Fassade komplett versaut

Diskutiere Fassade komplett versaut im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Guten Tag alle zusammen, ich habe ein Problem mit meiner stark verdreckten Fassade. Die Fassade ist jetzt 2 Jahre alt und sieht schrecklich...

  1. denis5586

    denis5586

    Dabei seit:
    31. Januar 2013
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Rheinberg
    Guten Tag alle zusammen,

    ich habe ein Problem mit meiner stark verdreckten Fassade. Die Fassade ist jetzt 2 Jahre alt und sieht schrecklich aus.

    Kann mir vielleicht jemand einen Typ geben wie ich diese am besten reinige bzw. auf was ich achten muss ?


    - ich würde jetzt versuchen eine Reinigung mit einem Hochdruckreiniger durchzuführen.
    ( Chemikalien benutzen oder nicht ? / kann man was an dem Putz oder der Dämmung kaputt machen )

    - der Dreck mit aller Voraussicht von einem benachbartem Silo


    Mit freundlichen Grüßen :konfusius
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 JamesTKirk, 4. Februar 2015
    JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    a) erst einmal ist es wichtig zu wissen, um was für eine Art Dreck es sich handelt. Danach kann das Reinigungsverfahren ausgewählt werden.
    b) wenn das wirklich vom Nachbarn kommt, hat er sich um die Reinigung zu kümmern. Einfach erst einmal höflich das Gespräch suchen ...
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 4. Februar 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Nordfassade?

    Dann könnte es auch eine Veralgung der Dämmfassade sein.
     
  5. denis5586

    denis5586

    Dabei seit:
    31. Januar 2013
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Rheinberg
    Es ist eine Westfassade. Sie bekommt in den Abendstunden immer Sonne ab
     
  6. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Sehe es auch so wie Ralf. Sieht nach Veralgung aus. Typische "Muster"...kaum direkt unter Ortgang...

    Wie sollte dieser "Dreck" von einem Silo dahinkommen? Was ist denn in dem Silo?....

    Tippe daher auch eher auf Veralgung.

    Wenn die Fassade erst 2 Jahre alt ist, wurden wohl keine algiziden/ funghiziden Anstriche verwendet...nehme ich jetzt mal an.
     
  7. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Schau Dir mal diese 2 Bilder an:

    1. Nordfassade
    130114_Alt-Erlangen_Nordfassade_01.jpg

    und

    2. Westfassade
    130205_Hemhofen_01.jpg

    Und?
     
  8. denis5586

    denis5586

    Dabei seit:
    31. Januar 2013
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Rheinberg
    Das sieht wirklich sehr ähnlich aus. Dann müssten aber alle wände so aussehen oder ?

    in dem Silo ist Getreide und es staub extrem wenn es bearbeitet wird
     
  9. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Theoretisch könnten alle Wände so aussehen.

    Theoretisch.

    In der Regel sind es aber die "Wetterseiten" (Nord = wenig Sonne = kühler; West: tendentiell mehr Regen/ Wind von Westen = nasser, wird auch erst spät am Tag erwärmt).

    Problem: WDVS bleibt, weil kaum Speichermasse, sehr lange kalt (geringe Oberflächentemperatur), was dazu führt das Befeuchtung (Tau, Regen,...) länger an der Oberfläche verbleibt, also schlechter bzw. langsamer abtrocknet. Diese Feuchtigkeit wird von Algen geschätzt und als Aufforderung zur Besiedelung angesehen ;)

    Gegenmaßnahmen: Anstrichsystem, die algizid bzw. funghizid eingestellt sind. Diese Giftstoffe werden aber auch ausgewaschen (nach ca. 5 - x Jahren). Danach kann wieder mit Veralgung gerechnet werden. Oder man mixt erneut einen Giftcocktail....

    Grundsätzlich sind die Algen für die Fassade nicht schädlich. Hübsch aber ist das natürlich nicht.
     
  10. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Wurden funghizide/ algizide Anstrichsysteme verwendet? Oder wurden diese wg. Gift vom Auftraggeber evtl. gar nicht gewünscht?

    Wenn algizid, dann wäre dies m.E. ein Mangel, da der Anstrich ja genau diese Veralgung hätte verhindern sollen. Wenn kein solches Anstrichsystem verwendet wurde, dann ist das jetzige Bild zu erwarten gewesen. Da hätte dann der AN natürlich drüber aufklären sollen. Ob er es hätte müssen...?
     
  11. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ein weiteres Problem: Das wird auch mit der Zeit nicht besser.....

    130111_Dormitz_02.jpg

    Eher umgekehrt...
     
  12. Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15. September 2014
    Beiträge:
    990
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Helfen hier Kratzputze, die "bröseln/rieseln"?

    Wir planen auch unsere beiden Erker als Putzfassade (einmal Osten, einmal Westen), aber mit so einem Kratzputz, wie er bei unserer derzeitigen Mietwohnung benutzt wurde. Dieser hat ein wenig Glimmer drinnen, musste/konnte nicht gestrichen werden und die Fassade sieht nach knapp 2 Jahren immer noch aus wie neu.

    Dazu muss man sagen, dass das Holz am Dach auf einer Seite komplett grün ist und alle Wegflächenm ebenfalls total veralgt - nur die Fassade funkelt immer noch weiß...
     
  13. Inkognito

    Inkognito Gast

    Es kann durchaus sein, dass der Getreidestaub die Nahrungsgrundlage für die Algen bildet...
     
