Farbton Lasur Holzfenster weicht stark von Farbton bestehender Fenster ab - was tun??

Diskutiere Farbton Lasur Holzfenster weicht stark von Farbton bestehender Fenster ab - was tun?? im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo Zusammen, habe gestern für mein Wohnzimmer 2 Holzfenster geliefert und eingebaut bekommen. Diese ergänzen 2 andere Fenster im...

  1. #1 Andre aus Z, 5. November 2013
    Andre aus Z

    Andre aus Z

    Dabei seit:
    5. November 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Zwickau
    Hallo Zusammen,

    habe gestern für mein Wohnzimmer 2 Holzfenster geliefert und eingebaut bekommen.
    Diese ergänzen 2 andere Fenster im Wohnzimmer, die bereits vor 4 Jahren eingebaut wurden.
    Die 2 neuen Fenster wurden von einem anderen Fensterbauer produziert als die 2 alten.
    Bei einer ersten Vorbesprechung und Maßnahme teilte ich dem Fensterbauer mit, dass die neuen Fenster so aussehen sollen, wie die alten.

    Die gelieferten und installierten Fenster weichen nun deutlich von den alten ab.
    Der Farbton der Holzlasur ist deutlich dunkler.
    Dabei liegen alte und neue Fenster recht dicht beieinander, so dass die Farbunterschiede sehr deutlich werden.
    Dazu kommen noch andere Einbauhöhen Fenstergriff, eine völlig unterschiedliche Narbung der Fenster usw.

    Was kann ich Eurer Meinung nach tun?
    Muss der Fensterbauer nachbessern, wenn die Fensterfarbe so deutlich abweicht?
    Kann er überhaupt neu lasieren?
    Ich habe ihm ein Reststück eines alten Fensters überlassen, so dass er den richtigen Farbton permanent bei sich hatte.
    Der Fensterbauer ignoriert meine Unzufriedenheit mit den Worten,
    "eine identische Lasur wie bei den alten Fenstern lässt sich nicht mehr anmischen". --> Stimmt das?

    Bitte gebt mir ein paar Tips.
    Danke für Eure Hilfe
    André
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast036816

    Gast036816 Gast

    bei farben und lasuren gibt es alterungserscheinungen. ein stück holz mit der alten farbe mit zu geben reicht eben nicht. farbhersteller mit namen und farbnummer dazu, dann kann er genau das bestellen, was verwendet wurde. da musst du jedoch auch mit unterschieden zwischen alt und neu rechnen.

    darauf hätte er dich auch hinweisen müssen. einen optischen mangel hat er jetzt an der backe.

    kannst du noch den farbhersteller und die farbnummer der ersten fenster hervorholen?
     
  4. Gast23627

    Gast23627 Gast

    Fragen und Antworten (in rot)

    Gruß
     
  5. #4 Andre aus Z, 5. November 2013
    Andre aus Z

    Andre aus Z

    Dabei seit:
    5. November 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Zwickau
    Antworten auf Nachfragen in grün

    Hallo Zusammen,

    habe gestern für mein Wohnzimmer 2 Holzfenster geliefert und eingebaut bekommen.
    Diese ergänzen 2 andere Fenster im Wohnzimmer, die bereits vor 4 Jahren eingebaut wurden.
    Die 2 neuen Fenster wurden von einem anderen Fensterbauer produziert als die 2 alten.
    Bei einer ersten Vorbesprechung und Maßnahme teilte ich dem Fensterbauer mit, dass die neuen Fenster so aussehen sollen, wie die alten.

    Frage: Nur "mitgeteilt" oder vertraglich vereinbart? Wurde mit Fensterbauer besprochen. In Angebot steht nicht "Fesnter sollen aussehen wie die alten", sondern "Holzisolierglasfenster nach Euro.. Holzart Meranti, Farbe teak"
    Frage: Warum ein anderer Fensterbauer? Weil der "alte" Fesnterbauer aus Altersgründen Tätigkeit beendet hat.

    Die gelieferten und installierten Fenster weichen nun deutlich von den alten ab.
    Der Farbton der Holzlasur ist deutlich dunkler.

