Fehlende Preisangaben und Verschleierungstaktik

Diskutiere Fehlende Preisangaben und Verschleierungstaktik im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallo Zusammen. Wir bauen unser Haus als Aubauhaus mit einem der größten Anbieter in Deutschland . Im Hauspreis sind Standardausbaupakete...

  1. #1 ThomasWest69, 6. November 2010
    ThomasWest69

    ThomasWest69

    Dabei seit:
    22. Juni 2010
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Systemtechnik
    Ort:
    Ilmkreis
    Hallo Zusammen.

    Wir bauen unser Haus als Aubauhaus mit einem der größten Anbieter in Deutschland . Im Hauspreis sind Standardausbaupakete dabei, die halt alles für den Innenausbau wie Leitungen, Sanitärobjekt Bodenbeläge, Dämmung usw. enthalten. Irgendwann steht dann ein Bemusterungstermin bei einem Subunternehmen an. Dort kann man sich dann z.B. die Farbe der Fliesen, die Art der Sanitärobjekte und andere Sachen aussuchen. Hier gibt es natürlich auch aufpreisige Dinge, mit denen man die Ausstattung wertmäßig anheben kann. Das finde ich prinzipiell nicht schlecht. Nun aber zu unseren Problem.

    Wir hatten letzte Woche diesen Bemusterungstermin. Natürlich haben auch wir etwas höhere Ausstattung ewählt da der stndard wirklich nur das Nötigste ist. Hierz wurden uns mündlich Preise genannt wie zum beispiel 100€ Aufpreis für ein Designerklo, 10€/qm Aufpreis für die hochwertigeren Fliesen im Erdgeschoss usw. Diese Preise habe ich zusammengerechnet und bin auf einen Preiszuschlag von etwa 3500€ gekommen. Viele Dinge haben wir auch ausgemustert wie zum Beispiel sämtliche Armaturen und den Waschtisch im Bad und hätten dafür eine Gutschrift erhalten müssen.
    Später am Nachmittag hat dann ein andere Mitarbeiter (Kalkulator) der Firma die Endsumme berechnet. Danach wurde uns ein Schriftstück vorgelegt auf dem alle Artikel die wir hinzgekauft bzw. aus dem Paket herausgenommen haben aufgeistet war. Die Einzelpreise der Positionen fehlten allerdings! Dafür stand darunter eine Endsumme in Höhe von 5510€ und damit 2000€ mehr als uns vorher an Einzelpreisen genannt wurde.
    Mein Wunsch auf detaillierte und damit nachvollziehbare Ausweisung der Einzelpositionspreise wurde kategorisch als "unüblich" abgelehnt. Ich forderte daraufhin schriftlich bei der Geschäftsleitung meines Hausbauers und dem besagten Subunternehmen eine Stellungnahme an, wie sich dieser Mehpreis zusammensetze und warum man sich so mit Händen und Füßen, wehre die Preise tranparent zu machen. Schließlich wurden sie uns ja mündlich genannt und wir haben aufgrund dieser genannten Preise unsere Entscheidungen getroffen. Man antwortete mir schriftlich, dass man sich bei der Berechnung der Fliesenmenge aus denen die Sockelleisten im Erdgeschoss geschnittten werden aufgrund eines "Formelfehlers" im Berechnungsprogramm um 870€ (entspricht etwa 80qm Fliesen Sockelleisten) verrechnet hätte und wollte den Betrag gutschreiben. Da es sich angeblich um einen Formelfehler im Computerprogramm handele müsste das zwangsläufig auch zu deutlichen Fehlberechnung bei allen anderen Kunden geführt haben.

    Eine Einzelauftsllung der Preise habe ich aber auch in der Neuberechnung noch nicht erhalten und der Endbetrag ist immer noch nicht nachvollziehbar.

    Wie soll ich mich da nun verhalten? Ist so eine Vorgehensweise bei Ausbaupaketen wirklich üblich, so wie es der Ausstatter behauptet. Meine Meinung ist ja, dass es sich hier um eine Sonderleistung handelt, die in jedem Falle einzeln und detailliert ausgepreist werden muss. Schließlich gibt es ja eine Preisauszeichnungsverordnung.

