Estrich-Trocknungszeiten

Diskutiere Estrich-Trocknungszeiten im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, wer kann mir sagen ob es sinnvoll ist bei Estricharbeiten zu dieser Jahreszeit im Neubau statt Wasser einen Austauschstoff zu verwenden, da...

  1. #1 Baubarschbube, 24. Oktober 2010
    Baubarschbube

    Baubarschbube

    Dabei seit:
    7. September 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Mannheim
    Hallo, wer kann mir sagen ob es sinnvoll ist bei Estricharbeiten zu dieser Jahreszeit im Neubau statt Wasser einen Austauschstoff zu verwenden, da die Trocknung ja doch einige Zeit in Anspruch nimmt.

    Evtl. ist die Verwendung von Bautrocknern sinnvoller, als die Trocknungszeiten mit Chemie zu verkürzen.

    Danke schon mal...:mauer
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wasweissich, 24. Oktober 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich würde H2O vorschlagen.....:D
     
  4. #3 Frank Niemann, 25. Oktober 2010
    Frank Niemann

    Frank Niemann

    Dabei seit:
    14. April 2010
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estrichleger
    Ort:
    Berlin
    Es ist die beste Jahreszeit um Estriche schnell trocken zu kriegen. Vernünftig heizen und regelmäßig stoßlüften. Mir ist kein Stoff bekannt der als Ersatz für Wasser verwednet werden kann ;-)
     
  5. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
  6. Steinmetz

    Steinmetz

    Dabei seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bausteinmetz
    Ort:
    Niederrhein

    Ich geh mal davon aus das es sich um einen Zementestrich handelt . Der braucht aber nun mal Wasser , H2O um abzubinden , nicht um auszutrocknen . Der braucht das Wasser um ausreichend hart zu werden . Zum Thema Ersatzstoffe : Wieviel Chemie sollen wir noch in den Bau einbringen ? Soll doch später alles Emissionsarm und Bio sein :mauer .
     
  7. #6 Schnabelkerf, 31. Oktober 2010
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Durch kleinere Schwierigkeiten wie die Insolvenz unseres GÜ sind wir auch etwas im Zeitverzug. Nun überlegen wir wie wir die Zeit vom Einbringen des Estrichs bis wir das Echtholzparkett verlegen können möglichst verkürzen können.

    Vom Estrichleger haben wir zwei Angebote über Mittelchen die die Zeit verkürzen sollen bekommen:

    Zusatzmittel Silatex-Dispersion (Beginn Funktionsheizen nach ca. 12-15 Tagen möglich) 3,35 €/m²

    Zusatzmittel Obalith Forte (Beginn Funktionsheizen nach ca, 5-7 Tagen möglich) 6,50 €/m²

    Kennt die jemand und kann einschätzen was diese für Vor- bzw. Nachteile haben?

    Als generelle Alternative zum Zementestrich würde auch noch Asphaltestrich in frage kommen. Dieser soll aber mind. das doppelte des Zementestrichs kosten ist aber nach 24h voll belastbar.
     
  8. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Moin!

    Gibt Dir der Estrichleger auch eine Garantie, daß es tatsächlich zu einer früheren Verlegereife kommt? Was, wenns nicht dazu kommt?

    Meine Erfahrung ist, daß sich die gewünschten Effekte eher nicht einstellen.
    Meiner Kenntnis nach funktionieren die Zaubermittelchen so, daß sie die Oberflächenspannung des Wassers herabsetzen, was dazu führt, daß weniger Wasser benötigt wird und so die Trockenzeit reduziert wird.
    In der Praxis sieht es aber nun eher so aus, daß die Wassermenge nicht reduziert wird und damit jeder Effekt verpufft.
    Selbst Estrichleger, denen die Wirkungsweise der Mittelchen bekannt ist und die sehr sorgfältig arbeiten, stehen den Zaubermitteln eher skeptisch gegenüber.

    Wenn die Zeit wirklich so knapp ist, dann kann der GA eine Alternative sein. Ganz unproblematisch ist aber auch der nicht. Du solltest das vorher mit dem Parkettleger besprechen.

    Gruß Lukas
     
  9. cekodeko

    cekodeko

    Dabei seit:
    1. Dezember 2006
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    bauleiter
    Ort:
    hamburg
    Aufgrund von Lieferschwierigkeiten meines Fensterbauers (4 Wochen zu spät)
    muss ich leider auch mit Estrich-Zusatzmittel arbeiten lassen.

    Die Belegreife nach 5-7 Tagen wird garantiert und per CM-Messung
    nachgewiesen. Mein Parkettleger misst dann nochmals. Ich bin gespannt.

    Vor drei Jahren hatte ich schon mal dieses zweifelhafte Vergnügen, da
    ging es total in die Hose (Estrich war zwar etwas früher belegreif, aber
    aufgeschüsselt an allen Ecken und Enden).

    Schau`n mer mal.

    Grüße Cekodeko
     
  10. #9 wasweissich, 31. Oktober 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    vielleicht mal ganz anders denken => gussasphalt oder ........ wwi ,
     
  11. cekodeko

    cekodeko

    Dabei seit:
    1. Dezember 2006
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    bauleiter
    Ort:
    hamburg
    Gussasphalt ist mir eine "zu heiße Nummer", Kunststofffensterelemente bodentief,
    bei den Außentemperaturen alle Gläser schützen, andere Fußbodendämmung, das
    Rohrsystem der Fußbodenheizung passt nicht, da ebenfalls Kunststoff etc..

    Ich weiß gar nicht wieviel Rohrüberdeckung der Fb-Hzg. man bei Gussasphalt
    braucht, aber wenn ich mir vorstelle, dass ich in das EFH an die 170 m² in nur 6 cm
    einbringen lasse, dann wären das an die 20 to Gussasphalt mit einer Temperatur von
    ca. 165°C, ich glaub dann brauch ich mich über Rissbildungen an Decken und Wänden
    nicht wundern, aber schön warm wäre es schlagartig.

