FBH - Randbereich - DIN 18025

Diskutiere FBH - Randbereich - DIN 18025 im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, ich habe zwei Fragen zur Fußbodenheizung und hoffe auf eure Hilfe. Kann ich eine Fußbodenheizung dauerhaft mit 24 Grad Raumtemperatur...

  1. Trulla

    Trulla

    Dabei seit:
    8. Februar 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiterin
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo,
    ich habe zwei Fragen zur Fußbodenheizung und hoffe auf eure Hilfe.

    Kann ich eine Fußbodenheizung dauerhaft mit 24 Grad Raumtemperatur (nach DIN 18025) betreiben?
    Wo befindet sich der Randbereich bei einer Fußbodenheizung?

    Vielen Dank schon einmal für eure Antworten. :28:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ja. Wo ist das Problem?

    Am Rand. :mega_lol:

    Im Ernst, mir wäre keine Definition bekannt, so nach dem Motto xx cm.

    Aber auch hier, was ist der Hintergrund der Frage?
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nebenbei bemerkt, gibt es die DIN 18025 überhaupt noch? Wurde die nicht durch die 18040 ersetzt? Müsste ich mal nachschauen.
     
  5. Trulla

    Trulla

    Dabei seit:
    8. Februar 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiterin
    Ort:
    Magdeburg
    Wir haben unseren Wohn-/Küchenbereich als Studio mit einer Deckenhöhe von 4,5 m konzipiert. Als im Heizungsverteilungsschrank noch ein Heizkreis frei war, haben wir darum gebeten, den freien Heizkreis noch in diesem Wohn-Küchenbereich zu verlegen. Hierzu war es erforderlich, die Heizschleifen der hinten liegenden Räume zu versetzen. Diese (ca. 7 Stück) liegen nun in einem Abstand von 7 cm genau an der Stelle, wo der Heizungsregler des Wohn-/Essbereich liegt. Hier herrschen Oberflächentemperaturen von 29 Grad. Auf Nachfrage beim Heizungsinstallateur bekamen wir die Antwort, dass im Randbereich die Oberflächentemperaturen nach DIN EN 1264 sogar höher sein dürfen. Nach meinen Recherchen, sind Randbereiche jedoch lediglich in Fensternähe zu sehen. Hier beträgt unsere Oberflächentemperatur 23 Grad. Deshalb meine Frage nach den Randbereichen. Oder gibt es eine Norm für Randbereiche. Vielleicht auch noch die Frage nach einer Zulässigkeit von verschiedenen Oberflächentemperaturen in einem Raum.
     
  6. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Ähm ... 18040 ist barrierefrei !?!
     
  7. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Verstehe ich das richtig?
    Nur weil der Verteiler noch einen freien Anschluss hat, veranlasst Ihr den Heizungsbauer, die gesamte Verlegeplanung über den Haufen zu schmeißen und wollt ihm dafür jetzt am Zeug flicken?

    Solche Trullas hat kein Handwerker verdient!

    Nein, keine DIN oder Richtlinie berechtigt Euch, gleichmäßige Oberflächentemperaturen zu verlangen, solange die in der Hauptbenutzungszone nicht höher als 9 K über der Soll-Raumtemperatur liegen. Die Bezeichnung Randzone wurde gewählt, um die Möglichkeit zu eröffnen, in Bereichen, in denen sich dauerhaft voraussichtlich niemand längere Zeit aufhält, auch höhere Temperaturen zuzulassen, ohne physiologisches Unwohlsein hervorzurufen.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    und die DIN18025?

    Irgendwo gibt es dort einen Verweis auf die DIN4701 und eine Forderung, dass man ganzjährig 24°C RT erreichen muss. Vor 2 oder 3 Jahren habe ich mal für einen Bekannten diesbezüglich "studiert", müsste ich jetzt suchen.

    Zum Rest hat Thomas schon alles geschrieben.
     
  9. Schmitt

    Schmitt

    Dabei seit:
    29. Juli 2007
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Meister + Techniker
    Ort:
    Bietigheim/Baden
    Benutzertitelzusatz:
    mfG. Schmitt
    DIN Änderungen.

    Zur Info:

    DIN 18025-1 und DIN 18025-2 - Wohnungen

    DIN 18025-1 Wohnungen für Rollstuhlbenutzer und
    DIN 18025-2 Barrierefreie Wohnungen

    Die Norm DIN 18040-2 ersetzt die DIN 18025-1 und DIN 18025-2.

    Die Anwendung wird in den Technischen Baubestimmungen der Bundesländer geregelt.

    MfG. Schmitt
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Danke. Dann funktionieren meine grauen Zellen anscheinend noch.
     
  11. Schmitt

    Schmitt

    Dabei seit:
    29. Juli 2007
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Meister + Techniker
    Ort:
    Bietigheim/Baden
    Benutzertitelzusatz:
    mfG. Schmitt
    :bef1006: Kann mich nicht erinnern, dass die selbigen schon mal auf dem Abstellgleis waren.

    MfG. Schmitt
     
  12. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Die zurückgezoegenen DIN nützen aber nicht, wenn die 18025 immer noch in den LTB ist. Die gilt immer noch.
     
  13. Trulla

    Trulla

    Dabei seit:
    8. Februar 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiterin
    Ort:
    Magdeburg
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
     
  15. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Die Sache mit dem Pflegefall hat sie gut in einem anderen Zitat versteckt, so dass man erst beim dritten Nachlesen draufkommt.
    Wenn sie dem Heizungsbauer gegenüber auch nur im Nebensatz gemurmelt hat, dass es da noch einen Pflegefall gibt und daraus im Nachhinein schließt, überall ein Anrecht auf 24 Grad bei gleichmäßigen Oberflächentemperaturen und moderaten Vorlauftemperaturen zu haben, dann dürfte sie im Irrtum sein. Eine behindertengerechte Wohnung zu bauen erfordert schon ein wenig mehr und ohne konkreten Planungsauftrag mit genauestens formulierten Ansprüchen dürften die Versuche, uns zu Munitionslieferanten gegen den Heizungsbauer zu machen ins Leere gehen.
     
