Fachgerechte Montage Lichtschacht im Terrassenbereich

Diskutiere Fachgerechte Montage Lichtschacht im Terrassenbereich im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo, Kurze Frage zur fachgerechten Ausführung des Themas: Wir haben in unseren Neubau einen Lichtschacht im Bereich der Terrasse. Dieser ist...

  1. #1 Garfield123, 26. Oktober 2015
    Garfield123

    Garfield123

    Dabei seit:
    26. Oktober 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    München
    Hallo,

    Kurze Frage zur fachgerechten Ausführung des Themas:
    Wir haben in unseren Neubau einen Lichtschacht im Bereich der Terrasse. Dieser ist in die "Pflasterung integriert". Als Schutz gegen eindringendes Regenwasser wurde ein kunstoffscheibe von der Hauswand mit einem Gefälle über den Lichtschacht montiert, so dass eine Belüftung weiterhin möglich ist.

    Prinzipiell ok, wenn diese Konstruktion nicht im Terrassenbereich wäre. So habe ich ein dursichtige stolperkante auf der Terrasse, welche ein permanenter Verkehrsbereich ist.

    Kennt jemand eine Richtlinie, Norm etc. als argumentationshilfe gegenüber dem Bauunternehmer.
    Mir ist leide nur die ASR bekannt.

    Der Bauunternehmer ist nämlich der Ansicht, dass diese Stolper und sturzkannt so fachgerecht ist...besten Dank im Voraus
    Garfield
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pruefhammer, 27. Oktober 2015
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    wenn die transparenten Kanten mit gelb/schwarzem Warnband versehen werden und an jeder Ecke eine orange Rundumleuchte angebracht wird, sollte auch den UVV Genüge getan sein. Macht der Bauunternehmer (BT, GU oder GÜ?) sicher noch.
    Ernsthaft: das ist in meinen Augen eine Fehlplanung.
    Möglichkeiten:
    1. So ausführen wie gemacht und dann tatsächlich irgendwie kenntlich machen, absperren oder dergl.
    2. An dieser Stelle gar kein Lichtschacht
    3. Lichtschacht ohne Abdeckung, dann muß aber dafür gesorgt werden, dass eindringendes Wasser auch abgeführt wird - wie auch immer.
    Welche Idee hatte der Planer?
     
  4. #3 Garfield123, 27. Oktober 2015
    Garfield123

    Garfield123

    Dabei seit:
    26. Oktober 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    München
    Danke für die Antwort.
    Sorry fü


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  5. #4 wasweissich, 27. Oktober 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    Wenn der planer eine idee hätte ,würde er nicht fragen...

    Und nein ,dieser notbehelf für einen nicht entwässerten lichtschacht ist nicht genormt .


    6
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 27. Oktober 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    TE, Du willst uns also sagen, das der BU/GÜ den Lichtschacht nicht entwässert hat und das Eindringen von Regenwasser in den Schacht (und damit die Stauseebildung) durch eine schräge Abdeckung , die lose ist, verhindern will. :mega_lol:

    Dann frag den BU mal, wie er verhindert, das Wasser, welches rechts und links neben die Scheibe fällt oder Tauwasser von dort liegendem Schnee nicht in den Lichtschacht läuft.

    Der Lichtschacht ist zu entwässern. Punktausende. Pasta!
    Dabei aber bitte beachten, das Ablaufstellen von Regenwasser, die unter der Rückstauebene liegen, über eine Hebeanlage zu entwässern sind, damit sie nicht zu Bewässerungsanlagen werden, wenn mal viel Regen anfällt, der Rohrquerschnitt verengt ist oder im Kanal Rückstau herrscht!
     
  7. #6 Garfield123, 27. Oktober 2015
    Garfield123

    Garfield123

    Dabei seit:
    26. Oktober 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    München
    Ja, die Lichtschächte haben keinen Abfluss. Laut bu war dies bei diesem Bauvorhaben nicht gestattet.
    Das Haus ist seit 1 Jahr fertiggestellt und die Abdeckung hat ausgereicht.
    Trotzdem stellt die Ausführung auf der Terrasse ein erhebliches Unfallrisiko dar und muss aus meiner Sicht abgeändert werden. Technische Lösungen sind möglich. Begehbare Abdeckungen mit Belüftung beispielsweise.
    Aus meiner Sicht in diesem Kontext die einzige Möglichkeit.

    Kennt jemand eine weitere Alternative?


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  8. Siddy74

    Siddy74

    Dabei seit:
    1. Oktober 2014
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Trier
    Ja - unten eine Auffangwanne drunter und die täglich entleeren :mega_lol:

    Im Ernst jetzt, hast Du nie Pläne zuvor gesehen oder waren die Schächte aus heiterem Himmel plötzlich da? So etwas sieht man doch bevor man überhaupt beginnt zu bauen, oder wurde die Terrasse erst später verlegt? Unglaublich was es alles gibt ;-)
     
  9. Frau Maier

    Frau Maier

    Dabei seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bodensee
    Hä bitte? Ein Abfluss war nicht gestattet? Sagt wer? Der BU? Der redet sich doch nur raus.
    Wie auch immer, es ist nicht Regel konform.
     
  10. #9 Garfield123, 28. Oktober 2015
    Garfield123

    Garfield123

    Dabei seit:
    26. Oktober 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    München
    Das Haus war schon fertig. Ist das musterhaus.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  11. #10 SteveMartok, 28. Oktober 2015
    SteveMartok

    SteveMartok Gast

    Ist eben ein Fehlmuster.
     
  12. ekko123

    ekko123

    Dabei seit:
    20. November 2014
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm Angestellter
    Ort:
    Kaltenkirchen
    hmm - bei uns war die Entwässerung (Drainagerohr) tatsächliche eine Eigenleistung. Wusste ich nicht, war überraschend als der Tiefbauer nebenbei gefragt hat, ob er das mitmachen soll.... war nicht teuer, vor allem da dann doch nie eine Rechnung gekommen ist.