    Frage: Sind die "alten" oder die "neuen" Fenster dunkler? Die neuen Fesnter din dunkler

    Dabei liegen alte und neue Fenster recht dicht beieinander, so dass die Farbunterschiede sehr deutlich werden.
    Dazu kommen noch andere Einbauhöhen Fenstergriff, eine völlig unterschiedliche Narbung der Fenster usw.

    Antwort: Einbauhöhe des Fenstergriffes ist abhängig vom Beschlag. Anderer Fensterbauer = evtl. anderer Beschlag.
    Unterschiedliche "Narbung" ist bei dem Werkstoff Holz kein Fehler da es sich um ein Naturprodukt handelt. Gilt das auch bei drastischen Abweichungen? 95% des Fensters haben eine sehr ruhige Holzmaserung, so wie die alten Fenster. Und gerade im absoluten Sichtbereich innen (Steher) ist die Maserung viiieeel unruhiger und damit auch die Farbe fast schwarz. Sieht aus wie gehobelt und danach geschwärzt.

    Was kann ich Eurer Meinung nach tun?

    Antwort: Reklamieren wenn vereinbarte Eigenschaften nicht vorhanden sind.

    Muss der Fensterbauer nachbessern, wenn die Fensterfarbe so deutlich abweicht?
    Kann er überhaupt neu lasieren?

    Antwort. Wenn die neuen Fenster dunkler sind ist eine Nachbesserung nicht möglich.

    Ich habe ihm ein Reststück eines alten Fensters überlassen, so dass er den richtigen Farbton permanent bei sich hatte.
    Der Fensterbauer ignoriert meine Unzufriedenheit mit den Worten,
    "eine identische Lasur wie bei den alten Fenstern lässt sich nicht mehr anmischen". --> Stimmt das?

    Antwort: Ja, nachträglich nicht. Vorher war eine Anpassung in etwa möglich. Eine genaue Angleichung des Farbtones an die alten Fenster jedoch nicht. Was bedeutet "Vorher war eine Anpassung in etwa möglich"? Ich hätte doch nie bei ihm bestellt, wenn ich gewusst hätte, dass die Fensterfarbe so stark von der Farbe der alten Fenster abweicht. Trotz altersbedingter Farbänderungen: deshalb gehe ich doch zum Profi. Ich hab kein Problem mit leichten Farbunterschieden, aber das es so dunkel wird war nicht geplant.

    Frage:
    Ich ging davon aus, dass die neuen Fenster so aussehen wie die alten. Hätte er mich nicht darauf hinweisen müssen, dass er die Farbe nicht exakt wiedergeben kann? Oder das zumindest die Gefahr besteht?
    Ist meine Annahme falsch, dass ich von einem Fensterbauer erwarten kann, dass er bestehende Holzfenster farblich zumindest halbwegs passend reproduzieren kann?
    Ist es nicht auch unerheblich, ob dies so im Vertrag steht?
     
  6. Gast036816

    Gast036816 Gast

    beantwortest du jetzt deine fragen selbst?

    dann können wir uns ja zurückziehen.
     
  7. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Es ist zwar nicht so überschaubar - nicht jeder kann gleich mit der Zitatmöglichkeit umgehen,

    aber im Grunde hat er doch nur Fragen (grün) beantwortet
     
  8. #7 Andre aus Z, 5. November 2013
    Andre aus Z

    Andre aus Z

    Dabei seit:
    5. November 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Zwickau
    Entschuldigt bitte, dass ich die Antworten auf die Rückfragen einfach hinter die fragen geschrieben habe.
    Habe es nicht besser gewusst.

    Der Hersteller der neuen Fenster hat die genaue Bezeichnung der Farbe (Lasur) der 4 Jahre alten Fenster von mir genannt bekommen.
    Er hat die Farbe nach eigenen Angaben auch gekauft und für die Lasur verwendet.
    So war das auch mündlich abgemacht. Er sagte mir heute am Telefon, dass die alten Fenster nur einmal getaucht wurden, die neuen Fenster durch ihn jedoch zweimal getaucht worden. Wie auch immer:
    Gerade wenn er die identische Farbe verwendet, kann ich doch davon ausgehen, dass zumindest ein ähnliches Ergebnis herauskommt, oder?
     
