FBH Installation Altbau

Diskutiere FBH Installation Altbau im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, ich plane eine Fußbodenheizung in einem Altbau neu zu verlegen. Die FBH würde ich ganz gerne auf den vorhandenen Estrich verlegen, da...

  1. walter12

    walter12

    Dabei seit:
    21. April 2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo,

    ich plane eine Fußbodenheizung in einem Altbau neu zu verlegen. Die FBH würde ich ganz gerne auf den vorhandenen Estrich verlegen, da eine Neuverlegung des Estrichs nicht in Frage kommt (zu Teuer und Arbeitsintensive).

    Dabei hab ich verschiedene Systeme (Nockenplatte, Profilplatte bzw. Warbenplatten) in der engeren Auswahl. Daher hätte ich ein paar Fragen dazu

    1. Kann ich die o.g. Systeme auf einen vorhandenen Estrich legen ?
    2. Die Aufbauhöhe sollte möglichst niedrig bleiben, daher war meine Überlegung, dass direkt über den Platten sofort Kork oder Laminat verlegt wird (ohne eine Trocken oder Feuchtestrich). Ist dies Möglich ?
    3. Welche Verlegungsart für die FBH würdet Ihr empfehlen ?
    4. Welche Rohretypen (PE, Kupfer etc.) würdet Ihr empfehlen ?
    5. Worauf müsste ich ggf. noch bei der Planung einer FBH beachten ?

    DANKE
    Walter
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Wieland

    Wieland Gast

    2. Die Aufbauhöhe sollte möglichst niedrig bleiben, daher war meine Überlegung, dass direkt über den Platten sofort Kork oder Laminat verlegt wird (ohne eine Trocken oder Feuchtestrich). Ist dies Möglich ?

    Der Estrich übernimmt in der Regel die Funktion eines Wärmespeicher,der die Wärme
    gleichmäßig an den Raum abgibt.
    Desweiteren ist der Estrich die begehbare u, belastbare Tragschicht.
    Wie sollte sich das mit Korkabdeckung auf Heizungsrohre verhalten ?

    Grüße
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das verstehe ich nicht.
    Wenn die Aufbauhöhe kritisch ist, dann wäre doch das Entfernen des Bestandsestrichs die erste Wahl!

    Wie sieht denn die Dämmung unter dem vorhandenen Erstrich aus? Reicht die überhaupt??? Was befindet sich unter jener Decke? Oder ist es gar eine Bodenplatte?
     
  5. walter12

    walter12

    Dabei seit:
    21. April 2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Bielefeld
    Ich möchte mir einfach nicht die Arbeit und unnötig das Geld ausgeben, wenn ich ohne weiteres eine Fußbodenheizung auf den Estrich legen kann. Das Gebäude ist aus dem Jahr 1975/1976.

    Der vorhandene Erstrich hat eine vorhande 2 cm Dämmung. Ich hab jetzt ein Nockensystem gesehen, welches 11 mm Dämmung noch hat und inkl. Laminatplatten ca. 3,3 cm hoch wäre.

    Unter den Decken befindet sich eine Vertefelung.

    Die Wohnung ist im 1 OG.
     
  6. Wieland

    Wieland Gast

     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wenn, ja wenn man könnte...
    Aber so einfach geht das nicht.
    Ich habe den Eindruck, Du stellst Dir das alles deutlich zu einfach vor!

    - Ist das ein Mehrfamilienhaus?
    - Unter Deiner Wohnung ist also nochmal eine Wohnung?
    - Gehört Dir das ganze Haus oder nur die eine Wohnung?
    - Wie wird bisher geheizt?
    - Wie soll die FBH gespeist werden (gibt es schon einen - ggf. separaten - Heizkreis mit den benötigten niedrigen Temperaturen?)?
    - Welchen Dämmstandard hat das Gebäude?
    - Welche Heizlast die jeweiligen Räume?
     
  8. walter12

    walter12

    Dabei seit:
    21. April 2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Bielefeld
    ja mit 3 Parteien

    Ja
    ja
    Gasheizung mit Radiator.
    Das Gebäude soll in den nächsten 5 bis 10 Jahren nach und nach auf FBH umgestellt werden und ebenfalls Wärmepumpentauglich gemacht werden.

    nein bisher gibt es keinen eigenen Heizkreis. Aufgrund dessen, dass ich eine Lüftungsanlage (neue "Passivfenster") einbauen muss, werden auch entsprechend die Warmwasserrohre in den Keller zur Heizung ziehen.

