fehlerhafte Kalkulation

Diskutiere fehlerhafte Kalkulation im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo wollte mal Eure Meinung hören. Wir hatten uns zum bauen durchgerungen, Grundstück gekauft, Bauträger gefunden (einer unter 4en) der...

?

Wie würdet Ihr verfahren

Diese Umfrage wurde geschlossen: 26. April 2008
  1. auf Angebot beharren

    7 Stimme(n)
    25,0%
  2. anderen Bauträger suchen

    21 Stimme(n)
    75,0%
  1. JB007

    JB007

    Dabei seit:
    2. März 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    68165 Mannheim
    Hallo wollte mal Eure Meinung hören.

    Wir hatten uns zum bauen durchgerungen, Grundstück gekauft, Bauträger gefunden (einer unter 4en) der seriös und kompetent erschien und von seiner Größe her deutschlandweit baut und entsprechendes finanzielles Volumen aufweist, so daß wir ein gutes Gefühl hatten. Auch war die Fachberaterin kompetent und hatte mit Architekten ein tollen Lösungsvorschlag uns unterbreitet;

    -denn geplant war 1 1/2 geschossig, mit einem Kniestock von 1,5m,
    2 Dachflächenfenstern und einer Gaube zu bauen

    -der neu erarbeitet Vorschlag war; 2 Vollgeschosse, Dach auf Decke direkt aufesetzt und nur zum Ausbau vorbereitet, 1 Dachflächenfenster und die Gaube entfallen zu lassen. Dies zum gleichen Preis wie erste Variante, deswegen der gleiche Preis, weil angeblich Dachkonstruktion einfacher und durch wegfallen der Gaube und des einen Fensters sich die Kosten armortisieren würden.

    Tolle Sache dachten wir, hebt den Wohlfühleffekt, Grundriss des OG konnte
    ganz anderst gestaltet werden und die Wärme bleit weg. Nach diesem Umstellen wurden dann noch drei weiter Kalkulationen getätigt, bis dann alles
    seine Berücksichtigung fand und wir zu frieden waren mit unserem Haus.


    So hatte das Projekt dann ein sehr intensiven Reifeprozess über sehr viele Stationen hin weg, mit mehreren Kalkulationen. Bei dem letzten update war neben der Fachberaterin auch der Vertriebsleiter involviert, so daß eigendlich nichts mehr vergessen wurde und wir dann die letzte Kalkulation für die Vertragserstellung bekamen.

    Auf Grund der Beratung, der Mühe die man sich machte und auch des Preises
    wegen, der unserer Meinung nach fair war (hatten ja auch noch andere Angebote, wobei ich betonen möchte, daß dies nicht das günstigste war, sondern für uns die Gesamtheit aller Kriterien, die wir uns erarbeitet hatten, einfach passten) unterzeichneten wir den Vertrag.

    Laut Vertrags AGBs ist dieser allerdings erst gültig wenn er nochmals (was eigendlich die Controllingabteilung des Unternehmens sowieso bei jeder Kalkulation macht) geprüft und seitens der Geschäftsleitung unterzeichnet ist.

    Kurz vor Ablauf unserer Wiederufsrechts, haben wir dann durch selbst aktiv werden erfahren, daß angeblich ein Kalkulationsfehler passiert sei und das ganze Haus (Kaufpreis 206t Euro) 29t Euro teurer werden würde. Wir sollten nun entwerder;
    -am Haus abspecken
    oder
    -wieder auf 1 1/2geschossig zurück gehen
    oder
    -10t Euro drauf legen

    Und das Ganze wurde uns mit ganz flaxer Art und Weise mit geteilt, nach dem Motto "Fehler passieren halt"--sehr anmasend wie wir finden.

    Zum einen war es nicht nach zu vollziehen wie so was passieren konnte, da jedes Angebot, bevor es an uns weiter gereicht wurde von mindestens zwei Stellen kontrolliert wurde, zum Anderen denke ich bei all der Provesionalität
    und Erfahrung der Mitarbeiter hätte man solch ein Fehler schon im Ansatz erkennen müssen. Auch die uns genannten Erklärungen waren etwas wiedersprüchlich und einfach nicht nachvollziehbar,auch kalkulatorich nicht.