  9. #8 Wachtlerhof, 5. November 2013
    Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Dabei seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm. Angst.
    Ort:
    Nürnberg
    Benutzertitelzusatz:
    https://www.facebook.com/lustcon/
    Lass Dir halt den Rest der Lasur geben und streich damit die alten Fenster einmal. Dann sollte doch der Unterschied der Farbe wieder eliminiert sein.
     
  10. Gast036816

    Gast036816 Gast

    hättest du ihm sagen können, dass die alten fenster nur einmal behandelt wurden?

    ist einmal behandeln ausreichend? wenn du auf den alten fenster jetzt mit der mumpe den 2. farbauftrag machst, sieht es dann gleich aus?
     
  11. #10 Andre aus Z, 5. November 2013
    Andre aus Z

    Andre aus Z

    Dabei seit:
    5. November 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Zwickau
    Der Fensterbauer wusste, dass die alten Fenster nur 1x behandelt wurden. Hat er mir heute am Telefona auch nochmal bestätigt. Er wollte aber unbedingt einen 2ten Farbauftrag machen, um die Witterungsbeständigkeit zu erhöhen.
    Aber da kann ich doch nix dafür, wenn danach die Farbe nicht stimmt. Und wenn er 5x taucht....

    Genau das wollte ich vermeiden: meine wirklich schönen 4 Jahre alten Fenster nachzubehandeln.
    Zumal ich nicht weiß, wie ein Farbauftrag einzieht, ob er Poren des Holzes dicht macht, wie der Farbauftrag nach 2 Jahren UV-Licht aussieht usw.

    Am liebsten würde ich den Fensterbauer auffordern, die Fenster auszubauen und neue mit der passenden Farbe, der richtigen Griffhöhe, einer passenden Lasur, einem hellen statt schwarzen Kitt (ja, auch das ist ein Unterschied) und einer einheitlichen Rahmengröße (auch die weicht ab) herzustellen und einzubauen.
    Aber vor Gericht gehen wollte ich eigentlich nicht. Nur zeigt der Fensterbauer gar keine Einsicht und sagt zu allem "das ist Natur"
     
  12. #11 Wachtlerhof, 5. November 2013
    Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Dabei seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm. Angst.
    Ort:
    Nürnberg
    Benutzertitelzusatz:
    https://www.facebook.com/lustcon/
    Was genau hast Du nun eigentlich bei Deinem Fensterbauer bestellt? Hat er ein Angebot gemacht? Wie und was hast Du ihm dann beauftragt? Irgendwie wird das ja immer mehr chaotisch.
     
  13. #12 ars vivendi, 5. November 2013
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Er hat gesagt: Mach mal Fenstern neu in Teak. Der Fensterbauer hat:Fenster neu Teak gemacht. Der Rest war(wahrscheinlich) mündlich.
     
  14. Gast036816

    Gast036816 Gast

    hohe ansprüche stellen, dieser aber nicht im vertrag verankern, enden meistens so.

    hohe erwartungen + falsche vorbereitung = große enttäuschung.

    welche vertragsabweichung lässt sich schwarz auf weiss aus dem vertrag belegen?
     
  15. #14 Romeo Toscani, 6. November 2013
    Romeo Toscani

    Romeo Toscani

    Dabei seit:
    24. November 2009
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokaufmann
    Ort:
    Österreich
    Ich würde das nicht so "belächeln" oder rein auf vertragliche Veinbarungen reduzieren.

    Er hat von Anfang an gesagt, dass es die gleiche Farbe sein soll, er hat dem Fensterbauer sogar ein Musterstück übergeben.
    Ich mein... noch viel deutlicher kann der Auftrag wohl nicht lauten. Sonst hätte er ja gesagt: "2 braune Fenster bitte. Die können ruhig komplett anders aussehen und eine ganz andere Farbe haben als die restlichen Fenster im selben Raum, die 1 Meter daneben sind."
    Und das braucht meiner Meinung nach nicht gesondert in einem Vertrag drinnen stehen (btw, Vertrag für 2 Fenster?).