    Hat jemand änhliche Erfahrungen mit seinem Ausstatter gemacht? Wem es ähnlich ging, der kann sich ja mal bei mir melden.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich sag´ nur "Margenoptimierung".

    Ist der Vertrag schon unterschrieben, dann wird´s schwierig.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 ThomasWest69, 6. November 2010
    ThomasWest69

    ThomasWest69

    Dabei seit:
    22. Juni 2010
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Systemtechnik
    Ort:
    Ilmkreis
    Ja leider ist er schon unterschrieben. So richtig klar geworden ist uns das auf der Rückfahrt, also wir dann alles nochmal mit dem Taschenrechner genau nachgerechnet hatten. Die Summe ist zwar ärgerlich, aber jetzt nicht bauvorhabengefährdend. Das zur Verfügung stehende Budget war bei weitem nicht ausgreizt. Ich bin nun auch nicht der Typ, der versucht irgendwo um jeden Cent zu feilschen, aber so eine offensichtliche Diskrepanz ist dann shcon unverfroren. Das Schlimme ist halt, dass die Firma pro Jahr mehr als 300 Ausbauhäuserhäuser pro Jahr in Deutschland verkauft und wir da gedacht hatten dass die Seriös seien. Die Werbung die betrieben wird klingt mehr als vielversprechend, die Realität ist aber leider das ganze Gegenteil. So kann man sich halt täuschen.
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    wieso? bis jetzt hast du -pi x daumen- 1200 gründe zu jammern - warte mal,
    bis der bau fertig ist :p

    ob du dich momentan überhaupt berechtigt beschweren kannst, ist
    noch ein ganz anderes thema: DU bist der, der vom vertrag abweichen will!
    oder stand da was von schöneren fliesen und designerklo für 3500? nee, nä?

    hättste dich vorher informiert, wärste jetzt anders dran - und damit bin ich
    wieder beim einleitenden satz.
     
  6. ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Schwierig ist es tatsächlich.
    Einerseits bieten diese Firmen - es gibt da ja leider mehrere, die genauso verfahren - Häuser in den verschiedenen Ausbaustufen an, die dann auf den ersten Blick natürlich preiswert erscheinen.
    Wenn dann jedoch Änderungswünsche kommen passiert folgendes:
    - zum Einen werden die herauszurechnenden Gewerke oder Materialien zu einem "Spottpreis" herausgenommen und
    - zum Anderen die gewünschten Gewerke oder Materialien zu deutlich höheren Kosten reingerechnet.

    Deswegen wäre es wohl immer hilfreich, einen Vertrag dann erst zu unterschreiben, wenn das Haus bemustert und bepreist ist.

    In Ihrem Fall hilft jetzt leider wirklich nur noch, nachzuhaken - so wie Sie es ja schon getan haben - und hartnäckig bleiben.
     
  7. #6 ThomasWest69, 6. November 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. November 2010
    ThomasWest69

    ThomasWest69

    Dabei seit:
    22. Juni 2010
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Systemtechnik
    Ort:
    Ilmkreis
    Da hast du nicht verstanden, was ich geschrieben habe! Ich habe mich nicht beschwert, dass ich mehr bezahlen soll! Das ist ja wohl klar, dass man drauf legen muss, wenn man was Exclusiveres haben will. Abe rich will auch nur den Preis bezahlen, der mit genannt wurde.

    Das Problem ist ja dass uns während des Bemusterungsgespräches von Seiten des Verkäufers deatillierte Preise genannt wurden. "Wenn Sie diese Fliesen haben wollen kostet das 10€/qm. Das Klo kostet 100€ , die Sonderbadewannenform kostet 380€ usw. Möchten Sie es dafür haben?" Aufgrund dieser genannten Preise kommen etwa 3500€ zustande und ich habe dem Kauf zugestimmt.
    Zudem haben wir etliches (Artikel für etwa 500€) aus dem Ausbaupaket herausgenommen. Die bekommen wir also nicht geliefert! Herausgerechnet in form einer Gutschrift wurden sie aber anscheinend auch nicht und es wurde uns nur eine Rechnung päsentiert auf der 5500€ ausgewiesen sind, aber nicht wie sich diese zusammensetzen. Das Schlimme daran ist, dass sich die Firma xxxxxx ganz massiv dagegen wehrt die Einzelpreise der geänderten Artikel auszuweisen. Aber nur mit diesen Einzelpreisausweisungen kann ich nachvollziehen ob uns der Verkäufer einfach nur zu geringe Preise genannt hat um etwas zu verkaufen oder ob der Kalkulator, der die Gesamtrechnung gemacht, hat einen Fehler begangen hat. Dass sich xxxxx so wehrt werte ich als Schuldeingeständnis.
     
