Fehlermeldung S-Touch (Paradigma) - Störung Kessel

Diskutiere Fehlermeldung S-Touch (Paradigma) - Störung Kessel im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Das soll so sein , damit die Spreizen nicht zu groß werden, je nach Einstellung.. Ja schon klar, aber ich wollte ja aber erstmal wissen ob der...

  1. #21 chillig80, 27.11.2021
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    987
    Ja schon klar, aber ich wollte ja aber erstmal wissen ob der Puffer überhaupt tatsächlich beladen wird, oder ob die Therme trotz Wärmebedarfs heruntermoduliert.
     
  2. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    6.841
    Zustimmungen:
    2.190
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Ich frage mich gerade , da es ja nie funktioniert hat respektive der Fehler immer da war - Klemm das ma ab ....also S Touch
     
  3. #23 chillig80, 27.11.2021
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    987
    Das frage ich mich auch, da blickst nicht durch welche Steuerung da gerade Autorität über den Kessel hat.
     
  4. #24 HoloGram, 27.11.2021
    HoloGram

    HoloGram

    Dabei seit:
    26.11.2021
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Das ist interessant. Hast Du hier auch den WT in Verdacht? Würde sich da nicht so äußern, dass zwar die VT am Kessel hoch ist. jedoch das WW nur langsam warm wird. Der Wärmeübergang schlecht wäre. Hier ist ja das Temp. Gefälle niedrig und dadurch steigt die WW-Temp. nur langsam.

    Ich habe auch schon überlegt die WW-Temp. heraufzusetzten, doch das würde ja nix ändern, da das aufzuheizende Delta nach Erreichen der Zieltemp. das gleiche wäre.

    Probiere ich aus.

    Ich wollte nach deinem Hinweis sehen, ob der Kessel schon in Vollast ist. Deshalb habe ich ihn manuell in den Vollastbetrieb gesetzt.

    ---------------
    SIL dein Hinweis die Rücklauftemp. zu prüfen war Gold wert. Habe in diesem Zusammenhang gleich alle Werte aus der Modula II ausgelesen und glaube den Fehler gefunden zu haben: siehe Bild

    Die Außentemperatur wird in der Modula2 mit 37° angegeben + Anstiegsgeschwindigleit der Kesselvorlaugtemp ist bei 00. Könnte das das Problem sein?
    Seltsamerweise zeigt die SystaCompact über die S-Touch Steuerung Außentemperatur mit 0,5°C an.
     

    Anhänge:

  5. #25 HoloGram, 27.11.2021
    HoloGram

    HoloGram

    Dabei seit:
    26.11.2021
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Ich kann S-Touch abklemmen, aber bringt das überhaupt was? Ich dachte die Steuerung erfolgt über die SystaComfort und die S-Touch ist nur das Bedienpanel. Wenn ich die abklemme ist die SystaComfort ja immer noch da und versucht den Kessel samt Puffer zu regeln.
     
  6. #26 chillig80, 27.11.2021
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    987
    Glaub ich nicht, der Puffer wird ja geladen. Und die ganzen Sensoren sind an der ext. Steuerung angeschlossen und von daher müßte die ext. Steuerung den Rwdt steuern und da passt die Außentemperatur ja…
     
  7. #27 chillig80, 27.11.2021
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    987
    Was ist denn jetzt Kessel-VL-Soll? 75C oder 50C? In #16 schreibst 50C seien korrekt, da WW40C + 10C und jetzt sind’s wieder 75C. Der Kesselvorlauf ist ja die Puffertemperatur u d jetzt sind wir wieder soweit, ob der Puffer überhaupt geladen wird…
     
  8. #28 HoloGram, 27.11.2021
    HoloGram

    HoloGram

    Dabei seit:
    26.11.2021
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    @chillig80 diese Frage habe ich mir heute auch schon gestellt und habe es für mich dann so beantwortet (kann aber auch falsch sein):

    50°C sind das was die SystamCompact aus der gewünschten Wassertemperatur macht.