  14. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    korrekt, aber die primäre Ursache ist die kalte Oberfläche des WDVS in dieser Himmelsrichtung, denn der Staub fliegt auch auf die anderen Seiten - wenn den der Staub überhaupt organisch ist und als Algennahrung dient.

    Es handelt sich m.E. mit hoher Wahrscheinlichkeit um das typische WDVS-Algenproblem. Und vom Dampfstrahler würde ich ohne weitere Maßnahmen die Finger lassen, der bringt dann nämlich allenfalls kurzfristig Erleichterung, aber keine Lösung.
     
  15. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Mineralische Putze könne aufgrund ihrer Alkalität tatsächlich kurzfristig helfen, aber grundsätzlich gilt, mehr Struktur = mehr Halt für Ablagerungen, Dreck etc.
     
  16. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    und meistens hässlich Streifen
     
  17. Inkognito

    Inkognito Gast

    Nachdem es sich um Getreidestaub handelt unterstelle ich diesem einfach mal organisch zu sein ;)
    Natürlich ist das irgendwie ein allgemeines Problem der WDVS, aber auch Algen wachsen nur dort wo es ein wie auch immer geartetes Nahrungsangebot gibt, zusätzlich zum Wasser.

    Und an der Stelle wird es juristisch vermutlich interessant, wenn sich diese Hypothese beweisen ließe - inwiefern darf jemand Staub emittieren, der zwar für sich genommen nichts tut, aber dafür sorgt, dass mein Haus alle zwei Jahre gestrichen werden muss, weil in der Kombination WDVS und Staub eben ein erhebliches Algenwachstum zu verzeichnen ist? Auf dem Bild zumindest sind die üblichen Ursachen wie nah am Haus stehende Bäume nicht zu sehen. Man könnte sich ja zur Klärung der Fragestellung mit den Nachbarn zusammen tun, wenn das Problem dort das Gleiche ist, wenn man denn will.
     
  18. denis5586

    denis5586

    Dabei seit:
    31. Januar 2013
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Rheinberg
    Jetzt habe ich erstmal sehr sehr viele Infos bekommen. Ich danke euch schon mal fürs erste.

    Ich versuche jetzt erst einmal bei der Baufirma herauszufiltern wie die Zusammensetzung des Anstriches war



    Dann lasse ich das auch mit der Reinigung fürs erste
     
  19. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Als ich schrieb, stand das da noch nicht. juristisch aber durchaus interessant!


    mit skeptischen Grüßen!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. uban

    uban

    Dabei seit:
    7. Januar 2009
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.-ing.
    Ort:
    Rheintal Oberrhein Murg
    Das ist BIO und GUT, alles Natur.

    Wenn du eine strahlend weisse Fassade haben willst dann würde ich an deiner Stelle 1-2 mal pro Jahr mit einer chemischen Keule die Algen abtöten.
    Die Chemiebrühe landet zwar im Boden&Grundwasser, aber egal, wer schön sein will muss leiden.

    Der Verarbeiter kann da wirklich nix für, früher oder später kommen die Algen (wenn genug Wasser/Staub) auf jede Putzfassade vorhanden sind.

    Was man da machen kann? Dafür Sorgen dass die Fassade möglichst lange trocken bleibt (kein Wasser, keine Algen).
     
  22. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ja..ja...nur daß diese Anstriche das Veralgen eine zeitlang verhindern. Eben 5 Jahre + X. Nach 2 Jahren ein derartiges Algenwachstum ist eher ungewöhnlich, da ja auch der jetzige Zustand nicht über Nachtz entstanden sein dürfte, sondern auch eine gewisse "Wachstumsphase" schon hinter sich hat. Von daher mutmaße ich, daß es sich hier um einen Anstrich handelt, der algizid eingestellt war.

    Ob das nun gut ist? Ökologisch gesehen sicherlich. Aber für die kommenden Jahre dürfte sich nun eine recht deutlich sztärkere Grün bzw. Braungrün-Färbung einstellen...auch nicht toll.
     
Thema:

Fassade komplett versaut

Die Seite wird geladen...

Fassade komplett versaut - Ähnliche Themen

  1. Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???

    Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???: Hallo, ich stehe bei einem Neubau vor der Entscheidung des Wandaufbaus. Was ist hier nach ENEV 2016 üblich und sinnvoll? KFW-55 Werte sehe ich...
  2. Fassade neu verkleiden. Übergang zum Dach

    Fassade neu verkleiden. Übergang zum Dach: Hallo. Die Fassade auf der Wetterseite unseres 1962 erbauten Hauses soll verkleidet werden. Das hat den Grund, dass die Fugen teilweise leer sind...
  3. StoColor Silco oder Mipa Fassaden - Silikonharzfarbe

    StoColor Silco oder Mipa Fassaden - Silikonharzfarbe: Hallo zusammen, ich schwanke zwischen den beiden Fassadenfarben zum Erstanstrich meines EFH. Es kommen aufgrund persönlicher...
  4. WDVS nur komplett kaufen ?

    WDVS nur komplett kaufen ?: Hi Folks, nachdem die Innebarbeiten angefangen haben und nächste Woche zuende sind ist die Fassade an der Reihe. Entschieden hatte ich mich...
  5. Klinker platzen

    Klinker platzen: Hallo, Seit drei Jahren wohne ich im Haus Baujahr 68, in den 70 Jahren wurde ein Anbau mit dachterrasse errichtet und der Anbau verklinkert....