  8. #7 ThomasWest69, 6. November 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. November 2010
    ThomasWest69

    ThomasWest69

    Dabei seit:
    22. Juni 2010
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Systemtechnik
    Ort:
    Ilmkreis
    Vor Vertragsabschluss bekommt man bei xxxxxx nur eine Vorkalkulation. Auf dem eigentlichen Vertrag steht dann der Hauspreis drauf. Mit Unterschrift unter dem Hausvertrag bekommt man dann die "Bauleistungsbeschreibung" ausgehändigt in der dann steht, welche Pflichten der Bauherr zu erfüllen hat. Vorher wird das einfach verschwiegen. Da steht dann zum Beispiel drin, dass man alle Erdarbeiten in Eigenleistung zu erbringen hat, dass man sich um die Baustelleneinrichtung (Strom, Wasser usw.) zu kümmern hat und noch etiche andere Dinge. Das sind natürlich alles Zusatzkosten, die einem keiner vorher offenbart. Dafür kalkuliert man ja aber schon mal vorab 20% mehr für das Haus ein. Das ist also kein Problem.
    Will man nun Extraleisutngen haben, wie in meinem Falle andere Fenster, und ein Wintergarten dann bekommt man eine "Zusatzverinbarung zum Hausvertrag" in der bei xxxxx alle Einzelpreise sehr detailliert aufgeführt sind. Auch die Gutschriften stehen da sauber mit drauf. So stelle ich mir das auch vor und so gehört sich das auch.
    Lediglich der Subunternehmer xxxxxxxx stellt sich quer und weist nur eine Summe aus, die mit den genannten Einzelpreisen nichts zu tun hat. Da liegt der Hase im Pfeffer begraben.

    Werde ich auch tun. So leicht lasse ich mich nicht abspeisen. Ärgerlich ist es allemal. Vor allem ist es ja so dass, wäre die Rechnung korrekt den Herren bei xxxxxxx ja kein Zacken aus der Krone brechen würde, wenn sie die Einzelpreise dazu schreiben. Offensichtlich weiss man aber, das die Summe niemals stimmen kann und will dem Kunden jegliche Möglichkeit nehmen das nachzuweisen. Wer halt was zu verheimlichen hat wer mit verdeckten Karten spielt ist alles andere als seriös. Man lernt im Leben halt immer wieder dazu.
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nö, die gibt es schon lange nicht mehr. Sie wurde ersetzt durch die Preisangabenverordnung, welche aber auch keine Vorschrift in Deinem Sinne enthält.

    Entschuldige bitte, aber wer derart blauäugig die Katze im Sack kauft, dem ist nicht mehr zu helfen.
    Man darf doch nicht einen Vertrag über eine sechsstellige Summe unterschreiben, ohne GANZ GENAU zu wissen (und es rechtswirksam schriftlich zu haben) was man dafür bekommt... :mauer
     
  10. #9 ThomasWest69, 6. November 2010
    ThomasWest69

    ThomasWest69

    Dabei seit:
    22. Juni 2010
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Systemtechnik
    Ort:
    Ilmkreis
    Ich beschwer mich doch nicht über den Hausvertrag! Dass da Baunebenleistungen sind weiss ich selber. Das lann man im entsprechenden Hausbauforum des Anbieters nachlesen und da hab ich mich auch informiert.
    Ich beschwer mich über den Verlauf der Bemusterung und die Rechnungsstellung die da bei der Bemusterung gemacht wurde. Für alle die es immer noch nicht herausgelesen haben: Es geht um den Subunternehmer, nicht um meine Hausbaufirma mit der ich den Vertrag habe.
     
  11. #10 wasweissich, 6. November 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    der subunternehmer ist deine hausbaufirma(letztendlich)
     
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Für alle die es immer noch nicht begriffen haben:

    Die Bemusterung hat bei solchen Vertragskonstellation VOR der Unterschrift zu erfolgen!!!