    75°C VL ist das was am Kessel eingestellt ist. An der S-touch Steuerung kann ich das nicht beeinflussen und damit an der SystaCompact. Dieser Wert kommt tatsächlich aktuell nur aus dem Kessel.

    Kessel macht die VL = 75°C und belädt damit den Pufferspeicher sowie, dass die 50°C für WW erreicht werden. Der Wärmetauscher im Pufferspeicher entnimmt dann die Wärme für das WW. Wenn WW temp. erreicht ist, dann werden die 75°C dazu genutzt den Pufferspeicher so aufzuladen das VL-Heizkreis erreicht und gehalten werden. Solange bis Temp. imm Pufferspeicher unter einen bestimmten Wert fällt. Dann geht das Spiel von vorne los.
    Ich habe langsam das Gefühl, dass hier die Abstimmung nicht passt.

    Kann das so sein?
     
  9. #29 SIL, 27.11.2021
    Zuletzt bearbeitet: 27.11.2021
    SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    6.841
    Zustimmungen:
    2.190
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Mit 37°?


    Der Puffer wird trotzdem geladen wegen WW.
    Eventuell drückt es nun nur den 'energetischen Überschuss' in die Heizung , aber 75 VL ist auch viel.

    Dort war dann VL und RL zusammen.
    Wie hoch fährst du WW?

    Der Punkt 8 mit der Einschalttemperatur kann auch nicht stimmen, IST Wert 9 wenn kein Bedarf dann 0, Speicher mit 37° ist auch zu tief ,ausser du bist auf Absenkung und WW voll geladen.Schau Mal noch ob dein Wegeventil arbeitet, das müsste im Betrieb sich bewegen, bei der Wilo Pumpe, wenn du kein WW lädst und mit deiner FBH sind VL 35-40 -weil über Speicher ok.
    Stell mal Kesselführung ohne Aussentemperatur ein, innengeführt.
     
  10. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    6.841
    Zustimmungen:
    2.190
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Nicht ganz , 75° werden die max VL am Kessel sein, wie ich schon bemerkte ist das eh viel, sollte man absenken, ob der wirklich auf 75° geht ka vllt bei viel WW Entnahme.
     
  11. #31 chillig80, 27.11.2021
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    987
    Das ist die Frage. Ich meine der Sensor für die Außentemperatur ist an die ext. Steuerung angeschlossen (die zeigt ja auch die korrekte Außentemperatur an und in #1 ist da auch was an die Klemme „TA“ angeschlossen) und die regelt die Mischer über die Heizkurve. Am Kessel ist kein Sensor angeschlossen und der zeigt die 37C deshalb als Maximalwert an (max. el. Widerstand mit dem er umgehen kann), das ist beim Kessel aber egal, weil der den Puffer nach Festwert belädt und zwar ganz unabhängig von der Außentemperatur (braucht’s auch weil ja der Boiler aus dem Puffer beladen wird). Und jetzt frage ich mich, ob der Festwert 50C ist, dann wird der Puffer korrekt beladen, oder 75C, dann hakt es schon hier. Ist aber vorerst egal, würde nur bei kälteren Außentemperaturen relevant.

    Die Fotos von den Mischern sehen mit 45C und 40C (beides VL) noch einigermaßen plausibel aus. Wenn der Puffer 50C hat und die gemischten HKs weniger, dann liegt das mit dem „kalten HK“ erstmal nicht an der Puffertemperatur, sondern eher am Volumenstrom im HK und zwar in dem mit 40C Vorlauf und 20C Rücklauf (sieht Bilder in #16), die Spreizung von 20C ist so schon verdächtig groß und 20C Rücklauf bedeutet aber zusätzlich, da wurde dem Heizwasser die komplette Wärme entzogen. Und daher lege ich mich fest, es ist der Volumenstrom in dem Heizkreis. Meine Meinung.
     
