Eure Meinung bitte - Kellerbau

Diskutiere Eure Meinung bitte - Kellerbau im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo Community ! Könnt ihr mir mal bitte Eure Meinung mitteilen zu folgendem Sachverhalt. (ich versuchs kurz zu halten) Meine Freundin und...

  1. Meikel

    Meikel Gast

    Hallo Community !

    Könnt ihr mir mal bitte Eure Meinung mitteilen zu folgendem Sachverhalt. (ich versuchs kurz zu halten)

    Meine Freundin und ich stecken mitten in der Bauvorbereitung. Mit im Boot haben wir einen unabhängigen Sachverständigen vom TÜV Süd der uns auch schon im Vorfeld etwas beratend zur Seite gestanden hat, aber hauptsächlich um den Bau zu verfolgen und zu überprüfen. Nun zum Thema - Keller !

    Der SV hat uns geraten keine schwarze Wanne zu wählen aufgrund der Schwierigkeiten, wenn etwas undicht wird, der nicht zeitgemäßen Variante einer SW etc.. Und genau das macht auch mir nach meinem momentanen Recherchestand die größten Sorgen. Baubeginn im Oktober ist zudem für eine schw. Wanne völlig ungünstig wegen der ungewissen Witterung (da soll die SW ja sehr empfindlich sein)

    Was genau wollen wir machen ? Einen Wohnkeller ! (dafür soll sich ang. eine SW allerdings besser eignen)

    Was unser GU zum Thema Kellerbau schreibt in der allg. BuL Beschreibung ist Folgendes :
    "Soweit das Haus m. Keller vereinbart wurde, bestehen die Außenwände d. Kellers aus Fertigelementen in Stahlbeton. Die K-Außenwand erhält eine Perimeterdämmung. Zwischen der Bodenplatte und augehender Wand wird ein Fugenblech eingebaut. Somit erhalten Sie von uns einen WU Keller, wasserdicht gegen Bodenfeuchte und gegen nicht drückendes Sickerwasser im Verfüllungsbereich bis Unterkante Lichtschächte (abweichend von DIN 18195 wird der Keller nach den Richtllinien für die Planung und Ausführung von Abdichtungen mit kunststoffmodifizierteen Bitumendickbecshichtungen (KMB) ausgeführt, 2.Ausgabe, Stand Nov. 01) Die Innenwände werden aus KS und nach den jeweiligen statischen Erfordernissen gefertigt. Die Kellerflurumwandung wird gem. der aktuellen EnEV in Porenbeton errichtet."

    Nun hatten wir heute beim Architekten das Baugrundgutachten in den Händen (leider keine Kopie bekommen - folgt noch) Da hab ich was von drückendem Schichtwasser gelesen - Empfehlung war schwarze Wanne nach DIN 18195 T6 oder weiße Wanne...puuuh...

    Nun meine Frage(n) - was beschreibt der GU dort oben - doch eine SW , oder ? Was sollten wir Eurer Meinung nach eher anstreben - WW oder SW ? Bisher tendiere ich aufgrund des Wohnkellers eher zur SW, da diese den Keller staubtrocken hält (liest man)...wenn keine undichten Stellen auftreten. Aber WENN hat man mit der SW richtig Ärger - entgegen der WW, die zwar "schwitzt" (Stichwort Dampfdiffusion) aber da kann man ja lüften und WENN was undicht ist kann man dies einfach(er) verpressen, oder ?

    Hier halte ich grad noch eine Zeichnung des Architekten in der Hand - da steht beim Keller noch "Perimeterdämmung mit Sockelputz 0,3m über Gelände bis OK Deckenplatte; Perimeterdämmung 80mm; PU-Hartschaum (PUR), WLG 040 gem. WSchNw auf Vertikalsperre gem. Din 18195 T6 Bitumendickbeschichtung zB Fa. Deitermann..*keuch*...

    Ich kann das leider nicht so richtig einordnen alles in allem und frage daher Euch nach Eurer Meinung zu dem bisher Geschriebenen als auch zu dem was ihr uns empfehlen würdet. Falls es wichtig ist zu erwähnen - wir planen einen Hochkeller , der ca. 80cm aus dem Boden raussteht und heut hab ich noch erfahren, dass Grundwasser bei ca. 6m anzutreffen ist.

    Hoffe ihr könnt ein wenig Klarheit verschaffen und bedanke mich im Voraus für eure Mühe des Durchlesens :bau_1:

    Gruß
    Meikel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    keine SW, nur eine (echte) WW!
    schaul mal dort, insb. #5 Eine wohnraumtaugliche WW.

    Gruß
    Frank Martin
     
  4. Hansal

    Hansal

    Dabei seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HartzIV
    Ort:
    Düsseldorf
    Das ist keine Weiße Wanne.
     
  5. #4 Thomas Traut, 1. Oktober 2010
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Die schwarze Wanne hat ihre Tücken genau wie die weiße. Eine hochwertige Nutzungsmöglichkeit ist m.E. leichter mit einem Mauerwerkskeller zu erreichen. Je nach Randbedingungen eignen sich z.B. Kalksandstein, Ziegel oder Porenbeton. Da eine Perimeterdämmung als Schutz der Abdichtung auch beim Mauerwerkskeller eingebaut werden soll, ergibt sich i.d.R. automatische eine bessere Wärmedämmung als beim Betonkeller.

