Estrich im Altbau

Diskutiere Estrich im Altbau im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo liebes Forum, wir möchten das Erdgeschoß unseres Hauses aus 1970 renovieren und dabei habe ich mir es in den Kopf gesetzt den Estrich zu...

  1. interbau

    interbau

    Dabei seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    reichenbach/fils
    Hallo liebes Forum,

    wir möchten das Erdgeschoß unseres Hauses aus 1970 renovieren und dabei habe ich mir es in den Kopf gesetzt den Estrich zu ersetzen. Dieser ist nämlich nicht überall gerade und eine Trittschalldämmung ist auch nicht anwesend.

    Der aktuelle Estrich, Höhe 5 cm, möchte ich entfernen und durch einen Estrich mit Dämmung ersetzen. Die Höhe soll weiterhin 5 cm bleiben da die Decken nicht so hoch sind (2,40 m). Als künftiger Bodenbelag möchten wir Parkett nehmen.

    Da wir schon in dem Haus wohnen soll der neue estrich nicht eine zu lange Trockenzeit haben, eine Woche bis 10 Tage wäre möglich.

    Ein Fußbodenheizung wäre mein Traum, aber dafür habe ich wohl zu wenig Aufbauhöhe.

    Jetzt die Frage!!!!!!
    Welcher Estrichart würdet ihr mir empfehlen. Schnelltrocknend, dünne Aufbau möglich.
    Ich möchte am liebsten eine Dämmschicht von 1 bis 1,5 cm anbringen.( Der Erdgeschoß ist übrigens unterkellert und die Kellerdecke wirde gerade gedämmt.)

    Danke für Euere Empfehlungen im Voraus.

    Gruß,

    Interbau
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.517
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Trockenestrich aus Fermacell oder Rigipsplatten mit integrierter dämmung. Sofort belegereif.
     
  4. applegg

    applegg

    Dabei seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angesteller
    Ort:
    München
    Bekotec

    bei 5 cm:

    Belag = 1 cm
    Schluter Bekotec-F (3,1 cm = 2,8 cm Noppenplatte + 0,8 cm Estrichüberdeckung)
    bleibt noch 1 cm für Dämmung.

    Wobei ich da keinen Grund zur Dämmung sehe, wenn die Kellerdecke gedämmt wird. Aber zur Trittschallverbesserung geeignet. Allerdingskönnte es wegen der Toleranzen dann schon knapp werden.

    Wenn gefliest, dann Ditra Matte vorgeschrieben, die trägt glaube ich auch nochmal 2 mm auf + Fliesenkleber, also insgesamt 5mm

    Grüße
    Stefan
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 8. Februar 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Schöne Rechnung, aber das System bewegt sich weit ausserhalb jeder Norm und muss daher unter Verweis auf die möglichen Risiken vereinbart werden.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Warum haut man hier überhaupt den Estrich raus?

    Gruß
    Ralf
     
  7. interbau

    interbau

    Dabei seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    reichenbach/fils
    Danke für die Antworten bisher, ich haue den Estrich raus, weil der nicht überall gerade ist, dazu ist er sowohl von unten als von der Seite nicht schallgedämmt.

    Weil ich den Estrich begradigen möchte, habe ich gedacht gleich alles richtig zu machen.

    Die Fermacell lösung habe ich auch gesehen, aber ist das alles stabil genung für das Wohnzimmer? Wir haben einen Holzofen der ziemlich schwer ist.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Den Estrich könnte man auch nivellieren, das sollte sich mal jemand anschauen der Ahnung von der Sache hat.

    Bei so einer geringen möglichen Aufbauhöhe liegt das Risiko immer bei Dir, denn dafür wird niemand den Kopf hinhalten. Natürlich kann man irgendwelche Sonderkonstruktionen basteln, aber lohnt der Aufwand wirklich? Nebenbei bemerkt kosten solche Sonderkonstruktion auch immer ordentlich Geld.

    Gruß
    Ralf
     
  10. interbau

    interbau

    Dabei seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    reichenbach/fils
    reicht 4 cm nicht aus für eine ordentliche Estrich????

    Dann bleibt noch 1 cm übrich für eine Dämmung, für den Bodenbelag habe ich 2 CM geplant.

    Ich möchte halt eien gute Lösung und weiß dass sowas Geld kostet.
     
Thema:

Estrich im Altbau

Die Seite wird geladen...

Estrich im Altbau - Ähnliche Themen

  1. 100x80 Duschtasse auf Estrich? (80x80 Loch vorhanden)

    100x80 Duschtasse auf Estrich? (80x80 Loch vorhanden): Hi, ich habe gerade eine schon sehr vergammelte 80x80 Duschtasse aus dem Gästebad entfernt und dabei ist die Ytong umrandung auch gleich...
  2. Estrich poltert

    Estrich poltert: Hallo. In meinem Obergeschoss (Fertighaus) reißt und knarrt der Estrich. Knarren besonders im Badezimmer. Dort liegt auch der Großteil der...
  3. Maximale Trassenbreite, Estrich

    Maximale Trassenbreite, Estrich: Hallo. In meinem Obergeschoss (Fertighaus) reißt und knarrt der Estrich. Knarren besonders im Badezimmer. Dort liegt auch der Großteil der...
  4. vinyl kleben auf estrich

    vinyl kleben auf estrich: Hi, bei mir wurde in der Küche nach spachteln ein klebe-Vinyl verlegt. Der Boden ist nun aber nicht eben, sondern wellig bis zu 5mm. Kann mir...
  5. Estrich teilweise wegnehmen und wieder ergänzen

    Estrich teilweise wegnehmen und wieder ergänzen: Liebe Bauexperten, im Rahmen einer Kellerteilsanierung werde ich eine feuchte Kalksandstein-Aussenwand (nur von innnen zugänglich) selber...