Fehlende Dehnungsfuge Wand/Decke

Diskutiere Fehlende Dehnungsfuge Wand/Decke im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo, wir beabsichtigen ein Haus aus den 50ern zu kaufen, komplett renoviert, Wasser-/Elektroleitungen neu, Heizung neu etc. Also eigentlich...

  1. #1 schweiz2008, 11. Mai 2008
    schweiz2008

    schweiz2008

    Dabei seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Juristin
    Ort:
    Reilingen
    Hallo,

    wir beabsichtigen ein Haus aus den 50ern zu kaufen, komplett renoviert, Wasser-/Elektroleitungen neu, Heizung neu etc. Also eigentlich alles prima.

    Aber: Leider wurden bei der Renovierung in den Räumen keine Dehnungsfugen zwischen Wand und Decke eingesetzt, so dass jetzt dort Risse entstanden sind. Angeblich kein statisches Problem, nur eben sehr unschön.

    Weiß jemand von euch, was es ungefähr kosten würde, das zu renovieren (ich meine pro Meter)? Muss an der Kante Wand/Decke alles aufgerissen werden?

    Schon mal herzlichen Dank für die Hilfe,

    Nicola
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rudolf 1966, 12. Mai 2008
    Rudolf 1966

    Rudolf 1966

    Dabei seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Parkettleger&Raumausstatter&Maler
    Ort:
    Heidelberg
    Dehnungsfugen Wand /Decke ?
    Kannst Bilder einstellen damit man es besser erkennen/verstehen kann ?

    mit Gruß Rudolf
     
  4. #3 schweiz2008, 18. Mai 2008
    schweiz2008

    schweiz2008

    Dabei seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Juristin
    Ort:
    Reilingen
    Hallo Rudolf,

    sorry, dass ich nicht gleich geantwortet habe, wir waren die Woche über nicht zu Hause.
    Ich habe leider keine Bilder, aber es handelt sich um die Ecke, an der die Wand oben an die Decke stößt (in den Zimmern). Die Rissbreite beträgt ca. 0,5 cm.

    Der Makler hat uns erklärt, das sei früher normal gewesen, man hätte dann eben einfach Stuckleisten eingesetzt.... (wir haben aber nicht vor, das ganze Haus mit Stuck zu bekleben...)

    Ich hoffe, ich habe es nun einigermaßen verständlich dargestellt ;-)

    Gruß, Nicola
     
  5. #4 Rudolf 1966, 18. Mai 2008
    Rudolf 1966

    Rudolf 1966

    Dabei seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Parkettleger&Raumausstatter&Maler
    Ort:
    Heidelberg
    Also die Decke liegt auf den Mauern auf.
    Das muß sie auch. Von einer Dehnungsfuge , außer bei Gipskartondecken ist mir da nix bekannt.
    Da sind in der Regel keine Dehnungsfugen.
    Nur der Maler macht da gerne eine Acrylatspur damit die Farbe keine Risse bekommt in der Ecke.
    Wenn aber zuviel/zu dick Farbe draufgestrichen wird bekommt die Risse.
    Aus was besteht denn die Decke/Aufbau ?

    mit Gruß Rudolf
     
  6. #5 schweiz2008, 18. Mai 2008
    schweiz2008

    schweiz2008

    Dabei seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Juristin
    Ort:
    Reilingen
    ...ja, die Decke liegt auf. Es ist eigentlich die alte Holzdecke von 1952.

    Aber so wie du es schreibst, könnte es natürlich sein, dass eine Gipskartondecke eingezogen wurde - oder Gipskartonwände (wir haben leider nicht genau hingeschaut, ich bin nur auf die Dehnungsfuge gekommen, weil der Makler meinte, man hätte bei der Renovierung nicht auf den Gipser gehört und diese einfach weggelassen.... Das hört sich dann schon nach Gipskarton an, oder?
    Er hatte jedenfalls nichts von einer Acrylatspur gesagt, und es sieht auch nicht so aus. Es sieht eher so aus, als würden sich Wand und Decke voneinander weg bewegen...)

    Hm, aber vielleicht sollte ich noch mal nachfragen was es genau ist.

    Erst mal vielen Dank für die Antwort,
    Nicola
     
  7. #6 Rudolf 1966, 18. Mai 2008
    Rudolf 1966

    Rudolf 1966

    Dabei seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Parkettleger&Raumausstatter&Maler
    Ort:
    Heidelberg
    Bewegen sollte sich da nix.

    Wenn du die konstruktion geklärt hast melde dich nochmal, evt. mit Bilder

    Gruß Rudolf
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Fehlende Dehnungsfuge Wand/Decke

Die Seite wird geladen...

Fehlende Dehnungsfuge Wand/Decke - Ähnliche Themen

  1. Wand-/ Deckenanschluss Holzständerwand

    Wand-/ Deckenanschluss Holzständerwand: Servus zusammen, ich möchte demnächst eine Trennwand einziehen. Aktueller Bauzustand: - kein Estrich mehr drin - kein Putz mehr an der Wand -...
  2. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  3. Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?

    Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?: Hallo, die Fotos im Anhang zeigen die Situation an einer Innenwand in meinem Neubau. Die Abweichung ist über die gesamte Höhe der Wand so. D.h....
  4. Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung

    Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung: Vorgesehen ist eine KWL mit WRG und Luft(vor)heizung. Die zugeführte Luft ist also wärmer als die Raumluft. Sollten zwecks idealem Luftaustausch...
  5. Fehlende Horizontalsperre - Weiterbau

    Fehlende Horizontalsperre - Weiterbau: Hallo zusammen, ich hoffe ich bin im richtigen Bereich (wenn nicht, bitte meinen Beitrag verschieben) und erläutere kurz unser Problem: Wir...