    Wir sind der Meinung, da wie schon erwähnt, das ganze Projekt nicht auf einer einzigen Kalkulation aufbaute, sondern wie schon geschildert einen
    längeren Weg beschritten hatte, wir auch in keiner Weise am Preis gefeilscht
    (Slang für handeln) haben, dies nicht auf uns abgewälzt werden kann.

    Vorsorglich haben wir schriftlich von unserem Wiederrufsrecht gebrauch gemacht, mit der Option (nach der wir vertraglich verpflichtet sind) unserem Bauträger eine Woch Zeit zu geben, um zu reagieren.

    Hoffe nur, daß wenn der Bau nicht zu stand kommt wir nicht für diesen Fehler
    wie es in der Vertragsklausel steht eine Abschlagssumme von 10% zahlen müsen,--diese wäre allerdings nur dann zu zahlen wenn unser Bauträger Vertrag angenommen hätte und wir dann kündigen würden, da dieser ihn aber noch nicht bestätigt hat, denke ich kommen wir glimpflich davon.

    Bin nur mal gespannt wie diese nun reagieren und ob sie weiter darauf beharren, daß wir uns beteiligen sollen, oder vom Vertrag selbst zurück treten?

    Was meint Ihr dazu,--Fragen, Anregungen,Meinungen,Rechtliche Aspekte


    Gruß Jens
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Olaf (†), 6. April 2008
    Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Auf jeden..

    Fall 2!
    Das wird nicht der letzte versuch bleiben, Euch, freundlich gesacht, was aufzuhalsen
     
  4. #3 wasweissich, 6. April 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

  5. JB007

    JB007

    Dabei seit:
    2. März 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    68165 Mannheim
    Danke für dein Einwand,--ist`s halt ein Werksvertrag.

    Trotz allem sind die Fakten die selben und um die gehts:deal
     
  6. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...ok, shit happens (bekanntlich)..
    aber die Begründungen sind doch etwas schwer nachvollziehbar.

    ..die 1,5 geschossige Bauweise mit Gauben, Dachfenstern muss nicht günstiger sein als zwei Vollgeschosse mit einem Zeltdach (zB),,,
    ...am Haus für 29t Euro abspecken? Was zB?
    ...29t Euro, aber nur 10t Euro zuzahlen? Rest trägt das Unternehmen?

    Scheint mir ein Versuch, das gute Verhältnis auszunutzen oder man hat vergessen, die Provision einzukalkulieren...

    Es gibt auch gute regionale BÜs

    gruss + gutes Gelingen
     
  7. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Was

    ist denn nun eigentlich Stand der Dinge?

    - Vertrag mit ursprünglichem (nun angebl. zu niedrigen) Preis schon schriftlich durch Unternehmen bestätigt?
    - keine schriftliche Bestätigung/Vertrag daher gem. AGB noch nicht rechtsgültig?
    - Von welchem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht?
    - Welches eigentlich?
    - War ein solches schriftlich vereinbart? Wenn ja, wie im Vertrag formuliert?
     
  8. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    1) Schriftliches Angebot
    2) Angebot angenommen und durch Unterschrift dokumentiert
    =
    3) Vertrag = Vertrag

    Widerrufsrecht ? Was und wie und wo steht das ?
     
  9. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Vertrag

    = Vertrag?

    Wenn es den überhaupt ein Vertrag war und nicht wie bei überregional tätigen Anbietern ein "Antrag", der erst nach Unterschrift/Bestätigung durch die Geschätfsführung rechtswirksam wird.

    Warten wir mal ab, was da vom Fragesteller kommt.
     
  10. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    clever gemacht ..
     
  11. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    @mls

    Ist was für Schweinchenerkenner :D
     
  12. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Fall ist zu Ende und weiterer Erklärungen von JB007 bedarf es nicht, denn

    Also war Schriftform vereinbart. Geschäftsleitung hat nicht unterschrieben; sie will mehr Geld oder ... oder.

