Fassade dämen Styroporplatten od. Steinwolle

Diskutiere Fassade dämen Styroporplatten od. Steinwolle im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo Leute, mal eine Frage wegen der Fassadendämmung, was sind die Vor- und Nachteile zwischen den Styroporplatten und der Steinwolle ?? Ist...

  1. Wassili

    Wassili Gast

    Hallo Leute,

    mal eine Frage wegen der Fassadendämmung, was sind die Vor- und Nachteile zwischen den Styroporplatten und der Steinwolle ??
    Ist die Steinwolle atmungsaktiv, oder muss zwischen dem Putz und der Steinwolle auch eine Dampfsperre eingelegt werden ?
    Warum dämmen einige mit Styropor und die anderen mit der Steinwolle ??
    Wie wird bei der Steinwolle verputzt, da die Steinwolle sehr weich ist...
    Danke für die Antworten, freue mich sehr diese zu lesen !
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Hundertwasser, 28. November 2011
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Hallo erst mal. Das Thema wurde schon öfters durchgekaut. Kannst erst mal googeln, die Suchfunktion des Forums benützen und meinen Artikel hier im Forum lesen. Weitere Infos auch in meinem Blog. Wenn dann noch Fragen offen sind hier einstellen. Sonst schreiben sich wieder ein paar Leute die Finger wund.
     
  4. #3 Dachschaden, 28. November 2011
    Dachschaden

    Dachschaden

    Dabei seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Verwaltungsbeamter
    Ort:
    Schleswig-Holstein
  5. Roth

    Roth

    Dabei seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Franken
    Darüber bin ich sehr erschrocken. An der Polystyrol-Dämmung meines Hauses wurde nichts Brandverhinderndes eingebaut.
    Sei nicht nötig, sagten mir Architekt und Verarbeiter.
     
  6. #5 derengelfrank, 28. November 2011
    derengelfrank

    derengelfrank

    Dabei seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    M
    Als brandverhindernd gilt nach meinen Nachforschungen (ARdT?) schon der mineralische Oberputz.
    Allerdings sind natürlich immer alle ausgeführten Arbeiten so gut wie die Lust und Laune und die Gewinnmaximierung des Ausführenden es zulassen.
    In der Vergangenheit gab es hier schon des Öfteren Diskussionen über Sinn und Unsinn von (nachträglichen) Fassadendämmungen.
    Der Bauherr ist im Prinzip immer der Depp, weil er selbst bei vertraglich korrekten Ausführungen von Gewerken sich immer nur auf den zu diesem Zeitpunkt gültigen Stand der Technik berufen kann.
    Wenn jetzt also rauskommen sollte, daß trotz Einhaltung der zum Erstellungszeitpunkt bestehenden Vorschriften eine erhöhte Brandbeschleunigungsgefahr besteht, hat er Pech gehabt.
    Nach meiner Erfahrung werden jetzt ganz schnell die Gebäudeversicherer auf das Thema aufspringen und höhere Versicherungsbeiträge für Polystyrolgedämmte Häuser verlangen....
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Es ist auch sehr gut möglich, dass hier ein Brandriegel nicht erforderlich ist. Bei Gebäuden geringer Höhe (<7m) genügt "normalentflammbar (DIN 4102-B2)", ansonsten schwer entflammbar (DIN4102-B1). Alles andere spielt im EFH Bereich keine Rolle.

    Styropor ist nicht gleich Styropor, und die Dicke der Dämmung ist auch zu beachten.

    Gruß
    Ralf
     
  8. haera

    haera Gast

    @ Dachschaden: ganz schön aktuell mit Deinem Link!

    Ich empfehle auf jeden Fall, heute Abend um 22.00 Uhr fernzusehen: NDR 3 Sendung: 45 Min - Wahnsinn Wärmedämmung - ein wenig dazu unter dem folgenden Link (verkürzt): http://bit.ly/g6Rz2T

    @ Roth: :winken
     
  9. #8 Hundertwasser, 28. November 2011
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Hab mir schon gedacht das die Bilderserie aus SPON (Spiegel Online) hier zitiert wird. Da bleiben meines Erachtens jede Menge Fragen offen:

    1. Warum schreibt SPON das jetzt, 5 Monate nach dem Brand
    2. Was wurde da genau verbaut
    3. Wurde das, was verbaut wurde auch richtig verbaut? Wenn ich mir die Bilder so ansehe bekomme ich Zweifel ob da ein Brandgurt eingebaut wurde.