    Ich sehe hier schon grundlegende Fehler beim Fensterbauer.

    1.) Wenn er schon vor Ort ist, soll er sich doch den Bestand ansehen. Mit etwas Erfahrung erkennt er eine schon die Holzart, obs eine dünne Schicht Lasur ist oder schon fast deckend lackiert aussieht.

    2.) Wenn er von seinen eigenen Farbmustern schon keine Lasur dabei hat, die komplett gleich aussieht, dann soll er doch auf Nummer sicher gehen und eher heller lasieren als zu dunkel. Dann kann er bei Unzufriedenheit wenigstens noch nacharbeiten.

    3.) Er kann mit einem Maßband die Griffhöhe ermitteln. Grad beim Holzfenster ist das eigentlich kein Problem, den Griffsitz zB auf 356 mm von Flügelunterkante zu setzen, auch wenn der Beschlagshersteller standardmäßig ein anderes Rastermaß hat. Kostet halt ein paar Euro Aufpreis (die der Kunde sogar noch gerne bezahlt, wenn er sieht, dass der Verkäufer mitdenkt).
    Ist ja nicht so, dass er 87 Fenster braucht und auf jeden Euro achtet. Bei 2 Fenster wäre es relativ egal, ob eins 524 oder 539 Euro kostet.

    Zur seiner Verteidigung:
    Für die unterschiedliche Maserung kann er nix. Holz ist ein Naturprodukt. Sonst muss er folierte Plastikfenster nehmen.
    Für geringfügige farbliche Abweichungen kann er auch nichts: Neu ist nun mal was anderes als 2 Jahre alt, und jeder Lasur- oder Lackiervorgang kann ein mininal anderes Ergebnis bringen.
    Ich hab das auch schon bei einer Baustelle gehabt, die etappenweise bestellt wurde, dass Fenster, die 9 Monate später geliefert wurden, nicht exakt den selben Farbton hatten. Aber der Unterschied war so gering, dass man schon übertrieben genau schauen musste, und dass ab einer gewissen Entfernung keine Abweichung zu sehen war (also auch nicht als Reklamation durchgegangen wäre).

    Fazit:
    Für mich liegt hier der Fehler schon beim Fensterbauer, weil der Auftrag völlig klar war. Der Kunde hätte auch niemals bestellt, wenn ihm gesagt worden wäre: "Schaff ich nicht! Die schauen dann komplett anders aus." Sogesehen hätte er den Auftrag ja auch ablehnen können.

    Es kommt nicht oft vor, aber 1 Mal pro Jahr kommt zu mir ein Kunde mit einem Stück Holz in der Hand ins Geschäft und braucht Fenster, die genau die selbe Farbe haben sollen.
    Dann läuft das folgendermaßen ab: Im Angebot steht drinnen "Sonderfarbe", so wird auch kalkuliert und dann gibts eine Farbpauschale von etwa 150 Euro. Dafür bekommt er ein Musterstück zurück, kann das mit seinen bestehenden Fenstern vergleichen ... wenns ihm passt bestätigt er das ganze und dann gehen die Fenster in Produktion.
    Das kann man von beinahe jedem Fensterhersteller so bekommen.
    Wenn dem Kunden das zu blöd oder zu teuer ist, kann man immer noch sagen: "Schauen Sie meine Farbmuster an. Wenn nix exaktes dabei ist, bestellen Sie es eine Spur heller und kaufen Sie einen halben Liter Lasur dazu".
     
  16. #15 Wachtlerhof, 6. November 2013
    Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Dabei seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm. Angst.
    Ort:
    Nürnberg
    Benutzertitelzusatz:
    https://www.facebook.com/lustcon/
    Was ich bis jetzt immer noch nicht verstanden habe, wenn die neuen Fenster so viel anders aussehen als die im Bestand, warum hast Du dann den Fensterbauer die neuen Fenster überhaupt erst einbauen lassen und nicht sofort die Annahme verweigert?
     