    Ansonsten stellst Du den Leuten einen Freibrief aus, Dich über den Löffel zu balbieren (wie Du es jetzt gerade in exemplarischer Schönheit erlebst)...

    Mit dem Subunternehmer hast Du rechtlich nichts zu schaffen. Der ist insoweit nur Erfüllungsgehilfe Deines einzigen Vertragspartners (nämlich der "Hausbaufirma").
     
  13. #12 ThomasWest69, 6. November 2010
    ThomasWest69

    ThomasWest69

    Dabei seit:
    22. Juni 2010
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Systemtechnik
    Ort:
    Ilmkreis
    Na gut dann mal ein paar Zitate aus der Preisangabenverordnung in der ja angeblich nichts dergleichen drin stehen soll.

    Da steht auch drin, dass die Verkaufs und Leistungseinheit mit angegeben werden muss. Also will ich auch da stehen haben dass ich 80 Quadratmeter Fliesen zu pries X€ gekauft habe und 1 Stück WC deluxe zu Y€ usw.

    Die Endsumme ist aufgrund der nicht ausgewiesenen Einzelpreise eben nicht klar und die Preiswahrheit muss in meinem Falle angezweifelt wedren!

    Damit ist geregelt, dass zum Beispiel bei den Fließen der Preis pro Quadratmeter ausgewiesen sein muss.

    Im Musterzentrum waren zwar die Artikel da aber kein Preis angegeben. Diese wurden nur mündlich genannt.

    Sind viele Vergehen auf einmal die die Firma da begangen hat.
     
  14. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nein, Du hast eben gerade NICHT ein Konglomerat von (zu bepreisenden) Einzelteilen gekauft, sondern schlicht "ein Stück Haus" (zu einem Paketpreis)!

    Und jenen geänderten Paketpreis (für das von Dir NACHTRÄGLICH geänderte Haus) hat man Dir genannt. Ein Anspruch darauf, zu erfahren, wie jener sich zusammensetzt besteht nicht. Du hast nur die Möglichkeit, ja oder nein zu sagen zum jeweiligen "Paketaufpreis".

    Ich gebe ja gerne zu, daß dies ("unterschreiben se mal, die Details klären wir später...") ein fieser Trick ist. Aber er ist legal und verkehrsüblich.
    Warum hast Du Dich (bei der wohl teuersten Investition Deines Lebens) nicht vorher ausreichend informiert???
    Ungefähr so genau, wie beim Autokauf üblich.
     
  15. #14 ThomasWest69, 6. November 2010
    ThomasWest69

    ThomasWest69

    Dabei seit:
    22. Juni 2010
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Systemtechnik
    Ort:
    Ilmkreis
    Machen die bei 300 bis 500 Hausbauern jedes Jahr. Bevor der Vertrag nicht unterschrieben ist, läuft dort nichts! Weder der Architekt wird aktiv noch wird irgendetwas anderes ind ie wege geleitet. Die Bemusterung kommt dort erst wenn die Baugenehmigung da ist. Das scheint kaum einen zu stören, denn die Firma ist laut Wikipedia der Marktführer im Bereich Ausbau- und Fertighäuser in Deutschland. Sollte da eine Abzocke im großen Masstab laufen?
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das kann ja heiter werden bis die Hütte irgendwann einmal steht.

    Gruß
    Ralf
     
  17. #16 ThomasWest69, 6. November 2010
    ThomasWest69

    ThomasWest69

    Dabei seit:
    22. Juni 2010
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Systemtechnik
    Ort:
    Ilmkreis
    Auch wenn ich mich zum tausendsten Male wiederole. Das ist eben nicht der Fall. Es geht nicht um das Paket sondern um die Auswesiung der Änderungen daran. Die Bemusterung ist da um "einzelne individuelle Änderungen" an den Ausbaupaketen vorzunehmen. Damit wird das "Paket" aufgespalten und diese Änderungen müssen genau nachvollziehbar ausgewiesen werden. Anders wäre der Fall, wenn die Firma zum Beispiel ein "Standardpaket" und ein "Lususpaket" anbieten würde ud ich mich anstelle des einen für das andere entscheiden würde.
    Wenn du ein Auto kaufst (als Gesamtpaket) und lässt Dir da als "Aufpreis" Alufelgen für 3000€ als Sonderausstattung drauf setzen, dann würdest du auch sauer werden wenn der Verkäufer plötzlich sagt du sollst 5000€ mehr zahlen und dir nicht nachweisen wil woher die 2000€ mehr kommen, oder würdest du das einfach hinnehmen?
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Beim Autokauf zahle ich auch einen Aufpreis x für ein Sportpaket, und da sagt mir auch niemand wieviel Euro davon auf die Felgen, die Reifen, Spoiler, Fahrwerk usw. usw. entfallen und wieviel für die Standard Reifen, Felgen etc. in Abzug gebracht wurde.