    Wenn schwarze Wanne, dann rate ich außen und unter der Bodenplatte zur Schweißbahn. KMD (z.B. "D.....mann") ist recht schadensträchtig und geht bei etwas nachlässiger Verarbeitung schnell in die Hose.

    Die WW ist mittlerweile gebräuchlicher. Für Wohnkeller rate ich trotzdem zur schwarzen. Leider gibt es immer weniger Firmen, die das können/wollen.
     
  6. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Weil bei einer weißen Wanne (fachgerechte Planung und Ausführung vorausgesetzt) weniger 'schiefgehen' kann. Allein schon aus dem Grund, dass man witterungsunabhängiger ist...
     
  7. Meikel

    Meikel Gast

    Danke Hr.Traut für Ihre Ausführung. Kann man denn auch eine SW aus Beton wie beschrieben bauen bzw. macht das Sinn ? Ind könnten Sie mir das mit den Scheißbahnen nochmal genau erklären - was sind die Vorteile und die Unterschieden zu KMD ("D....mann") so wie es oben beschrieben geplant ist ?

    Danke auch an RMartin. Genau das ist meine Befürchtung, da wir im Oktober beginnen werden. Und wenn es nass und feucht ist, so habe ich gelesen, sind die Vorraussetzungen für eine SW absolut nicht gegeben, oder ? Ich weiß leider mittlerweile nicht mehr so richtig welche Entscheidung die Richtige ist. Da bei WW und SW was schiefgehen kann vermute ich bin ich doch mit einer WW besser dran, oder ? ...wenn man den Baubeginn mit betrachtet.

    Wie gesagt bin ich für alle Entscheidungshilfen und Hinweise auf Stolpersteine sehr sehr dankbar bei diesem empfindlichen Thema !!! :-)

    Gruß
    Meikel
     
  8. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    die WW ist nicht empfindlich - zumindest ist sie nur wenigen
    einschränkungen unterworfen ;)
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Ralf Dühlmeyer, 1. Oktober 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Was Sie in BuL haben, ist weder eine schwarze noch eine weisse Wanne, das ist ein "ganz normaler" Keller mit einer einfachen KMB-Abdichtung.

    Schwarze Wanne:
    Grosser Vorteil: Installationen können wie in den anderen Etagen geplant und ausgeführt werden.
    Dampfsperre ist "serienmässig" an Bord.
    Grosser Nachteil: Schäden an der Abdichtung im Sohlplattenbereich sind so gut wie nicht reparabel, wenn sie nach der Betonage auffallen.

    Weisse Wanne
    Grosser Nachteil: Im Aussenwandbereich sind Unterputz-Eltinstallationen nur schwer möglich
    Dampfsperre ist nicht automatisch dabei. Hier ist Beratung wichtig!
    Grosser Vorteil: Eine Undichtigkeit kann mit relativ geringem Aufwand saniert werden.

    Welches System für Ihr Haus sinnvoller ist, muss im Einzelfall entschieden werden.
     
  11. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Für eine Wohnraumnutzung ist ein Innenputz (Feuchtigkeitsregelierung) und eine Perimeterdämmung sinnvoll. Ob dazwischen Beton, Ziegel, KS oder ... ist, merkt man dann nicht mehr- außer beim Bohren.

    Eine WW ist aber von der Sicherheit gegen Wasserdurchlaß besser und läßt sich im Falle des Falles leichter reparieren...

    Was spricht dann noch für eine SW?

    Gruß
    Frank Martin
     
Thema:

Eure Meinung bitte - Kellerbau

Die Seite wird geladen...

Eure Meinung bitte - Kellerbau - Ähnliche Themen

  1. Terrassenanschluss nicht Normenkonform - Eure Meinung?

    Terrassenanschluss nicht Normenkonform - Eure Meinung?: Hallo Leute! Hätte eine Frage an euch. Es geht um den Sockelanschluss an ein Fertigteilhaus. Ich kenne - leider erst jetzt in Nachhinein- die...
  2. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  3. Kellerräume sanieren – mehrere Meinungen von Handwerkern eingeholt

    Kellerräume sanieren – mehrere Meinungen von Handwerkern eingeholt: Hallo liebe Gemeinde, ich habe ein paar Fragen zum Thema Sanierung der Kellerräume, da ich diverse Handwerkermeinungen eingeholt habe, die sich...
  4. Eure Meinung für unseren Grundriss

    Eure Meinung für unseren Grundriss: Hallo zusammen, wir haben eine Vorentwuf und ein Angebot von unsere Bauträger bekommen. Ich wollte gerne eure Meinung dazu wissen. Es soll ein...
  5. Eure Meinung zur Vorentwurf für unseren Bungalow

    Eure Meinung zur Vorentwurf für unseren Bungalow: Hallo zusammen, wir haben heute von unsere Bauträger einen Vorentwurf für unserem Bungalow bekommen. Bemerkung: 1. Der ist einen Barrierefreies...