    VIELLEICHT wurde es deswegen (BH Eigenleistung) beim Musterhaus nicht gemacht.
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 28. Oktober 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Auch ein Musterhaus muss, wenn beim Kauf keine Mängel bekanntgegeben wurden, fachgerecht errichtet sein. Innen wie aussen.

    UNd wer Drainagerohr zur Entwässerung von Lichtschächten verwendet, der macht noch viel schlimmere Sachen! :Baumurks
     
  14. ekko123

    ekko123

    Dabei seit:
    20. November 2014
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm Angestellter
    Ort:
    Kaltenkirchen
    hmmm oder Versickerungsrohr? sieht alles gleich aus für mich. (schnell eben bei Google finde ich es als "Drainagerohr" betitelt) Bitte mich zu korrigieren.

    Versickerung ist Pflicht - Anschluss an Abwasser-Kanal nicht erlaubt. Aber noch kann ich Baumurks als Mangel melden. Wie Entwässert man Lichtschacht? Boden: gut versickerungsfähig, vor den 2 Lichtschächten keine voll versiegelte Fläche (Splitt 3m alle Richtungen)
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 28. Oktober 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Was darf nicht an den Kanal angeschlossen werden?
     
  16. ekko123

    ekko123

    Dabei seit:
    20. November 2014
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm Angestellter
    Ort:
    Kaltenkirchen
    Regenwasser - vom Dach, Oberflächen, und Lichtschacht. Wenn etwas vergessen - alles was mit Regenwasser zu tun hat. Ich hab nur Dach und Lichtschächte....sonstige Oberflächen sind (noch) nicht (voll) versiegelt.
     
  17. #16 Ralf Dühlmeyer, 28. Oktober 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Dann muss das doch alles an eine Rigole mit Retention angeschlossen sein. Und wo ist unter Berücksichtigung der Versickerung eines ganzen Baugebiets denn der Bemessungswasserstand??
     
  18. ekko123

    ekko123

    Dabei seit:
    20. November 2014
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm Angestellter
    Ort:
    Kaltenkirchen
    Dach ist an Sickerschacht. Lichtschächte an eingebettetes Drainagerohr oder Versickerungsrohr....beobachte ich, falls da nachgearbeitet werden muss. Kann man relativ zerstörungsfrei aufbuddeln (Gästeparkplatz nicht gepflastert).

    Bemessungswasserstand = Grundwasser oder so? Naja, Da Keller ging eine Bohrung bis auf 6m tief glaub ich. Kein Wasser gefunden :-(

    Ja...Boden ist super, keine WW oder sonst Gedöns. Ist kein Haus im Sumpfgebiet, Moor, ehemals Kaserne, ehemals Chemiewerk.... und Kriegsmaterial wurde auch nicht gefunden. Und wir sitzen auch noch auf dem "Berg" in der Strasse. Wenn Global Warming zuschlägt, dann klappt das vielleicht noch für einige Zeit mit dem Wasserblick und Boot unten am Grundstück.


    (ich hoffe der TE profitiert noch - das geht jetzt viel zu sehr in meine Richtung - aber generelle Antwort wie man Lichtschacht entwässert scheint ja Kanal oder Versickerung. Bei hohem Wasserstand ggf. mit Hebeanlage. Auf keinen Fall keine Entwässerung)
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. ekko123

    ekko123

    Dabei seit:
    20. November 2014
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm Angestellter
    Ort:
    Kaltenkirchen
    konnte nicht mehr bearbeiten....wenn das so klingt, als ob wir aktuell Wasserblick haben, NEIN. Nord-/Ostsee sind 1h Fahrt entfernt, Kein See oder Fluss in der Nähe.... das ist mehr so ein Witz von mir zum Thema Global Warming
     
  21. #19 wasweissich, 28. Oktober 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wenn der boden gut versickert , kann doch die plastegurke weg .
     
Thema:

Fachgerechte Montage Lichtschacht im Terrassenbereich

Die Seite wird geladen...

Fachgerechte Montage Lichtschacht im Terrassenbereich - Ähnliche Themen

  1. Sanitärinstallation - fachgerecht?

    Sanitärinstallation - fachgerecht?: Hallo zusammen, mich würde interessieren, wie anhand der Fotos die Arbeiten bewertet werden. Folgt. Gruß Frager23
  2. fachgerechte Abdichtung Fenster / Behebung von Mängeln?

    fachgerechte Abdichtung Fenster / Behebung von Mängeln?: Hallo zusammen, ich habe noch einmal eine Frage in Sachen fachgerechte Montage. Dieses Mal betrifft es unsere Fenster. Wir haben für unseren...
  3. Lücke zwischen Gitter über Lichtschacht und Fassade

    Lücke zwischen Gitter über Lichtschacht und Fassade: Hallo zusammen, unser Keller liegt unter dem EG unserer DHH und damit unter dem natürlichen Gelände. Vor dem Kellerfenster befindet sich ein...
  4. Rohinstallation Sanitär - fachgerecht?

    Rohinstallation Sanitär - fachgerecht?: Hallo zusammen! in unserem Neubau wurde die Rohinstallation Sanitär ausgeführt. Unser Architekturbüro hat zu der Installation keine Mägel...
  5. gerissenes Kalksandstein eingebaut - so fachgerecht?

    gerissenes Kalksandstein eingebaut - so fachgerecht?: Sehr geehrtes Forum, ich habe 3 Dateinen hochgeladen. Wir bauen ein Reihenmittelhaus. Ein Stein (Kalksandstein) ist offensichtlich beim Transport...