    HoloGram gefällt das.
  12. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    6.841
    Zustimmungen:
    2.190
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Ging ja aber vorher, ich blick da nicht so durch - nach der Beschreibung gehe ich nicht von einem Puffer aus ,sonder Schichtenlader mit mindestens 2 WT, nun stellt sich die Frage wo sind die Fühler ?welche Temperatur nimmt er wo ab? ich schrieb ja Ladepumpe mal auf max zumindest müsste dann der Speicher schnell kommen, klar kann auch an der Pumpengruppe was sein HK Wegeventil hängt ....das hat aber mit dem ursprünglichen Thema nix zu tun, wobei ich mittlerweile ausgehe das die Kesselsteuerung die S Touch nicht akzeptiert..

    Was die große Spreizen betrifft - nun sieht man nicht welcher Kreislauf,aber die FBH brauch Beimischung - Speicher Temp ist ja hoch , wie intelligent das gelöst wurde ka vllt aber auch kein Bedarf da? und sind die paar HK getrennt? Ka
     
    HoloGram gefällt das.
  13. #33 chillig80, 28.11.2021
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    987
    Ich habbjanauch gesagt er hat’s kaputt gemacht, aber er sagt ja das könne garnicht sein…

    Wie auch immer, er hat einen HK der irgendwie nicht mehr richtig warm wird und das kann gemäß der Beschreibung eigentlich nur am Volumenstrom in dem HK liegen. Dass da noch mehr nicht stimmt kann sein…
     
    HoloGram gefällt das.
  14. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    6.841
    Zustimmungen:
    2.190
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Ein defekter Fühler reicht da ...wobei die 75 lassen wir mal weg ...
     
    simon84 gefällt das.
  15. #35 HoloGram, 28.11.2021
    Zuletzt bearbeitet: 28.11.2021
    HoloGram

    HoloGram

    Dabei seit:
    26.11.2021
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Das Warmwasser ist über die SystaComfort II Steuerung auf 40°C eingestellt.

    Danke für die Erklärung!

    Das ist die FBH. Und was kann ich hier tun, um das zumindest akut zu verbessern?? Das ist meine Beobachtung des letzten Tages:
    sobald die FBH beschickt wird, wird die komplette Wärme dem Puffer entzogen.

    Hängt das womöglich doch mit dem Ausgangspost zusammen? Kann es sein, dass aufgrund der fehlenden OT-BUS Kommunikation die SystaComfort II den Kessel eben nicht steuern kann, aber den Rest irgendwie macht... und dann geht es mal und mal nicht, je nachdem welche Konstellation gerade zusammen kommt.

    Ich hatte wie gesagt nicht verstellt, bis dato. Ob es von Anfang an funktioniert hat oder nicht kann ich nicht sagen; Es ist mir bloß nie aufgefallen. Ich kann nicht ausschließen, dass es vorher schon so war und nur die äußeren Umstände das Problem für mich nicht erkennbar machten.

    Soll ich die HK auf Warmwasservorrang stellen. dann würde das zumindest das Aufheizen beschleunigen.
    Soll ich an den Stellventilen für die FBH den Durchfluss reduzieren (diese sind manuell - FBH stammt noch von 1995).

    Um die Frage nach dem Kesselalter zu beantworten, da ich bisher kein Typenschild oder Aufdruck gefunden habe mit einem Baujahrhinweis, kann ich dazu nichts verlässliches sagen. Laut Bauherr wurde der Kessel vor etwa 10Jahren installiert - also Baujahr ca. 2010

    Ich habe die Pupe mal jetzt auf 100% laufen lassen. Ändert nicht wirklich etwas.

