FBH Trockenbau Eigenbau

Diskutiere FBH Trockenbau Eigenbau im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, gerne würde ich eine Fußbodenheizung in meinen Räumen verlegen. Problematisch ist leider die Aufbauhöhe. Deshalb überlege ich ob ich...

  1. #1 majorkeen, 8. Juni 2009
    majorkeen

    majorkeen

    Dabei seit:
    8. Juni 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,

    gerne würde ich eine Fußbodenheizung in meinen Räumen verlegen.
    Problematisch ist leider die Aufbauhöhe. Deshalb überlege ich ob ich evtl. ein Trockenbausystem verwenden soll. Leider sind diese Systeme zum Tackersystem doch recht teuer. Deshalb nun mal einen Vorschlag, mit Bitte um Eure Einschätzung ob das möglich ist und ob der Aufwand zu den Kosten passt?

    Als Grundlage habe ich eine Holzbalkendecke, auf die Holzbalken wollte ich eine OSB-Platte verschrauben, dann Eine Trittschalldämmung EPS - DES und eine Dämmplatte EPS -DEO verlegen.(Wärmeleitwiderstand 0,75) Die DEO Platte sollte nach möglichkeit 200 KPA haben und einen Stufenfals zum verkleben. In dieser Platte wollte ich nun mit einer Oberfräse die Schlitze für die Rohre Fräsen. Dann um die Wärme von den Rohren weg zu bekommen dicke Alufolie verlegen und die Rohre in die Folie und Schlitze drücken. oben drauf wollte ich dann 20-25mm Trockenestrichplatten legen.

    Ich bin gespannt auf Eure Antworten
    Viele Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Und wieviele Wochen willst Du an dieser Konstruktion basteln?

    Was verstehst Du unter "dicke" Alufolie?

    Im Prinzip ist Deine Konstruktion doch nichts anderes als ein normales Trocken-FBH System, nur mit dem Unterschied, daß man sehr viel Zeit benötigt, und die Wärmeleitfähigkeit der dünnen Folie begrenzt sein dürfte.

    Abgesehen davon kannst Du Dich von jeglicher Gewährleistung verabschieden, weil im Ernstfall jeder sagen wird, daß sein Material für diese FBH nicht freigegeben war.

    Fazit: Ich kann noch keine echten Vorteile erkennen, selbst wenn das Material etwas günstiger sein sollte.

    Gruß
    Ralf
     
  4. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    :Baumurks
     
  5. Manfred

    Manfred

    Dabei seit:
    16. Mai 2005
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verfahrensmechaniker
    Ort:
    Duisburg / NRW
    Naja,

    die Systemplatten für Trockenbau FBH sind eigentlich nicht so wahnsinnig teuer. Am besten wäre ein System das ohne teure Kopfplatten auskommt.

    Teuer an dem ganzen ist meist das Wärmeleitblech. Teuer sind natürlich auch die Systemplatten welche direkt das Wärmeleitblech (z.B.: Jupiter) oder die Wärmeleitfolie integriert haben.

    Also könnte man direkt fertige Systemplatten nehmen um eine Menge Arbeit zu sparen und trotzdem nicht zu teuer zu kommen.

    Nur das mit der Alufolie oben drauf ist natürlich auch schrott. Das Blech, die Folie oder was auch immer muß das Rohr umschliessen damit das funktioniert.

    Man müsste also die Alufolie in die Rohrführungen einlegen und dann die Rohre rein. Das sollte zumindest theoretisch funktionieren denn sowas gibts auch fertig zu kaufen. Da ist die Folie sogar sehr dünn.

    Wie gut der Selbstbau funktioniert lässt sich natürlich schwer sagen.

    Ob der Aufwand sich allerdings lohnt - und ob das viel günstiger ist?
    .
     
  6. #5 majorkeen, 9. Juni 2009
    majorkeen

    majorkeen

    Dabei seit:
    8. Juni 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Niedersachsen
    Vielen Dank für Eure Mitteilungen,

    Sicherlich ist ein normales Trockenbau FBH System einfacher und schneller gelegt. Aber wenn ich die Preise sehe, kommt mir sehr schnell der Gedanke die Schlitze in die EPS platte selber zu ziehen. Denn nix anderes ist das Kaufsystem
    .
    Fraglich ist, ob man die recht teuren Stahlplatten so ohne weiteres mit Alufolie austauschen kann....

    Die Rohre würde ich natürlich auf die Alufolie legen und mit der Folie zusammen in die Schlitze drücken, so das die Rohre fast von der Folie umschlossen sind. Ähnlich so wie man das bei den FBH Systemen mit den Stahlplatten sieht.
    Zu der Alufolie, es gibt spezielle dicke Alufolie, die man als Dampfsperren ect. verwendet, die ist ca. 3 mal so dick wie die Standardware vom Aldi. Evtl. könnte man die Dampfsperre ja auch doppelt nehmen um mehr Volumen bzw. Masse zu haben.
    Eigentlich sollte Alu bester wärme leiten als die Stahlplatten....???

