Eure Erfahrung: Nachfragen beim Bauamt

Diskutiere Eure Erfahrung: Nachfragen beim Bauamt im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Hallo liebe Bauexperten, wie sind denn Eure Erfahrungen mit Rückfragen beim Bauamt bezüglich der Bearbeitungsdauer einer Baugenehmigung....

  1. #1 BoromirOfGondor, 8. Dezember 2011
    BoromirOfGondor

    BoromirOfGondor

    Dabei seit:
    14. Februar 2011
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Experte
    Ort:
    Rodgau
    Hallo liebe Bauexperten,

    wie sind denn Eure Erfahrungen mit Rückfragen beim Bauamt bezüglich der Bearbeitungsdauer einer Baugenehmigung.

    Hintergrund: vereinfachtes Verfahren, Bauamt hat vor zwei Wochen die Stellungnahme der Gemeinde per Fax angefordert, um die von uns für einen Kellerbau vor der Winterpause benötigte Genehmigung 'kurzfristig' erstellen zu können.

    Nun sind seit dem Eingang der Unterlagen bei Bauamt zwei Wochen vergangen. Drei Nachfragen haben keine Terminzusage ergeben.

    Soll ich weiter nachfragen oder es lieber lassen? Wie lange ist eigentlich 'kurzfristig'? :)

    Danke und Grüße
    Boro
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. azalee0108

    azalee0108

    Dabei seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Nix-mit-Bauen
    Ort:
    Main-Tauber
    In Anbetracht dessen, dass wir auf die Genehmigung zu unserem Umbau 4-5 Monate gewartet haben, mit Sommerferien dazwischen, scheinen mir 2 Wochen eine sehr kurze Zeit zu sein. Unser Archi hat beim Bauamt nie kürzere Bearbeitungsphasen als 2 Wochen vorgefunden.

    Er hat uns auch davor gewarnt selber ständig auf der Matte zu stehen, um die Sachbearbeiter nicht zu verärgern. Nun ja, die Macht der Klofrau halt. :D Aber das kann in anderen Städten auch anders sein. Das müsste Dein Archi aber eigentlich abschätzen können.

    anja
     
  4. Geodesy

    Geodesy

    Dabei seit:
    2. Januar 2011
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Verm.
    Ort:
    NRW
    vereinfachtes Baugenehmigungsverfahren = qualifizierter B-Plan = 4 Wochen!

    Danach kannst Du anfangen. Das weiß aber auch Dein Architekt.
     
  5. #4 BoromirOfGondor, 8. Dezember 2011
    BoromirOfGondor

    BoromirOfGondor

    Dabei seit:
    14. Februar 2011
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Experte
    Ort:
    Rodgau
    Moin Bauexperten,

    ich präzisiere das noch mal :)

    Bauordnungsrechtlich ist der Antrag beim Bauamt bearbeitet worden.
    Bauplanungsrechtlich ist der Antrag bei der Gemeinde bearbeitet worden. Die positive Stellungnahme der Gemeinde wurde vor zwei Wochen an das Bauamt geschickt.

    Aber ich lese schon aus den Antworten: lieber nicht mehr nachfragen.

    Danke und Grüße
    Boro
     
  6. papeFT

    papeFT

    Dabei seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Fuldatal
    Benutzertitelzusatz:
    THZ 403 SOL - Nutzer
    So würde ich das nicht sehen. Wir haben mit vorsichtigen Fragen die Zeit wahrscheinlich nicht abgekürzt, auf der anderen Seite aber doch einige Tage gewonnen, da wir uns die Genehmigung nach Unterschrift abholen konnten.
    In Sachsen war man stur: wir dürfen uns Zeit nehmen und das tun wir auch!
    Die jammerten dort in dem Kreis über lange Wartezeiten bei Psychotherapeuten und bekamen selbst "den Hintern nicht hoch" um ihren Anteil daran zu leisten, das Problem abzustellen. Manchmal reicht der Blick gerade bis zum Tellerrand!
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Gast036816

    Gast036816 Gast

    lass deinen architekten lieber nachfassen, es ist durchaus angebracht, wenn der fachmann mal mit der fachfrau oder umgekehrt spricht.
     
  9. Schwarz

    Schwarz

    Dabei seit:
    22. April 2009
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hessen
    rodgau? hessen!

    vereinfachtes verfahren ist nicht verfahren zur genehmigungsfreistellung.

    entweder liegt hier eine falsche begrifflichkeit vor oder es ist ein anderes antragsverfahren gewählt worden.

    siehe auch §§56 und 57 HBO.

    http://www.wirtschaft.hessen.de/irj/HMWVL_Internet?uid=2757095a-d52a-0701-be59-263b5005ae75

    aus §56 HBO:

    [...]
    (3) 1Die Bauherrschaft hat die erforderlichen Bauvorlagen bei der Gemeinde einzureichen und zeitgleich eine Zweitausfertigung der Bauaufsichtsbehörde zuzuleiten. 2Eine Prüfpflicht der Gemeinde und der Bauaufsichtsbehörde besteht nicht. 3Mit dem Vorhaben darf einen Monat nach Eingang der
    erforderlichen Bauvorlagen bei der Gemeinde begonnen werden. 4Teilt die Gemeinde der Bauherrschaft vor Ablauf der Frist schriftlich mit, dass kein Baugenehmigungsverfahren durchgeführt werden soll und sie eine Untersagung nach § 15 Abs. 1 Satz 2 BauGB nicht beantragen wird, darf die
    Bauherrschaft bereits vor Ablauf der Frist nach Satz 3 mit der Ausführung des Vorhabens beginnen; von dieser Mitteilung hat die Gemeinde die Bauaufsichtsbehörde schriftlich zu unterrichten.
    [...]
    Darauf, dass die Gemeinde von ihrer Erklärungsmöglichkeit keinen Gebrauch macht, besteht kein Rechtsanspruch.


    vereinfachtes verfahren bedeutet eine maximale genehmigungslaufzeit von 3 monaten nach eingang aller erforderlichen unterlagen. (§57HBO)

    also hier bitte begriffe prüfen.

    schwarz
     
Thema: Eure Erfahrung: Nachfragen beim Bauamt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. baugenehmigung nachfragen

Die Seite wird geladen...

Eure Erfahrung: Nachfragen beim Bauamt - Ähnliche Themen

  1. Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?

    Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?: Hallo zusammen, muss/sollte eine Fußbodenheizung funktionieren, wenn man den Calciumsulfat-Estrich einbaut? Oder kann man den Estrich einbauen,...
  2. Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?

    Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?: Hallo, kann mir jemand sagen wie hoch die Schwelle bei der Schlupftür einesNormstahl Decken sektionaltores ist . Laut eines Torhändlers 28mm und...
  3. Freigabe von Mehrfamilienhaus durch Bauamt

    Freigabe von Mehrfamilienhaus durch Bauamt: Hallo, mein Bauleiter/Bauträger möchte das ich die Endabnahme für meine Wohnungen durchführe, obwohl die Freigabe vom Bauamt noch nicht erfolgt...
  4. Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?

    Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?: Hallo zusammen, wir sind aktuell dabei unseren Kaminofen zu bestellen und wollen diesen auch selbst Anschließen und dann vom Schornsteinfeger...
  5. Welche Schichten machen beim Dachaufbau Sinn?

    Welche Schichten machen beim Dachaufbau Sinn?: Hallo, welche Schichten machen denn beim Dachaufbau Sinn? Welches würdet ihr nach der 80:20-Pareto-Regel (in Bezug auf Wärme) vorerst bevorzugen?...