Estrich oder Ausgleichsmasse

Diskutiere Estrich oder Ausgleichsmasse im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hi Leute, hab nen Haus Bj. 1963 gekauft. Der Boden schien schon mit Fliesen ein wenig wellig und windschief, wir dachten mit Ausgleichsmasse nach...

  1. #1 ciclosport, 6. Juni 2010
    ciclosport

    ciclosport

    Dabei seit:
    27. April 2010
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Frankfurt
    Hi Leute,

    hab nen Haus Bj. 1963 gekauft. Der Boden schien schon mit Fliesen ein wenig wellig und windschief, wir dachten mit Ausgleichsmasse nach Fliesenentfernung wäre es getan.

    Nun habe ich die Fliesen und den Kleber mit einem Saniermeißel entfernt. Darunter befindet sich eine Schicht, die ic als Laie nicht ganz einordnen kann. Ich vermute es ist bereits vom Vorbesitzer aufgebrachte Ausgleichsmasse. Es ist relativ weich, hört sich etwas hohl an, hat größere Risse und wackelt sogar an manchen Stellen. Ich hab es jetzt noch nicht gewagt ein großes Stück davon abzulösen. Einen kleinen Brocken an der Heizungsleitung hab ich ausgelöst und darunter befand sich schneeweisse Dammwolle... Nun bin ich ratlos. Habe ich einen total kaputten Estrich vor mir oder ist es nur eine dicke Ausgleichsmasse die ich abmachen sollte um dann neu auszugleichen? Es fühlt sich an als könnte ich das mit dem Saniermeißel gut ablösen. Auf der Oberfläche sind ganz feine Spuren in halbkreisschwüngen, also so wie mit einem ganz feinen Zahnspachtel gemacht (eher mit einem Kamm),,,,

    Hab ein wenig Angst zuviel abzutragen, aber was locker ist muß eh ab oder?

    Hintergrund ist, dass es in den neunzigern einen Anbau gab, anscheinend hat man das alte Nivau an das neue angleichen müssen...

    Mein Handwerker sagt unbedarft, dass wir das mit einem Netz und Ausgleichsmasse machen, weiss aber nicht ob das wirklich so einfach ist..,,

    dank im voraus...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ciclosport, 7. Juni 2010
    ciclosport

    ciclosport

    Dabei seit:
    27. April 2010
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Frankfurt
    noch was

    hallo, konnte den beitrag garnicht mehr editieren, sry also für das eigene antworten...

    IC überlege gerade ob der Vorbesitzer von den ganzen Rissen gewußt haben muss. DIe Fliesen waren auf einer sehr dicken Schicht Kleber verlegt und teilweise mit Netz...das spricht meines Erachtens dafür, dass er die Risse kannte... ist sowas ein versteckter Mangel?
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bei einer "Hütte" Baujahr 1963?

    Das Haus ist fast 50 Jahr alt und hat seine beste Zeit hinter sich. Da muss man mit Überraschungen rechnen, denn man kauft mit Sicherheit keinen Neubaustandard Jahr 2010.

    Wenn es "weich" ist und hohl anhört, dann könnte auch Feuchtigkeit eine Rolle spielen. Wie man das saniert, ist aus der Ferne wohl schwer zu beurteilen. Vermutlich (Laie) raus mit dem Zeug und einen neuen Bodenaufbau machen.

    Gruß
    Ralf
     
  5. #4 ReihenhausMax, 7. Juni 2010
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Der Bereich ist sicherlich nicht repräsentativ, aber inzwischen hast Du
    sicherlich schon wo anders die Ausgleichsmasse entfernt ...
    Der Vorbesitzer wird sicherlich nicht gewußt haben, daß es da ggf.
    Probleme gibt, er hat die Fliesen ja nicht entfernt und was damals gemacht
    wurde, schlägt Dein Handwerker heute ja offenbar ähnlich vor. Meiner
    hat mir auch nix von den Flexplatten und dem Bitumenkleber mit vermutlichem
    Asbestgehalt gesagt, der er vermutlich damals auch nur von den
    Vorbesitzern übernommen hat.
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Estrich oder Ausgleichsmasse

Die Seite wird geladen...

Estrich oder Ausgleichsmasse - Ähnliche Themen

  1. Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?

    Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?: Hallo, in unsere ETW wird Estrich mit Fußbodenheizung eingebaut. Unsere zukünftige Küche baue ich selbst auf (Ikea). Jetzt benötigen wir wegen der...
  2. Estrich ausgleich und belegen

    Estrich ausgleich und belegen: Hallo, wir haben folgendes Problem bei einer Renovierung Altbau, bestehender Estrich hat ein Gefälle von 0 - 3,5 cm, wie können wir diese...
  3. Fliesen auf jungem Estrich

    Fliesen auf jungem Estrich: Moin zusammen. Ich habe ein altes Haus saniert habe meinen gipsputz gerade trocken und bekomme nächten Freitag am 8.12 Zementestrich. Der Estrich...
  4. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...
  5. Fußbodenverteiler kein Estrich

    Fußbodenverteiler kein Estrich: Hallo Zusammen, innerhalb unserer Verteilerkästen wurde kein Estrich o.ä. aufgefüllt. Ist das so in Ordnung bzw sauber ausgeführt? Meiner Meinung...