    Im Internet hab ich Geräte gesehen, die zwischen eine FBH und eine Radiatorenheizung gesetzt werden. Diese Teile sollen angeblich die Wärme der FBH besser regulieren können.

    1975 Baujahr
    1980 Klinker inkl. 4 bis 5 cm Wärmedämmung
    2008 Dach Erneuerung mit ins. 16 cm Dämmung 0,35
    2010/2011 neue Fenster Wohnungsfenster mit 0,7 wp Glas und 1,1 wp Rahmen

    leider nicht bekannt.



    Die Fußbodenheizungsrohre würde ich zwischen ca. 10 bis max. 12,5 cm Abstand verlegen, damit ich mit einer möglichst niedriegen Vorlauftemperatur beheizen muss.

    Die bisherige Gasheizung im Haus wird mit max. 50-55 Grad Vorlauftemperatur betrieben.
     
  9. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Naja, wenn die FBH nicht zur Deckenheizung der darunterliegenden Räume werden soll, dann sollte man schon besser dämmen. Und es gibt auch andere Systeme, um die vohandene Heizung wärmepumpenfreundlich zu machen, z. B. WP-HK :biggthumpup:

    Anscheinend willst Du alles selber planen und machen. Dann sollte man sich erst einmal mit dem Thema "Fußbodenheizung" ein wenig mehr befassen. Eine Heizlastberechnung ist hier eine wichtige Vorausetzung. Vielleicht merkst Du dann, dass man einen Fachmann mit ins Boot holt.

    frohe Ostern

    Bruno
     
  10. walter12

    walter12

    Dabei seit:
    21. April 2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Bielefeld
    Deswegen frage ich ja auch u.a. nach. Vielen Dank schonmal für die LINKs. Ich hab bereits ein paar Angebote nach einer Hauszeichnung etc. bekommen. Da ich aber nicht dem erst Besten Handwerker Vertraue, informiere ich mich gründlich über die Problematik. Bei den FBH wird zwischen Nocken-, und Profilplatten unterschieden. Da ich aber Laminat oder Kork auf die Platten legen möchte, würde es mich dringend Interessieren, ob ich das ohne Trockenestrich machen kann.

    Frohe Ostern @ all
     
  11. #10 walter12, 23. April 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. April 2011
    walter12

    walter12

    Dabei seit:
    21. April 2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Bielefeld
    Ich würde gerne mal eure Vor/Nachteile zu diesem System hören. Mir ist klar, dass ein Abstand von ca. 25 cm zwischen den Rohren etc. einfach zu weit ist.
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wir werden jetzt mit Sicherheit nicht anfangen irgendwelche ibäh Angebote zu kommentieren.

    Nur so viel, einen 8mm Laminat ohne Lastverteilung auf solche Platten legen, da ist der Ärger schon vorprogrammiert.

    Im Internet gibt´s viel zu sehen, aber nicht alles was es dort zu sehen gibt, ist auch sinnvoll.

    Gruß
    Ralf
     
  13. walter12

    walter12

    Dabei seit:
    21. April 2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Ralf,

    ich weiss, dass es im I-Net sehr viel sch...... angeboten wird. Damit ich keinen Fehlkauf durchführe, frage ich auch hier nach. Gibt es Fußbodenheizung mit Wasser ohne Lastverteilung von 2,5 cm ?
    Muss ich bei den Profilplatten für FBH eine Lastverteilung durchführen ?
    Ich hab hier z.B. das System von Roth Clima Comfort(r) Compactsystem gesehen. Kann hierzu jemand evtl. eine Erfahrungsbericht geben ?

    Für jede Empfehlung wäre ich dankbar.
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Eine wasserführende FBH mit 2,5cm Aufbau gibt es nicht. Alle Konzepte mit sehr niedriger Aufbauhöhe, wie beispielsweise mit den Kapillarmatten, haben erhebliche Nachteile. Ich könnte die ruhigen Gewissens nicht empfehlen. Ein Verkäufer hatte da vermutlich keinen Skrupel.

    Man könnte zwar über Sonderkonstruktionen nachdenken, aber auch die beinhalten dann eine Lastverteilung. Zudem erfordern diese einen erheblichen Planungsaufwand, und sind nicht frei von Risiken.

    Gruß
    Ralf
     
  15. walter12

    walter12

    Dabei seit:
    21. April 2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Bielefeld
    Ich hab hier z.B. das System von Roth Clima Comfort(r) Compactsystem oder Uponor Minitec gesehen. Kann hierzu jemand evtl. eine Erfahrungsbericht geben ?