  17. Gast036816

    Gast036816 Gast

    eigentlich ein widerspruch. gerade mit der definition sonderfarbe schaffst du die erforderliche vertragliche sicherheit, in erster linie zur absicherung des auftragnehmers, aber auch im sinne des auftraggebers. ich will nicht sagen, dass der fensterbauer frei von dem dilemma ist, ich sehe nur keinen ansatz zum anspruch alles raus und neu.
     
  18. #17 Andre aus Z, 6. November 2013
    Andre aus Z

    Andre aus Z

    Dabei seit:
    5. November 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Zwickau
    Hallo Zusammen,
    danke für Eure Rückmeldungen.
    1. In der Tat bin ich als Laie davon ausgegangen, dass der Fensterbauer die 2 neuen Fenster so baut, dass sie den alten Fenstern zumindest ähneln. Dabei habe ich nicht angesprochen oder im Vertrag vereinbart, dass die Grifffhöhe gleich sein soll, die Farbe identisch sein soll und der Fensterkitt schwarz statt transparent sein soll.
    Ich ging davon aus, dass das automatisch umgesetzt wird.
    Der Fensterbauer hat zudem vor mehreren Zeugen bei einer Vor-Ort-Besichtigung (beim Maß nehmen) zugesagt, dass er die Farbe der neuen Fenster so hinbekommt wie die alten Fenster.
    @Romeo Toscani: Du hast völlig Recht. Hätte er gesagt, die Farbe bekomm eich nicht hin, hätte ich nicht bei ihm bestellt.

    2. Im Angebot, das ich angenommen habe, steht (Zitat):
    "Holzisolierfenster nach Euronorm IV 68 Holzart Meranti, Farbe teak, Doppelzapfen, Silikondichtung, Marken DK-Beschlag...."
    Dann folgt das Rahmenmaß des Fensters und der Preis.
    Mehr steht nicht im Vertrag.
    Es steht nichts zur Farbe des Silikons, zur Griffhöhe usw.
    Jedoch gehe ich als Laie davon aus, dass zB die Griffhöhe mittig ist. Wenn dem nicht so ist und zB 3 Standards existieren, muss mich doch der Fensterbauer darauf hinweisen, aber kann doch nicht einfach eine andere Griffhöhe setzen. Meine Meinung.

    3. Annahme verweigern. Das stimmt, das wäre das Beste gewesen. Ich konnte nicht von Arbeit weg, mein Vater hat die Fenster angenommen und den Einbau überwacht.

    Es stellt sich für mich momentan die Frage, ob ich aufgrund der Vielzahl an Abweichungen der neuen von den alten Fenstern, eine Nacherfüllung vom Fensterbauer verlangen kann. Dabei ist sicher interessant, ob es dabei allein auf die im Angebot dargelegten und von mir angenommenen Vertragspunkte ankommt oder auf die von mir erwarteten und mit dem Fensterbauer besprochenen Punkte "bau die Fenster so, dass sie wie die alten aussehen".

    Bin für jede Rückmeldung dankbar
     
  19. #18 Wachtlerhof, 6. November 2013
    Wachtlerhof

    Wachtlerhof

    Dabei seit:
    16. Juni 2011
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm. Angst.
    Ort:
    Nürnberg
    Benutzertitelzusatz:
    https://www.facebook.com/lustcon/
    *Laienmeinung*
    Wenn Du Deine Bestandsfenster mit der Lasur überstreichst, könntest Du evtl. eine Farbgleichheit erreichen. Zumal durch das doppelte Tauchen der neuen Fenster durch den Fensterbauer ja auch eine bessere Haltbarkeit, ... erreicht wurde. Das Silikon ließe sich sicherlich nachträglich raus pobeln und gegen ein farblich passenderes ersetzen. Insofern, denke ich zumindest, wirst Du bzgl. Farbe als auch Maserung wohl kaum was machen können.

