nach etwa 1 Woche pro cm Dicke, ist das soweit korrekt?

    Wäre nett wenn Ihr mir ein paar Tipps noch geben könntet. Wie gesagt, mir persönlich wäre es auch viel lieber, ich könnte es einfach als Auftrag an eine Firma vergeben, aber ich suche schon seit Wochen und es will keiner machen.


    Grüße
    Zaldo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...abreißen und neu: Vielleicht nicht die schlechteste Idee

    Das war mal eine betonierte Decke? Und dann hat einer die Wände versetzt/weggehauen?!

    tschuldige...aber diesen Balkon würd ich nicht freiwillig betreten.:biggthumpup:
     
  4. Lebski

    Lebski Gast

    Ich halte 1800 € für Vernüftig.

    Das geplante Vorgehen eher nicht. Aber hier im Forum werden auch keine Estrichleger ausgebildet.
     
  5. #4 Zaldoran, 10. Mai 2011
    Zaldoran

    Zaldoran Gast

    Nein, es wurde aufgestockt. Der Balkon ist wie der ganze Rest eine am stück gegossene Platte aus Stahlbeton. Warum sollte der nicht betreten werden können?
     
  6. #5 Zaldoran, 10. Mai 2011
    Zaldoran

    Zaldoran Gast

    Danke Lebski für den konstruktiven Beitrag. Ich wollte auch keine Ausbildung, ich wollte ein paar Tips, ich dachte in diesem Forum gibt es ein paar Bauexperten, die vielleicht solche Fragen beantworten können. Auf Bauneunmalkluge lege ich eher weniger wert.

    Dann rechne mir doch mal vor, wie man auf 150 Euro pro qm Estrich kommt. Das dürfte Dir als Prokurist sicher nicht schwer fallen...
     
  7. Lebski

    Lebski Gast

    4 Mann je ein Tag Arbeitslohn, Auto, Material, Risiko Altuntergrund = 1800 € : 12 m² = 150 €/m². Billiger wird es mit selbst machen nicht. Das kostet auch 1800 € nachdem der DIY-Versuch gescheitert ist.

    Verlangen und bekommen wir auch für vergleichbare Arbeit.

    Der Verbundestrich auf Bestand erfordert Erfahrung. Und das hier ist kein DIY-Forum. Vieleicht mal in einem anderen Forum versuchen? Und noch ein Tipp: Nicht die Leute beleidigen. Darauf legen wir hier eher weniger wert.
     
  8. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Estrich weg lassen, trittfeste Gefälledämmung nehmen...

    Dann sind viele Schwierigkeiten keine mehr und alle sind glücklich...

    Bei deinen Höhen die du erreichen kannst ist damit alles im grünen Bereich...

    Eine Abdichtung muß sowieso noch über den Estrich gemacht werden, Estrich im Nassbereich ist der allerletzte Murks...
     
  9. #8 Zaldoran, 10. Mai 2011
    Zaldoran

    Zaldoran Gast

    Dann habe ich mich wohl im Forum geirrt.
    Weißt Du, ich betreibe selber ein Forum, seit Jahren und erfolgreich. Neue Mitglieder empfängt man am besten mit ein paar herzlich dummen Sprüchen.

    Admin, bitte meinen Account löschen, Danke!
     
  10. #9 Zaldoran, 10. Mai 2011
    Zaldoran

    Zaldoran Gast

    Kein DIY Forum, aber einem ganz offensichtlich elektrotechnischen Laien Tipps geben, wie man eine angebohrte Elektroleitung repariert... Super Idee :respekt
     
  11. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Mhhh... Frisch im Forum und schon so rummachen?

    Wenn du so lange schon Forenerfahrung hast solltest du wissen das es nicht gut kommt den Alten ans Bein zu pinkeln...

    Du willst schließlich was von uns und das auch noch kostenlos und am besten Sofort...
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 wasweissich, 10. Mai 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    veni vidi volare.... ??
     
  14. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Zaldoran, bitte keine blöden Beiträge mehr, DANKE!
     
Thema:

Estrich auf Balkon, selber machen weil keiner will?

Die Seite wird geladen...

Estrich auf Balkon, selber machen weil keiner will? - Ähnliche Themen

  1. vinyl kleben auf estrich

    vinyl kleben auf estrich: Hi, bei mir wurde in der Küche nach spachteln ein klebe-Vinyl verlegt. Der Boden ist nun aber nicht eben, sondern wellig bis zu 5mm. Kann mir...
  2. Estrich teilweise wegnehmen und wieder ergänzen

    Estrich teilweise wegnehmen und wieder ergänzen: Liebe Bauexperten, im Rahmen einer Kellerteilsanierung werde ich eine feuchte Kalksandstein-Aussenwand (nur von innnen zugänglich) selber...
  3. Stärke und Aufbau des Bodens mit Estrich

    Stärke und Aufbau des Bodens mit Estrich: Hallo zusammen, wir sind dabei unser Dachgeschoss auszubauen. Jetzt bräuchte ich mal Eure Hilfe, wie ein Fußboden aufgebaut werden muss, bzw. was...
  4. Rohre Fußbodenheizung geknickt, Aussparungen im Estrich

    Rohre Fußbodenheizung geknickt, Aussparungen im Estrich: Inzwischen wurde bei mir der Estrich eingebracht. Es wurde nun doch Fließestrich verwendet. Zementestrich oder Fließestrich (man ist statt mit...
  5. Lüftungsrohre im Estrich

    Lüftungsrohre im Estrich: Hallo zusammen, ich bin gerade bei der Detailplanung unserer Lüftungsanlage. Hauptknackpunkt hierbei ist der sehr geringe Fußbodenaufbau von 15cm...