Experten gefragt

Diskutiere Experten gefragt im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, ich möchte auf meinem Grundstück an mein Wohnhaus eine Einliegerwohnug anbauen. Die Wohnung soll an meine Schwiegermutter vermietet...

  1. Torvater

    Torvater

    Dabei seit:
    21. Januar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Lauchhammer
    Hallo,

    ich möchte auf meinem Grundstück an mein Wohnhaus eine Einliegerwohnug anbauen. Die Wohnung soll an meine Schwiegermutter vermietet werden.
    Größe der Wohnung ca. 70 m².
    Ich bitte Euch Experten mir mal ein paar Fragen zu beantworten, positiv sowie auch negativ.

    1. Frage:
    Meine Schwiegermutter ist 58 Jahre, ich selbst bin 43 Jahre, meine Frau 38 und meine Kinder 15, 12 und 10 Jahre alt. Mein Wohnhaus besteht aus 2 Eigentumswohnungen. Ein Teil gehört mir und der 2. meinem Bruder. Das Grundstück ist noch durch ältere Bauvorhaben mit einer Grundschuld belastet (ca. 35.000 €).
    Jetzt zur Frage lohnt es sich überhaupt so einen Anbau anzustreben und nochmal kräftig zu investieren?

    2. Frage:
    Wie Hoch sind oder könnten die Kosten für so einen Anbau sein? Abwasser, Heizung usw. würde ja alles schon da sein.

    3. Frage:
    Wieviel Miete kann man verlangen?

    4. Frage:
    Kann man den Kredit mit dem Hinweis der Mieteinnahmen beantragen?

    Danke Euch schon mal.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    das kann dir keiner beantworten, solange keiner deine finanziellen verhältnisse kennt.
    ohne kenntnis der situation glaskugel-modus 1700-2000€/m²
    von deiner schwiegermutter? frag sie was sie zum bauen beisteuern will.
    dazu solltest du mal mit deiner bank reden.
     
  4. Torvater

    Torvater

    Dabei seit:
    21. Januar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Lauchhammer
    Meine Frau und ich haben beide Arbeit, verdienen auch gut. Arbeitsplatz auch relativ sicher. Meine Frau schon 9 Jahre und ich 13 Jahre im fester Anstellung.
    Meine Schwiegermutter wird zum Bau nichts beisteuern können, sie hat eine feste Arbeit, geht aber in 2 Jahren in Altersteilzeit.
    Mit der Bank habe ich schon mal gesprochen, haben da ja noch den alten Kredit abzuzahlen.
    Baukosten so hoch, auch in den neuen BL?
    Kurz zur Ausstattung des Hauses: Bad ca. 8 m², Gästezimmer ca. 8 m², WZ + Küche ca. 27 m², Szi. ca. 15 m² + Flur/Diele. Keine gehobene Einrichtung, erbringe auch viel Eigenleistung (Erdaushub, Maler- Elektro- und Trockenbauarbeiten, Fenster Türen auch selbsteinbau).
    Mir geht es eigentlich auch darum, was wird mit der Wohnung wenn Schwiegermutter nicht mehr ist, bleiben meine Kinder zu Hause. Das kann ja keiner beantworten. Wie kann ich das Risiko abschätzen?
     
  5. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    was willst du jetzt hören?
    ohne ortskenntnis weis keiner welche unwägbarkeiten beim anschluß des anbaus an dein haus zum vorschein kommen.
    keller, erdarbeiten, abdichtung etc.
    ich weis auch nicht was du mit eigenleistung einsparen kannst.
    manche überschätzen sich und es wird doch teurer.
     
  6. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Willst Du das denn?
    Wer, außer Dir, kann Dein ganz persönliches Lebensrisiko abschätzen?


    Gesendet von meinem SPX-5_3G mit Tapatalk
     
  7. Torvater

    Torvater

    Dabei seit:
    21. Januar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Lauchhammer
    Ich sag mal so, dass Grundstück ist schon seit mehr als 100 Jahren im Familienbesitz, da wo gebaut werden soll ist alles gewachsener Boden.
    Im Bezug auf Eigenleistung, meine ich dass was ich selber wirklich kann und wo ich auch Hilfe von der Familie habe.
     
