FBH im Bad - Warmwasser-Begleitheizung oder Elektro?

Diskutiere FBH im Bad - Warmwasser-Begleitheizung oder Elektro? im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, meine Bitte um Rat: In meiner Wohnung ist im Bad eine Gasetagenheizung installiert. Das Bad wird neu gemacht und soll nun als einziger...

  1. Neubauten

    Neubauten

    Dabei seit:
    18. September 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Bochum
    Hallo, meine Bitte um Rat:

    In meiner Wohnung ist im Bad eine Gasetagenheizung installiert. Das Bad wird neu gemacht und soll nun als einziger Raum eine FBH bekommen. Nun scheiden sich die Geister über die Realisierung: eine Fußboden-Begleitheizung, die mit Heißwasser betrieben wird (Modell mit geringer Aufbauhöhe) oder eine elektrische FBH. Mehrere Händler haben wohl von der Heißwasservariante abgeraten, sie würden nur Probleme bereiten (Korrosion, Verschlammung wegen der geringen Rohrdurchmesser), der Installateur ist aber der Meinung das sei nicht der Fall (wegen der geringen Quadratmeterzahl, ca. 4m²) und ein fossiler Brennstoff sei zu bevorzugen wenn die Möglichkeit besteht.

    Persönlich würde ich eine Heißwasserheizung vorziehen, sofern sie keine Probleme macht, da ich von ihr wahrscheinlich mehr profitiere. Die E-Heizung verbraucht viel Energie (640W) und ich werde sie im Zweifelsfall dann wohl eher weniger einschalten, vor allem daein Zeitschalter nicht viel hilft da es bei uns keine “Hauptzeit” gibt. Demgegenüber läuft die Warmwasserheizung einfach mit und während der ganzen Heizperiode ist der Boden warm.

    Ich möchte keinen Mist installieren lassen und bin für jede Einschätzung dankbar!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Abgesehen davon, dass Energie nicht in Watt angegeben wird, stimme ich Dir zu. Eine E-FBH wäre zwar einfacher zu installieren, und würde sehr wahrscheinlich geringere Investitionskosten verursachen, doch von den Verbrauchskosten wäre eine wasserführende FBH vorzuziehen. Andererseits könnte man mit der E-FBH auch zwischendurch mal den Boden temperieren ohne dass der Wärmeerzeuger eingeschaltet sein muss (Sommer, Übergangszeit)

    Die in meinen Augen entscheidende Frage ist, wieviel Bodenaufbau steht zur Verfügung?

    Gruß
    Ralf
     
  4. Neubauten

    Neubauten

    Dabei seit:
    18. September 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Bochum
    Hallo Ralf,
    Danke für deine Antwort! Übersehen wir das mit der Energie, die Schule ist lange her ;-)
    Die Aufbauhöhe ist max 5-6 cm. Ist denn bei der wasserführenden FBH mit Problemen zu rechnen?
    Viel Grüße!
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    So lange der Querschnitt für die FBH Rohre nicht zu klein wird, sehe ich keine Probleme. Bei 60mm Aufbauhöhe gehen 10mm für den Oberbelag ab. Bleiben 50mm für die FBH. Ein Dünnschichtsystem mit Noppenplatte und 14mm FBH Rohr kommt auf etwa 30mm Aufbauhöhe (min. 8mm Rohrüberdeckung), darunter noch 20mm Dämmung, macht grob 50mm.

    Ich würde das FBH Rohr möglichst eng verlegen, auf den o.g. Platten typ. 7,5cm VA, und dann ergibt sich bei der Fläche eine Kreislänge die im schmerzfreien (Druckverlust) Bereich liegt. Wie man diesen Kreis dann an die restliche Heizungsanlage klemmt, müsste man noch austüfteln. Die billigste Variante wäre ein RTL Ventil, was bei den paar m2 evtl. noch zu verschmerzen wäre. Es gibt aber auch bessere Lösungen, wobei sich dann die Frage stellt, ob sich der Aufwand (Kosten) wegen der paar m2 lohnt.

    Mit ein bischen Nachdenken sollte sich aber eine Lösung finden.

    Gruß
    Ralf
     
  6. Neubauten

    Neubauten

    Dabei seit:
    18. September 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Bochum
    Hallo Ralf,
    vielen Dank nochmal. Ich werde mich wegen der Kosten dann schlau machen. Was denkst du denn wäre eine bessere Lösung als dieses RTL Ventil?
    Viele Grüße
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Da gibt es mehrere Möglichkeiten, bis hin zu einer kompletten Regelstation mit allem drum und dran. Für so eine kleine Fläche lohnt das aber nicht. Das ist der einzige Grund warum ich ein RTL Ventil in´s Gespräch gebracht habe, denn normalerweise würde ich um so etwas einen weiten Bogen machen. Hier geht es aber um gerade mal 4m2, da sieht die Welt halt anders aus.

    Gruß
    Ralf
     
  8. #7 BJ67, 19. September 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. September 2012
    BJ67

    BJ67

    Dabei seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Immobiliendienstleister
    Ort:
    Nicht mehr hier
    Wir haben uns damals für xxxxxxxx entscheiden.