    Abgesehen davon, so schlimm wie das sicher für die Beteiligten war, wurde nur eine Person verletzt, nämlich ein Kind bei der Rettungsmaßnahme. Augenzeugen meldeten sich z.B. hier:
    "O-Ton Adrian Galas, betroffener Anwohner: …gerade ins Bett… auf einmal kam die Mutter ins Zimmer und sagte es brennt… schnell noch Sachen gepackt und dann raus gerannt…habe dann riesige Flammen gesehen…erste Gedanken waren, jetzt muss ich sterben…ich habe noch mitgenommen was ich tragen konnte…konnte Flachbildfernseher und Xbox mit rausnehmen…"

    Erster Gedanke: Ich muss sterben, zweiter Gedanke: schnell noch den Flatscreen und die X-Box retten.:respekt

    Ich möchte mich hier über diese Leute nicht lustig machen, aber wenn ich so was lese relativiert sich doch einiges für mich.
     
  10. Wassili

    Wassili Gast

    Danke für die schnellen Antworten,habe mir gerade per you tube "Wahnsinn Wärmedämmung" angeschaut, bei mir kommen keine Styroporplatten rauf !!
    Müsste mich nur noch über den genauen Verbau von Steinwolle informieren...
     
  11. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ....tja....knallharte Prioritäten.....wenns das Einzige ist, was das Leben lebenswert macht....oder die Langweile erträglich...:e_smiley_brille02:
     
  12. kehd

    kehd

    Dabei seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    Heidelberg
    Vor ca einem Jahr hat irgendein Fernsehsender ein Kinderzimmer mit der typischen Einrichtung wie Kinderbett mit Kunststoffmatratze, Plüschtieren, viel Plastikspielzeug, Gardinen etc nachgebaut. Dann wurde ein Feuer gestartet, indem ein Tuch über eine ein Nachtischlampe gelegt wurde. (Das fing nach ein paar Minuten an zu brennen). Nach 5 Minuten brannte das Zimmer total. Alles voll mit schwarzem Qualm.
    Wer also Angst vor Feuer hat, sollte mit dem Entfernen von brennbarem Material drinnen anfangen.
     
  13. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Guck dir doch allein mal an, wie Advendskränze aussehen... brandgefährlich...
     
  14. #13 Hundertwasser, 30. November 2011
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Ich denke genau das wollte der Filmbeitrag erreichen Bleibt die Frage "qui bono?"
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was glaubst Du warum el. Heizkörper, Heizlüfter & Co. so streng geprüft werden ;)

    Leider helfen die strengsten Prüfungen nichts wenn der Nutzer später nicht einmal einen Blick in die Bedienungsanleitung wirft, und dann genau das macht was er nicht machen sollte.

    Was das "Styropor" betrifft, so gibt es das auch in Brandschutzklasse B1. Wenn ein EFH so in Flammen steht, dass durch die Fenster das Feuer auf die Fassade schlägt, dann ist die Fassadendämmung das geringste Problem.

    Aber, und da stimme ich 100H2O zu, solche Bilder eignen sich vorzüglich zur Stimmungsmache.

    Gruß
    Ralf
     
  16. Dachschaden

    Dachschaden

    Dabei seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Verwaltungsbeamter
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Nur weil es noch weitere "brandgefährliche Ecken" in meinem Haus gibt, höre ich doch nicht auf, Gefahrenquellen zu suchen.

    Wenn die Styroporgeschichten ein Risiko beinhalten, das mit geringem Aufwand reduziert werden kann, dann wird wohl niemand ein Problem haben.
    Das Thema sollte also nicht mehr heißen: "Fassade dämmen Styroporplatten od. Steinwolle", sondern: "Fassade dämmen Styroporplatten mit Brandriegel od. Steinwolle". Da spielt es für mich keine Rolle, ob die schon für EFH vorgeschrieben sind, oder nicht. Bei der Gesamtinvestition "Hausbau" sind diese Mehrkosten nicht relevant, man muß nur über das Problem informiert sein.

    Schönen Tag!
    Jörg

    PS: Solche Typen, die im Brandfall noch ihren Fernseher retten, sind für mich lange kein Maßstab mehr. Natürlich ist erst der Compi dran...
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Suchen JA, man muss sie aber auch einschätzen können. Leider erzielen dann solche Videos einen nachhaltigeren Effekt als Zahlen und Fakten.

    Gruß
    Ralf
     
  18. uban

    uban

    Dabei seit:
    7. Januar 2009
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.-ing.
    Ort:
    Rheintal Oberrhein Murg
    Rauchmelder zur Pflicht machen

    Wenn es unten brennt, Treppenhaus und Flur (d.h. alle Fluchtwege) voller Flammen/Rauch sind und auch aus allen EG-Fenstern die Flammen und giftiger Rauch nach oben schlagen, dann hätte auch ein lächerlicher Brandriegel oder eine MiWo Dämmung nicht wirklich geholfen.