    In beiden Systemen wird ein Estrich von wenigen mm (laut Hersteller) aufgetragen. Die Rohre haben ca. 1 cm (durchschnitt). Wenn ich es richtig sehe, dann müsste ich die Schneckenform mit kleineren Abstände (z.B. 7,5 cm) verlegen.

    Würde das Prinzip funktionieren ?
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Mit Produktbesprechungen halten wir uns hier zurück (s. NuB). Das hat einen guten Grund.

    Wenn ich mir Deine Beiträge so anschaue, dann sagt mein Bauchgefühl, dass Dir nicht bewußt ist, was Du wie bauen möchtest, bzw. welche Risiken damit verbunden sind.

    Ich bleibe dabei, ein wasserführendes System mit 2,5cm wird nicht funktionieren. Überlege mal, allein das Rohr hat bereits 16mm Durchmesser, und Dein Oberbelag wird sich sicherlich auch im Bereich 10mm bewegen.

    Ich würde das Thema schnell vergessen, oder aber die Voraussetzungen für eine "richtige" FBH schaffen.

    Gruß
    Ralf
     
  17. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Wir können und werden dir das System nicht gesund beten können. Reiß den dusseligen Estrich raus und mach es richtig. Oder such dir ein anderes System als FBH aus.

    Beides zusammen geht leider nicht, einen Tod musst du sterben...
     
  18. walter12

    walter12

    Dabei seit:
    21. April 2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo,

    welche wäre den aus eurer Sicht die kleinste zu empfehlende Aufbauhöhe für aufestrich FBH ?
    Gibt es evtl. OSB Platten, die nur 10 MM hoch sind ?

    VG
    Walter
     
  19. walter12

    walter12

    Dabei seit:
    21. April 2011
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Bielefeld
    ich konnte leider kein Edit mehr ausführen, daher noch eine andere Frage

    Wie gross müsste eine evtl. Flächenheizung für ca. 24 m2 sein (nur über den Daumen)?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Du ignorierst alle Hinweise von Leuten, die sich in der Materie auskennen und versuchst hier Deine Eigen"planung" abzugleichen.

    Du wirst so aber nur Murks für viel zu viel Geld produzieren. D.h. danach mußt Du dann doch eine richtige Lösung planen und einbauen und lassen.
    Warum willst Du Geld rauswerfen?

    Gruß
    Frank Martin
     
  22. capslock

    capslock

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Phys.
    Ort:
    Südwest
    Es gibt in Baumärkten und in der Bucht zwei Systeme mit 8 bzw. 6 mm Höhe, die dann mit Fließspachtel vergossen oder mit Mittelbett-Kleber verpampt werden. In beiden Fällen handelt es sich um vorgefertigte Matten mit relativ engem Abstand der Leitungen. In einem Fall werden Vor- und Rücklauf parallel geführt, so daß die Wärmeabgabe überall gleich sein sollte, im anderen Fall werden viele kleine Matten parallel geschaltet (beim anderen werden die etwas größeren Matten auch parallel geschaltet).

    Theoretisch sollte das alles gehen und allenfalls etwas höhere Fließwiderstände zur Folge haben. Zur Praxis habe ich noch keine Berichte gelesen.

    Zu denken allerdings gibt mir, daß das dünnste verfügbare Rohr, das nicht schon in Matten vorkonfektioniert ist, einen Außendurchmesser von 12 mm hat.
     
Thema:

FBH Installation Altbau

Die Seite wird geladen...

FBH Installation Altbau - Ähnliche Themen

  1. Ventilantriebaktoren für FBH

    Ventilantriebaktoren für FBH: Hallo, ich verstehe nichts mehr. Mein Heizungsbauer sagt er liefert die FBH inkl. Verteiler und Stellmotoren. Ab den Stellmotoren muss der...
  2. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...
  3. Erstellun eines Wintergartens Altbau

    Erstellun eines Wintergartens Altbau: HAllo ich möchte meinen Wintergarten erneuern ! Zur zeit sind da die Haustür mit 2 Glaselementen Uwert liegt ca bei 3 ist aus den 80ern ! ICh...
  4. FBH Dünnschichtsystem auf OSB

    FBH Dünnschichtsystem auf OSB: Hallo sagt ein noob hier im Forum Ich suche Hilfe hier im Forum. Wir sanieren hier ein altes Fachwerkhaus mit Holzbalkendecke. Das EG ist soweit...
  5. Luftfeuchte Altbau unter Bauphysik allgemein

    Luftfeuchte Altbau unter Bauphysik allgemein: Moin, hatte eben unter Bauphysik allgemein ein Thema zu Luftfeuchte / Wärmebrücke im Altbau erstellt, und erst danach gesehen, dass es hier den...