  16. Trulla

    Trulla

    Dabei seit:
    8. Februar 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiterin
    Ort:
    Magdeburg
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wozu eine gleichmäßige Oberfläche? Ein Raumthermostat reagiert auf die Raumtemperatur, und öffnet bzw. schließt die FBH Kreise. Unterschiedliche Oberflächentemperaturen können sich dabei jederzeit einstellen. Das ist normal. Weiterhin ergibt sich über die Fläche betrachtet eine Temperaturwelligkeit abhängig vom Verlegeabstand der FBH Rohre und dem Volumenstrom. Das spielt sich im Bereich weniger K ab.

    Die gemeinsame Ansteuerung mehrerer Kreise durch einen einzelnen Raumthermostat hat hier den Vorteil, dass Temperaturunterschiede weil ein Kreis beispielsweise offen und ein anderer geschlossen ist, nicht zum Tragen kommen.

    Warum im Fensterereich die Oberflächentemperatur niedriger ist kann also mehrere Ursachen haben, und so lange die Raumtemperatur erreicht wird sehe ich darin kein Problem.

    Die Anzahl der Heizkreise ist durch die Fläche und den gewünschten Verlegeabstand vorgegeben. Bei großen Flächen muss man zangwsläufig mit mehrere Kreisen arbeiten. Man könnte nun über den hydraulischen Abgleich versuchen die Oberflächentemperaturen etwas mehr anzugleichen.
     
  18. Trulla

    Trulla

    Dabei seit:
    8. Februar 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiterin
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo ThomasMD,

    auf keinen Fall will ich hier irgendjemanden "verhauen" oder als "Munitionslieferanten" gegen den Heizungsbauer "missbrauchen". In unserem Baugenehmigungsunterlagen ist stets die Rede von der Errichtung eines barrierefreien Einfamilienhauses zur Unterbringung eines an den Rollstuhl gebundenen Kindes die Rede. Neben diesen Punkten haben wir etliche HEWI - Artikel und eine behindertengerechtes WC (beim Heizungsbauer, der auch die Sanitärausstattung installiert hat) gewählt.
     
  19. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Das mag ja sein, aber was konkret wurde dem Heizungsbauer aufgetragen? Habt Ihr ihm die 24 Grad in die Aufgabenstellung geschrieben?
    Wenn sich in dem 51qm Raum unterschiedliche Raumlufttemperaturen einstellen, hat das andere Gründe (Sonneneinstrahlung, Luftbewegung im Haus, etc.). Die Temperaturen in einer Bilanzhülle haben immer das Bestreben, sich anzugleichen.
    Ich verstehe aber noch nicht, wo das eigentliche Problem für Dich liegt. Auf Fragen hierzu kommen stets nur Rückfragen wie "ist es zulässig, gibts da eine Vorschrift, hätte er müssen...".
    Unter diesen Umständen nicht an einen Korinthenka... denken zu müssen, fällt schon schwer.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Da sind wir schon Zwei.
     
  22. Trulla

    Trulla

    Dabei seit:
    8. Februar 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiterin
    Ort:
    Magdeburg
    Leider haben wir dem Heizungsbauer die 24 Grad nicht in die Leistungsbeschreibung geschrieben. Ehrlich gesagt, bin ich auch aufgrund der ihm zur Verfügung stehenden Informationen, Unterlagen und Ausstattungsmerkmalen auch nicht davon ausgegangen, dass es dazu noch einer Frage bedurfte. Deshalb suchte ich nach Unterlagen, um auszuschließen, dass ich etwas übersehen habe.
    Meine Eingangsfrage lautete: Kann ich eine Fußbodenheizung dauerhaft mit 24 Grad Raumtemperatur betreiben. O.K. vielleicht habe ich den Zusatz der Vorlauftemperatur (45 Grad) vergessen, bin halt neu hier. Korinthenka.. hin oder her
     
Thema: FBH - Randbereich - DIN 18025
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fussbodenheizung randbereich

Die Seite wird geladen...

FBH - Randbereich - DIN 18025 - Ähnliche Themen

  1. Abwasser DIN EN 752

    Abwasser DIN EN 752: Moin in die Runde, ich hoffe mir kann hier jemand helfen mit meinen 2 Anliegen. 1. Rückstau Ich hab ne OKFF von 57,00 m. Mein Abwasseranschluss...
  2. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...
  3. FBH Dünnschichtsystem auf OSB

    FBH Dünnschichtsystem auf OSB: Hallo sagt ein noob hier im Forum Ich suche Hilfe hier im Forum. Wir sanieren hier ein altes Fachwerkhaus mit Holzbalkendecke. Das EG ist soweit...
  4. Ungleichmäßig warme Fliesen über FBH

    Ungleichmäßig warme Fliesen über FBH: Hallo zusammen, da die kühleren Tage jetzt wieder da sind, ist bei uns wieder eine Frage aktuell geworden. Wir haben eine FBH, die im Abstand...
  5. Regal + Estrich + FBH

    Regal + Estrich + FBH: Hallo Leute. Hab eine Frage bezüglich Aquariumregal im Keller. Geplant wäre eine Art Schwerlastregal mit Aquarien gefüllt. Der Plan führte mich...