    Wenn ich mich für ein käufliches System entscheide würde ich mich höchstwahrscheinlich für die Profilplatten von Rondo 25 entscheiden. Hat hier jemand eine günstige Bezugsquelle? Spricht was gegen diese Platten?

    Vielen Dank
    Holger
     
  7. Manfred

    Manfred

    Dabei seit:
    16. Mai 2005
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verfahrensmechaniker
    Ort:
    Duisburg / NRW
    Ich hatte mal in einem anderen Forum nachgefragt ob die Alufolie bei den fertigen Elementen, welche ja ziemlich dünn ist, die gleiche Wirkung habe wie das dickere Stahlblech.

    Das ganze wurde bejaht.

    Obwohl es diese Platten inkl. Folie halbwegs günstig gibt (ca. 15€/m²) habe ich mich trotzdem für die Blechvariante entschieden. Hab dem Braten mit der dünnen folie irgendwie nicht getraut ;)

    Gibts einen speziellen Grund wieso es gerade die "Rondo 25" sein sollen? Hast du Preise zu dem System?
     
  8. #7 majorkeen, 9. Juni 2009
    majorkeen

    majorkeen

    Dabei seit:
    8. Juni 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Manfred,

    Wie schon geschrieben Alu hat eigentlich ja einen besseren Wärmeleitwert als Stahl, trotzdem bin ich mir sehr unsicher und würde am liebsten auch die Stahlvariante wählen. Dagegen spricht nur der Preis....

    Bei Jupiter scheint es ja zu funktionieren mit dem dünnen Alu. Bei einen von diesen Anbietern gibt es sogar ein Video online, wo mit einer handelsüblichen Oberfräse die EPS Platten zum Verteiler und bei den Bögen gefräst werden.

    Habe ja gehofft, dass es jemanden gibt der vielleicht schon mal auf die gleiche wahnsinnige Idee gekommen ist sowas komplett selber zu machen, der vielleicht berichten kann.. :-)

    So ein bischen Sorge macht mir noch das Befestigen der normalen EPS Platten untereinander. Die sollten ja schon zusammenhängen, nicht das die ständig die FBH Rohre an den Nähten der Platten belasten.

    Es muss nicht unbedingt Rondo sein, hast du einen günstigeren Anbieter?
    Die Platten selber sollen so zwischen 7 und 10€ kosten zusätzlich die Stahldinger für um die 4€ der Meter.

    Gruß Holger
     
  9. operis

    operis

    Dabei seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    Wenn Alufolie geht, warum hat der Hersteller dann Stahlblech verwendet? :irre

    Wenn dem Threaderöffner 15 Dollar je m² Platten schon zu teuer ist, dann frage ich mich, was als Rohr verwendet wird? Gartenschlauch vom Hupsi und Pupsi Markt? Immerhin braucht man pro m² bis zu 10 Meter Rohr.

    Lass den Quatsch mit der Bastelei, spar einfach länger und lass es dann vernünftig machen.

    Wärmebedarfsberechnung hast Du sicher auch schon gemacht, oder?

    operis, kopfschüttelnd
     
  10. Manfred

    Manfred

    Dabei seit:
    16. Mai 2005
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verfahrensmechaniker
    Ort:
    Duisburg / NRW
    @majorkeen

    Nö, einen günstigeren habe ich nicht. Ich dachte nur das es irgend einen technischen Aspekt für die "Rondo 25" gäbe der dir wichtig ist.

    Ich selbst habe Systemplatten von Schütz. Den m² Preis dafür kenne ich nicht. Ich bekam einen kompletten preis/m² für das System inkl. allem.

    @operis

    Vielleicht hast du es bei meinem Post nicht richtig rausgelesen. Es gibt diese Alufolienvariante auch als fertiges System von mehreren Anbietern. Ich habe mir in einem anderen Forum bestätigen lassen dass diese Systeme funktionieren. Dort werden keine Bleche verwendet.

    Ob das selbstgestrickt auch funktioniert ist natürlich eine andere Frage.
     
  11. Mapoe

    Mapoe

    Dabei seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Marketing und Vertrieb
    Ort:
    Hessen
    Ob dünne Alufolie bei der Wärmeleitung die geichen Ergebnisse liefert wie Stahlplatten, kann man ja errechnen...muss man halt wissen, wie dick die Stahlplatten sind und die Alufolie ist und welche Wärmemänge es zu verteilen gilt...;-)

    M. W. verbauen manche Hersteller auch deshalb Stahlplatten, da sie diese als Lastverteilungsschicht benötigen, um diese sehr dünnen Aufbauten realisieren zu können.
     