    Mithin kein Vertrag zustandegekommen.

    Angebot ( hier Unterzeichnung Vertrag durch JB007 ) + Annahme ( durch Geschäftsleitung > fehlt ) + Schriftform der Annahme ( fehlt ) = kein Vertrag zustandegekommen.

    Der eigene Widerruf war überflüssig.

    Schreiben des GÜ´s mehr Geld oder,.. oder ist neues Angebot.
     
  13. JB007

    JB007

    Dabei seit:
    2. März 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    68165 Mannheim

    Richtig!!!-rechtswirksam erst wenn Geschäftsleitung schriftlich gegengezeichnet hat!!!!

    Da ich aber nicht weis ob nicht doch schon eine Unterschrift auf, von uns unterzeichnetem Vertrag, gegengezeichnet wurde und uns erst dieser zur
    Einsicht, am Dienstag bei einem vereinbarten Termin (was gleichzeitig zu spät wäre für ein Wiederruf) vorliegt, habe ich dies natürlich vorsorglich getan.


    Und toll das es auch regionale Unternehmen gibt, die gut sind. Da sind wir aber wieder bei der alten Laier,--wer ist denn gut und wie erkenne ich daß diese auch seriös sind -?-

    Hatten uns mehrer Angebote machen lassen und bis auf zwei, hatten alle irgendwelche Mängel aufzuweisen. Einer war sage und schreibe 75t Euro teurer// der andere machte uns eine Kfw60 Hauskalkulation, die ich auch schriftlich bekam mit der 1-jährigen Preisgarantie, um dann zu erfahren, daß zum einhalten des Kfw60 Standarts
    nochmals 7t Euro fällig wären (HÄ-Bitte, Angebot war ganz klar als Kfw60 Haus ausgewiesen)// der andere wollte mir sämtlich Decken abhängen wo ich
    Spots drin haben wollte, ihm war nicht bekannt, daß man die Beton-Filigrandecken mit entsrechenden Dosen/Ausschnitten vorbereiten kann, noch nicht einmal ein Fenster über Eck in der Küche bekam er hin -?-
    Haben in der kurzen Zeit wirklich schon kurioses erlebt, so waren wir eigentlich froh einen Partner gefunden zu haben der ein großes Vielfältigkeit aufwies, weder ware Fußbodenheizung, Hausstaubsauganlage, Be-Entlüftungsanlage,Solartechnik und und und, ein Problem. Man hatte immer etwas passendes parrat und konnte auch jederzeit technisch informativ weiterhelfen.

    Umsonst haben wir nicht unsere Anbieter auf Herz und Nieren geprüft und versucht alle Eventualitäten im Vorhinein abzuwägen, bezw. mit einzuplanen,
    daß dann sowas kommt ist schon sehr ärgerlich.
     
  14. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Verstehe ich nicht. Wenn die Geschäftsleitung den Vertrag bis Dienstag doch noch unterzeichnet hätte, dann wäre doch alles in Ordnung. Was hast Du also mit dem Widerruf erreicht: Der Geschäftleitung die Möglichkeit genommen, über die Mehrforderung nochmals nachzudenken und den Vertragsabschluß erst mal selbst ( vorsorglich ) vereitelt.
     
  15. #14 Christian St, 7. April 2008
    Christian St

    Christian St

    Dabei seit:
    25. September 2006
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    unabhängig

    vom Vertragsrecht.
    Sind denn die dann 238k€ werthaltig?? oder preiswert?? oder billig?? oder zu teuer??
    Also, wenn das Angebot trotz der Preiserhöhung immer noch preiswert ist, würd ich janochma drüber nachdenken.
    Verkäufer wollen verkaufen, da werden erstma Zugeständnisse gemacht, um Ihre Unterschrift zu bekommen. Wenn der Kalkulator dann nachrechnet, dass es nicht mehr passt, gibts wie bei Ihnen ein neues Angebot.
    Und ob dieses o.k. ist würd mich interessieren.
    Den anderen Kram als Lehrstück abtun.
    Gruss Christian
     
