Estrichausbesserung

Diskutiere Estrichausbesserung im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Wir haben jetzt die Fliesen raus- und die Kleberreste weggemacht. Dabei sind u.a. Loecher von ca 4cm Durchmesser und 1,5cm Tiefe entstanden. Der...

  1. alfred33

    alfred33

    Dabei seit:
    19. September 2011
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    bergtheim
    Wir haben jetzt die Fliesen raus- und die Kleberreste weggemacht. Dabei sind u.a. Loecher von ca 4cm Durchmesser und 1,5cm Tiefe entstanden. Der Estrichreparateur will diese Loecher ehe er die Ausgleichsmasse einbringt, mit schnelltrocknender Estrichmasse, die angeblich schon nach einer Stunde trocken ist, verfuellen. Nach einer Stunde will er normal trocknende Nivelliermasse auftragen. Ist diese Vorgangsweise in Ordnung?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bei den geringen Abmessungen der "Löcher" spricht nichts dagegen. Verfüllen und gut ist.
     
  4. alfred33

    alfred33

    Dabei seit:
    19. September 2011
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    bergtheim
    Hallo R.B.,

    Vielen Dank fuer die Info. Noch eine Frage: müssen die Loecher ehe sie verspachtelt werden mit Grundierung (braucht Zeit zum Trocknen) ausgepinselt werden oder kann man sich das sparen? Müssen die verspachtelten Loecher obenauf noch mit Grundierung versehen werden?
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das würde ich dem Fachmann überlassen, soll er entscheiden. Wenn die Löcher sauber sind, sprich kein Schmutz, Staub o.ä. drin ist, dann wüsste ich nicht, warum man wegen so einem kleinen Loch das komplette Programm fahren sollte. Für die Ausgleichsmasse wird er den Untergrund sowieso gem. Herstellvorgabe vorbereiten. So lange Dein Boden nicht aussieht wie ein Schweizer Käse, würde ich mich entspannt zurücklehnen und den Fachmann einfach seine Arbeit machen lassen. Es gibt sicherlich noch wichtigere Dinge um die man sich kümmern sollte, da muss man seine Energie nicht in so Kleinigkeiten investieren.

    Wenn es sich hier um richtig große Öffnungen/Löcher/Abpplatzungen handeln würde, dann würde man anders an die Sache rangehen, aber wegen einem Löchlein mit 4cm Durchmesser und ein paar Millimeter tief?
     
  6. alfred33

    alfred33

    Dabei seit:
    19. September 2011
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    bergtheim
    Prima. Vielen Dank. Ich lass das von einem gewerblichen Bodenverleger machen. Ob er wirklich ein Fachmann ist, kann ich nicht entscheiden. Deshalb meine Fragen. Er will etwas Sand der Ausgleichsmasse beimengen, er meint, dass damit weniger Luftblasen beim Trocknen entstehen. Stimmt das? Was ich auch noch nicht verstehe, er meint an den Tuerschwellen, die vom Anschluss zu den Nebenraeumen vom Estrich her bereits stimmig sind, wuerde die Ausgleichsmasse gerade nur den Estrich benetzen, obwohl die Ausgleichsmasse nach meinen Informationen aber eine Auftragsstaerke von 3-20 mm hat. Bedeutet das nicht, dass der minimale Auftrag wenigstens 3 mm ist? Dann wuerden die Hohen an den Schwellen allerdings nicht mehr stimmen.
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Kann ich nicht beantworten.

    Ich kenne keine Masse die man auf "Null" abziehen kann. Das mag aber vielleicht daran liegen, dass Estrich nicht wirklich mein Revier ist.
    Was für ein Oberbelag ist hier vorgesehen?
     
  8. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Beigabe von Perlsand ist, abhängig von der Schichtdicke, zulässig. Mit Luftblasen hat das aber nichts zu tun. (Um das zu vermeiden verwendet man u. a. Igelwalzen)

    Die meisten Ausgleichsmassen kann man auf Null abziehen, sind aber dann nicht unbedingt für alle Beläge oder Stuhlrollen etc. geeignet.
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was mir gerade auffällt, wenn auf die Ausgleichsmasse sowieso noch eine Nivelliermasse kommt, dann wäre so ein Absatz in der Ausgleichsmasse doch sowieso egal.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. alfred33

    alfred33

    Dabei seit:
    19. September 2011
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    bergtheim
    Oha, ich dachte Ausgleichsmasse und Nivelliermasse sind dasselbe! Liege ich da falsch?
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nö, da liegst Du schon richtig. Ich hatte im Eingangsbeitrag was falsch verstanden weil Du unterschiedliche Begriffe genutzt hast. Er will also mit der Masse die Löcher auffüllen, trocknen lassen, und dann die Nivelliermasse auf der Fläche ausbringen. Jetzt ist meine Welt auch wieder in Ordnung. ;)
     
Thema:

Estrichausbesserung