Fehlender 100mm O-ring in Abwasserleitung

Diskutiere Fehlender 100mm O-ring in Abwasserleitung im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Zusammen, hoffe das mir hier einige Fachkundige Personen weiterhelfen können bzw. mir Tips geben können, da ich das Gefühl habe so...

  1. #1 PittyPlatsch, 3. Januar 2008
    PittyPlatsch

    PittyPlatsch

    Dabei seit:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Rheine
    Hallo Zusammen,

    hoffe das mir hier einige Fachkundige Personen weiterhelfen können bzw. mir Tips geben können, da ich das Gefühl habe so langsam an der Nase herum geführt zu werden :mad:

    Also:
    Fertigstellung des Hauses: 2004
    Ende Nov. 2007 lief das Wasser vom WC im Obergeschoß plötzlich nicht mehr ab ebenso Badewanne, Dusche und zwei Waschtische. ( Alles an der Abwasserleitung mit angeschlossen )
    Die üblichen Hausmittel halfen leider nicht weiter ... also wurde der Installateur bestellt. Der hat das WC abgebaut und konnte mit seinen Ihm zur Verfügung stehenden Mitteln den Mangel nicht abstellen so das er meinte es muss eine Rohrreinigungsfirma her. Gesagt getan die Rohrreinigungsfirma legte los ! Sie hat das Rohr vom WC aus freigefräßt und anschließend noch mit einem Kamerawagen überprüft. Während der Arbeiten zog der Monteur einen 100mm O-ring raus an dem angeblich alles fest hing und dadurch im Prinzip die Verstopfung hervor gerufen wurde. Den O-ring habe ich in die Hand gedrückt bekommen und mir wurde gesagt das ich mal öfters überprüfen sollte ob sich ggf. Wasserflecken etc. an dem Mauerwerk bilden da der O-ring eine Undichtigkeit hervorrufen könnte.
    Die Herstellungsfirma meinte nach dem Motto wenn jetzt keine Wasser Flecken etc.. dann ist es Dicht und gut ist.....
    Die Rohrreinigungsfirma meinte nachdem ich die Rechnung bekommen hatte wo nicht aufgeführt war das ein O-ring raus gefischt ist und ich Darauf bestehe das dieser auf jedem Fall auf der Rechnung erscheint ! der könnte überall her kommen und man könnte sich an nichts genaues mehr erinnern !!!
    Der Bauträger den ich nun Frist gesetzt habe die Sache zu klären meinte es sollte eine Dichtigkeitsprüfung stattfinden !
    Wenn Dicht habe ich alle Kosten zu tragen ! Wenn Undicht Übernimmt die Herstellungsfirma den ganzen spaß incl. Reperatur !
    Nun habe ich mit unbefangenen Firmen Telefoniert und viele sagten es kann gut sein das es bei der Dichtigkeitsprüfung Dicht ist und erst in ein paar Jahren plötzlich undicht werden könnte ??? weil sich was setzt etc....

    Was soll ich nun machen ?????
    Was kostet die Dichtigkeitsprüfung ???
    Es scheint das sich Bauträger,Installateur und Rohrreinigungsfirma abgesprochen haben, da sie alles schon bis ins detail wusten etc.. was sich bei Gesprächen rausstellte ! Nach dem Motto eine Krähe hakt der anderen kein Auge aus !!!

    Was macht nun Sinn ??? hat jemand ggf. ähnliche Erfahrungen ???
    Ich fühle mich so unwohl schließlich könnte es ja ein schleichender fehler sein !!!!

    Hoffe auf Tips und hilfen...

    schon mal tausend Dank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Isolierglas, 3. Januar 2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Keine Panik!

    wird wohl eher ein Ring sein, der bei der Montage rausgerutscht ist... Dann hatte der Installateuer keine Lust mehr, das Ding rauszufischen... - und hat einfach einen Neuen genommen ;-)

    Gruss, Dirk

    P.S.: Da der Ring ja unterhalb der möglichen Undichtigkeit sein muss, sollten sich durch den Stau ja oberhalb dann Flecken an der Wand abzeichnen... Ist das nicht so -> kein Problem. Im Übrigen: Da die Baufirma sich ja so sicher ist: Dann wäre es ja kein Problem, die Haftung für solche Probleme auch nach Ablauf irgendwelcher Fristen zu garantieren...
     
  4. #3 PittyPlatsch, 4. Januar 2008
    PittyPlatsch

    PittyPlatsch

    Dabei seit:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Rheine
    @Isolierglas

    die Panik ist da

    unwahrscheinlich mit dem neuen O-ring. Weil der Ring würde sich ja bei der Montage rausdrücken und einen neuen kann man dann ja gar nicht nachschieben dazu müsste also das Rohr komplett wieder raus !!!
    um an die abzudichtende Stelle zu gelangen.

    Bis jetzt ist noch nichts sichtbar allerdings könnte es ja eine schleichende Geschichte werden so das es immer nur so stück für stück raustropft und ins Mauerwerk einzieht ( so stelle ich es mir vor ).
     
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Sicherheit gibt es tatsächlich durch eine Dichtigkeitsprüfung. Kann eigentlich jeder versierte Installateur durchführen. Vor allem nicht vergessen... Gewährleistung läuft irgendwann ab ;)
     
  6. #5 Isolierglas, 4. Januar 2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Wie gesagt: Würde Gewähleistungsverlängerung verlangen...
     
  7. #6 Achim Kaiser, 4. Januar 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Ein fehlender Dichtring bei senkrecht verlegten Abflußrohrsystemen fällt in der Regel überhaupt nicht auf - bis es zu einer Rohrverstopfung kommt.