  12. #11 majorkeen, 13. Juni 2009
    majorkeen

    majorkeen

    Dabei seit:
    8. Juni 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,

    das Alu besser wärme leitet, ist sicherlich unumstritten! Steht in jeder Formelsammlung.

    Ich habe keine Ahnung wie dick das Stahlblech ist, aber ich könnte mir vorstellen, dass manche Hersteller aus Kostengründen vielleicht auf Alu verzichten.... dank einiger Auktionshäuser lassen sich Alufolien Reste ja recht günstig ersteigern.

    Für mich stellt sich noch die Frage in wie fern Alu unter den Trockenstrichplatten unter Korrosion leidet?

    Die Rohre sollten natürlich vernünftiger Qualität und entsprechend diffusionsdicht sein!

    Die Lastverteilung ist ein gutes Argument, darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Ob das so Kritisch ist?!?
    Daher wollte ich ja EPS-DEO mit 200KPA nehmen um mehr Stabilität zu haben.

    Vielen Dank für die Antworten

    Gruß Holger
     
  13. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    Ja wenn es im Forum bejaht wurde ist das fast wie eine Abnahme durch den TÜV :mega_lol::mega_lol:
     
  14. #13 Kosmonaut, 14. Juni 2009
    Kosmonaut

    Kosmonaut

    Dabei seit:
    4. Juli 2007
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    St. Peter-Ording
    Mal ganz davon abgesehen, ob es technisch sinnvoll ist es selbst zu machen, würde ich es an Deiner Stelle mal ganz nüchtern durchrechnen:

    Wie viel Geld kannst Du damit sparen? Ich schätze mal um die 1000,- Euro.
    Was ist Dein Stundensatz als Elektriker? Ich schätze mal ins Blaue: 50,- Euro.
    50,- x 8 Stunden = 400,- Tagessatz

    Unter diesen Vorraussetzungen dürftest Du nicht mehr als 2 Tage daran arbeiten, um überhaupt etwas damit zu sparen.

    Selbst wenn Dein Tagessatz geringer sein sollte, mir wäre die Zeit zu schade.
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Manfred

    Manfred

    Dabei seit:
    16. Mai 2005
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verfahrensmechaniker
    Ort:
    Duisburg / NRW
    Das heisst also das alles was du hier im Forum an Aussagen, Hilfen und Tipps gegeben hast getrost in die Tonne gekloppt werden kann? :mega_lol::mega_lol:

    Genau genommen wäre demnach nämlich dein Wort auch nicht mehr wert als das Wort irgendeiner Pfeife in einem X-beliebigen Forum. Selbst auf deinem Fachgebiet könntest du ja eine Pfeife sein.

    Eigentlich könnte man sofort alle Foren dicht machen.

    Es kann natürlich sein das nicht alle so blöd sind wie du glaubst und die Aussagen in einem Forum entsprechend zu werten wissen und sich gegebenenfalls weiter informieren.
     
  17. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    stimmt genau :28:


    meinst du?

    Wenn ich so lese was in verschiedenen Foren so verzapft wird bin ich mir nicht ganz so sicher.....ich hoffe ich täusche mich.
    Ich hatte aber schon einige Anrufe von Leuten die sich teilweise haarsträubende technische Lösungen ausgedacht haben (so wie der Threadstarter) ,welche ich dann unter Anleitung ausführen sollte :irre welche auf Nachfrage ihr "Wissen" aus Foren bezogen hattten.

    :e_smiley_brille02:
     
Thema:

FBH Trockenbau Eigenbau

Die Seite wird geladen...

FBH Trockenbau Eigenbau - Ähnliche Themen

  1. Ventilantriebaktoren für FBH

    Ventilantriebaktoren für FBH: Hallo, ich verstehe nichts mehr. Mein Heizungsbauer sagt er liefert die FBH inkl. Verteiler und Stellmotoren. Ab den Stellmotoren muss der...
  2. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...
  3. FBH Dünnschichtsystem auf OSB

    FBH Dünnschichtsystem auf OSB: Hallo sagt ein noob hier im Forum Ich suche Hilfe hier im Forum. Wir sanieren hier ein altes Fachwerkhaus mit Holzbalkendecke. Das EG ist soweit...
  4. Trockenbau Platten stoß an stoß oder etwas Luft?

    Trockenbau Platten stoß an stoß oder etwas Luft?: Ahoi Würde gerne mal wissen ob man Rigipsplatten Stoß an Stoß legen tut, oder etwas Luft lässt zwischen den platten so 1mm-2mm ? . Die Frage...
  5. Ungleichmäßig warme Fliesen über FBH

    Ungleichmäßig warme Fliesen über FBH: Hallo zusammen, da die kühleren Tage jetzt wieder da sind, ist bei uns wieder eine Frage aktuell geworden. Wir haben eine FBH, die im Abstand...