    Ich habe heute mit dem früheren Eigentümer telefoniert:
    Die Situation stellt sich folgendermaßen dar.
    Es ist ein alter UNISOL-Speicher. Mit der Möglichkeit Solarthermie anzuschließen, wurde aber bisher nicht gemacht.
    Vor ca. 8 Jahren hat der damalige Eigentümer die Steuerung in Eigenregie umgebaut (modernisiert, wie er sag) und die SystaComfort 2 selbständig installiert. - Fehlerquelle Nr. 1
    Der Unisolspeicher ist wohl nicht 100% mit der Steuerung kompatibel, also hat er Modifikationen vorgenommen: Fühler nachinstalliert und irgendein Relais nachgerüstet, seiner Aussage nach in Rücksprache mit Paradigma direkt. Das heißt der Unisol tut jetzt so, als sei er eine EXPRESSO wäre, ist er aber nicht - Fehlerquelle nur 2
    Und ich glaube hier liegt das Problem. Die fehlende BUS-Kommunikation war schon immer so und hat ihn nicht gestört.

    Seid mir nicht böse, aber ich würde an dieser Stelle mal einfach abbrechen. Hier hilft glaube ich nur noch ein Fachmann vor Ort, das Ganze ist zu komplex, um es in aller Ausführlichkeit zu beschreiben. Ferndiagnosen sind schwer bis unmöglich, wenn man die Situation vor Ort nicht genau kennt.
    Ich werde mich morgen erstmal an Paradigma direkt und und dann an einen Heizungsbauer wenden, der sich traut eine solche Anlage anzufassen.

    Es ist zwar nicht super warm, aber auch nicht super kalt m Haus. Bis Hilfe eintrifft kann ich mit leben. Vielleicht pendelt sich das wieder ein.


    Ich habe jetzt alles so eingestellt, wie es vorher war. Und hoffe, damit auszukommen, bis jemand kommt und hilft.
    Ihr habt mir zumindest geholfen die Heizung etwas besser zu verstehen. Was ich Prüfen konnte habe ich geprüft...den Rest muss ein Fachmann machen.

    Vielen Dank euch beiden.
     

    Anhänge:

Thema:

Fehlermeldung S-Touch (Paradigma) - Störung Kessel

Die Seite wird geladen...

Fehlermeldung S-Touch (Paradigma) - Störung Kessel - Ähnliche Themen

  1. Fehlermeldung E1 bei Comfee Split-Inverter-Klimagerät

    Fehlermeldung E1 bei Comfee Split-Inverter-Klimagerät: Hallo zusammen, ich habe eine Frage zu unserer Comfee MSR23-12HRDN1-QE/AF Split-Klimaanlage. Nachdem ich das Netz durchsucht habe, habe ich nun...
  2. Neue Gasheizung, andauernd Fehlermeldungen - was tun?

    Neue Gasheizung, andauernd Fehlermeldungen - was tun?: Hallo zusammen. Wir hatten letztes Jahr unser Haus renoviert / saniert, und u.a. eine komplett neue Heizung (ink. Heizverrohrung, Heizkörper,...
  3. Buderus Fehlermeldung

    Buderus Fehlermeldung: Hi Heizungs Experten, ich habe eine Buderus 172-14 für Flüssiggas. Seit Heute stimmt mit Ihr was nicht. Sie bringt den Fehler A11 1037...
  4. Wärmepumpe - Fehlermeldung Temperaturspreizung Heizwasser negativ

    Wärmepumpe - Fehlermeldung Temperaturspreizung Heizwasser negativ: Hallo zusammen, wie der Betreff schon sagt bring unsere Wärmepumpe seit heute früh (jetzt erst gesehen da zu Hause und im Keller ) oben...
  5. Noch nicht freigeschaltet? Fehlermeldung beim Aufruf meines Profils...

    Noch nicht freigeschaltet? Fehlermeldung beim Aufruf meines Profils...: Wann wird man denn durchschnittlich von einem Administrator freigeschaltet? Ich habe mich vor ca. 3 Tagen angemeldet und auf den E-Mail-Link...