    Das trau ich mich nicht.
     
  12. #11 wasweissich, 31. Oktober 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    woher soll ich wissen , was da noch alles geht , aber z.B. Polymerbeton oder ähnliches würde mir einfallen . inwieweit das geht => WWI
     
  13. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Belegreif nach 5-7 Tagen? Da bin ich auch mal gespannt. In jedem Fall muss der Bodenleger wissen, welche Zusatzmittelchen da eingebracht wurden.
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hoffentlich ohne FBH, sonst darfst Du auch noch auf das Funktionsheizen verzichten. Oder willst Du das auch "beschleunigen" so nach dem Motto, einmal für 15 Minuten aufgeheizt ist ausreichend?

    Leute lasst dem Estrich seine Zeit zum Trocknen und alles wird gut.

    Gruß
    Ralf
     
  15. cekodeko

    cekodeko

    Dabei seit:
    1. Dezember 2006
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    bauleiter
    Ort:
    hamburg
    Hätte ich die Zeit, würde ich alles andere tun, als mich auf "Estrich-Beschleuniger"
    zu verlassen.

    Bei dem ausgewählten System könnte die Fußbodenheizung schon während des
    Estricheinbaus laufen und sofort mit bis zu 45 °C Vorlauf betrieben werden.
    Auslegung der Fb-hzg ist 35° / 28° C.

    Mein Estrichleger hat das schon häufiger gemacht und ist sich sicher, dass
    dieses System funktioniert. Hat natürlich auch seinen Preis.

    Das Zusatzmimittel hat einen medizinisch anmutenden Namen mit der Endung
    ......... Rapid.

    Am 19. November ist dann Stichtag für die CM-Messung des Estrichlegers.

    Ich werde es tun müssen und kann dann ja mal berichten.

    :28:think positive:28:
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Mir ging es nicht um´s Trockenheizen, sondern um das Funktionsheizen.

    Der Estrich muss ja nicht nur trocknen, sondern sich auch entspannen können. Sonst macht er das später wenn der Oberbelag drauf ist, und dann kommt Freude auf.

    Hoffentlich gibt es Deinen Estrichleger noch wenn er mal Gewähr leisten muss.

    Gruß
    Ralf
     
  17. #16 profipfuscher, 1. November 2010
    profipfuscher

    profipfuscher Gast

    warum eigentlich so teure zusatzstoffe wenn sie womöglich nicht einmal auf den Estrich abgestimmt sind?
    es gibt von zb. Baumit oder auch Röfix schnelltrocknende Estriche die schon noch 24h Belegereif sind. (ich würde eher 2-3 Tage warten)

    Beispielsweise: Baumit SpeedEstrich E 300, den gibt's sogar im Baumarkt, zwar nur in Säcken aber immerhin. Listenpreis ist etwa 450€ pro Tonne. Verbrauch etwa 20kg/m²/cm
    Der entsprechende 4 Tageestrich kostet "nur" 290€ pro Tonne.
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Der Speedestrich ist aber nicht nach 24h belegreif, sondern er kann (angeblich) nach 24h erstmalig beheizt werden. Für Auf- und Abheizen gehen trotzdem etwa 14 Tage drauf.

    Ob er dann schon belegreif ist, steht auch noch auf einem anderen Blatt.

    Einfach mal das vom Hersteller empfohlene Aufheizprotokoll anschauen. Nicht überall wo speed draufsteht ist auch speed drin.

    Gruß
    Ralf
     
  19. #18 profipfuscher, 1. November 2010
    profipfuscher

    profipfuscher Gast

    der Hersteller meint:

    "Bei einer Estrichdicke von 5cm und normalen klimatischen Verhältnissen
    (Temperatur > 15 °C, relative Luftfeuchtigkeit < 65%) wird üblicherweise nach 24
    Stunden ein CM-Wert < 2,0 % erreicht."


    Bei Biolite 2000 S wird die selbe trocknungszeit angegeben.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Industrieboden als Estrichersatz? Und dann für eine beheizte Bodenkonstruktion.
    Wo ist dafür die Freigabe des Herstellers?

    Geht nicht, gibt´s nicht. Aber wer soll das bezahlen?

    Gruß
    Ralf
     
  22. #20 Rudolf Rakete, 1. November 2010
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Ähhh vielleicht dann lieber Trockenestrich.
     
Thema: Estrich-Trocknungszeiten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. estrich schnelltrocknend

Die Seite wird geladen...

Estrich-Trocknungszeiten - Ähnliche Themen

  1. Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?

    Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?: Hallo, in unsere ETW wird Estrich mit Fußbodenheizung eingebaut. Unsere zukünftige Küche baue ich selbst auf (Ikea). Jetzt benötigen wir wegen der...
  2. Estrich ausgleich und belegen

    Estrich ausgleich und belegen: Hallo, wir haben folgendes Problem bei einer Renovierung Altbau, bestehender Estrich hat ein Gefälle von 0 - 3,5 cm, wie können wir diese...
  3. Fliesen auf jungem Estrich

    Fliesen auf jungem Estrich: Moin zusammen. Ich habe ein altes Haus saniert habe meinen gipsputz gerade trocken und bekomme nächten Freitag am 8.12 Zementestrich. Der Estrich...
  4. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...
  5. Fußbodenverteiler kein Estrich

    Fußbodenverteiler kein Estrich: Hallo Zusammen, innerhalb unserer Verteilerkästen wurde kein Estrich o.ä. aufgefüllt. Ist das so in Ordnung bzw sauber ausgeführt? Meiner Meinung...