    Bei offener Bauweise über 2 Stockwerke/Galerien ist das sehr schnell ein Riesenproblem weil die oben liegenden Zimmer keinen rauchfreien innen liegenden Fluchtweg mehr haben, wer dann oben das Fenster öffnet um runter zuspringen kriegt die volle Ladung heissen giftigen Zimmerrauch (unerheblich ob mit/ohne EPS ) von unten ab.

    Da helfen nur Rauchmelder in jedem Zimmer und 1-2 Übungen pro Jahr (damit nicht im Ernstfall Zeit durch hektisches Nachdenken verloren geht) um bei Gefahr rechtzeitig fliehen zu können. Denn, wie ich gehört habe, ein paar Luftzüge von giftigen Rauch und man ist bereits bewusstlos.
     
  19. Wassili

    Wassili Gast

    Ich denke, man sollte nicht stumpf nur dieser Sendung zu vertrauen, sondern evtl.Gefahrenquellen rechtzeitig von anfang an verhindern.
    Natürlich hat jeder eine Menge Holz bzw. Kunstoff zuhause, aber man sollte trotzdem mit gesundem Menschenverstand alles reduzieren.
    -UND GANZ WICHTIG: RAUCHMELDER INSTALLIEREN-
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Wassili

    Wassili Gast

    Habe mir gerade Rockwool Fixrock WLG 35 angeschaut, hat jemand eine Erfahrung mit diesem Dämmstoff ??

    Was bedeutet Hinterlüftete Fassade ??
     
  22. Dachschaden

    Dachschaden

    Dabei seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Verwaltungsbeamter
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich denke, daß ein Problem die Umgehung der sonstigen Brandabschottungen durch die Fassadendämmung darstellt.
    Im Haus gibt es Brandwände, Feuerschutztüren, Rauchmelder, doch dann kommt der Brand blitzschnell durchs Fenster...
    Und das bei den fehlenden Brandriegeln möglicherweise durch mehrere gleichzeitig.

    @ R.B.: Ok, wenn meine Wohnung brennt, ist für mich die brennende Fassade bestimmt nur ein Nebenschauplatz, aber die brennende Fassade wird für die Nachbarn zum Hauptproblem.

    Der Filmbeitrag ist auch in der NDR Mediathek "45 Minuten" erhältlich.

    Schönen Abend!
    Jörg
     
Thema: Fassade dämen Styroporplatten od. Steinwolle
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fasade od styropora

    ,
  2. fassadendämmung steinwolle oder styropor

    ,
  3. altbau dämmung fassade mineralwolle oder styropor

    ,
  4. steinwolle oder styropor,
  5. auf steinwolle verputzen,
  6. fassade verputzen steinwolle,
  7. isolierung steinwolle aussen verputzen,
  8. dämmung steinwolle oder styropor
Die Seite wird geladen...

Fassade dämen Styroporplatten od. Steinwolle - Ähnliche Themen

  1. Asbest in Fassade im DDR Bungalow - Wie kompliziert ist der Austausch

    Asbest in Fassade im DDR Bungalow - Wie kompliziert ist der Austausch: Liebe Leserinnen, ich überlege, ein Grundstück in Mecklenburg-Vorpommern zu kaufen. Es ist Gartenland mit einem DDR Bungalow, den der...
  2. Solarthermie an Fassade - sinvoll?

    Solarthermie an Fassade - sinvoll?: Hallo zusammen, wir sanieren gerade ein Haus und möchten es mit Solarthermie mit Heizungsunterstützung ausstatten. Das Problem an der Sache: Ein...
  3. Lücke zwischen Gitter über Lichtschacht und Fassade

    Lücke zwischen Gitter über Lichtschacht und Fassade: Hallo zusammen, unser Keller liegt unter dem EG unserer DHH und damit unter dem natürlichen Gelände. Vor dem Kellerfenster befindet sich ein...
  4. Abgehängte Decke - Alternative zur Steinwolle oder Mineralwolle

    Abgehängte Decke - Alternative zur Steinwolle oder Mineralwolle: Hallo liebes Forum, für einen Altbau möchte ich gerne die Decke abhängen und dämmen, damit der Trittschall vom Nachbarn über mir etwas gedämpft...
  5. Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht

    Styroporplatten auf Betonwände (Innenseite Kellerwand) kleben. Erfahrungen gesucht: Hallo zusammen, hat jemand Erfahrungen vom Kleben von Styroporplatten auf Betonwände auf der Innenseite und möchte davon berichten? Die...