Fassadendämmung bei RMH

Diskutiere Fassadendämmung bei RMH im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich hatte heute zwei Malerfirmen da, die mir Angebote zur Dämmung der Fassade eines Reihenmittelhauses erstellen sollen. Der...

  1. PMS2911

    PMS2911

    Dabei seit:
    3. Oktober 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalter
    Ort:
    Eschborn
    Hallo,

    ich hatte heute zwei Malerfirmen da, die mir Angebote zur Dämmung der Fassade eines Reihenmittelhauses erstellen sollen.

    Der Mitarbeiter der ersten Firma hat alles aufgenommen, ohne irgendwelche Anmerkungen bzgl. der Effektivität der Dämmung zu machen.

    Als der zweite Malermeister da war, meinte er, eine Dämmung würde in unserem Fall keinen Sinn machen, weil die rechts und links angrenzenden Häuser nicht gedämmt sind. Die Fensterlaibungen können auch nicht gedämmt werden (das hat auch die erste Firma angemerkt). Der Wärmeverlust wäre trotz Dämmung immernoch sehr hoch. Er würde uns daher raten, die Dämmung wegzulassen und stattdessen den alten Putz abzuklopfen, eine Armierung drauf zu machen, neu zu verputzen und zu streichen. Als ich ihn auf die EnEv angesprochen habe meinte er, das würde ja keiner mitbekommen.

    Jetzt bin ich etwas unsicher. Würde eine Dämmung bei uns wirklich keinen Sinn machen oder sagt er das nur, um den Preis des Konkurrenten unterbieten zu können? In erster Linie kommt es mir bei der Erneuerung der Fassade vor allem darauf an, dass Putz und Anstrich erneuert werden. Energetische Überlegungen sind eher sekundär.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    den zweiten Maler auf den Mond schießen.
    den ersten wegparken.

    Dann zu einem Energieberater gehen und ein Gesamtkonzept erstellen lassen mit Berechnugn aller Bauteile und Ermittlung der Wärmebrücken. Dann entscheidungen trfenn, was wie gemacht werden sollte und welche Maßnahmen sich in einem überschaubarem Rahmen armortisieren, herausfinden, was baurechtlich und nach B-Plan erlaubt und bedingt ist. Dann Leistungsverzeichnisse oder ordentliche Leistungsbeschreibungen erstellen und DANN Handwerker suchen.

    Oder weiter BastelWastelLösungen bevorzugen.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wie Du selbst schon vermutet hast, macht Dir da die EnEV einen Strich durch die Rechnung. Die Beratungsqualität der beiden Firmen war hier eher suboptimal.

    Gerade bei einem RMH mit seinen kleinen Flächen, lässt sich doch eine Dämmung einfach nachrüsten wenn sowieso die komplette Fassade gemacht werden soll. Natürlich ist das Einsaprpotenzial begrenzt (da kleiner Flächenanteil), aber das könntest Du bei anderen Bauteilen (Fenster, Dach) genau so sagen.

    Sinnvoll wäre hier zuerst einmal eine Ist-Stand Ermittlung, sprich alle Bauteile aufnehmen und dann mal rechnen. Aus dieser Berechnung lässt sich der Aufwand ableiten um die EnEV zu erfüllen, und auch die möglichen Einsparungen. Vereinfacht gesagt, das Ergebnis sieht dann so aus:
    Dämmung 14cm, U-Wert alt = 1,2W/m2K, U-Wert neu = 0,2W/m2K, Fläche 80m2, Mehrkosten 3.200,- €, Einsparpotenzial 8.000kWh p.a., bei 7Ct./kWh = 560,- € p.a. Amortisation 6 Jahre. Steigende Energiepreise können den Zeitraum noch verkürzen.
    (Achtung, das sind fiktive Zahlen die auf Dein Vorhaben nicht zutreffen müssen)

    Nachdem bei Dir sowieso eine Fassadensanierung ansteht, wäre das in meinen Augen, ungeachtet der EnEV, der optimale Zeitpunkt um die Fassade energetisch zu sanieren. Billiger kommst Du so schnell nicht mehr an eine Fassadendämmung.
     
  5. PMS2911

    PMS2911

    Dabei seit:
    3. Oktober 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalter
    Ort:
    Eschborn
    Also schon mal danke für die Antworten.

    Bastel Wastel Lösungen finde ich aber auch sehr nett. Ich lasse schon extra fast alles von Handwerksunternehmen machen, weil ich möchte, dass es möglichst gut und richtig gemacht wird aber dann bastel ich halt mal munter weiter.

    Werde jetzt auf jeden Fall einen Energieberater kontaktieren. Hauptsächlich um zu verhindern, dass mir am Ende das Haus unter dem Hintern wegschimmelt, weil die Dämmung mangelhaft ist. Mal schauen, was der sagt.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Da braucht man bei einem WDVS an sich keine Sorgen haben, vorausgesetzt es wird richtig geplant, fachgerecht ausgeführt, und das Nutzerverhalten entsprechend angepasst (lüften). Ein WDVS kann sogar einen entscheidenden Beitrag leisten um ein Haus schimmelfrei zu halten, denn durch das WDVS werden die Oberflächentemperaturen auf der Wandinnenseite höher, wodurch Luftfeuchte nicht so leicht kondensieren kann.
     
  7. Gast943916

    Gast943916 Gast

    ist ja auch sehr lobenswert, aber die wenigsten Handwerker sind für die Planung geeignet....
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Fassadendämmung bei RMH

Die Seite wird geladen...

Fassadendämmung bei RMH - Ähnliche Themen

  1. Fassadendämmung Abdichtung

    Fassadendämmung Abdichtung: Hallo Zusammen, ich brauche nochmal euren Rat. Bei mir wurde gerade die Fassadendämmung angebracht. Die Dämmung läuft keilförmig über die...
  2. Fassadendämmung - Alternativen zu Alufensterbänken?

    Fassadendämmung - Alternativen zu Alufensterbänken?: Hallo, wir überlegen, unserem Haus aus den 50er Jahren eine Außendämmung zu spendieren. Allerdings wollen wir den Charakter des Hauses nicht...
  3. Thema Fassadendämmung aus brennbaren Baustoffen

    Thema Fassadendämmung aus brennbaren Baustoffen: http://m.focus.de/immobilien/bauen/menschen-hatten-keine-chance-feuerwehr-erklaert-darum-konnten-sich-die-flammen-im-hochhaus-so-schnell-ausbreiten...
  4. Mauerwerk aus 17,5 Hochlochziegel und 16cm Styrodur sinnvoll?

    Mauerwerk aus 17,5 Hochlochziegel und 16cm Styrodur sinnvoll?: Guten Abend, wir haben vor Kurzem ein Grundstück gekauft und sind momentan auf Suche nach einem Partner zum Bauen (Architekt, GU, GÜ). Nun...
  5. Fassadendämmung Altbau Bruchsteinwand

    Fassadendämmung Altbau Bruchsteinwand: Liebe Forenexperten, wir sind seit einiger Zeit dabei unseren Altbau zu sanieren. Das Haus wurde 1952 gebaut und 1974 bereits modernisiert....