  8. Torvater

    Torvater

    Dabei seit:
    21. Januar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Lauchhammer
    Die Frage war ja auch dumm gestellt von mir. Trotzdem Danke
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ob sich das lohnt kannst nur Du beantworten. Ob eine Fremdvermietung denkbar wäre oder eine Nutzung durch die eigenen Kinder? Denkbar ist Vieles. Worst Case steht die Bude leer während Du noch den Kredit abbezahlst.

    Wunder und Vorhersagen sind unsere Spezialität. Rechne mal mit 100T€ aufwärts. Und die Eigenleistung nicht überschätzen, denn auch dafür brauchst Du Material, und natürlich viel Zeit.

    Keine Ahnung wie hoch bei Euch die Mietpreise sind. In manchen Ecken wäre so etwas gar nicht zu vermieten, doch dazu müsste man jetzt alle Details (Lage, Ausstattung etc.) kennen, in anderen Regionen würde sich vielleicht jemand finden der viel Geld dafür auf den Tisch legt. Die regionalen Mietpreise solltest DU wohl besser kennen.

    Keine Chance. Entweder es passt zu Deiner Einkommenssituation oder ganz schnell vergessen. Wenn DU die Finanzierung nicht stemmen kannst, dann werden ein paar Euro Mieteinnahmen auch nicht helfen.

    Gruß
    Ralf
     
  10. BernoK

    BernoK

    Dabei seit:
    16. Februar 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Innenarchitekt
    Ort:
    Rödekro
    Einliegerwohnung

    hallo zu deinen Fragen auch wenn dir die Antworten vieleicht auch nicht gefallen werden
    1. lohnt es sich überhaupt so einen Anbau anzustreben ?
    Bauen lohnt sich grundsätzlich nicht , weil daß einzig wehrtbeständige das Grundstück ist .
    Das darauf stehende Gebäude hat im Grunde keinen Wehrt , bestenfalls ist es den Schwankungen des Marktes unterworfen .
    2.Wie Hoch sind oder könnten die Kosten für so einen Anbau sein?
    In Deutschland auf jeden Fall viel zu hoch , weil sich viel zu viele Schmarotzer einklinken die im Grunde gar nicht nötig sind .
    Z.B. der Architekt - die Zeiten wo sich dieser noch aufwendig mit Zeichnungen beschäftigt hat sind lange vorbei - heute gibt er ein paar Daten in sein Computerprogramm ein und Kollege PC spuckt das Ergebnis nebst aller Zeichnungen in wenigen Sekunden druckfertig aus - dafür kassiert der Architekt dann unter Umständen bis zu 10% der Gesammtbaukosten .Das Programm kannst du dir aber auch selbst kaufen
    z.B: - Haus,Wohnung,Garten ca. 60,. Euro .
    Was du wirklich brauchst ist der Statiker , nur der ist bei weitem nicht so teuer .
    Bauaufsicht iss auch so eine Sache , kostet meist ne menge , bringt aber genau so wenig , mit gesundem Verstand und offenen Augen sieht man selbst jeden Pfusch .
    Noch was zur Kostenverteilung : Ein Haus besteht ( mal ganz grob gesagt )in aller Regel aus 3 Bauabschnitten - ausschachten und Keller - Geschoss - und Dach , genau so sollte man auch die Bauaufträge verteilen .
    Mit dem Keller angefangen dem Unternehmer bei ordnungsgemäßer Ausführung den Folgeauftrag in Aussicht stellen , so kannst du davon ausgehen eine ordentliche Leistung zu bekommen , zum anderen bezahlst du nur für fertige Arbeiten .
    Wer alles von Anfang an in eine Hand gibt läuft schnell Gefahr bereits fürs Dach zu bezahlen wenn das Geschoss noch nicht einmal fertig ist , außerdem kann er die einzelnen Bauabschnitte nicht umfassend auf ordnungsgemäße Ausführung überprüfen .
    3. Wieviel Miete kann man verlangen?
    Das kannst du aus dem ortsüblichen Mietspiegel errechnen .
    4. Kann man den Kredit mit dem Hinweis der Mieteinnahmen beantragen?
    Selbstverständlich ist die Bank eher bereit Geld zu geben wenn Sicherheiten dahinter stehen - zum einen das Gebäude - zum anderen die zu erwartende Miete .
    Hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen , wenn noch Fragen sind immer raus damit :winken
     
  11. #10 Pruefhammer, 16. Februar 2012
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    ohhhhhhhhhh :yikes
     
  12. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Traumatisiert?
    Ziemlich überzogener Beitrag.
     