    Der "Mangel" mit den anders aussehenden Beschlägen und Platzierung der Fenstergriffe wird wohl schwer als Mangel durchsetzbar sein, da dazu nichts schriftlich fest gehalten wurde. Wenn gleich ich Deinen Unmut darüber durchaus nach vollziehen kann. Ob es Standards sind/gibt bzgl. der Positionierung, keine Ahnung, ist mir so jetzt nichts bekannt. Hier wäre es sicherlich erforderlich gewesen, dass der Fensterbauer bei der Vorortbesichtigung als auch bei sich in der Werkstatt mitdenkt.

    Allerdings hab ich bei so manchen Handwerkern die Erfahrung gemacht, dass Mitdenken gesondert beauftragt werden muss. Insofern wichtig, immer alles so genau wie irgend möglich festschreiben und überwachen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Romeo Toscani, 7. November 2013
    Romeo Toscani

    Romeo Toscani

    Dabei seit:
    24. November 2009
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokaufmann
    Ort:
    Österreich
    Ich sehe da keinen Widerspruch, sondern nur eine praktisch funktionierende Lösung.
    Und wie gesagt bin ich da komplett beim Kunden ... der bestellt ein paar Fenster, und will dann etwas später für den gleichen Raum noch weitere kaufen, die die selbe Farbe haben.
    Das ganze vertragliche Hin und Her hat ihn doch nicht zu interessieren. Der Fensterbauer muss eben so gut sein, dass er das schafft. Und wenn er es nicht machen kann/will, dann soll er wie gesagt den Auftrag einfach ablehnen.

    ---------

    @ Andre aus Z:
    Was ich noch nicht weiß: Ist das ein Schreiner/Tischler, der die Fenster selber produziert oder ist das ein Fensterhändler, der sie bloß bestellt hat?
    Letzterer tut sich natürlich schon etwas schwerer, neue Fenster zum Altbestand anzupassen, weil seine handwerkliche Tätigkeit wegfällt und er nur das bestellen kann, was er bei seinem Hersteller bekommt.

    Das würde mir persönlich schon reichen, dass es genauso viel zählt, als wäre es schriftlich vereinbart. Immerhin war das Grundvoraussetzung deiner Bestellung und du hast von Anfang an den Wunsch geäußert.
    Aber da gehts jetzt einmal nur um die Farbe!

    Gut, die Farbe vom Silikon lassen wir jetzt mal bleiben, sonst wirds zu kleinlich.
    Zur Griffhöhe: Es ist nicht standardmäßig so, dass der Fenstergriff genau in der Mitte sitzt. Sondern es gibt Rastermaße, die von der Gesamthöhe des Fensters abhängig sind.
    Beispiel (anderer Hersteller, Griffhöhe immer von Unterkante Flügel gerechnet):
    Fensterhöhe 450 - 620 mm: Griffhöhe 120 mm
    Fensterhöhe 621 - 740 mm: Griffhöhe 170 mm
    Fensterhöhe 741 - 940 mm: Griffhöhe 263 mm
    usw. usw.
    Das hängt dann auch von Beschlag ab. Manche Hersteller sagen "du kannst um eine Rasterhöhe abweichen, wenn du willst", andere sagen: "du kannst auf mm genau die Griffhöhe bestellen".
    Beides wurde bei dir nicht berücksichtigt und es kam eben standardmäßig. Vermutlich aber eh so, dass du das Fenster ganz normal öffnen kannst, und nicht so dass der Fenstergriff auf einer komplett sinnlosen Höhe angebracht wurde.
    Wie ich aber schon gesagt habe: Ein guter Verkäufer hätte auch darauf achten können.

    Ich sehe das so: Bei keinem deiner angesprochenen Punkte handelt es sich um technische Mängel. Ich gehe sogar soweit und behaupte, dass die neuen Fenster technisch etwas besser als die alten sind.
    Unterschiedliche Griffhöhen, unterschiedliche Maserungen beim Holz unterschiedliche Silikonisierungen sind jetzt noch nicht mal optische Mängel sondern höchstens optische Unterschiede. Die kannst du nicht als Reklamation durchsetzen. Wenn du damit vor Gericht gehst, wirst du nicht ernst genommen. Aber das wird ja auch nicht dein Ziel sein.