    Im normalen Betrieb ist die Anlage *dicht* (im Sinne es tritt kein Wasser aus).
    hier wirds nur dann *nass* wenn eine Rohrverstopfung vorliegt und sich das Abwasser im Rohr aufstaut. Eventuell kanns duch nen fehlenden Dichtring zu Geruchsbelästigungen kommen, da hier u.U. ein Gasautritt möglich ist.

    Wenn die Dichtheitsprüfung zeigt dass das Rohrsystem *dicht* ist, dann ist auch nicht mit *Spätfolgen* zu rechnen.

    Ein Dichtungsring der *einfach so* als ganzes rausgefischt wird kann natürlich ein *Malheur* bei der Montage gewesen sein.

    Schiebt es einen Dichtungsring bei der Rohrmontage aus seinem Platz in der Muffe so zeigt sich meistens eine Schlaufe ... 70% des Dichtrings sitzen in der Muffe, 30% liegen irgendwo quer über den Rohrquerschnitt .... bei solchen *Fehlern* kriegt man den Dichtring nicht raus.

    Verlängerte Gewährleistung ist was für den Papierkorb.
    Bei Bedenken Abflusssystem einer Druckprüfung unterziehen - isses dicht dann isses ok. Läuft irgendwo die Suppe wech, dann ist das Thema sowieso *gegessen* ... es gibt dann mit Sicherheit was größeres.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  8. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    @ Achim kann ich zu 100% beipflichten.

    Dichtheitsprüfung durchführen lassen und Festelllen ob es sich um einen Mangel handelt oder nicht. Die Verantwortung für die Durchführung der Prüfung liegt hier ausschliesslich beim Bauherrn. Wenn undicht, dann sollte aber auch gleich die Schadstelle genau lokalisiert werden (also welche Rohrverbindung, bei welcher Station) ... sonst prüft man ein später ein zweites mal oder saniert die falsche stelle.



    Sollte eine undichte Rohrverbidnung festgestellt werden, dann gäbe es unter Umständen auch andere Sanierungsmöglichkeiten als das Freistemmen und Erneuern.
     
  9. #8 PittyPlatsch, 4. Januar 2008
    PittyPlatsch

    PittyPlatsch

    Dabei seit:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Rheine
    Ich denke auch das eine Dichtheitsprüfung unbedingt erforderlich ist um das Gewissen zu beruhigen und ( teuren ) Spätfolgen quasi ( nahezu ) auszuschließen

    Nachdem ich heut mit unterschiedlichen Firmen telefoniert habe hat es mich allerdings gewundert, dass einige Herren unterschiedlicher Meinung sind was die Dichtheitsprüfung angeht. Einige meinten sogar eine Dichtheit lässt sich am WC Abfluss nicht feststellen ! falls nur ein O-ring fehlt !!!???
    Es kommt mir auch hier teilweise so vor als wenn ich praktisch gleich die Haustür aufmachen kann und die 200-300€ für die Dichtheitsprüfung rausschmeißen kann. Montag habe ich noch ein hoffentlich etwas aufklärenderes Gespräch bezüglich Dichtheitsprüfung am Abfluss so dass ich dann auch ruhigen Gewissens den Auftrag für die Durchführung geben kann.

    Vielen Dank für die bis jetzt mitgeteilten Antworten !!!!
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Achim Kaiser, 4. Januar 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Regelmäßig sind die Sanitärinstallateure nicht auf eine Dichtheitsprüfung von Abflußanlagen gerätemäßig ausgestattet.

    Hier wirds sicherlich nicht ganz einfach werden einen entsprechenden Unternehmer zu finden der das aus der Tasche zaubert.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  12. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    jo... hierfür werden spezielle Geräte benötigt, die in eine 100er leitung A) hineinpassen und B) mit denen abschnittsweise geprüft werden kann. Auskünfte und Adressen von spezialisierten Dienstleistern unter www.vdrk.de

    vorher würde ich mir aber an Ihrer stelle mal die erwähnte leitungsuntersuchung ansehen, sie haben doch bestimmt die videoaufzeichnung ?
     
Thema:

Fehlender 100mm O-ring in Abwasserleitung

Die Seite wird geladen...

Fehlender 100mm O-ring in Abwasserleitung - Ähnliche Themen

  1. Rückstauklappe nachträglich einbauen

    Rückstauklappe nachträglich einbauen: Hallo. Ich möchte eine Rückstaudoppelklappe in eine vorhandene HT Rohr Abwasserleitung einbauen. Kann mir jemand sagen, wie ich dann wieder alles...
  2. Fehlende Abwasserentlüftung über Dach im Einfamilienhaus

    Fehlende Abwasserentlüftung über Dach im Einfamilienhaus: Hallo, in unserem Neubau gibt es 3 Bäder. Die beiden Bäder im OG haben jeweils eine Entlüftung über Dach. Das Entlüftungsrohr im Dachboden hat...
  3. KG 2000, SML o. TML für Grundleitung

    KG 2000, SML o. TML für Grundleitung: Hallo, wir müssen im Kellerboden eine neue Grundleitung legen. Die Überdeckung beträgt 5 bis 20 cm Schüttung + 5 cm Estrich. Keine...
  4. Schadensfall durch fehlendem Nulleiter

    Schadensfall durch fehlendem Nulleiter: Hallo zusammen! In meinem EFH wurde im Zuge der Installation einer PV-Anlage die Verkabelung in meinem Zählerkasten teilweise geändert. Leider...
  5. Alte glasierte Tonrohre austauschen

    Alte glasierte Tonrohre austauschen: Hallo, zunächst einmal muss ich Danke sagen, weil mir schon reichlich durch dieses Forum geholfen wurde in bereits diskutierten Themen und...