Externe Baubegleitung bei Fertighaus

Diskutiere Externe Baubegleitung bei Fertighaus im Bauüberwachung, Bauleitung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, für den BAu unseres FErtighauses würden wir gerne einen Bausachverständigen hinzuziehen, um sicher zu gehen, dass alles ordentlich von...

  1. Bauneuling

    Bauneuling Gast

    Hallo, für den BAu unseres FErtighauses würden wir gerne einen Bausachverständigen hinzuziehen, um sicher zu gehen, dass alles ordentlich von statten geht. Kann mir jemand einen Bauschaverständigen aus dem Raum Märkischer Kreis, Hochsauerlandkreis, Unna, Hagen, Dortmund empfehlen? Wie teuer ist die Betreuung durch einen Bausachverständigen? DAnke, Natalie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Skeptiker

    Skeptiker Gast

    Offensichtlich war meine Empfehlung nicht gewünscht. Oder dem Forenbetreiber liegen Informationen über die von mir empfohlene Person vor, die ich nicht kenne, aber offensichtlich eine Empfehlung nicht akzeptabel machen.
     
  4. #3 stingray_1, 7. November 2004
    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2004
    stingray_1

    stingray_1

    Dabei seit:
    24. September 2004
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    HH
  5. Skeptiker

    Skeptiker Gast

    Ich ziehe damit alle auch gelöschtem Empfehlungen zurück.

    Wenn Sie diese Empfehlungen nehmen, empfehle ich Ihnen schon jetzt gute Rechtsanwälte im Baurecht und die SV-Listen der Handwerks-, Ingenieur- und Architektenkammern. Oder IHK.

    Ich bin gespannt, ob obige "Empfehlungen" auch so stehenbleiben
     
  6. stingray_1

    stingray_1

    Dabei seit:
    24. September 2004
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    HH
    @ Skeptiker

    Hallo,

    ich habe leider nicht mitbekommen, was da gelaufen ist...

    Anscheinend wurden Empfehlungen von Dir gelöscht.
    Da ich nicht weiß was drin stand, kann ich sie auch nicht beurteilen -> logisch.


    Was ich auf gar keinen Fall möchte, ist irgendeinen Streit über Bausachverständige vom Zaun zu brechen.

    Ich wollte einem "Bauneuling" nur verschiedene Möglichkeiten der Baubegleitung / Bauüberwachung aufzeigen.

    Was ist ich absolut daneben finde sind Kommentare wie "Wenn Sie DIE nehmen, können Sie sich schon mal 'nen Anwalt suchen"...

    Wer soll mit so einem Satz irgendwas anfangen...???

    Ich habe nichts dagegen, wenn konstruktive Kritik geübt wird und der eine oder andere dadurch auf der Strecke bleibt.
    ABER der Kommentar ist völlig überflüssig.

    Sorry, aber der Kommentar sieht eindeutig nach gekränkter Eitelkeit aus...


    Gruß Jogi


    .
     
  7. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    die preisfrage ist, inwieweit der überwacher haftet (vertragliche vereinbarung) oder haften kann (bspw. erkennbare fehler innerhalb von ft-wänden?) und welcher ü-aufwand konsequenterweise betrieben werden müsste: täglich und über die gesamte bauzeit?

    so, dann vergleicht man das mit dem leistungsumfang/angebot der "kontrolleure" - egal ob "grosser verein" oder "einmannsachverständiger"...
     
  8. Bauneuling

    Bauneuling Gast

    Ich wollte keine Diskussion vom Zaun brechen

    ich wollte lediglich einen SV oder eine Organisation finden, die mir beim Bau sachverständig zur Seite steht und wichtige PHasen des BAus kontrolliert, auch vorher mal einen Blick in die Planung wirft. DAnke für die LInks. Was war denn an der Empfehlung des Skeptikers so falsch? Soll ich den empfohlenen SV nicht kontaktieren? DAnke, Natalie
     
  9. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Ich habe keine Ahnung, was hier gelaufen ist, aber "Skeptikers" Beiträge sind bestenfalls zu ignorieren.

    @bauneuling:
    Insbesondere bei Fertighäusern eine "delikate" Zusatzfrage:
    Mit Keller (delikat weil : natürlich bauseits) oder ohne ?