    Die deutlich abweichende Farbe ist hingegen für mich ein Mangel - wenn auch nur ein optischer, und das kann ich absolut nachvollziehen.
    Ich nehme nicht an, dass du an einem langwierigen Streit mit dem Fensterbauer interessiert bist, nicht vor Gericht ziehen willst, und noch nicht mal als Ziel hast, dass er dir nochmal neue Fenster liefern und einbauen soll (da wartest du bis mindestens Jänner darauf, hast im tiefsten Winter nochmal die Baustelle im Haus, usw.), sondern dass dein Ziel ist, jetzt das bestmöglichste zu machen.
    In deiner Situation würde ich folgendermaßen vorgehen: Teile dem Fensterbauer mit, dass seine Arbeit nicht zu deiner Zufriedenheit erfüllt wurde, und dass du den Farbunterschied als optischen Mangel reklamierst. So hat er die Möglichkeit, nachzuarbeiten. Vermutlich würds darauf hinauslaufen, dass er den Altbestand an Fenster lasiert um eine einheitliche Farbe zu erreichen.
    Das wäre wahrscheinlich auch in deinem Interesse "Fenster sollen so gleich wie nur möglich aussehen".
    Vorteil wäre, dass a) du das Ergebnis hast und b) der Fensterbauer das ganze ohne großen Umstand erreichen kann, ohne dass man es unnötig kompliziert macht.
    Weil: Du willst ein gutes Fenster (das hast du ja schon) in der richtigen Farbe, und er will die Baustelle beenden und sein Geld haben (das hat er dann halt eine Woche später).


    @ Wachtlerhof

    Das ist richtig, die alten Fenster könnte er auch selber überstreichen, aber wenn er selber Fenster streichen will, dann hätte er die neuen anders bestellt.
    Nämlich: Nur imprägniert, ohne Oberflächenbehandlung, da spart er noch 70 Euro für 2 Fenster und hat dann stundenlang die Arbeit damit.
    Ich sehe aber keinen Hinweis, dass der Kunde so ein Schnorrer ist und lieber selbst seine neue Fenster anstreicht, damit er sich ein paar Euro spart. Sondern er ist ja zum Fachmann gegangen, dem er gutes Geld zahlt, mit der Erwartung dass er das so ausliefert wie gewünscht wird (wer schafft das schon, wenn nicht der Fachmann?).
     
  22. Gast036816

    Gast036816 Gast

    @ Romeo Toscani - stehst du denn auch auf der seite des TE die neuen fenster raus und alles noch einmal? darum geht es ihm wohl!
     
Thema:

Farbton Lasur Holzfenster weicht stark von Farbton bestehender Fenster ab - was tun??

Die Seite wird geladen...

Farbton Lasur Holzfenster weicht stark von Farbton bestehender Fenster ab - was tun?? - Ähnliche Themen

  1. Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?

    Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?: Hallo zusammen, wir haben uns neue Fenster einbauen lassen, da gibt es aber noch Dinge, die uns stutzig machen: - Anstelle von PU-Schaum wird...
  2. Holzfenster Feuchtigkeit

    Holzfenster Feuchtigkeit: Grüße Da ich gerade den Innenputz bekommen hier meine Frage. Habe unten im Essbereich Holz/Alu Fenster der Firma Rekord. Da beim Innenputz viel...
  3. Aluminium-Revisionsklappe färbt ab

    Aluminium-Revisionsklappe färbt ab: Hallo, wir sanieren unser Badezimmer. In dem Zuge mussten wir einen neue Revisionsklappe vor den Schacht mit dem Absperrhahn einbauen. Da wir ein...
  4. Fenster innen Kondenswasser

    Fenster innen Kondenswasser: Hallo zusammen, in einem kleinen WC wurde ein neues 2fach verglastes Fenster eingebaut. Rahmen sind außen überdämmt. Bereits ab ca. 3 Grad plus...
  5. Garage in ein bestehendes Gebäude bauen

    Garage in ein bestehendes Gebäude bauen: Hallo alle zusammen, Ich bin Landwirt in Mecklenburg-Vorpommern und besitze einen 3 Seiten Bauernhof von 1888. Wie es ja bei solch alten Höfen...