  13. #12 Hundertwasser, 16. Februar 2012
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Ja is denn scho wiada Fasching?

    Der Beitrag war ja hoffentlich als Büttenrede gedacht.
     
  14. #13 gunther1948, 17. Februar 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    schon interessant wie die innenarchitekten sich so den hausbau vorstellen. ich wusste doch, dass die davon keine anhang haben wie die wände entstehen wo sie ihre bildchen aufhängen.

    gruss aus de pfalz
     
  15. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...auch wenn es dir nicht gefaellt, Hundertwasser...ganz von der Hand zu weisen ist der Beitrag nicht!

    Dass sich Bauen grundsaetzlich nicht lohnt moechte ich nicht unterstuetzen.
    Da gibts noch andere anzurechnende Gruende.
    Was Werte angeht haben wir bei unseren Recherchen allerdings einige Objekte gefunden, bei denen die Besitzer erhebliche Nachteile bei einem Verkauf in Kauf nehmen mussten. Und das gilt sowohl fuer Neubauten als auch fuer renovierte Gebaeude.
    gruss
     
  16. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Und was sagt das insoweit aus?
    Genau - gar nichts!

    Der angebliche Innenarchi soll froh sein, daß sein unsäglicher Erguß hier humorvoll genommen wird...
     
  17. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    dass iss ja süß :D

    na bitte alles geklärt.

    worüber ich aber wirklich grüble :bef1006:
    wofür braucht man innenarchitekten?
     
  18. Stoni

    Stoni

    Dabei seit:
    26. Januar 2009
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gas-Wasser-Sch....öne Berufung
    Ort:
    Berlin
    Na ist doch klar :bef1007:

    Um das, was man mit ungesundem Verstand und mit geschlossenen Augen nicht gesehen hat,
    ansprechend zu verhüllen :biggthumpup:

    Gruß Stoni
     
  19. BernoK

    BernoK

    Dabei seit:
    16. Februar 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Innenarchitekt
    Ort:
    Rödekro
    Nö , nur die Wahrheit , aber die iss für manche Leute manchmal etwas schwehr zu verdauen .

    Bauen macht spaß : absolut deiner Meinung - mir zum Beispiel - hab schon ne menge Häuser gebaut , allerdings zum fairen Preis und nicht zu völlig überzogenen Vorderungen :28:
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. BernoK

    BernoK

    Dabei seit:
    16. Februar 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Innenarchitekt
    Ort:
    Rödekro
    haste recht , genau so wenig , allerdings gibts eben auch leute die eher weniger vorstellungsvermögen haben um ihr haus zu planen und zu gestalten .

    ich sag ja prinzipiel nix gegen architekten , nur wenn alle ihren job 100%ig machen würden ( z.b. bauaufsicht ) dann würd keinen baupfusch geben , oder ?
     
  22. Gast036816

    Gast036816 Gast

    gibt es auch hinterungen?
     
Thema:

Experten gefragt

Die Seite wird geladen...

Experten gefragt - Ähnliche Themen

  1. Grundriss EFH Meinungen gefragt

    Grundriss EFH Meinungen gefragt: Hallo, irgendwie sind wir noch unzufrieden mit unserem Grundriss und würden uns über Meinungen freuen. Vorgaben an die Architektin waren:...
  2. Wärmeschutz Rechenbeispiel Hilfe von Experten

    Wärmeschutz Rechenbeispiel Hilfe von Experten: Guten Morgen Ich soll eine neue dicke für den Dämmstoff Polystyrol-Hartschaum-Dämmung der WLG 035 rechnen, um den U Wert von 0,24 w/m2k zu...
  3. Neutrale Beratung bezahlen?

    Neutrale Beratung bezahlen?: Stell dir bitte folgendes vor: Du hast eine Frage/Problem. Dann geht auf eine Seite und nach 4 Klicks findest du den richtigen Experten für dein...
  4. Meinungen zur Finanzierung gefragt

    Meinungen zur Finanzierung gefragt: Hallo Forum, ich bin seit einiger Zeit stiller Mitleser. Das Baufieber hat auch uns gepackt :) Wir stehen dem Plan, Häuslebau positiv...
  5. Asbest?? Experten hier?

    Asbest?? Experten hier?: Hallo liebe Community, Ich melde mich mit einem Anliegen an euch und ich hoffe das mich irgend jemand beruhigen kann. Wir haben in der...