    Gruß
    Ralf
     
  19. Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Hör...

    auf:
    > " ...Hierz wurden uns mündlich Preise genannt wie zum beispiel 100€ Aufpreis für ein Designerklo..." <

    Deinen Preisanspruch kannste bei der Konstellation vergessen.
    Letzendlich ausschlaggebend ist das Schriftliche.

    Und der Mitarbeiter wird schlicht und einfach vergessen haben, dass sein AG (Hausbaufirma) da auch noch was verdienen will.

    Null Chance, noch ein bisschen aufregen und dann nach vorne schaun.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Du musst es nicht hinnehmen, und kannst ja auf die Sonderausstattung verzichten.
    Man hat Dir bei der Bemusterung sicherlich keine verbindlichen Preise genannt und bestätigt.
    Ich weiß, das ist ärgerlich, aber ich sehe jetzt keine Möglichkeit wie man die Firma dazu zwingen könnte, jede Schraube einzeln aufzulisten und die Kalkulation transparent zu machen.

    Gruß
    Ralf
     
  22. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Na gut. Unterstellen wir mal, Du hättest Recht (was ME nicht der Fall ist).
    Das Dumme ist nur - außer Dir sieht das keiner so. Vor allem der Vertragspartner nicht!
    Der rechtsgültige Vertrag aber auch nicht.

    Wenn Du dem Hausverkäufer nun dumm kommst, könnte der einfach sagen:
    "Es gibt (da Sie unser Entgegenkommen einer nachträglichen Vertragsänderung zu moderaten Preisen offenbar nicht zu schätzen wissen) gar keine Änderung der Ausstattung!".
    Äpfel, Ende.

    Und nu - schöne bunte Kuh???
    Zwar kein Streit mehr über Mehrpreise. Aber eben auch nicht das Haus, daß Du haben wolltest. Trotzdem müßtest Du es so abnehmen.
     
Thema:

Fehlende Preisangaben und Verschleierungstaktik

Die Seite wird geladen...

Fehlende Preisangaben und Verschleierungstaktik - Ähnliche Themen

  1. Fehlende Horizontalsperre - Weiterbau

    Fehlende Horizontalsperre - Weiterbau: Hallo zusammen, ich hoffe ich bin im richtigen Bereich (wenn nicht, bitte meinen Beitrag verschieben) und erläutere kurz unser Problem: Wir...
  2. Fehlender Sturz über Verteilerkasten

    Fehlender Sturz über Verteilerkasten: Hallo Zusammen, in unserem Neubau wurde ein Verteilerkasten für die Fußbodenheizung als Unterputzvariante in eine tragende 17,5 cm...
  3. Fehlender Rinkanker - Wie Giebel verstärken?

    Fehlender Rinkanker - Wie Giebel verstärken?: Hallo, Ich habe bereits in anderen Threads berichtet, habe ich am äusseren Giebel Risse, jeweils in den 2 Mauerecken entdeckt... Diese sind...
  4. Fehlende Abwasserentlüftung über Dach im Einfamilienhaus

    Fehlende Abwasserentlüftung über Dach im Einfamilienhaus: Hallo, in unserem Neubau gibt es 3 Bäder. Die beiden Bäder im OG haben jeweils eine Entlüftung über Dach. Das Entlüftungsrohr im Dachboden hat...
  5. Schadensfall durch fehlendem Nulleiter

    Schadensfall durch fehlendem Nulleiter: Hallo zusammen! In meinem EFH wurde im Zuge der Installation einer PV-Anlage die Verkabelung in meinem Zählerkasten teilweise geändert. Leider...