    Aufbauhöhe nur ca. 8 mm, geht bis 20 m², RTL-Ventil einfach im Rücklauf installiert.

    Wird komplett auf Matten vorinstalliert geliefert/verkauft.

    Ob und wo es noch erhältlich ist, ist mir aber unbekannt.
     
  9. Neubauten

    Neubauten

    Dabei seit:
    18. September 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Bochum
    Hallo Ralf, vielen Dank.
    BJ67, danke auch für Ihren Input, die Empfehlung wurde leider gelöscht.
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Einfach mal Tante Google fragen. Die liefert dutzende solcher Systeme.

    Ich würde von Systemen mit sehr dünnen Rohren absehen weil diese nicht ganz unkritisch sind. Unabhängig vom Druckverlust, der bei solchen kleinen Flächen keine wesentliche Rolle spielt, sind Kapillarröhrchen die nur noch einen Innendurchmesser von vielleicht 5mm haben, anfällig gegen Zusetzen. Gerade wenn eine ältere Anlage modernisiert wird, und Teile des Rohrsystems weiter verwendet werden, ist die Gefahr groß, dass sich in den alten Rohren Rückstände befinden die durch´s Heizwasser dann in die Kapillarröhrchen gelangen und diese verstopfen. Die Chancen so einen Kreis durch Spülen o.ä. zu retten sind dann gering.

    In Deinem Fall stehen ja 60mm Aufbauhöhe zur Verfügung, da gibt es keinen Grund für ein System das quasi im Kleber eingebettet wird. Achte darauf, dass Du unter der FBH noch Dämmung unterbringen kannst und dass der Rohrdurchmesser möglichst groß wird. Die Dämmung ist wichtig damit die Energie dort landet wo sie soll, im Raum, und der Rohrdurchmesser erhöht die Funktionssicherheit.

    Gruß
    Ralf
     
  11. #10 moderne.heizung, 27. September 2012
    moderne.heizung

    moderne.heizung

    Dabei seit:
    13. Oktober 2010
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    ich würde auch die wasserführende Heizung bevorzugen, da sich die Stromkosten für die elektrische FBH doch mehr zu Buche schlagen werden als die Mehrinvestitionskosten.
    Bei der von dir angegebenen Fussbodenaufbauhöhe von 6cm hast du auch genügend Höhe für die wasserführende FBH. Hinsichtlich des Anschlusses sehe ich es auch wie R.B. einen separate Anschluss mit Regelstation wäre zwar die schönere und sauberere Lösung, aber bei deiner geringen Fläche würde dies einen doch deutlich höheren Investitionsbedarf hervorrufen und der Anschluss mit RTL Ventil ist hier sicherlich die optimalere Variante.
    Und den Tip von R.B. bezüglich der Dämmung unter der FBH würde ich beherzigen, denn damit geht die Wärme wirklich dorthin wo du sie haben willst und nicht auch noch zum Nachbarn unter dir.
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 27. September 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Erik IEU - bleib bitte in Deinem Fachgebiet!

    Bei 6 cm Fb-Aufbauhöhe ist keine fachgerechte FBH mit normalen Rohrdurchmessern möglich!
    Bestenfalls (wenn alle Bedingungen IDEAL sind) können dafür Systeme mit sehr geringen Rohrquerschnitten verwandt werden, die die schon benannten Probleme verursachen können und, da nicht den einschlägigen Fachregeln und Normen entsprechend, nur nach intensiver Aufklärung des AG verbaut werden dürfen!
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Doch Ralf, ist möglich. Es gibt estrichlose Systeme, die so flach aufbauen.
    Wenn gewünscht, poste ich morgen mal einen Schnitt.


    Sent from SPX-5 using Tapatalk.
     
  15. Neubauten

    Neubauten

    Dabei seit:
    18. September 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Bochum
    Hallo, allseits vielen Dank für die Antworten!
     
Thema:

FBH im Bad - Warmwasser-Begleitheizung oder Elektro?

Die Seite wird geladen...

FBH im Bad - Warmwasser-Begleitheizung oder Elektro? - Ähnliche Themen

  1. Ventilantriebaktoren für FBH

    Ventilantriebaktoren für FBH: Hallo, ich verstehe nichts mehr. Mein Heizungsbauer sagt er liefert die FBH inkl. Verteiler und Stellmotoren. Ab den Stellmotoren muss der...
  2. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...
  3. Abhängen der Decke im Bad

    Abhängen der Decke im Bad: Hallo Zusammen, das hier ist mein erster Beitrag, daher will ich mich kurz vorstellen: Ich heiße Chris, bin 29 Jahre alt und habe im Laufe des...
  4. FBH Dünnschichtsystem auf OSB

    FBH Dünnschichtsystem auf OSB: Hallo sagt ein noob hier im Forum Ich suche Hilfe hier im Forum. Wir sanieren hier ein altes Fachwerkhaus mit Holzbalkendecke. Das EG ist soweit...
  5. Ungleichmäßig warme Fliesen über FBH

    Ungleichmäßig warme Fliesen über FBH: Hallo zusammen, da die kühleren Tage jetzt wieder da sind, ist bei uns wieder eine Frage aktuell geworden. Wir haben eine FBH, die im Abstand...