    Das Besondere am Fertighaus ist ja "1 Stück Haus" ab Bodenplatte oder ab Kellerdecke.
    Wer hat die Verantwortung z.B. hinsichtlich der Energieeinsparverordnung für "Haus mit (!) Keller" ?
    Wer hier als Laie nicht aufpasst, bekommt ggf. die Verantwortung dafür "untergejubelt" und merkt es gar nicht.
     
  10. Bauneuling

    Bauneuling Gast

    Hallo JBD,
    eben wegen dieser Dinge hätte ich gerne jemanden, der auch die Planung prüft. DAs Haus soll mit Keller gebaut werden, der Keller wird von der Firma erstellt die auch sämtliche Innengewerke übernimmt, von daher ist wohl darauf zu achten, dass sie die Gewährleistung für die ABdichtung und für die Einhaltung der Enersparverordnung übernehmen (danke für den Tipp). Es soll ein Betonkeller werden, so wie es aussieht reicht eine schwarze Wanne (ich hoffe, ich drücke mich korrekt aus), da wir hier kein drückendes Wasser haben), aber das soll im Gespräch mit dem Architekten der Firma geklärt werden. DAnke erstmal JBD, falls du weitere Tipps hat würde ich mich freuen. LG, Natalie
     
  11. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Leider nicht.
    Liest sich so, als ob eine schwarze Wanne relativ einfach zu erstellen sei. Das ist falsch.

    Ein "normaler" Betonkeller (meinetwegen "aus WU-Beton") mit ein bisschen "schwarz" (KMB, Bitumendickbeschichtung) außen drauf, ist keine "Schwarze Wanne".

    Eine Wanne ist immer druckwasserdicht, egal ob weiß oder schwarz.
    "Drückendes Wasser" ist nicht nur Grundwasser.
    "Aufstauendes Sickerwasser" kann auch drücken !

    Sie sagen, Sie brauchen keine Wanne (weil kein drückendes Wasser).
    Schön.

    Gibt's das auch schriftlich?
    Wer trägt dafür die Verantwortung?
    Wird es eine Drainage geben?
    Wird es ein Bodengutachten als Planungsgrundlage geben?

    Muß ja alles nicht zwingend sein, passen Sie nur auf, daß Sie als Laie nicht die Verantwortung für die "Schattenseite des günstigen Preises" übernehmen, ohne es zu merken.
     
  12. Baupaul

    Baupaul

    Dabei seit:
    3. Oktober 2004
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Essen
    Hallo @ Bauneuling
    ich habe sehr gute Erfahrung mit einem Bauleiter aus deiner Nähe gemacht. Er hat mir sehr geholfen. Doch leider wird er hier im Forum wohl ungerne gesehen. Warum weiß ich nicht. Du kannst mich ja anmailen und ich schicke dir seinen Namen. Ich berichte hier nur aus eigener Erfahrung
     
  13. Skeptiker

    Skeptiker Gast

    Sorry, war etwas in Eile. MLS hat aber schon meinen Einwand begründet. Genau das ist das Problem: die Haftung.

    Mein Arbeitskollege hat auch von einem "Verein" überwachen lassen. Der Keller steht unter Wasser, aber keiner übernimmt die Haftung.

    Daher sind von der Haftung her selbständige Architekten, Bauingenieure, Bauleiter etc. besser geeignet.

    Und bite auch den Vertrag von einem RA prüfen lassen, insbesondere Fertigstellungstermin.
     
  14. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "mmmh"

    mir kommen gleich die Tränen ... "aber" vor Lachen (!) ... tja mancher lernt´s nie und denkt sich auf´n höheren Level zu bewegen ... ja ich hab´s gelöscht ... "warum ?"... weil ich 3 und 3 noch in der Lage bin zusammen zuzählen :)

    ahja ich kenn da jemand der kennt jemanden der war mit dem Tüv auch "sehr" zufrieden :p
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Bauneuling

    Bauneuling Gast

    Re: "mmmh"

    Was soll mir das jetzt sagen?
    Ich bin, wie gesagt, Bauneuling und auf der Suche nach Tipps. Vielleicht ist die Frage ja zu naiv für einige hier, aber für mich dennoch wichtig.
    Was ist denn vorzuziehen, TÜV oder ein Bauingenieur? Oder ein SV des Schutzbundes der Bauherren (prviat oder Bundesschutzbund)? Der Tüv kommt, soweit ich weiß, 5x, Kontrolle der Planung inbegriffen.
    Reicht das wohl aus? Es muss ja auch jemand sein, der sich mit Fertighäusern auskennt.