  16. JB007

    JB007

    Dabei seit:
    2. März 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    68165 Mannheim
    Hallo Eric

    --da ich kein Jurist bin und das Vertrauen in das besagte Unternehemen verloren habe, hoffe ich mich damit rechtlich abgesichert zu haben. Auserdem
    habe ich klar gemacht, daß ich nicht mit einverstanden bin und Ihnen die Möglichkeit gegeben sich eine Lösung zu überlegen.

    Denn wer sagt daß der Fehler tatsächlich in diesem hohen Umfang enstanden ist (laut Unternehmen trägt dies 14t /Fachberaterin 6t und wir sollen wie schon erwähnt 10t Euro drauf legen) und nicht eine Finte ist um nur den angeblich guten Willen zu demonstrieren, um uns zu bewegen die Summe zu zahlen.

    Fakt ist; Bauen ist Vertrauenssache,--dies hat sehr gelitten.


    Hallo Christian;

    egal ob auch der Preis noch in Ordnug wäre (was er nicht ist , hätten zu diesem Preis nie mit diesem Unternehmen gebaut), gibts eben Prüfungen bevor Angebote gemacht, bzw. an Kunden weiter gereicht werden, was auch die Seriösität eines Unternehmens aus macht. Deswegen lassen wir ja auch
    aus einer Hand, zur Festpreisgarantie bauen, um nicht jedes Gewerk einzeln zu erfragen, hinter her rennen zu müsen und bei Schnittstellen klar zu definieren.

    Auserdem glaube ich vergesst Ihr hier ein weiterer Fakt;--nämlich die Finanzierung. Diese wurde entsprechend dem Angebot erstellt und somit kämen ja nicht nur die 10t Euro, sonern die Kosten für die Aufstockung, sowie schlechterer Zinssatz wegen Nachfinanzierung und schlußendlich eine höhere monatliche Belastung auf uns zu.

    Sorry,--wenn ihr meint dies bewege sich alles noch im Rahmen, haben wir halt verschieden Auffassungen
     
  17. #16 Christian St, 7. April 2008
    Christian St

    Christian St

    Dabei seit:
    25. September 2006
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    Bauen ist Vertrauenssache

    dat wär schön.
    Bauen ist Preissache schon eher, schön wenn sie es anders sehen.
    Watt machse denn, wenn keiner mehr so günstig anbietet, alle 20k teurer sind?? Zurückrudern??
    Problem ist doch, dass du einen Preis garnicht einschätzen kannst,ob billig, nicht machbar oder sauteuer??
    Wenn dir vorher ein Fachmann gesagt hätte."also, wenn du die Bude für den Preis hingestellt bekommst, kannste nur inne Hände klatschen, die haben sich doch bestimmt verrechnet, normalerweise gehts nich unter 245k"
    watt wär dann gewesen??
    nur interessehalber.
    Gruss Christian
     
  18. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    gruss
     
  19. JB007

    JB007

    Dabei seit:
    2. März 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    68165 Mannheim

    Klar ist Bauen Preissache, genau deswegen steckt man ja sein Buget ab und läst sich mehrere Angebote bei gleicher Leistungsbeschreibung machen.

    Aber ganz ehrlich habe keine Ahnung auf was du hinaus willst,--sorry -?-
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Christian St, 7. April 2008
    Christian St

    Christian St

    Dabei seit:
    25. September 2006
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    z.b.

