Estrichdübel

Diskutiere Estrichdübel im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich habe da mal ne Frage. Mit unserem Estrichleger hatten wir vereinbart, dass die einzelnen Estrichscheiben an den...

  1. #1 Netwurst, 2. Juli 2013
    Netwurst

    Netwurst

    Dabei seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektiker
    Ort:
    Grefrath, NRW/Niederrhein
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Hallo zusammen,

    ich habe da mal ne Frage.

    Mit unserem Estrichleger hatten wir vereinbart, dass die einzelnen Estrichscheiben an den Dehnungsfugen
    mit Estrichdübeln verbunden werden.

    Nun hat sich heraus gestellt, dass an den Übergängen anstatt dieser Dübel,
    normale 8mm Eisenstangen eingebaut wurden. :wow

    Ich habe da Bedenken! Die Estrichscheiben, welche wir ja extra über die Dehnungsfugen getrennt haben,
    sind nun also wieder mit diesen 8mm Eisenstangen miteinander verbunden.

    Ist das die gängige Praxis bei den Estrichlegern? Oder einfach nur gepfuscht um die Dübel zu sparen.


    Gruß vom Niederrhein
    Christian:winken
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Dehnungsfugen? Scheinfugen? Kellenschnitte?
     
  4. #3 Kater432, 2. Juli 2013
    Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Also ich denke das du mit dem Begriff "Estrichscheiben" meinst, das z.B. die einzelnen Räume an den Türen durch die Bewegungsfuge voneinander getrennt sind. Bis zur Dämmung runter, sonst ist es ja nur eine Schweinfuge. Somit können die einzelnen Estriche sich voneinander unabhängig bewegen, und dies kann passieren wenn diese unterschiedlich aufgeheizt werden. Bei erwärmen denht sich der Estrich ja aus in der Länge.

    Die Estrichdübel habe jetzt den Zweck um den Estrich vor Höhenversatz zu sichern. Diese sollen aber die horizontale Bewegung ermöglichen, sonst wäre die Fuge ja unnötig.
    Somit sind die Eisenstangen falsch. Diese Dübel grob gesehen auch nur eine Eisenstange, die auf einer Seite im Estrich fest drin ist, und auf der anderen Seite einen Gummiüberzug hat, wo somit die Stange dort drin horizontal gleiten kann. Hoffe das richtig ausgedrückt zu haben.

    [​IMG]

    http://sweethometeltow.wordpress.com/2013/04/08/estrich-bewegungsfugen/
    http://sweethometeltow.wordpress.com/2013/05/31/estrichdubel-horizontale-sicherung/
     
  5. #4 Netwurst, 2. Juli 2013
    Netwurst

    Netwurst

    Dabei seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektiker
    Ort:
    Grefrath, NRW/Niederrhein
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Danke Kater,

    ja es sind Bewegungsfugen, die bis auf die Dämmung runter gehen und es den Estrichscheiben ermöglichen sich zu bewegen.
    Aus Sorge um den Höhenversatz haben wir diese Dübel einbauen lassen. Allerdings haben die Estrichleger nur Eisenstangen ohne diese Kunststoffhülse eingebaut.

    Ich denke, somit ist eine freie Bewegung in der Horizontalen nicht mehr gegeben.

    Oder mache ich mir zu viele Sorgen?
     
  6. #5 Kater432, 2. Juli 2013
    Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Also ich würde somit denken, das der Sinn der Bewegungsfuge durch die Verbindung beider Estrichscheiben mit der Eisenstange wieder aufgehoben ist. Aber dazu sollen die Fachleute nochmal lieber was sagen.

    gruss

    P.S. Nirgendwo läuft es glatt. Bei allen Gewerken mssten wir bestimmte Einhaltungen von Vorschriften durchsetzen. Bei uns wollten Sie überhaupt keine Bewegungsfugen machen.
     
  7. #6 Netwurst, 2. Juli 2013
    Netwurst

    Netwurst

    Dabei seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektiker
    Ort:
    Grefrath, NRW/Niederrhein
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Das würde ich auch vermuten. Wie sollen sich die Estrichscheiben jetzt unabhängig in der Horizontalen bewegen?

    Aber vielleicht wird das ja häufig so gemacht und ist schon nach den a.a.R.d.T.

    Eine Einschätzung von den Experten wäre wirklich gut:bef1006:
     
  8. #7 Netwurst, 4. Juli 2013
    Netwurst

    Netwurst

    Dabei seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektiker
    Ort:
    Grefrath, NRW/Niederrhein
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Hat denn noch niemand dieses Problem gehabt?
    Ich weiß ehrlich nicht wie ich mich jetzt verhalten soll? Ob das mit den Stangen in Ordnung geht.:bef1013:
     
  9. Lebski

    Lebski Gast

    Bundesverband Estrich und Belag (BEB): Merkblatt "Hinweise für Fugen in Estrichen" stellen die a.a.R.d.T. da.

    Danach sind ummantelte Dübel, die eine waagrechte Bewegung zulassen, gefordert.

    Was bei dir eingebaut wurde, habe ich nicht verstanden. Das Bild von Kater zeigt schon die richtigen Dübel.
     
  10. #9 Netwurst, 4. Juli 2013
    Netwurst

    Netwurst

    Dabei seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektiker
    Ort:
    Grefrath, NRW/Niederrhein
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Hi Lebski,

    eingebaut würden ganz normale Eisenstangen anstatt dieser Dübel.
    Danke für den Hinweis mit dem Merkblatt. Da hätte ich wenn nötig etwas schwarz auf weiß.
     
  11. Lebski

    Lebski Gast

    Deffiniere mal "normale Eisenstangen"

    Man kann dabei an Baustahl geriffelt denken, oder an Glattstahl, oder...oder...
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Netwurst

    Netwurst

    Dabei seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektiker
    Ort:
    Grefrath, NRW/Niederrhein
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    ok, hab mich da etwas schwammig ausgedrückt.
    Wie du richtig vermutest ist es Baustahl, geriffelt.
     
  14. Lebski

    Lebski Gast

    Tja, dann lass mal ausbauen...
     
Thema:

Estrichdübel