    Der Keller wird übrigens nur abgedichtet, das mit der schwarzen Wanne war falsch.
    DAs in der Gegend wo wir bauen (ist übrigens auf dem elterlichen Grundstück, wo schon das Haus meiner Eltern steht), kein stehendes oder drückendes Wasser zu befürchten ist, weiß ich von einem Architekten, den wir zuerst mit der Planung beauftragt hatten. Er kennt sich in der Gegend aus, hat vor Kurzem in der Nähe gebaut (das Grundstück gerade runter).
     
  17. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "das (!)"

    hier sollte "nur" der Hinweis sein daß man ned jeder blinden Adresse im Netz die einem anvertraut wird vertrauen sollte (!) ... "diese" Plattform ist nüchtern betrachtet doch auch eine Kontaktbörse für in notgeratene Bauherrn (!) ... "auch" klar daß sich dann einige einklinken um Aufträge für sich zu ergattern ... "auch" noch verständlich ??? ... was hinter vorgehaltener Hand dann an Adressen ausgetauscht wird kann ich nicht einsehn ... "aber" was auf den Tisch gepostet wird kann ich beeinflussen sprich wie oben "löschen" ... "ich" will keinesfalls das es hernach heißt daß Sie in (außerhalb) diesem Forum jemanden beauftragt haben und dabei sprichwörtlich auf die Schnauze gefallen sind ... "ja" ich steh sogar zur Auffassung daß
    ich "hier" Arbeit mitnehmen kann ... "ABER" ich sollte dafür genauo mit Kompetenz aufwarten müssen "wie" draussen in der freien Wirtschaft ... "das" ausführende Unternehmen haben Sie doch auch nicht über eine geheime Addresse gefunden ??? ... "na" sehn Sie ... das wollt ich damit ausdrücken ... und um zu Ihre Frage zurück zu kommen bin ich wie MLS auch der Meinung daß hier Haftung und die größe der Überwachung mit zu vergleichen sind (!)
     
Thema:

Externe Baubegleitung bei Fertighaus

Die Seite wird geladen...

Externe Baubegleitung bei Fertighaus - Ähnliche Themen

  1. Suche baubegleitenden Gutachter Raum Augsburg-München

    Suche baubegleitenden Gutachter Raum Augsburg-München: Ich bin auf der Suche nach einem Sachverständigen (Baubegleitung) für ein EFH zur Unterstützung der Bauherren, gebaut durch GÜ. Keller wird gerade...
  2. Fertighaus von 1974 - Zusätzliche Innendämmung mit Holzfaser-Platten

    Fertighaus von 1974 - Zusätzliche Innendämmung mit Holzfaser-Platten: Hat sich erledigt, die Außenwände werden nun alle geöffnet und die Balken werden aufgedoppelt.
  3. Okal Fertighaus 1972 neuer Wandaufbau

    Okal Fertighaus 1972 neuer Wandaufbau: Hallo, habe schon vor 8 Jahren ein Okal Fertighaus in Frankfurt abgebaut und in Spanien wieder aufgebaut. Da die Belastungen im Haus ja nicht ohne...
  4. Haus BJ 94 vs. Neubau Fertighaus

    Haus BJ 94 vs. Neubau Fertighaus: Ihr lieben Profis, ihr habt uns schon vom ersten Desaster gerettet, nun brauch ich euch nochmal!! wir sind mit der Suche nun weitergekommen...
  5. (Massiv)Fertighaus oder Bauträger?

    (Massiv)Fertighaus oder Bauträger?: Hallo, wir stehen noch ganz am Anfang unseres Bauvorhabens, da aber eine solche Investition wohlüberlegt werden will wollen wir uns frühzeitig...