    du willlst nen 320cdi neu kaufen. 3 Händler machen dir nen Angebot von 55000€, Händler 4 von 48000€. Kurz vor Unterschrift offenbart die Händler 4, dass er ja dein Navi vergessen hat zu berechnen und macht dir nen neuen Preis von jetzt 52000€. Jetzt kommst du und bezahlst lieber 55k als 52k, weil Händler 4 nicht seriös genug kalkuliert hat??
    Beim Auto kannste ja normalerweise mitreden. Aber bei einem Haus??
    Woher weisst du, dass 206k nicht schon Wucher war??
    Oder 216k nicht trotzdem nen Bombenpreis ist?
    Darum gehts; du vergleichst Preise ohne zu wissen, was denn wirklich preiswert ist.
    Immer die gleiche Baubeschreibung, Bauweise, Grundriss ,Ausstattung,Zusatzleistung verglichen?
    Vielleicht brauchst du einfach fachliche Hilfe, dat geht leider nich im Internet.
    Trotzdem viel Glück.
    Gruss Christian
     
  22. JB007

    JB007

    Dabei seit:
    2. März 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechaniker
    Ort:
    68165 Mannheim
    Sorry,--möchte nicht persönlich werden,--aber kannst du lesen,--hast du meine Beiträge/Antworten durch gelesen:deal

    Habe doch geschrieben, das alle Angebote bei gleicher Leistungsbeschreibung
    erstellt wurden. Und daß wir uns nicht den "BILLIGSTEN" herausgepickt haben,nach dem Motto,--billig will ich!!!!!!!!!!

    Naja vielleicht nimmst es auch persönlich, weil selbst Unternehmer bist, ansonsten sind deine Kommentare nicht andersr zu vertehen.

    Und dann noch was; ob du eine Auto kaufst oder Fernseher, oder eben ein Haus, ist das Bauchgefühl wohl doch sehr entscheidend. Ich möchte nicht nur
    beim erstellten Wunschhaus ein gutes Gefühl haben, sondern auch bei dem der mir es baut. Denn die Frage (hatte ich oben auch schon in den Raum gestellt) ist ja, wenns schon so anfängt, was wird denn da noch folgen. Immerhin arbeitet man gut und gerne bis Vollendung solch eines Projektes von ca.8-12 Monaten zusammen.

    Aber vielleicht mag das alles für dich nicht von Belang sein, der Kunde soll halt blechen,----TOLLE EINSTELLUNG:irre:irre
     
Thema:

fehlerhafte Kalkulation

Die Seite wird geladen...

fehlerhafte Kalkulation - Ähnliche Themen

  1. Deponiekosten ohne Nachweis und fehlerhafte Rechnung. Betrugsversuch? Brauche Hilfe!

    Deponiekosten ohne Nachweis und fehlerhafte Rechnung. Betrugsversuch? Brauche Hilfe!: Guten Tag zusammen, wir haben hier ein mehr oder weniger größeres "Problem" mit unserem GU und Tiefbauer Es geht um das ausschaten und...
  2. Maler/Spachtelarbeiten und ungefähre Kosten - zur Kalkulation und Planung

    Maler/Spachtelarbeiten und ungefähre Kosten - zur Kalkulation und Planung: Hallo Leute, ich möchte gerne mal überschlagen, was der Innenausbau bzw. die Maler und Spachtelarbeiten ungefähr kosten werden. Wir haben ein...
  3. Bankwechsel wegen fehlerhaftem Widerrufrecht

    Bankwechsel wegen fehlerhaftem Widerrufrecht: Hallo zusammen ich habe vollgendes Problem: Der Gesamtkredit von meiner Bank für unseren Neubau beinhaltet auch 2 Förderprogramme der KFW. Alle...
  4. Frage zur (reinen) Kalkulation von Oberflächentemperaturen

    Frage zur (reinen) Kalkulation von Oberflächentemperaturen: Hallo geschätztes Forum, nach ganz langer Zeit mal wieder Fragen von mir: Den fRSI Wert aus der DIN 4108 kann man ja einfach errechnen,...
  5. Dampfsperre auf Mauerwerk nicht auf Putz - Fehlerhaft?

    Dampfsperre auf Mauerwerk nicht auf Putz - Fehlerhaft?: Hallo zusammen, als wir die Tage Minusgrade hatten ist mir auf dem "vereisten" Dach nach Eisregen aufgefallen, dass Abends ein Teilbereich...